Hot News aus dem CAD.de-Newsletter:

Mit Unterstützung durch:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  Pro ENGINEER
  Wälzlager mechanismus

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   Wälzlager mechanismus (4628 mal gelesen)
raasmb00
Mitglied
Student


Sehen Sie sich das Profil von raasmb00 an!   Senden Sie eine Private Message an raasmb00  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für raasmb00

Beiträge: 48
Registriert: 28.07.2010

AMD Athlon (tm)|| X4 630
Processor 2,81 GHZ,3,12 GB RAM<P>PTC – Pro/ENGINEER Wildfire 4.0

erstellt am: 06. Okt. 2010 14:54    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities


Lager_mechanismus.rar

 
Hallo liebe mechanism design profis,

Also, es geht um einen Wälzlagermechanismus, der Außenring hab ich als festeingespannt definiert , den Innenring als Drehgelenk und der Mittelpunkt der Kugel (bzw. Kugeln)  soll sich entlang einer Führung bewegen, in dem Fall ein Kreis.

Das Problem liegt an der Kugel, sie soll sich entlang der Führung laufen + sich um ihren eigenen Mittelpunkt drehen.

Ich hab versucht so was zu realisieren, leider ohne Erfolg!

Brauche eine andere Bedingung?? Ich hab mit Kugelbedingung zwischen kugel und den Ringen versucht, leider auch ohne Erfolg!

Viel Spass beim Helfen!

Die Pro/E dateien hab ich angehängt!

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

EWcadmin
Moderator
Konstrukteur (Dipl.-Ing. Maschinenbau), CAD-Admin.




Sehen Sie sich das Profil von EWcadmin an!   Senden Sie eine Private Message an EWcadmin  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für EWcadmin

Beiträge: 2904
Registriert: 27.10.2005

Creo 4.0 Parametric M040
SAP-PLM
HP Z4 G4 mit 32GB RAM
NVIDIA Quadro P4000
Windows 10 Enterprise

erstellt am: 06. Okt. 2010 15:03    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für raasmb00 10 Unities + Antwort hilfreich

Ohne jetzt lange darüber nachzudenken würde ich die Kugel mittels Getriebemachanismusfunktion einbauen. So ist immer gewährleistet, das die Kugel entsprechend der Innenringdrehung sich mitdreht. HTH.
Was anders fällt mir gerade nicht ein, aber vielleicht kommen ja noch unsere Mechanismusspezialisten und haben eine bessere Lösung parat.

[Edit]
Ach so, fast vergessen: Solltest Du Dein Modell mit der Studentenversion erstellt haben, wäre es nett, das zu schreiben oder zumindest in der Systeminfo einen Hinweis darauf zu geben. Sonst versuchen hier viele erfolglos, Deine Modelle in der kommerziellen Version zu öffnen. Ärgerlich, wenn man während der Arbeitszeit versucht hier zu helfen.
[/Edit]
------------------
Grüße aus OWL, Thomas
Neu auf CAD.de? Diese Infos werden Dir den Einstieg erleichtern: Willkommen auf CAD.de
Und das sollte jeder   mal gelesen haben:
Richtig Fragen - Nettiquette - Suchfunktion - System-Info - 7er-Regel - Unities - ProE-Konfiguration

ProE macht Spaß - viel ProE macht viel Spaß !  (Zitat, frei nach meinem ProE-Beibringer)

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

BergMax
Ehrenmitglied
Dipl.-Ing. (FH)


Sehen Sie sich das Profil von BergMax an!   Senden Sie eine Private Message an BergMax  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für BergMax

Beiträge: 1999
Registriert: 23.08.2005

Creo 3.0 M080
Creo 4.0 M020
STools 2017
HP z400, Win7 Prof.
Quadro 5000
DualView

erstellt am: 06. Okt. 2010 17:37    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für raasmb00 10 Unities + Antwort hilfreich

   
Zitat:
Original erstellt von raasmb00:

Das Problem liegt an der Kugel, sie soll sich entlang der Führung laufen + sich um ihren eigenen Mittelpunkt drehen.
...
Brauche eine andere Bedingung?? Ich hab mit Kugelbedingung zwischen kugel und den Ringen versucht, leider auch ohne Erfolg!


Moin,

Einbau ist schon ok. Aber...
So, wie es eingebaut ist, gibt es natürlich keine Reibung zwischen den Ringen und der Kugel, die Kugel weiß also gar nicht warum und wie sie sich drehen sollte.

Ohne Tricksereien wird es nicht gehen. Die Frage ist, ob das unbedingt sein muss.
Man kann halt im Mechanismus nicht die Realität abbilden, man kann nur versuchen, ihr möglichst nahe zu kommen.

Im übrigen sind deine Teile alle ohne Masse, da kein Material zugeordnet ist.
Bestes Vorgehen hier: leeres neues Bauteil (da sind alle Parameter/Einheite/Ebenen drin) und dann über Einfügen -> Gemeinsam benutzte Daten -> Daten aus Datei die Geometrie reinholen.

[Edit] Abhängig bewegliches Koordinatensystem im asm (asc0)...uuups, da passt einiges nicht [/EDIT]
------------------
Beste Grüße,
Max

[Diese Nachricht wurde von BergMax am 06. Okt. 2010 editiert.]

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Frau-PROE
Moderator
Trän-Närrin




Sehen Sie sich das Profil von Frau-PROE an!   Senden Sie eine Private Message an Frau-PROE  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Frau-PROE

Beiträge: 2785
Registriert: 01.07.2009

Privat:
DELL Vostro 1710
WinXP-Pro
Wildfire4 M020 SE
CoCreate PE 2.0

Dienstlich:
NIX
Arbeitslos und Spaß dabei!

erstellt am: 06. Okt. 2010 17:40    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für raasmb00 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo,

ich habe gerade mal ins Modell geschaut.
Da ist ja so einiges im Argen!
Tja... bevor ich mir jetzt die Finger wund schreibe, hätte ich mal eine Frage:
Wofür brauchst Du das denn?
Muss die Kugel wirklich abrollen? Oder reicht es, wenn es nur so aussieht als ob? (wobei man bei einer Kugel wohl kaum vom "sehen" der Bewegung sprechen kann)


LG, Nina

BTW: Die Daten sind übrigens kommerziell, aber das nur am Rande 

------------------
Looking Beyond The End Of Our Noses (Active Minds)

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP


Ex-Mitglied

erstellt am: 07. Okt. 2010 07:49    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat

Hallo,

gab's schon mal
link

------------------
Jetzt wieder im Norden

raasmb00
Mitglied
Student


Sehen Sie sich das Profil von raasmb00 an!   Senden Sie eine Private Message an raasmb00  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für raasmb00

Beiträge: 48
Registriert: 28.07.2010

AMD Athlon (tm)|| X4 630
Processor 2,81 GHZ,3,12 GB RAM<P>PTC – Pro/ENGINEER Wildfire 4.0

erstellt am: 07. Okt. 2010 09:31    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Erstmal schönen Dank an Alle,

   

Zitat:

Ach so, fast vergessen: Solltest Du Dein Modell mit der Studentenversion erstellt haben, wäre es nett, das zu schreiben oder zumindest in der Systeminfo einen Hinweis darauf zu geben. Sonst versuchen hier viele erfolglos, Deine Modelle in der kommerziellen Version zu öffnen. Ärgerlich, wenn man während der Arbeitszeit versucht hier zu helfen.


ich benutze schon die komerzielle Version von Pro/E

   

Zitat:
Ohne Tricksereien wird es nicht gehen. Die Frage ist, ob das unbedingt sein muss.
Man kann halt im Mechanismus nicht die Realität abbilden, man kann nur versuchen, ihr möglichst nahe zu kommen.
Wofür brauchst Du das denn?
Muss die Kugel wirklich abrollen? Oder reicht es, wenn es nur so aussieht als ob? (wobei man bei einer Kugel wohl kaum vom "sehen" der Bewegung sprechen kann)
Ob das wirklich nötig, es so zu bilden weiss ich nicht, ich brauche eigentlich einen Lagermechanismus, für Mechanism Dynamics (MDO).

Ich will eine drehende Welle simuliern, sie ist gelagert natürlich.
Die Frage ist, ob man das Lager unbedingt so einbauen muss wie ich es will, oder gibt’s eine Funktion in MDO für Lagerdefinitionen, oder reicht es wenn ich sage, die Welle ist hier festgelagert und das hat sie ein Loslager??!   

Ich hab schon einige Beispiele in mechanism Design geübt, aber so Mechanismen mit Lagern hab ich nicht gefunden!

Eine andere Frage, ist es sinnvoll eine Schulung in MDO zu besuchen? Oder reicht es wenn ich mich mit Büchern beschäftige!

Übrigens, hier ist eine schöne Webseite für Neulinge wie ich, wenn man Mechanism Design üben will:

http://www.hs-ulm.de/en/Institut/ICT/Schulung/ProENGINEER/Übungsaufgaben/MechanismDesign

Vielleicht können Sie mir ein paar Bücher empfehlen :) , in diesem Buch: „Pro/Engineer und Pro/Mechanica. Konstruieren und Berechnen mit Wildfire 4“ gibt’s auch ein beispiel über mechanism Design, aber was da drin steht halte für sehr wenig!

   

Zitat:
Im übrigen sind deine Teile alle ohne Masse, da kein Material zugeordnet ist.
Bestes Vorgehen hier: leeres neues Bauteil (da sind alle Parameter/Einheite/Ebenen drin) und dann über Einfügen -> Gemeinsam benutzte Daten -> Daten aus Datei die Geometrie reinholen.
[Edit] Abhängig bewegliches Koordinatensystem im asm (asc0)...uuups, da passt einiges nicht [/EDIT]

Es sind nur importierte Step Dateien, ich wollte nur damit den Mechanismus üben, um es später in meiner Konstruktion einzusetzen!

[Diese Nachricht wurde von raasmb00 am 07. Okt. 2010 editiert.]

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

atti
Mitglied
Konstrukteur


Sehen Sie sich das Profil von atti an!   Senden Sie eine Private Message an atti  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für atti

Beiträge: 330
Registriert: 06.11.2006

HP z400 Workstation
24 GB RAM
NVIDIA Quadro 4000
Creo 2.0 M220

erstellt am: 07. Okt. 2010 09:36    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für raasmb00 10 Unities + Antwort hilfreich

Der Link funktioniert nicht, und das hat wohl auch einen Grund nehme ich an.
Ups, funktioniert ja doch - aber war mir nicht sicher ob die Hochschule das öffentlich haben will.

------------------
mfg Thomas

[Diese Nachricht wurde von atti am 07. Okt. 2010 editiert.]

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

raasmb00
Mitglied
Student


Sehen Sie sich das Profil von raasmb00 an!   Senden Sie eine Private Message an raasmb00  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für raasmb00

Beiträge: 48
Registriert: 28.07.2010

AMD Athlon (tm)|| X4 630
Processor 2,81 GHZ,3,12 GB RAM<P>PTC – Pro/ENGINEER Wildfire 4.0

erstellt am: 07. Okt. 2010 09:49    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Zitat:
Der Link funktioniert nicht, und das hat wohl auch einen Grund nehme ich an.

Danke für den Hinweis  , sollte eigentlich jetzt klappen

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

ToTacheles
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von ToTacheles an!   Senden Sie eine Private Message an ToTacheles  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für ToTacheles

Beiträge: 1328
Registriert: 01.04.2003

erstellt am: 07. Okt. 2010 10:07    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für raasmb00 10 Unities + Antwort hilfreich


waelzlager_kinematisch.zip

 
Hi,

der wesentliche Unterschied ist, ob das Kugellager kinematisch (Beispiel anbei, leider in WF5) oder dynamisch funktionieren soll.

Eine dynamische Abbildung (Vorspannung, Reibung etc.) halte ich für extrem schwierig.

Gruß Paul

------------------
Pro/MECHANICA® verstehen lernen

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

raasmb00
Mitglied
Student


Sehen Sie sich das Profil von raasmb00 an!   Senden Sie eine Private Message an raasmb00  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für raasmb00

Beiträge: 48
Registriert: 28.07.2010

AMD Athlon (tm)|| X4 630
Processor 2,81 GHZ,3,12 GB RAM<P>PTC – Pro/ENGINEER Wildfire 4.0

erstellt am: 07. Okt. 2010 10:29    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

ich verfüge nur über WF4, kann das Beispiel leider nicht öffnen.

ich will eigentlich die Welle mit den lagern auf ihrer Dynamik simulieren, die resultirenden Kräfte will ich später in Pro/mechanica übertragen! d.h. ich muss schon die Vorspannung, die Reibung...berücksichtigen, gehe ich zumindest davon aus, wenn ich nach realistischen Ergebnissen Strebe!

[Diese Nachricht wurde von raasmb00 am 07. Okt. 2010 editiert.]

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

ToTacheles
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von ToTacheles an!   Senden Sie eine Private Message an ToTacheles  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für ToTacheles

Beiträge: 1328
Registriert: 01.04.2003

erstellt am: 07. Okt. 2010 11:05    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für raasmb00 10 Unities + Antwort hilfreich

Hi,

dann sieht die Sache ganz anders aus. In MECHANICA hättest Du nach d'Alembert eine Momentaufnahme zu einem bestimmten Zeitpunkt, d. h. es dreht sich NICHTS während der MECHANICA-Analyse.

Ein Lager in MECHANICA würde auch ganz anders aussehen als in MDO. Aus MDO bekommst Du lediglich die Massenkräfte und die Lagerreaktionen und das MECHANICA-Modell sieht jedoch ganz anders aus als das MDO-Modell, denn MDO-Teile sind nicht elastisch, aber in MECHANICA schon. Wenn Du also echte Lagersteifigkeiten (pro Kugel oder pro Rolle mittels Kontaktdurchdringung) abbilden möchtest, ist das sozusagen "höhere Kunst". Es gibt aber vereinfachte Modelle dafür (im MECHANICA-Forum suchen).

Ales in allem eine echte Herausforderung.

Gruß Paul

------------------
Pro/MECHANICA® verstehen lernen

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Frau-PROE
Moderator
Trän-Närrin




Sehen Sie sich das Profil von Frau-PROE an!   Senden Sie eine Private Message an Frau-PROE  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Frau-PROE

Beiträge: 2785
Registriert: 01.07.2009

Privat:
DELL Vostro 1710
WinXP-Pro
Wildfire4 M020 SE
CoCreate PE 2.0

Dienstlich:
NIX
Arbeitslos und Spaß dabei!

erstellt am: 07. Okt. 2010 21:26    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für raasmb00 10 Unities + Antwort hilfreich

Moin,

Zitat:
Original erstellt von raasmb00:
...ich will eigentlich die Welle mit den lagern auf ihrer Dynamik simulieren, die resultirenden Kräfte will ich später in Pro/mechanica übertragen! d.h. ich muss schon die Vorspannung, die Reibung...berücksichtigen

Dann braucht Du die Kugeln also gar nicht?!?
Wozu dann der ganze Aufwand?
In dem Fall reicht es doch aus, wenn Du die resultierenden Reibungsverluste im Drehgelenk berücksichtigst.
Das setzt allerdings immer noch voraus, dass Du MATERIAL definierst!
Die Reibwerte sind nämlich nicht nur Kugelform- und größen, sondern auch Materialabhängig.
Zitat:
Original erstellt von raasmb00:
Es sind nur importierte Step Dateien, ich wollte nur damit den Mechanismus üben, um es später in meiner Konstruktion einzusetzen!

Dann kannst Du die dynamische Analyse vergessen, der Reibungskoeffizient für Null-, oder Antimaterie ist selbst in Pro/E noch unbekannt 
Oder nimm dies einfach als 1. MDX/MDO- Lektion:
-Keine Masse-, oder Kräfteabhängigen Analysen ohne Materie!   


Liebe Grüße,
Nina

------------------
Looking Beyond The End Of Our Noses (Active Minds)

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

raasmb00
Mitglied
Student


Sehen Sie sich das Profil von raasmb00 an!   Senden Sie eine Private Message an raasmb00  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für raasmb00

Beiträge: 48
Registriert: 28.07.2010

AMD Athlon (tm)|| X4 630
Processor 2,81 GHZ,3,12 GB RAM<P>PTC – Pro/ENGINEER Wildfire 4.0

erstellt am: 08. Okt. 2010 08:56    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

 
Zitat:
Dann kannst Du die dynamische Analyse vergessen, der Reibungskoeffizient für Null-, oder Antimaterie ist selbst in Pro/E noch unbekannt  
Oder nimm dies einfach als 1. MDX/MDO- Lektion:
-Keine Masse-, oder Kräfteabhängigen Analysen ohne Materie!   

Meine Konstruktionen hab ich schon ein material zugewiesen (nur in dem Beispiel nicht, was ich hochgeladen habe, denn ich wollte den Mechanismus üben), und haben schon ein Volumen, eine Masse… also ich hab das schon berücksichtigt natürlich, sonst wozu das ganze Studium     :-)   ??

 

Zitat:
In dem Fall reicht es doch aus, wenn Du die resultierenden Reibungsverluste im Drehgelenk berücksichtigst.
Das setzt allerdings immer noch voraus, dass Du MATERIAL definierst

 

Zitat:
Ein Lager in MECHANICA würde auch ganz anders aussehen als in MDO. Aus MDO bekommst Du lediglich die Massenkräfte und die Lagerreaktionen und das MECHANICA-Modell sieht jedoch ganz anders aus als das MDO-Modell

Gut, dass ich jetzt verstanden habe, dass ich nicht unbedingt Lager brauche, ich meine mit Kugeln und soweiter! Ich will aber immer noch wissen wie ich meine Lagerreaktionen berechne!
Eine Welle ist ja in mehrere Stellen gelagert, da mit Festlager und da mit Loslager, reicht es aus wenn ich die resultierenden Kräfte an den Stellen messe, wo sie gelagert ist??

Also das allerwichtigste sind für mich die Lagerreaktionen, wie ich sie berechnen kann??

Hoffe auf reichliche Antworten von euch, das bringt mich immer einen schritt weiter..
Einen besonderen Dank an Nina!

mfg
raas

[Diese Nachricht wurde von raasmb00 am 08. Okt. 2010 editiert.]

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

ToTacheles
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von ToTacheles an!   Senden Sie eine Private Message an ToTacheles  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für ToTacheles

Beiträge: 1328
Registriert: 01.04.2003

erstellt am: 08. Okt. 2010 10:34    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für raasmb00 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo raas,

ein wichtiger Hinweis aus der Hilfe:

"Redundanzen sind überzählige Randbedingungen. Eine Verbindung ist eine überzählige Bedingung, wenn sie die Bewegung des Körpers nicht mehr weiter einschränkt. Wenn Sie während des Baugruppenprozesses eine Verbindung verwenden, die bestimmte Bedingungen auf die Bewegung von Körpern in der Baugruppe anwendet, und dann eine weitere Verbindung hinzufügen, die Bedingungen für die gleichen Körper anwendet und die gleichen Bewegungsfreiheiten einschränkt, ist das zweite Gelenk redundant. Sie müssen unbedingt Redundanzen aus dem Modell entfernen, bevor Sie Dynamikanalysen durchführen. Wenn Sie die Redundanzen nicht berücksichtigen, erhalten Sie beim Messen von Verbindungsreaktionen oder Lastreaktionen u.U. ungenaue Werte. Wenn Sie z.B. eine Tür mit zwei Drehgelenken für die Scharniere modellieren, wendet das zweite Drehgelenk keine weiteren Bedingungen auf die Bewegung der Tür an. Die Software stellt Redundanzen fest und ignoriert bei der Analyse eines der Drehgelenke. Dies führt zu falschen Reaktionsergebnissen, auch wenn die Bewegung korrekt ist. Um vollständige und genaue Reaktionskräfte zu erhalten, müssen Sie Redundanzen aus dem Mechanismus entfernen.
Bei streng kinematischen Problemen allerdings, bei denen Sie nur an Verschiebung, Geschwindigkeit und Beschleunigung interessiert sind, ändern Redundanzen im Modell Konstruktion und Leistung des Mechanismus nicht."

Ansonsten werden die resultierenden Lagerreaktionen mittels Messgrößen ausgegeben.

Gruß Paul

------------------
Pro/MECHANICA® verstehen lernen

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

ToTacheles
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von ToTacheles an!   Senden Sie eine Private Message an ToTacheles  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für ToTacheles

Beiträge: 1328
Registriert: 01.04.2003

Creo Simulate 2.0 M080

erstellt am: 08. Okt. 2010 15:59    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für raasmb00 10 Unities + Antwort hilfreich


welle_ohne_redundanzen.zip

 
Nachtrag: Der Hinweis zu Redundanzen ist evtl. nicht so klar, darum ein Beispiel anbei: Welle ohne Redundanzen

------------------
Pro/MECHANICA® verstehen lernen

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

raasmb00
Mitglied
Student


Sehen Sie sich das Profil von raasmb00 an!   Senden Sie eine Private Message an raasmb00  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für raasmb00

Beiträge: 48
Registriert: 28.07.2010

AMD Athlon (tm)|| X4 630
Processor 2,81 GHZ,3,12 GB RAM<P>PTC – Pro/ENGINEER Wildfire 4.0

erstellt am: 08. Okt. 2010 17:28    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Danke sehr,
jetzt verstehe den Hinweis noch besser, und das Beispiel mit der Tür und die 2 Scharniere, war sehr hilfreich, Danke für den Tipp!

Gruss
Raas

[Diese Nachricht wurde von raasmb00 am 11. Okt. 2010 editiert.]

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

botg
Mitglied


Sehen Sie sich das Profil von botg an!   Senden Sie eine Private Message an botg  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für botg

Beiträge: 1
Registriert: 02.06.2013

Pro-E, Wildfire 4, Schools Edition

erstellt am: 05. Jun. 2013 23:06    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für raasmb00 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo liebe Community,

ich hätte eine Frage zu selbigem Problem, zumindest was die Konstruktion eines Wälzlagers angeht...leider habe ich nur ine Schools Edition von Pro Engineer zur Verfügung und kann die gepostete Beispieldatei nicht mit Pro-E öffnen.
Mein Problem fängt schon damit an, dass ich nicht weiß ich ich die Kugel auf die Kreisbahn des Innenrings/Außenrings platzieren kann...welche Platzierungsanweisung muss ich da treffen bzw. ist dies mit der Schools-Edition überhaupt möglich.
Falls ich mit meiner Frage in diesem Thread falsch sein sollte, bitte ich um Entschuldigung, ich konnte aber leider nichts besseres mit der Suchfunktion finden...

Freue mich mih sehr über Hilfe zu meinem Problem, auch über entsprechende Literaturverweise, wenn ich mir das Wissen durch entsprechende Grundtools aneignen kann...

Danke
Jonas

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2019 CAD.de | Impressum | Datenschutz