Hot News:

Mit Unterstützung durch:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  SolidWorks
  Konzept zur Einführung von SolidWorks

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
  
Gut zu wissen: SOLIDWORKS - DFMXpress
Autor Thema:   Konzept zur Einführung von SolidWorks (6465 mal gelesen)
Raubschwein
Mitglied
Dipl. Ing. (FH) Maschinenbau


Sehen Sie sich das Profil von Raubschwein an!   Senden Sie eine Private Message an Raubschwein  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Raubschwein

Beiträge: 146
Registriert: 01.03.2003

Intel Core2 Quad CPU Q9550 2,83 Ghz; 3,25GB Ram
NVIDIA GForce 9800GTX
SolidWorks 2010 Professional

erstellt am: 11. Okt. 2007 09:37    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Ich arbeite in einem Unterbehmen aus dem Mittelstand, in welchem nun von AutoCad(2D) auf SolidWorks umsteigen möchte. (Auch gleich so richtig mit EPM/DBWorks und so....)
Da ich schon längere Zeit mit SW arbeite wurde ich mit dieser Aufgabe beauftrag, und in diesem Zusammenhang obliegt mir die Ehre, hierzu ein Konzept zu erstellen, wie wir vorgehen, was festgelegt werden muss, Meetings, Konstruktionsrichtlinie und, und, und .....

Kann mir hier jemand weiterhelfen, konkret zu diesem Konzept?  (Wir werden auch prof. Hilfe in Anspruch nehmen, außerdem habe ich das eine oder andere Posting hierzu im Forum schon gefunden)

------------------
mfg    Raubschwein


NO RISK - NO FUN

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

GWS
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Konstrukteur Medizintechnik



Sehen Sie sich das Profil von GWS an!   Senden Sie eine Private Message an GWS  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für GWS

Beiträge: 2356
Registriert: 23.07.2001

SolidWorks 2018 SP5 / EPDM 18 SP3 / Win 10 pro 64 auf Lenovo P50
Nach 15 Jahren auch wieder Inventor (2020)

erstellt am: 11. Okt. 2007 10:22    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Raubschwein 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo Raubschwein, wunderbar, wenn jemand erst denkt und dann handelt.     

Ich geb mal (wieder) meinen Senf zum Thema ab. Ich weiß, das ist mein Tantra und manche schalten schon die Bartwickelmaschine ein   

  • Achtet auf eine durchgängige Artikelnummer bzw. Zeichnungsnummer
  • Ist es möglich (und sinnvoll), dass Filename = Artikelnummer ist?
  • Macht euch Gedanken zum Änderungsindex und ob er auch Bestandteil des Filenamen wird.
  • Achtet darauf, dass ihr eine Maschine, die ihr heute baut, in ein paar Jahren in genau dem Änderungszustand im CAD wieder erzeugen könnt, wie sie ausgeliefert wurde. (Und nicht wie sie heute aussehen würde...)
  • Die mechanischen Infos (Material, Oberfläche, Bestellnummer, was weis ich) sind als Eigenschaften im Solid bzw in der Baugruppe hinterlegt und NICHT in der Zeichnungsableitung.
  • es gibt ein kleines Tool (Isofix?), dass Solids vor dem Abspeichern in die Isometrische Ansicht gedreht werden. Das ist hilfreich beim Suchen über Vorschaubilder und hilfreich für den Kollegen, der dein Solid aufmachen muss.
  • Macht euch Gedanken über die Verwendung der Toolbox und die Integration von Normteilen in euer Artikelnummernsystem. Ganz besonders, wenn ihr identische Teile in verschiedenen Materialien verbaut. (z.B. einmal in Stahl und einmal in VA) Ich bin soweit, dass ich keine Toolboxteile mehr verwende, bzw. sie durch Zwischenspeichern im parasolid-Format dumm gemacht habe.
  • Legt die bevorzugten Normteile und deren Größen fest und schreibt deren Verwendung vor. Ausnahmen nur durch Betteln. Das hält das Lager klein.     
  • [Edit:] Modifiziert die Materialliste von SWX so, dass die richtigen Materialien drinstehen. Der Name und das spez. Gewicht sind die Eigenschaften, um die es bevorzugt geht.
  • [Edit:] Malt euch die Zeichnungsrahmen am Anfang gleich richtig mit Logo und allen Einträgen für alle Formate, danach kommt ihr nicht mehr dazu   
  • [Edit II:] Wenn ihr keine Fetischisten des Photorealismus seit, färbt alle Normteile mit einer Farbe ein, alles an Pneumatik in einer anderen, Elektrik in der dritten usw. Hält große Baugruppen schön übersichtlich bezüglich Funktion der Teile und du musst nicht rätseln, ob das Teil gefertigt oder gekauft wird.

    Soviel zum Start

    viel Spass wünscht Günter

    ------------------
    Wie man Fragen richtig stellt

    [Edit II:] die peinlichsten Rechtschreibfehler eliminiert... *schäm*

    [Diese Nachricht wurde von GWS am 11. Okt. 2007 editiert.]

    Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

  • maximal
    Mitglied
    Konstrukteur


    Sehen Sie sich das Profil von maximal an!   Senden Sie eine Private Message an maximal  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für maximal

    Beiträge: 507
    Registriert: 08.01.2003

    SolidWorks 2018 SP5
    Keytech 13
    WIN 10
    Composer, Simulation, Tacton & Lino

    erstellt am: 11. Okt. 2007 10:25    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Raubschwein 10 Unities + Antwort hilfreich

    Hallo Raubschwein,

    das ist natürlich eine komplexe Aufgabe und bringt Dir sicher ein paar graue Haare...
    ...spreche da aus Erfahrung....

    Das ganze ist natürlich von Eurer Umgebung abhängig:
    - Viel Sonderkonstruktion oder viele Standardteile/-baugruppen.
    - Anzahl der Arbeitsplätze
    - vorhandenes PPS oder komplett neu
    - Umfang von typischen Baugruppen und Maschinen
    - Motivation der Konstrukteure
    - Arbeitet nur ein Konstrukteur an einem Projekt, oder viele

    Das nur was mir so spontan einfällt.

    Wir hatten erst eine Testphase, in der ich allein ein komplettes Projekt bearbeitet habe.
    ..war ein Glücksfall, denn normalerweise haben wir nicht so lange Zeit dafür.
    Hier wurden auch alle Vorlagen, Normteile und Kaufteile erstellt.
    Dann sind wir ziemlich hart umgestiegen, d.h. alle Konstrukteure auf einmal.
    War nicht anders möglich, da an einen Auftrag immer die halbe Konstruktion mitarbeitet.

    PPS lief schon und den Altbestand haben wir auf dem alten System belassen.
    Teile aus dem Altbestand wurden bei Wiederverwendung in SWXSolidWorks neu gezeichnet.
    Da unser Produktzyklus eher kurz ist, war die Übergangszeit relativ gering.
    Alle Lagerteile wurden von einem Lehrling neu gezeichnet und waren dann im SWXSolidWorks verfügbar.

    So, das nur mal schnell auf die Kürze.

    Viel spaß mit dem Projekt, Max

    Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

    Conrad
    Mitglied
    Dipl.-Ing. (FH)


    Sehen Sie sich das Profil von Conrad an!   Senden Sie eine Private Message an Conrad  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Conrad

    Beiträge: 237
    Registriert: 20.12.2002

    erstellt am: 11. Okt. 2007 10:55    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Raubschwein 10 Unities + Antwort hilfreich

    ..was mir noch so ganz spontan einfällt.

    Erstelle Konsruktionsrichtlinien 
    Wir bzw. ich ärgere mich täglich mit irgendwelchen Teilen herum die anderst aufgebaut sind als der Rest (Lage der Staandardebenen, Ausrichtung, Skizzierebenen,etc.)

    Normteile: Wenn möglich nur aus einer BIbliothek (siehe oben)

    Verknüpfungen: kann man auf verschiedene Art und Weise (Standard-Ebenen, Flächen, etc)

    Und natürlich ganz wichtig!  Die Konstruktionsrichtlinien zu überwachen!
    Ich versuche bei uns schon lange so etwas wie eine Normungsstelle einzurichten, wird bei uns aber leider nicht gewünscht   

    ------------------
    Grüße aus dem Allgäu
    Conrad

    [Diese Nachricht wurde von Conrad am 11. Okt. 2007 editiert.]

    Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

    Raubschwein
    Mitglied
    Dipl. Ing. (FH) Maschinenbau


    Sehen Sie sich das Profil von Raubschwein an!   Senden Sie eine Private Message an Raubschwein  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Raubschwein

    Beiträge: 146
    Registriert: 01.03.2003

    Intel Core2 Quad CPU Q9550 2,83 Ghz; 3,25GB Ram
    NVIDIA GForce 9800GTX
    SolidWorks 2010 Professional

    erstellt am: 11. Okt. 2007 10:59    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

    Thx für die Anteilnahme...

    Konkret geht es mir jetzt erstmal darum, dazustellen, wie wir vorgehen müssen.
    Also einen Plan, der Zeigt, was wir wann in welcher Reihenfolge bei der Einführung zu beachten haben!

    ------------------
    mfg    Raubschwein


    NO RISK - NO FUN

    Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

    Lutz Federbusch
    Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
    Dipl.-Ing. Maschinenbau



    Sehen Sie sich das Profil von Lutz Federbusch an!   Senden Sie eine Private Message an Lutz Federbusch  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Lutz Federbusch

    Beiträge: 3084
    Registriert: 03.12.2001

    alle SW seit 97+
    AutoCAD2016
    ERP ProAlpha + CA-Link
    Intel Core i7 860 16GB
    Win7x64 QuadroFX1800
    SpacePilot

    erstellt am: 11. Okt. 2007 11:10    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Raubschwein 10 Unities + Antwort hilfreich

    Frag einfach mal Euren  , der müßte Dir helfen können!

    ------------------
    Lutz Federbusch
    Mein Gästebuch
    Der Mensch, Herr oder Sklave der Technik?

    Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

    G. Dawg
    Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
    FEM Simulant / Konstrukteur / SolidWorks Händchenhalter



    Sehen Sie sich das Profil von G. Dawg an!   Senden Sie eine Private Message an GDawg  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für GDawg

    Beiträge: 2620
    Registriert: 12.07.2004

    SolidWorks_2o18 SP4.o
    Win10_x64, Quadro_P2ooo.
    VisualStudio_2o19_Pro.
    FEM: Forge_NxT_HPC, ANSYS_WB.
    3D-Printer: Ultimaker_2, Tinker_Gnome.

    erstellt am: 11. Okt. 2007 11:24    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Raubschwein 10 Unities + Antwort hilfreich

    Zitat:
    Original erstellt von Conrad:
    ..was mir noch so ganz spontan einfällt.

    Erstelle Konsruktionsrichtlinien 

    .....

    Und natürlich ganz wichtig!  Die Konstruktionsrichtlinien zu überwachen!


    Noch viel wichtiger: Diese auch der "Zeit" anzupassen!!!!
    Ich hatte vor 2 Jahren mal gesagt: "Ne, mache ich nicht so, so ist viel besser!" (Schrauben per Muster in die Baugruppe anstelle jede Schraube einzeln (man stelle sich das mal vor!) verknüpfen! Was natürlich bedingte, dass man den Bohrungsassistenen (den man verteufelt hat) braucht; für das Muster)

    Alle haben gelacht und gesagt ich soll mich an die Richtlinien halten (Bohrungen per Austragung machen, alles in einer Skizze und Schrauben und Bolzen einzeln verknüpfen - Schwachsinn!). Zum Glück(!) arbeite ich in einer anderen Abteilung und muss mich nur an meine Regeln halten. Heute, 2 Jahre später, brauchen auch die Anderen die "neue" Arbeitsweise!
    Ich fand es eine Katastrophe: jemand hat einfach mal was gesagt und das wurde dann allgemein gültig. Heute ist das ganze schon viel lockerer! Man arbeitet effizienter - Konstruktionsrichtlinien sind 2. rangig! 

    Also, von Zeit zu Zeit zusammen reden(!!!) und die Konstruktionsrichtlinien sinnvoll ergänzen und/oder ändern.

    ------------------

    Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

    Jan
    Mitglied
    Dipl.-Ing.


    Sehen Sie sich das Profil von Jan an!   Senden Sie eine Private Message an Jan  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Jan

    Beiträge: 1233
    Registriert: 23.12.2000

    erstellt am: 11. Okt. 2007 11:36    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Raubschwein 10 Unities + Antwort hilfreich

    Moin,

    gib doch mal im Suchfeld "Konstruktionsrichtlinie" ein, dann wirst du eine Menge finden!

    Jan

    Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

    maximal
    Mitglied
    Konstrukteur


    Sehen Sie sich das Profil von maximal an!   Senden Sie eine Private Message an maximal  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für maximal

    Beiträge: 507
    Registriert: 08.01.2003

    SolidWorks 2018 SP5
    Keytech 13
    WIN 10
    Composer, Simulation, Tacton & Lino

    erstellt am: 11. Okt. 2007 12:51    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Raubschwein 10 Unities + Antwort hilfreich

    Hallo Raubschwein,

    hier noch was:

    WAS + WANN
    - Entscheidung für richtiges System ==> dafür Pflichtenheft (Was will ich machen, was ist KO-Argument,...)
    - Reseller auswählen (eine der wichtigsten Entscheidungen, denn der ist der wichtigste Partner)
    - Referenzbesuche (kann ich nur empfehlen)
    - Budget mit Reserve planen und genehmigen
    - Schulung
    - Testinstallation und ausgiebiger Test mit typischen Aufgaben aus der Praxis 
    - Endgültige Entscheidung
    - Vorarbeiten (z.B. Norm-, Lager-, Kaufteile und Zeichnungsrahmen erstellen)
    - Zeitfenster und zuständige Mitarbeiter für Einführung planen
    - Kaufen
    - Einführen mit nicht zu optimistischen Zeitplan (Produktivitätsverlust am Anfang berücksichtigen)
    - ....erfahrungen sammeln ....

    Das also mal die wichtigsten Schritte.....
    Bei vielen Dingen kann Dir der richtige Reseller weiterhelfen und wird es auch tun.
    Denn er will ja auch das es so reibungslos wie möglich abläuft.
    Wir haben z.B. mit dem Reseller unsere Abläufe durchleuchtet und versucht sie zu optimieren.
    Und diese dann mit SWXSolidWorks nachgestellt...
    Brachte nicht nur für die SWXSolidWorks-Einführung etwas!

    Gruß, Max


    Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

    Afrika
    Mitglied
    maschbau. ing.


    Sehen Sie sich das Profil von Afrika an!   Senden Sie eine Private Message an Afrika  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Afrika

    Beiträge: 31
    Registriert: 17.06.2003

    Win 2000
    SWX 2004
    ACAD Mechanical 2006
    Nvidia Quattro 4 750 XGL

    erstellt am: 11. Okt. 2007 13:10    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Raubschwein 10 Unities + Antwort hilfreich

    Zitat:
    Original erstellt von Raubschwein:
    Thx für die Anteilnahme...

    Konkret geht es mir jetzt erstmal darum, dazustellen, wie wir vorgehen müssen.
    Also einen Plan, der Zeigt, was wir wann in welcher Reihenfolge bei der Einführung zu beachten haben!



    Hallo Raubschwein,

    vor vier Jahren waren wir in der gleichen Situation und haben uns viel Zeit genommen für Entwicklungsrichtlinien. Damit das ganze nicht aus dem Ruder läuft haben wir uns dazu proffesionelle Hilfe geholt. Das Problem ist daß diese Helfer meißt von der lokalen Situation keine Ahnung haben und die gut gemeinten Ratschläge sind mit dem nächsten Relais Schnee von Gestern (oder Heute schon) oder passen zur lokalen Struktur nicht. Was nicht heißt, daß man sich keine Hilfe annehmen soll, sondern nur daß man dies auch selbst nachvollziehen muß um diesen "Tip" bewerten zu können.

    Wir arbeiten derzeit dual, das heißt sowohl mit ACAD als auch SWXSolidWorks, wobei SWXSolidWorks auf Dauer die meisten Aufgaben ablösen wird. Zum Dokumentenmanagement haben wir die MaxxDB + MaxxDB für ACAD verwendet und die Entscheidung bis Heute nicht bereut. Die ist klein und leistet gerade das was wir benötigen. (für diese Aussage werde ich weder bezahlt noch habe ich einen persönlichen Vorteil)

    Norm- und Zukaufteile sind mit Sicherheit das heißeste Eisen. Nicht alles was auf den ersten Blick sinnvoll klingt und toll erscheint erweist sich in der Praxis als der Renner. Wir haben die Einstellung so, daß immer Kopien der jeweiligen Bauteile erstellt werden. Damit kann man auch unterschiedliche Werkstoffe für das geometrisch gleiche Teil darstellen. Ich würde Heute auch keine Toolbox mehr kaufen, sondern gleich auf Cadenas setzen.

    Gleiches gilt für uns mit Konfigurationen. Die Möglichkeiten sind gigantisch - sich unbewußt ein Ei zu legen ebenfalls. Wir arbeiten wo es geht mit Kopien.

    Einfache überschaubare Lösungen und Regeln sind nach meiner Erfahrung meißt die besseren. Das Hirn soll für den kreativen Prozess frei bleiben und nicht zugemüllt werden was man alles noch beachten muß...

    Der beste Weg ist meist der sichere!!!  zumindest meine Erfahrung, ansonsten kann man mit EDV ein zeitliches Loch aufmachen in dem alles gänzlich verschindet.

    Als wichtig finde ich nur Regeln aufzustellen die Vorteile bringen, denn nur diese werden ohne den großen Zeigefinger eingehalten. Die Regeln sollten so durchdacht werden daß sie möglichst lange gültig sind. Das heißt vorher durchgängig ausprobieren.

    Mindestens einer in der Fa. sollte gut geschult sein. Wobei eine gute Schulung auch für die anderen Anwender sehr hilfreich ist. Schulen sollte man sich bevor man sich einen umständlichen Weg einprägt.

    HOTLINEVERTRAG mit deinem Händler abschließen und die Nummer in der Kurzwahlliste ganz oben rein schreiben. Wenn keine Lösung nach 10 Minuten gefunden ist, sich hier Hilfe holen ohne ewig rumzuprobieren.

    Lass Dir Zeit mir dem ausprobieren - und nur durch selber tun lernt man die Schwachstellen. Wenn man Hilfe annehmen kann, geht vieles schneller und leichter.

    vielleicht hilft dir dies weiter.

    Gruß
    Afrika

    Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

    Lamda
    Mitglied
    Werkzeugkonstrukteur


    Sehen Sie sich das Profil von Lamda an!   Senden Sie eine Private Message an Lamda  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Lamda

    Beiträge: 43
    Registriert: 22.08.2006

    Solidworks 2005-2007

    erstellt am: 11. Okt. 2007 13:55    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Raubschwein 10 Unities + Antwort hilfreich

    Hallo

    1. Situation klären (Cad und alle damit zusammenhängenden Prozesse, folgen für SAP,Kunden usw)
    2. Pflichtenheft erstellen
    3. Entscheidung für ein System
    4. Umsetzung planen
    5. Umsetzung Testen
    6. umsetzen

    Zwischen jedem Punkt mindestens ein controlling (IST-SOLL Vergleich, erst mit nächsten Schritt beginnen wenn der laufende passt)

    Wie genau die Handhabung von Sitzungen und Entscheidungen von Statten gehen soll ist Unternehmenabhängig (Hirarchie, Mitarbeiter).
    Die vorschläge von wegen konstruktionsrichtlinien erstellen usw, wäre für mich schon ein Thema der Planung der Umsetzung.

    Was ich für besonders wichtig halte, bindet alle Mitarbeiter deren Bereiche irgendwie damit zu tun hat (und sei es in der Werkstatt, der die Zeichnung ausdruckt) in das Vorhaben mit ein. 2. schult! die Mitarbeiter vor der Arbeit mit dem neuen System.

    Es hat sich in der Vergangenheit immer wieder gezeigt, dass sich der Erfolg meist erst nach etwa 1 Jahr einstellt und auch nur wenn Beschlossenes von Allen eingehalten wird. Die grössten probleme entstehen wenn es jeder anders macht zu früh die Testphase beendet wird und es nichts verbindliches auf Papier festgelegt wird.

    MfG Lamda <<<<der schon viel erlebt hat     

    Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

    Conrad
    Mitglied
    Dipl.-Ing. (FH)


    Sehen Sie sich das Profil von Conrad an!   Senden Sie eine Private Message an Conrad  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Conrad

    Beiträge: 237
    Registriert: 20.12.2002

    erstellt am: 11. Okt. 2007 14:40    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Raubschwein 10 Unities + Antwort hilfreich

     
    Zitat:
    Original erstellt von G. Dawg:

    Also, von Zeit zu Zeit zusammen reden(!!!) und die Konstruktionsrichtlinien sinnvoll ergänzen und/oder ändern.


    genau das meine ich auch   Es macht keinen Sinn allles haargenau vorzuschreiben. Es muß einige klare Regeln geben, an die sich alle halten! Und wenn es bessere Alternativen gibt, werden die Regeln geändert.
    Leider werden selbst die wichtigsten Regeln nicht immer beachtet    und die user schimpfen dann wieso z.B.beim  Austausch eines Teiles alles rot ist (Verknüpfungen, etc.)oder das Teil vekehrherun und an einer ganz anderen Stelle liegt.....
        musste grad mal meinen Frust loswerden

    ------------------
    Grüße aus dem Allgäu
    Conrad

    [Diese Nachricht wurde von Conrad am 11. Okt. 2007 editiert.]

    Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

    Andreas Müller
    Mitglied
    Masch. Ing. HTL / Betriebsing. STV


    Sehen Sie sich das Profil von Andreas Müller an!   Senden Sie eine Private Message an Andreas Müller  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Andreas Müller

    Beiträge: 1151
    Registriert: 11.04.2001

    erstellt am: 11. Okt. 2007 15:55    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Raubschwein 10 Unities + Antwort hilfreich

    Hallo Raubschwein.

    Senf hast Du nun ja genug  , jetzt komm ich noch mit ein bisschen Ketchup!!!

    1. Bereitet saubere und sinnvolle Ordnerstrukturen.
    2. Behalte im Kopf, dass jede von 3D-CAD erzeugte Datei einen eindeutigen Namen hat!!!
    3. Mache alles so früh wie möglich.
    4. ...

    Was ich aber sehr wichtig finde ist:

    4. Wie kann ich die bestehende Firmenkultur mit dem neuen System koppeln?!?

    Damit meine ich, dass man sich sehr genau ansehen sollte, was und wie bestehende Arbeitabläufe, Gewonheiten, Vorschriften , ... abgeändert werden können (müssen!), damit diese optimal mit dem neuen CAD zusammenarbeiten. Sicherlich muss auch SWX "zurechtgebogen" werden. Aber man muss sich bewusst sein, dass wenn man nur das 3D-CAD an die gewohnte Arbeitsweise und -vorschriften anpassen will, dies u.U. mit extrem viel aufwand verbunden sein kann.

    Beispiele:

    Nummern- und Indexsystem: Ich habe schon erlebt, dass eine Firma in die Zeichnungsnummern den Index, die Pos-Nr., und die Kundennummer verpackt hat. Das ist imho absoluter Blödsinn und kostete unmengen an Zeit (und damit auch Geld), weil kaum etwas automatisiert werden konnte, also alle Zeichnungsnummern manuell eingefügt werden musste!

    Pos-Nummer: Lass SWX seinen lauf  . Sprich: versucht Euer System der Pos-Nr so umzustellen (sofern nötig), dass diese "per Knopfdruck" eingefügt werden können. Systeme wie "Normteile haben 200er-Nummern" oder "Einkaufteile kommen immer am Schluss" kosten viel Zeit und wer hat die heutzutage schon noch  .

    Ich denke, die Um- und Durchsetzung von neuen Arbeitweisen und die Elimination von bisherigem Gewohnten kann hart sein und erfordert gute Argumente. Letztendlich werdet Ihr in einem Jahr mit einem anderem Umfeld arbeiten, wie heute. Und das betrifft höchstwarscheinlich nicht nur die Entwicklung/Konstruktion.

    Ich könnte mir die folgende Vorgehensweise vorstellen:

    1. Schritt
    - Einführung eines einzelnen SWX-Platzes
    - Erarbeitung der zukünftigen Arbeitsmethodik und Firmenkultur

    2. Schritt
    - Bereinigen mit den entsprechenden Stellen.
    - Überarbeitung (verfeinern) des Konzeptes

    3. Schritt
    - Testphase
    - Durchführen eines Testprojektes
    - mehrere SWX-Stationen
    - mit motivierten MA's

    4. Schritt
    - zweite Überarbeitung und Verfeinerung des Konzeptes
    - Absegnung durch beteiligte Stellen (auch mit Gewalt, wenn nötig  )

    5. Schritt
    - Schulung (intern, extern) der MA's

    6. Schritt
    - dev. Einführung

    7. Schritt
    - fortlaufendes Beobachten und Optimieren

    So, nun genug gequatscht! Ich wünsche Dir viel Erfolg bei Deinem Projekt. Lass mal hören, wie es gelaufen ist, ok?

    ------------------
    Gruss
    Andreas
    bachmann engineering ag

    Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

    Raubschwein
    Mitglied
    Dipl. Ing. (FH) Maschinenbau


    Sehen Sie sich das Profil von Raubschwein an!   Senden Sie eine Private Message an Raubschwein  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Raubschwein

    Beiträge: 146
    Registriert: 01.03.2003

    Intel Core2 Quad CPU Q9550 2,83 Ghz; 3,25GB Ram
    NVIDIA GForce 9800GTX
    SolidWorks 2010 Professional

    erstellt am: 07. Nov. 2007 08:12    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

    Im Moment schule ich die restlichen Mitarbeiter der Konstruktion.

    (Da fällt einem erst mal auf, über ´was man selber bei SW gar nicht mehr nachdenken tut, sondern jahrelang schon automatisch tut....     )

    Jetzt tut sich aber beim Probestart die Frage auf, was wollen wir überhaubt? (Detailierungsgrad...)

    Wie verfahre ich mit Teilen, wie z.B. Verbrauchsmaterial?   (z.B Isolierpaneele, Schlauch, etc , von denen ich am Ende ein Stück abschneiden muss?)

    Wir stellen komplexe Anlagen her, mit Fördertechnick, Kabinenbau usw.

    Hat mit komplexen Anlagen hier jemand Erfahrungen?


    ------------------
    mfg         Raubschwein

           
    NO RISK - NO FUN

    [Diese Nachricht wurde von Raubschwein am 07. Nov. 2007 editiert.]

    [Diese Nachricht wurde von Raubschwein am 07. Nov. 2007 editiert.]

    [Diese Nachricht wurde von Raubschwein am 07. Nov. 2007 editiert.]

    Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

    THSEFA
    Mitglied
    Konstrukteur/CAD-Admin


    Sehen Sie sich das Profil von THSEFA an!   Senden Sie eine Private Message an THSEFA  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für THSEFA

    Beiträge: 1126
    Registriert: 27.11.2002

    SWX 2019 SP2.0 Premium
    Windows 10 Pro 64Bit
    HP Z4
    Intel XEON W-2135
    Quadro P4000
    32 GB Ram<P>Windows 10 Pro 64Bit
    HP ZBook 17 G5
    Intel Core i7-8850H vPro
    Quadro P3200
    16 GB Ram

    erstellt am: 07. Nov. 2007 08:43    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Raubschwein 10 Unities + Antwort hilfreich

    Komplexe Anlagen leider nein!
    Aber unliebsame Erfahrungen, was alles passieren kann.

    Noch ein paar Tips:
    - Versuche mit Leuten zu reden, die ähnliches schon durchgemacht haben. So kann manche Klippe schon frühzeitig umschifft werden
    - Testen! Testen! Testen! -> Heute weiss ich zum Beispiel, dass wir ein "vernünftiges" PDM System brauchen. Leider hatte ich damals dieses Thema nicht in den Vordergrund gerückt. War zwar auch nicht so gewünscht, aber heute kämpfe ich in der Beziehung gegen Windmühlen. (Ablage von Konstruktionsdaten in Ordnerstrukturen, hab´ja sonst nichts zu tun! )
    - Rücken freihalten -> Sorge dafür, dass deine Entscheidungen immer auch von der Geschäftsführung abgesegnet werden. Oder wenn du nur die Entscheidungsgrundlagen lieferst, dann vergleiche lieber ein paar Systeme mehr!

    Ansonsten ist dies hier ein Thread, den ich mir bei unserer Einführung schon gewünscht hätte. Steht eigentlich alles wesentliche schon drin. Vielleicht noch ein paar Links nach hier und hier, vielleicht auch noch das hier; denn dass ist meiner bescheidenen Meinung nach dass wichtigste überhaupt! Je mehr Gedanken du dir schon im Vorfeld über das Datenmanagement (geiles Wort, ich liebe es! ) machst, umso weniger Arbeit habt ihr alle zusammen hinterher!

    Ich wünsche dir jedenfalls viel Glück und Erfolg bei der Einführung! 

    ------------------
    Viele Grüße, THSEFA 

    Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

    Anzeige.:

    Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

    Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

    nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
    Antwort erstellen


    Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

    Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

    Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

    (c)2020 CAD.de | Impressum | Datenschutz