Hot News:

Mit Unterstützung durch:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  Berechnung von Maschinenelementen
  Radiaxlager vorspannen

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   Radiaxlager vorspannen (3020 mal gelesen)
mabastu
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von mabastu an!   Senden Sie eine Private Message an mabastu  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für mabastu

Beiträge: 54
Registriert: 07.10.2013

erstellt am: 26. Jun. 2014 21:00    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hallo miteinander,

für ein Kostruktionsprojekt werde ich ein Radiaxlager entwerfen und verwenden müssen.
Um absolute Spielfreiheit zu gewährleisten soll ich mit der Vorspannung sicherstellen, dass auch wirklich alle Kugeln im Käfig mit den Ringen in Kontakt sind. Dafür muss der geteilte Ring mit einer defininierten Kraft vorgespannt werden und als Tipp habe ich bekommen, dass diese Kraft die Hälfte der zulässigen Hertzschen Pressung der Kugel mit der "Vnut" im Käfig  erzeugt. So kann ich sichersein, dass die Kugeln im Eingriff sind.
Nur habe ich keinerlei Angaben bzgl. der zulässigen Spannung und auch keine Werkstoffvorgaben.
Zur Konstruktion selbst kann ich sagen, dass die Welle per Handrad oder Getriebe verdreht wird um eine Position einzustellen, es gibt also keinen Motor, lediglich die Handkraft die durch Getriebe übersetzt wird.
Im Decker bin ich nicht wirklich fündig geworden und würde mich hier über Tipps freuen.
Eigentlich hätte ich mir die Beziehung für die Hertzsche Pressung angeschaut, mir einen Werkstoff rausgesucht und ermittelt mit welcher Kraft ich diese zulässige Spannung erzeuge, aber ohne zulässige Werteist dieser Weg nicht zum Zielführend.

Grüße

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

ThoMay
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Konstrukteur



Sehen Sie sich das Profil von ThoMay an!   Senden Sie eine Private Message an ThoMay  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für ThoMay

Beiträge: 5194
Registriert: 15.04.2007

SWX 2019
Windows 10 x64

erstellt am: 27. Jun. 2014 05:42    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für mabastu 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo und einen guten Tag mabastu.

Du schreibst:

Zitat:
ein Radiaxlager entwerfen und verwenden müssen.

und
Zitat:
Dafür muss der geteilte Ring

So ganz verstehe ich nicht was du genau meinst.
Kansst du mal mit einem Bild präzisieren?

Gruß
ThoMay

------------------
Hast du Fragen?
Brauchst du
Schaut mal nach im Bereich
Alle Foren => Wissenstransfer.
oder
Konstrukteure Online hier bei CAD.de
Richtig fragen -
Nettiquette - Konstruktionshilfen - Systeminfo - Unities - CAD Freeware - Forenübersicht - 3D Modelle - SolidWorks Videos

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

mabastu
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von mabastu an!   Senden Sie eine Private Message an mabastu  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für mabastu

Beiträge: 54
Registriert: 07.10.2013

erstellt am: 27. Jun. 2014 13:42    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities


20140627_133512.jpg

 
Hey, ja klar ich füge mal die Anordnung an, wie ich sie mir vorstelle.

Das Gewinde und der Vorschraubring, sowie die Feder werden so ausgelegt, dass wenn der Monteur die Teile miteinander auf Anschlag verschraubt, die Feder die Kraft erzeugt, die die Kugel und die Ringe auf die hälfte der zulässigen Hertzschen Pressung verspannt.

Grüße

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

mabastu
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von mabastu an!   Senden Sie eine Private Message an mabastu  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für mabastu

Beiträge: 54
Registriert: 07.10.2013

erstellt am: 27. Jun. 2014 13:48    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

was ich gerade nur überlege, wie sieht es aus, wenn das lager auf die welle gepresst wird, also zwischen dem Innenring und der welle eine presspassung ist. Dann wird die Feder da nichts wirklich verspannen oder ?
mir ist auch gerade bewusst, dass nach dem gewinde ein absatz für das lager sein müsste, damit das lager auf den zapfen aufgezogen werden kann und nicht mit dem gewinde in kontakt kommt.

[Diese Nachricht wurde von mabastu am 27. Jun. 2014 editiert.]

Weitere Fragen: ich könnte dem Innenring, der am Wellenabsatz sitzt eine Presspassung verpassen, während der Ring an der Feder eine Spielpassung kriegt.
Verstellt sich die Welle beim Anziehen des Vorspannringes? Die Welle muss eine feste Position beibehalten, da die teile auf der Welle einen bestimmten Abstand zu einem gestellfesten Bauteil einhaltne müssen.

[Diese Nachricht wurde von mabastu am 27. Jun. 2014 editiert.]

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Krümmel
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Dreher Produktentwicklung Prototypenbau



Sehen Sie sich das Profil von Krümmel an!   Senden Sie eine Private Message an Krümmel  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Krümmel

Beiträge: 6216
Registriert: 14.09.2008

Was mit SWX so alles geht ;-)

erstellt am: 27. Jun. 2014 15:43    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für mabastu 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo,

warum denn sowas exotisches ?

Geht da kein Kegelrollenlager ?


Grüße Andreas 

------------------
Stillstand ist Rückschritt

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

mabastu
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von mabastu an!   Senden Sie eine Private Message an mabastu  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für mabastu

Beiträge: 54
Registriert: 07.10.2013

erstellt am: 27. Jun. 2014 15:50    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

HEy,

es geht um die Spielfreiheit, die man mit dem Radiax einstellen kann durch den geteilten Ring. Das konstruierte Gerät soll Winkel messen und dafür dürfen die Fehler die geforderte Auflösung der Einrichtung nicht überschreiten.
Außerdem wollte ich mit dem Radiax den Einsatz eines zweiten Lagers umgehen, sprich das andere Wellenende wird frei sein.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Krümmel
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Dreher Produktentwicklung Prototypenbau



Sehen Sie sich das Profil von Krümmel an!   Senden Sie eine Private Message an Krümmel  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Krümmel

Beiträge: 6216
Registriert: 14.09.2008

Was mit SWX so alles geht ;-)

erstellt am: 27. Jun. 2014 15:59    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für mabastu 10 Unities + Antwort hilfreich

Geht mit einem( Edit: und noch einem) Kegelrollenlager auch 


Grüße Andreas 

------------------
Stillstand ist Rückschritt

[Diese Nachricht wurde von Krümmel am 27. Jun. 2014 editiert.]

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

mabastu
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von mabastu an!   Senden Sie eine Private Message an mabastu  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für mabastu

Beiträge: 54
Registriert: 07.10.2013

erstellt am: 27. Jun. 2014 16:06    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hmm,
ich habe schon den Fehler, der mit einem Radiax auftritt berechnet, außerdem war mein Betreuer eher ein Fan dieses Lagertypes, weswegen ich davon jetzt eher ungern abweichen würde.
Zu den Kegelrollenlager habe ich noch nichts gelesen, muss man/kann man  die auch vorspannen ?
Meine primäre Frage hier bleibt jedoch weiterhin, wie ich die Hertz'sche Pressung berechnen kann.

Grüße und danke für die Tips, ich verwerfe die natürlich nicht und freue mich über alle 

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Krümmel
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Dreher Produktentwicklung Prototypenbau



Sehen Sie sich das Profil von Krümmel an!   Senden Sie eine Private Message an Krümmel  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Krümmel

Beiträge: 6216
Registriert: 14.09.2008

Was mit SWX so alles geht ;-)

erstellt am: 27. Jun. 2014 16:14    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für mabastu 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo,

sagen wir mal so , es ist zweifellos eine kreative Idee 

Und ja, Kegelrollenlager werden auch vorgespannt zudem sind sie genau für diese Aufgabe geeignet.

Tragwerte für Kegelrollenlager findest du in jedem Herstellerkatalog sowohl für statisch als auch dynamisch.

Wünsche Dir viel Erfolg bei Deiner Aufgabe 


Grüße Andreas 

------------------
Stillstand ist Rückschritt

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Wyoming
Ehrenmitglied
Konstrukteur


Sehen Sie sich das Profil von Wyoming an!   Senden Sie eine Private Message an Wyoming  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Wyoming

Beiträge: 1838
Registriert: 02.02.2009

Hauptberuflich:
Intel i7 3770k
16Gb DDR3 PC1600
Quadro 4000
2 X Dell U2410
Win 7 Pro 64
Inventor Pro/Acadm 2015
Space Navigator<P>
Nebenberuflich:
AMD FX-4170
12Gb DDR3 PC1600
Nvidia GTX 650
Dell U2412M
Win 7 Pro 64
Inventor/Acadm 2015
Space Navigator

erstellt am: 27. Jun. 2014 16:28    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für mabastu 10 Unities + Antwort hilfreich


lager.PNG

 
Hallo Andreas

Du hast mich neugierig gemacht.

*Mit einem Kegelrollenlager*

Entweder ist mein technischer Verstand schon im Wochenende oder ich hab ein Brett vorn Kopf

Wie soll das mit einem KRL gehen??

Gruß Peter

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Krümmel
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Dreher Produktentwicklung Prototypenbau



Sehen Sie sich das Profil von Krümmel an!   Senden Sie eine Private Message an Krümmel  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Krümmel

Beiträge: 6216
Registriert: 14.09.2008

Was mit SWX so alles geht ;-)

erstellt am: 27. Jun. 2014 17:42    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für mabastu 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo ,

sorry zusammen , hab da auf die Schnelle die Drehbewegung unterschlagen 

Geht natürlich nur mit nem zweiten Lager .

Autsch ........

Grüße Andreas 

------------------
Stillstand ist Rückschritt

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Torsten Niemeier
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Maschinenbau Ingenieur



Sehen Sie sich das Profil von Torsten Niemeier an!   Senden Sie eine Private Message an Torsten Niemeier  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Torsten Niemeier

Beiträge: 3240
Registriert: 21.06.2001

"ZUSE I.36", 8 BIT, 32 Lämpchen, Service-Ölkännchen "ESSO-Super", Software: AO auf Kuhlmann-Parallelogramm-Plattform
** CSWP 04/2011 **
** CSWE 08/2011 **

erstellt am: 27. Jun. 2014 18:43    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für mabastu 10 Unities + Antwort hilfreich

Hier:


http://ww3.cad.de/foren/ubb/Forum223/HTML/000488.shtml

ind der von Bernt verlinkten Seite ist relativ weit unten eine Tabelle mit zulässigen Werten.

Der 'übliche' Lagerwerkstoff ist 100Cr6.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

N.Lesch
Moderator
Dipl. Ing.


Sehen Sie sich das Profil von N.Lesch an!   Senden Sie eine Private Message an N.Lesch  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für N.Lesch

Beiträge: 4880
Registriert: 05.12.2005

WF 4

erstellt am: 27. Jun. 2014 22:04    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für mabastu 10 Unities + Antwort hilfreich

Üblicher für den Zweck sind Kreuzrollenlager:
http://www.schaeffler.de/content.schaeffler.de/de/products_services/inafagproducts/rotativ_products/crossed_roller_bearings/crossed_roller_bearings.jsp

Die gibt es auch schon vorgespannt. Die Berechnung dazu gibt es sicherlich auch noch.
Die Vorspannung über Federn ist schon mal richtig. Allerdings wirst Du da Tellerfedern benötigen.

Die Vorspannung über Schrauben und Gewinde wird wegen des kleinen Weges nicht funktionieren. 

Die Formeln für die Hertzsche Flächenpressung stehen z.B. im Dubbel. Siete C 36.
Entschiedend ist der kleinere Durchmesser weil da die höchste Spannung auftritt.

Wegen dem 45° Winkel mußt Du die Kraft mit Wurzel 2 ( 1,141 ... ) umrechnen.

------------------
Klaus

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

mabastu
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von mabastu an!   Senden Sie eine Private Message an mabastu  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für mabastu

Beiträge: 54
Registriert: 07.10.2013

erstellt am: 27. Jun. 2014 23:22    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hey, danke für den Tipp, leider beginnen die Lager bei Durchmesseren ab 70mm was für meine Anwendung zu groß sein wird denke ich.
Es ist eine feinwerktechnische Konstruktion und das ganze ist etwas kleiner. Die Welle habe ich noch nicht gestaltet, da mir dafür noch ein wenig was fehlt.
Aber verstehe ich richtig, dass ich sie vorgespannt kriegen kann und nicht mehr weiter mich drum kümmern muss?
Aus welcher Angabe im Herstellerkatalog kriege ich diese Information, sowie die maximale Exzentrizität pro Umdrehung?

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

N.Lesch
Moderator
Dipl. Ing.


Sehen Sie sich das Profil von N.Lesch an!   Senden Sie eine Private Message an N.Lesch  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für N.Lesch

Beiträge: 4880
Registriert: 05.12.2005

WF 4

erstellt am: 28. Jun. 2014 07:24    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für mabastu 10 Unities + Antwort hilfreich

Die Lager gibt es für genau solche Zwecke vorgespannt. Du mußt sie dann nur noch fest einbauen. Also kein Loslager sondern axial fest eingespannt. Das geht dann nur noch mit Gewinde und Drehmomentschlüssel. 

Wenn aus der verlinkten Seite die Exzentizität nicht zu finden ist, schreibst Du eine Mail an INA.

Wie Du gesehen hast gibt es bei denen aber meistens ausführliche und gute Informationen.

Edit: Wenn Du Genauigkeit brauchst, ist eben ein gewisser Durchmesser nötig oder ein entsprechender Achsabstand. Da wegen der geringen Belastung keine Temperatur unterschiede auftreten, kannst Du dann auch Kegelrollen oder einfachere Schrägkugellager nehmen. Die dann aber Paarweise.

Klaus

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

mabastu
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von mabastu an!   Senden Sie eine Private Message an mabastu  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für mabastu

Beiträge: 54
Registriert: 07.10.2013

erstellt am: 28. Jun. 2014 13:37    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hey,
wenn ich die vorgespannten Lager wählen sollte, gibt es die nur einheitlich vorgespannt oder muss ich angeben wie sehr sie vorgespannt werden müssen?
Ich habe ein wenig nach diesen Lagern gesucht und es gibt auch andere von anderen Herstellern mit kleineren Durchmessern,weswegen ich sie auf jeden Fall mal in der Hinterhand haben möchte.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

GWS
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Konstrukteur Medizintechnik



Sehen Sie sich das Profil von GWS an!   Senden Sie eine Private Message an GWS  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für GWS

Beiträge: 2357
Registriert: 23.07.2001

SolidWorks 2018 SP3 / EPDM 18 SP3 / Win 10 pro 64 auf Lenovo P50
Nach 15 Jahren auch wieder Inventor (2018)

erstellt am: 28. Jun. 2014 16:15    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für mabastu 10 Unities + Antwort hilfreich

Es gibt üblicherweise verschiedene Vorspannungsklassen, die mit C0, C1, C2 bezeichnet werden.

Beispiel auf Seite 13

Hier gibt es ein Kreuzrollenlager mit di=40 und da welche ab di=20.


Grüße Günter

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

mabastu
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von mabastu an!   Senden Sie eine Private Message an mabastu  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für mabastu

Beiträge: 54
Registriert: 07.10.2013

erstellt am: 29. Jun. 2014 17:41    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

http://www.fag-ina.at/explorer/download/waelzlager/24-Kreuzrollenlager.pdf

s20, bild 10. kommt in die anschlusskonstruktion beispielsweise die welle gepresst?

ich möchte, dass der außenring fest ist, und der innenring, der die welle trägt, sich dreht.

[Diese Nachricht wurde von mabastu am 29. Jun. 2014 editiert.]

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

mabastu
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von mabastu an!   Senden Sie eine Private Message an mabastu  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für mabastu

Beiträge: 54
Registriert: 07.10.2013

erstellt am: 29. Jun. 2014 18:02    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities


20140629_175522.jpg

 
Hier mal die Gestaltung, wie ich sie mir vorstelle. Was sagt ihr? Ich bitte meine schrecklichen Zeichnungen zu entschuldigen, ich bin sehr schlecht wenn es ums zeichnen mit hand geht.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Leo Laimer
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
CAD-Dienstleister



Sehen Sie sich das Profil von Leo Laimer an!   Senden Sie eine Private Message an Leo Laimer  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Leo Laimer

Beiträge: 25786
Registriert: 24.11.2002

IV bis 2019

erstellt am: 30. Jun. 2014 08:01    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für mabastu 10 Unities + Antwort hilfreich

Das würde schon so funktionieren (von ein paar winzigen Unschönheiten abgesehen).
Wobei ich mit dem Begriff "Radiaxlager" nichts anfangen kann. Aber nun bist Du ja bei einem Kreuzrollenlager gelandet.

Ich frage mich aber immer noch, welche Genauigkeit Du denn wirklich brauchst? Und welche Belastungen auftreten?
Wenn es nur um eine etwas präzisere Handspindel geht, kann man das auch problemlos über zwei gegeneinander verspannte Rillenkugellager mit C3 Lagerluft machen. Zerlege mal eine alte Festplatte...
Präzision und Spielfreiheit besteht nicht nur aus dem einen Lager, sondern muss als Konstruktionsprinzip durchgängig angewendet werden.

------------------
mfg - Leo

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

mabastu
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von mabastu an!   Senden Sie eine Private Message an mabastu  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für mabastu

Beiträge: 54
Registriert: 07.10.2013

erstellt am: 30. Jun. 2014 09:30    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hey, also erstmal danke für dieAntwort.
Im Endeffekt ist das kreuzrollenlager auch ein radiaxlager, da es Kräfte in beide belastungsrichtungen aufnimmt.

Zu der Genauigkeit wollte ich eh noch hier nachfragen, deswegen erkläre ich kurz mal Anordnung :
Auf der Welle wird ein Teilkreis mit einer entsprechenden justierfassung sitzen, sodass man mit dieser Fassung die rotationsachse des tk mit der rotationsachse der Welle bis zu einem bestimmten Wert zusammenbringen kann.
Im Gehäuse wird ein festes Mikroskop verbaut, das dem ablesen von diesem Teilkreis dient. Der Objektabstand ist vorgegeben. Am Handrad ist darüberhinaus noch eine justagefassung für eine Libelle, mit der ich die Libelle auf einer planen Fläche nulljustieren kann. Die Genauigkeit mit der diese justage möglich sind, sind Beinen gleichzeitig die Restfehler, die auftreten. Zusätzlich zu diesen beiden Fehler kommt die umlaufungenauigkeit des Lagers. Diese drei Fehler dürfen 45“ nicht überschreiten.
Ist das verständlich? Das Gerät dient der Messung von geneigten Flächen.
Ist das gewählte Lager präzise genug, bzw aus welcher Angabe des Herstellers kriege ich raus um wie viel das Lager pro Umdrehungen eiert?

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Leo Laimer
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
CAD-Dienstleister



Sehen Sie sich das Profil von Leo Laimer an!   Senden Sie eine Private Message an Leo Laimer  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Leo Laimer

Beiträge: 25786
Registriert: 24.11.2002

IV bis 2019

erstellt am: 30. Jun. 2014 09:55    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für mabastu 10 Unities + Antwort hilfreich

Aufgrund der Schreibfehler an kritischen Stellen zwar etwas schwer zu lesen, aber ich glaub ich hab's ein bisserl verstanden.
Du willst aber nicht etwa mit dem Handrad direkt den "Teilkreis" auf 45" genau in Position drehen?

Betr. Rundlaufgenauigkeit eines Lagers:
Das Genaueste was mir bisher untergekommen ist sind Spindellager in UP (=Ultra Präzision)-Ausführung, mit einer Rundlaufgenauigkeit von ein paar einzelnen Mü (Mikrometer). Die werden aber nicht so genau produziert, sondern aus einer Vielzahl "normaler" Präzisionslager sortiert. Und haben durchaus Lieferzeiten von vielen Monaten.
Wobei in dem mir bekannten Fall die in diesem Lager verbaute Welle um Zehnerpotenzen weniger präzise gefertigt, und dann in-situ eingeschliffen wird.

Also der eigentliche Clou ist die Gestaltung des gesamten Lagerungs-Umfeldes. Nur ein einzelnes hochgenaues Lager macht bei Weitem noch keine hochgenaue Lagerung.

------------------
mfg - Leo

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

mabastu
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von mabastu an!   Senden Sie eine Private Message an mabastu  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für mabastu

Beiträge: 54
Registriert: 07.10.2013

erstellt am: 30. Jun. 2014 10:58    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Es gibt ein Feingetriebe, was auf 1' genau einstellt. Das Grobgetriebe stellt auf 2° genau. Es gibt nur eine Welle, mit dem das Grobtriebrad direkt verbunden ist und das feingetriebe über einen Hebel und einer Kegelreibkupplung. Beim Drehen am Grobtriebrad rutscht die Kupplung durch und der Teilkreis wird direkt verstellt, beim drehen am Feintrieb, wird der Vorschub des Feingetriebespindels über den Hebel, der mit der Welle verbunden ist, als Drehung auf die Welle über die Kupplung übertragen.

Die 45" kommen zustande durch die geforderte Auflösung von 1' abzgl. der Ableseungenauigkeit von halber Skaleneinheit der Libelle.
Sind die Fehler insgesamt größer als 1' ist folglich die AUflösung nicht einhaltbar.
Was mache ich jetzt?, ich habe meine Gestaltung der Welle begonnen und wollte das 70mm Innendurchmesser Kreuzrollenlager von INA verwenden.
Dafür wird die Welle in der Gehäusewand gelagert, welche nicht das Mikroskop aufnimmt, und wo nicht das Grobtriebrad sitzt.


Die Fehler aus meinem vorangehenden Post bitte ich zu entschuldigen, ich habe mit meinem Handy getippt und hatte Autocorrect an.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Leo Laimer
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
CAD-Dienstleister



Sehen Sie sich das Profil von Leo Laimer an!   Senden Sie eine Private Message an Leo Laimer  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Leo Laimer

Beiträge: 25786
Registriert: 24.11.2002

IV bis 2019

erstellt am: 30. Jun. 2014 14:18    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für mabastu 10 Unities + Antwort hilfreich

Ich glaub jetzt würde es höchste Zeit für eine Skizze, und zwar von der ganzen Anordnung.

Rein gefühlsmäßig würde ich ein Kreuzrollenlager von 70mm Innendurchmesser nur nehmen, wenn entsprechend hohe Lasten vorliegen, oder der konkrete Durchmesser z.B. wegen zentraler Mediendurchführungen o.Ä. gebraucht wird.
Für eine Handspindel genügt normalerweise auch was wesentlich Kleineres, was man auch spielfrei und mit präzisem Rundlauf bauen kann.

------------------
mfg - Leo

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

mabastu
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von mabastu an!   Senden Sie eine Private Message an mabastu  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für mabastu

Beiträge: 54
Registriert: 07.10.2013

erstellt am: 30. Jun. 2014 14:43    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Ich modelliere gerade noch. Wenn das Prinzip erkennbar ist, reiche ich heute Abend wahrscheinlich dann die Zeichung nach.

Ich danke auf jeden Fall für die Mühe, die man sich hier für mich macht 

grüße

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

mabastu
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von mabastu an!   Senden Sie eine Private Message an mabastu  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für mabastu

Beiträge: 54
Registriert: 07.10.2013

erstellt am: 30. Jun. 2014 17:43    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hier mal ein grober entwurf. Da sind noch viele schrauben nicht gesetzt. das Feingetriebe ist ebenfalls noch nicht fertig. aber man sieht die welle, die kupplung mit hebel, die lagerung, das Grobtriebhandrad und neben dem Grobtriebhandrad das mikroskop. den hohlkegen werde ich mit dem hebel verschrauben.

[Diese Nachricht wurde von mabastu am 30. Jun. 2014 editiert.]

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Leo Laimer
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
CAD-Dienstleister



Sehen Sie sich das Profil von Leo Laimer an!   Senden Sie eine Private Message an Leo Laimer  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Leo Laimer

Beiträge: 25786
Registriert: 24.11.2002

IV bis 2019

erstellt am: 30. Jun. 2014 18:32    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für mabastu 10 Unities + Antwort hilfreich

Tut mir leid, Du siehst was das alles ist - ich leider nicht.
Ich kann nur zwei quadratische Platten erkennen, die wohl "statisch" sein werden, in die linke ist die ominöse Kreuzrollenlagerung eingebaut, rechts davon scheint eine Konus-Rutschkupplung zu sitzen, und dann fehlt mir noch weiter rechts eine zweite Lagerung?
Wo wird angetrieben? Was ist der kubische Klotz ganz rechts außen?

------------------
mfg - Leo

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

mabastu
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von mabastu an!   Senden Sie eine Private Message an mabastu  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für mabastu

Beiträge: 54
Registriert: 07.10.2013

erstellt am: 30. Jun. 2014 18:52    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Ja also zur Lagerung: der Vorteil von Radiax Lagern ist, dass man nur eins verbauen muss. Ich dachte rechts werde ich die welle0 im Gehäuse mit einer SPielPassung versehen. Der Klotz ist die Fassung zur Justage der Libelle. Dort sitzt die Libelle drin. Angetrieben wird an dem Handrad, an dem die Libelle fest ist. DIe Kupplung ist richtig erkannt wurden. Die Platten bilden die Gehäusewände und werden noch auf einem Gehäuseboden gesetzt.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Leo Laimer
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
CAD-Dienstleister



Sehen Sie sich das Profil von Leo Laimer an!   Senden Sie eine Private Message an Leo Laimer  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Leo Laimer

Beiträge: 25786
Registriert: 24.11.2002

IV bis 2019

erstellt am: 30. Jun. 2014 19:36    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für mabastu 10 Unities + Antwort hilfreich

Warum lagerst Du dann justament den Wellenteil links der Konuskupplung so präzise, wenn doch das Mikroskop auf eine Scheibe blickt die im rechten Teil nur lose gelagert sein soll?
Sollte nicht das Wellenstück mit der Scheibe präzise gelagert werden?
Oder was kommt links des Kreuzrollenlagers noch dran?

------------------
mfg - Leo

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

mabastu
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von mabastu an!   Senden Sie eine Private Message an mabastu  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für mabastu

Beiträge: 54
Registriert: 07.10.2013

erstellt am: 30. Jun. 2014 19:42    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Ich habe das Lager in der Wand wo das Mikroskop sitzt nicht unterbekommen...
eigentlich war das auch mein ursprünglicher gedanke

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Leo Laimer
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
CAD-Dienstleister



Sehen Sie sich das Profil von Leo Laimer an!   Senden Sie eine Private Message an Leo Laimer  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Leo Laimer

Beiträge: 25786
Registriert: 24.11.2002

IV bis 2019

erstellt am: 01. Jul. 2014 07:29    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für mabastu 10 Unities + Antwort hilfreich

Mit dem Nachteil, dass sämtliche Hochpräzision durch die Aufeinanderfolge von mehreren rel. ungenauen und sogar losen Antriebselementen nicht am Ziel ankommt?
Klare Fehlkonstruktion!

------------------
mfg - Leo

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

mabastu
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von mabastu an!   Senden Sie eine Private Message an mabastu  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für mabastu

Beiträge: 54
Registriert: 07.10.2013

erstellt am: 01. Jul. 2014 12:48    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Zitat:
Original erstellt von N.Lesch:


Wegen dem 45° Winkel mußt Du die Kraft mit Wurzel 2 ( 1,141 ... ) umrechnen.

[/B]


Hey, ich rechne gerade für das Radiaxlager die zulässige Kraft aus.
Zwischen den Ringen ist eine bestimmte Anzahl an Kugeln. Das heißt zunächst wird sich die Vorspannkraft auf diese Kugeln aufteilen.
Dann gibt es pro Kugel eigentlich vier Kontaktstellen.
Wie berücksichtige ich das?


Pro Kugel wirkt die Federkraft Ff/n,n= Anzahl der Kugel
Die hertzsche Pressung berechnet sich über die Normalkraft Fn
Pro Kugel:
cos (45°)=(Ff/n)/Fn
Fn habe ich über die Hertzschepressung berechnet:

Fn*cos 45°=Ff/n

Nach deiner Aussage muss ich aber

2*Fn*cos 45°=Ff/n rechnen, 2*cos 45°=1,4141=wurzel(2)


Also die Anzahl der Kontaktstellen pro Kugel bringt mich etwas durcheinander. Kannst du mir weiterhelfen?

[Diese Nachricht wurde von mabastu am 01. Jul. 2014 editiert.]

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2020 CAD.de | Impressum | Datenschutz