Cad.de Newsletter
Mobilworkstations von PNY:

Sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis



Viele lange Jahre hat PNY nur Grafikkarten und andere periphere Computer-Komponenten verkauft. Jetzt bietet das Unternehmen, mit seiner Deutschlandzentrale in Würselen bei Aachen, erstmals eine komplett mobile Workstation "Prevailpro" an. Über Einzelheiten dazu sprach der CAD.de/NL mit Manfred Pieper, Field Marketing Manager der PNY Technologies Quadro GmbH.

CAD.de NL: Herr Pieper, wie reagieren denn Ihre Kunden, die Händler, darauf dass Sie jetzt komplette Computer anbieten?
Die sind interessiert. Wir sind ja nach wie vor Exklusiv-Partner für Quadro-Grafikkarten und werden dieses Geschäft auch weiter betreiben. Wir bewegen uns damit schon seit Jahren im Highend-Bereich und es ist daher nicht unlogisch, jetzt auch einen kompletten Computer in Form einer mobilen Workstation anzubieten.

Warum eine mobile Workstation?
Wie Sie wissen, gibt es in diesem Umfeld anspruchsvolle Workstation-Anwendungen und Anwender die mobil sein müssen. Viele Freiberufliche Anwender, z. B. freie Konstrukteure, die in der Regel viel unterwegs sind. Sie brauchen eine Maschine, die es ihnen erlaubt, alle nötigen Modelle sicher zu erstellen, dann aber auch diese zu präsentieren.


Die mobile Workstation, "Prevailpro" ist hervorragend für die Verwendung in der Konstruktion ausgestattet.

Hierfür ist eine mobile Workstation genau richtig. Außerdem stellen wir fest, dass der Markt für diese mobilen Rechner immer weiter zunimmt, während der für Desktop-Computer eher abnimmt.

Also Ihre Händler nehmen die neuen Produkte freundlich auf?
Durchaus. Sie unterziehen die Geräte umfangreichen Tests und zertifizieren anschließend. Dabei ist bis jetzt nichts Negatives auf den Tisch gekommen, im Gegenteil, zumal unsere Workstations durchaus auch wettbewerbsfähig sind in diesem Marktumfeld. Für uns als PNY spricht außerdem, dass wir die Erfahrung im professionellen Bereich schon haben. Das ist natürlich ein Vorteil gegenüber solchen Wettbewerbern, die aus dem Konsumer-Segment kommen und jetzt auch versuchen, hier Fuß zu fassen. Ich nenne in dem Zusammenhang nur die direkten Partnerschaften, die wir schon lange zu den relevanten Software-Anbietern haben, wie z. B. zu Adobe oder Autodesk und vielen anderen.

Sagt der Name "Prevailpro" irgendetwas Konkretes aus oder ist es eben nur ein Name?
Nein, der Name hat keine besondere Bedeutung, sondern ist nur eine Bezeichnung, die so eben gewählt wurde.

Was sind die wichtigsten Specs der Maschine?
Es ist eine mobile Workstation mit dem Intel Core it-7700 HQ Prozessor als CPU. Es gibt je nach Ausstattung 16 bzw. 32 GB Speicher und je nach Ausstattung ist noch eine 256er oder 512er SSD Speichereinheit vorhanden, sowie eine 1 bzw. 2 Terabyte Festplatte. Ein besonderes Augenmerk liegt auf der Unterstützung von 4K Bildschirmen. Also insofern handelt es sich wirklich um eine Workstation, so wie man sie sich wünscht.


Die neue Maschine ist eine mobile Workstation mit dem Intel Core it-7700 HQ Prozessor als CPU.

Und die Grafik
Die Maschinen sind mit einem Nvidia Quadro P 3000 bzw. P 4000 Grafikboard ausgestattet. Die ausführliche Spec-List findet man auf unserer Homepage unter
www.pny.eu

Wer sollen die Anwender sein?
Eigentlich jeder im konstruktiven Umfeld, aber auch im kreativen Bereich. Beide Sektoren wollen wir abdecken.

Auf was hat PNY beim Design Wert gelegt?
Der Rechner sollte besonders leicht, sowie klein und handlich sein und dies bei sehr hoher Leistung. Das, denke ich, ist uns recht gut gelungen. Die Mobilität ist wirklich gegeben.

Wo ist der Prevailpro entwickelt worden?
Hauptsächlich in Frankreich und den USA. Aber auch hier sind selbstverständlich alle unsere Erfahrungen und Wünsche mit eingeflossen.

Also genügend Rechen- und Grafikpower gibt es offensichtlich. Wie aber sieht es mit der Berechnerseite aus, Stichwort Tesla?
Nein, eine Tesla-Karte ist nicht vorhanden und kann auch nicht nachträglich eingebaut werden. Im Zweifelsfall müssten Anwender auf einen extra Tesla-Server zugreifen. Die Anbindung ist kein Problem.


Die Workstations sind mit einem Nvidia Quadro P 3000 bzw. P 4000 Grafikboard ausgestattet.

In Ihren Unterlagen fanden wir den Begriff Max Q Design. Was verbirgt sich dahinter?
Max Q ist eine Innovation von Nvidia. Dabei geht es nicht um maximale Leistung, sondern eine effektive Performance mit Blick auf Verbrauch, Lärmentwicklung und Abwärme. Herkömmliche GPUs haben zwar höhere Taktraten, die Mehrleistung steht aber in keinem Verhältnis zur Effizienz. Darüberhinaus steigt die Abwärme an, so dass die GPU gekühlt werden muss, was eine höhere Lüfterdrehzahl und somit eine erhöhte Lärmentwicklung mit sich bringt.

Wie schaut die Abstimmung mit den CAD- oder CAE-Herstellern aus?
Unsere Rechner sind vorher zu allen relevanten Software-Herstellern gegangen und wurden dort getestet und zertifiziert.

Gibt es im Internet eine Stelle, wo interessierte Anwender sehen können, ob es für ihre Software-Pakete Zertifizierungen gibt?
Nein, die gibt es nicht, im Zweifelsfall sollte man nachfragen.

Für die direkte Nutzung bei konstruktiven Arbeiten ist der Bildschirm aber zu klein.
Für das Konstruieren ist der 15 Zoll-Bildschirm zu klein, das stimmt. Die Anwender haben aber die Möglichkeit, bis zu drei weitere Bildschirme mit 4K Auflösung anzuschließen. Das gibt ihnen alle Möglichkeiten zum Konstruieren und zum Präsentieren. Die Anschlüsse können über HDMI 2.0 (1x) und über Mini Display Port 1.3 (2x) erfolgen. Ohnehin arbeiten die meisten Konstrukteure heute mit zwei Bildschirmen.

Durch diese Mehrfachanschlüsse von Bildschirmen kann das Notebook auch sehr gut auf Messen eingesetzt werden. Es gibt sonst kaum ein Wettbewerbsprodukt, welches das zu bieten hat.


Der Rechner ist besonders leicht und handlich und verfügt über viele Schnittstellen.

Das Gerät hat bemerkenswert viel Speicher. Konstrukteure...
...können nie Speicher genug haben. Aber ich denke, dass die genannten Speichergrößen gut ausreichen für alle Arbeiten im CAD/CAM- und PLM-Umfeld. Für den mobilen Bereich kann sich das echt sehen lassen.

Was hat PNY in das Thema Datensicherheit investiert?
Das muss der User für sich selbst machen. Die Bedürfnisse hier sind recht unterschiedlich und können daher nur individuell geregelt werden. Für den Zugriff auf das PrevailPRO wurde ein TPM Fingerabdrucksensor integriert.

Was baut PNY an dem Rechner selbst und was wird dazugekauft oder wie viel PNY ist da drin?
Die Herstellung erfolgt bei einem Partnerunternehmen. In die Entwicklung sind unsere Erfahrungen und Ausstattungswünsche mit eingefloßen. Auch das ist durchaus üblich.

Wie robust sind die Geräte gebaut?
Ich würde sagen, sie sind sehr robust gebaut für die anvisierten Einsatzbereiche. Die ersten Maschinen haben schon klaglos einige Messen mitgemacht und sind auch schon öfters kreuz und quer durch Deutschland geschickt worden, ohne dass irgend- etwas passiert wäre. Das spricht für sich: Die Qualität stimmt.

Wie sieht die preisliche Situation aus?
Wir bewegen uns preislich im gleichen Rahmen, wie andere Hersteller mobiler Workstations. Ich würde behaupten, dass wir in Hinblick auf die jeweilige Konfiguration, preislich attraktiver sind.

Und ihre Vertriebskanäle sind gleich geblieben? Die Händler Ihrer Grafikkarten verkaufen jetzt auch den Laptop mit?
Ja, da hat sich nichts geändert. Der Endanwender kann somit auf seine bewährten Partner zugehen. Ich denke, das wird auch in Zukunft so bleiben.


Manfred Pieper, Field Marketing Manager der PNY Technologies Quadro GmbH.

Wer macht den Support?
Sollte wirklich einmal ein Defekt auftreten, haben die Kunden im gesamten D-A-CH-Bereich die Möglichkeit, bei uns im Servicecenter anzurufen und mit den Kollegen abzuklären was nötig ist. Wir bieten dann nötigenfalls den Service an, das Gerät bis zum "next businessday" zu reparieren oder auszutauschen.
Die freiberuflichen Konstrukteure sind natürlich auf ihren Rechner hundertprozentig angewiesen. Ähnlich wie ein kleiner Spediteur auf seinen Lastwagen. Wenn der Lastwagen steht, steht das gesamte Geschäft. Das kann der sich nicht lange leisten!
Darum bieten wir neben 3 Jahre Garantie unseren Next-Business-Day Support an. Somit wollen wir einen umfangreichen Service für unsere Kunden bieten.

Herr Pieper, vielen Dank für das Gespräch.

www.pny.de

Über PNY
PNY Technologies wurde 1985 gegründet und ist seit über 30 Jahren als ein marktführender Hersteller und Anbieter von einer breiten Palette an hochwertigen Produkten im IT-Bereich tätig: Das Produktportfolio im professionellen Bereich umfasst NVIDIA Quadro-Grafikkarten, NVIDIA Tesla, GPU-Server und mobile Workstations. Die Lösungen des Unternehmens für CAD/CAM/CAE, Animationen, Film, Deep Learning und AI werden weltweit über den Einzelhandel, E-Tail und Großhandel vertrieben. Der Hauptsitz von PNY Technologies ist in den USA. Darüber hinaus verfügt das Unternehmen ebenfalls über Niederlassungen in Nordamerika, Mittleren Osten, Europa, Asien und Lateinamerika.

- Karl Obermann –

430 mal gelesen.

Anzeige: