Hot News:

Mit Unterstützung durch:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  Inventor
  Frei formen oder modellieren

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
  
Gut zu wissen: Inventor besser verstehen - Fläche löschen
Autor Thema:   Frei formen oder modellieren (1214 mal gelesen)

Ex-Mitglied

erstellt am: 04. Mrz. 2017 21:32    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat

Schade, daß der andere Fred dazu geschlossen werden mußte!

Ich beziehe mich nochmals auf Rolf 2 in der Hoffnung, daß dieser Fred nicht auch
gleich wieder geschlossen wird! 

http://ww3.cad.de/foren/ubb/Forum50/HTML/037537.shtml#000021

und

http://ww3.cad.de/foren/ubb/Forum50/HTML/037537.shtml#000023


Hallo Rolf,

sieht doch schon ganz gut was Du da erstellt hast!  
Ich melde mich mal morgen wieder, meine Updates dauern noch was! 

------------------
Gruß Santos Ferreira

[Diese Nachricht wurde von Ferreira Santos am 04. Mrz. 2017 editiert.]


Ex-Mitglied

erstellt am: 04. Mrz. 2017 22:30    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat

Für was auch die Zebraanalyse gut sein soll?  

------------------
Gruß Santos Ferreira

[Diese Nachricht wurde von Ferreira Santos am 04. Mrz. 2017 editiert.]

ROLF 2
Mitglied
Konstrukteur Techniker Maschinenbau// Im Ruhestand


Sehen Sie sich das Profil von ROLF 2 an!   Senden Sie eine Private Message an ROLF 2  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für ROLF 2

Beiträge: 903
Registriert: 07.03.2002

WINDOWS 7 SP2
3,1 MHZ Dell Precision 3800<P>
Fujitsu Celsius
INVENTOR 2017 SP1
Solidworks 2017 SP2

erstellt am: 04. Mrz. 2017 23:00    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities


Zebra.png


KLASSA.jpg

 
Hallo Ferreira Santos,

Damit kann man Fächen beurteilen hinsichtlich
bestimmter Eigenschaften.

Frag mich bitte nicht welche das genau sind.
Ich weiß nur, wenn da eine harmonische Streifenbild
erscheint und keine Verwerfungen,dann kannst du davon ausgehen,
das Sie IO ist.(Was auch immer IO bedeuten mag,frei von ???? ).

Da können wir gleich mal die Freiform Kenner im Forum
auffordern zu antworten.
Der Standartkörper im IV-eingefügt ist mit Sicherheit
kein Freiformfläche KLASS A,wie im Automobilbau gefordert.

Kann man im IV die Stetigkeit irgend wie so fest einstellen so das diese
den Vorgaben der Automobilhersteller gerecht wird

Was ich auch noch nicht weiß ist,wie mann das Streifenbild
wieder abschalten kann ????

Aber jetzt mal zum Thema:

Frei formen/kneten oder modellieren ?

Das ist eine gute Frage,die ich dir im Moment noch nicht schlüssig
beantworten kann.Mit beiden Möglichkeiten,die der IV nun bietet kommst du ans Ziel und zum fast zu dem gleichen Ergebnis gelangen.
(Welche Methode du anwendest, das ist wahrscheinlich Geschmacksache).
Ich für meine Person bin von dem neuen Tool sehr angetan und
werde nicht ruhen bis ich es zu 100% anwenden kann .


Gruß
Rolf

[Diese Nachricht wurde von ROLF 2 am 05. Mrz. 2017 editiert.]

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Torsten Niemeier
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Maschinenbau Ingenieur



Sehen Sie sich das Profil von Torsten Niemeier an!   Senden Sie eine Private Message an Torsten Niemeier  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Torsten Niemeier

Beiträge: 3239
Registriert: 21.06.2001

"ZUSE I.36", 8 BIT, 32 Lämpchen, Service-Ölkännchen "ESSO-Super", Software: AO auf Kuhlmann-Parallelogramm-Plattform
** CSWP 04/2011 **
** CSWE 08/2011 **

erstellt am: 04. Mrz. 2017 23:32    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Mit den Zebrastreifen lässt sich beurteilen, ob an der Nahtstelle zweier Teilflächen der Übergang
1. tangential ist (z.B. ein Radius an einer ebenen Fläche)
2. krümmungsstetig ist (z.B. Class A im Automobilbau)

kleine Beschreibung hier:

https://knowledge.autodesk.com/de/support/autocad/learn-explore/caas/CloudHelp/cloudhelp/2016/DEU/AutoCAD-Core/files/GUID-82E5989F-C943-49A6-A6C6-834B81CC203B-htm.html

Es ist in etwa damit vergleichbar, was man in einem Finish-Tunnel in einem Autowerk sehen würde.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Torsten Niemeier
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Maschinenbau Ingenieur



Sehen Sie sich das Profil von Torsten Niemeier an!   Senden Sie eine Private Message an Torsten Niemeier  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Torsten Niemeier

Beiträge: 3239
Registriert: 21.06.2001

"ZUSE I.36", 8 BIT, 32 Lämpchen, Service-Ölkännchen "ESSO-Super", Software: AO auf Kuhlmann-Parallelogramm-Plattform
** CSWP 04/2011 **
** CSWE 08/2011 **

erstellt am: 04. Mrz. 2017 23:46    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Soll keine Werbung sein, aber hier ist zumindest eine Beschreibung dabei:

https://opelpost.com/04/2015/ein-zebra-im-tunnel/


Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP


Ex-Mitglied

erstellt am: 05. Mrz. 2017 08:56    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat

Danke für die guten Hinweise Thorsten. Jetzt ist mir auch
klar, warum damals beim großen Hagelschaden die Schadensgutachter
mit solchen schwarz-gelben Teilen ums Auto gelaufen sind!
Damit man die Verformungen in der Oberfläche besser erkennen kann!

------------------
Gruß Santos Ferreira

[Diese Nachricht wurde von Ferreira Santos am 05. Mrz. 2017 editiert.]

Michael Puschner
Moderator
DVKfm




Sehen Sie sich das Profil von Michael Puschner an!   Senden Sie eine Private Message an Michael Puschner  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Michael Puschner

Beiträge: 12875
Registriert: 29.08.2003

DELL M6600
Inventor Pro 2010, 2011, 2012, 2013, 2014, 2015, 2016, 2017, 2018, 2019, 2020, 2021; Nastran 2016, 2017, 2018, 2019, 2020, 2021; AutoCAD/M 2010, 2018, 2021 (Win7)
AIP11 (VM XP32sp2)
Inventor R1 (VM WinNT4sp6)
AutoCAD 2.1 (VM Win98se)

Ein Programm sollte nicht nur Hand und Fuß, sondern auch Herz und Hirn haben.
(Michael Anton)

erstellt am: 05. Mrz. 2017 15:43    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Zitat:
Original erstellt von Ferreira Santos:
... Jetzt ist mir auch klar, warum damals beim großen Hagelschaden die Schadensgutachter
mit solchen schwarz-gelben Teilen ums Auto gelaufen sind! ...

Genau das simuliert die Zebra-Analyse: Die Reflexion eines Streifenbildes auf einer Fläche. Und das benutzen Karosserieschlosser, Schadensgutachten und sogenannte "Beulendoktoren" (die sich eigentlich mehr mit Dellen als mit Beulen beschäftigen) schon seit je her.

Der Grund ist ganz einfach: Die Reflexion in einer Fläche zeigt deren erste Ableitung, also immer eine um eine Stufe geringere Stetigkeit. Man erinnere sich an die Schulzeit, Fach Mathematik, Thema Kurvendiskussion.
- Hat die Fläche einen Knick (Stetigkeit 0, auch mit S0 oder G0 bezeichnet), ist die Reflexion unstetig, das Streifenbild ist zerrissen.
- An einem nur tangentialen Übergang (G1) hat die Reflexion Stetigkeit 0, das Streifenbild hat Knicke.
- An krümmungsstetigen Stellen (G2) hat die Reflexion Stetigkeit 1, das Streifenbild hat tangentiale Übergänge.
- An krümmungsänderungsstetigen Stellen (G3) hat die Reflexion Stetigkeit 2, das Streifenbild hat krümmungsstetige Übergänge.
... usw.

Siehe z.B. auch:

https://de.wikipedia.org/wiki/Geometrische_Stetigkeit

In der Praxis begnügt man sich im Design meist mit G2 Kurven und Flächen. Hierzu hat IV auch die entsprechenden Funktionen.

Sehr anspruchsvolle Flächen sind heute aber auch schon mal G3 stetig. Hierfür wird meist Autodesk Alias eingesetzt.


------------------
Michael Puschner
Autodesk Inventor Certified Expert
Autodesk Inventor Certified Professional
Mensch und Maschine Scholle GmbH

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP


Ex-Mitglied

erstellt am: 09. Mrz. 2017 12:20    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat

Der Inhalt wurde gelöscht weil keine vernünftige Antwort
darauf kam!

------------------
Gruß Santos Ferreira

[Diese Nachricht wurde von Ferreira Santos am 12. Mrz. 2017 editiert.]

Karin-Luna
Mitglied
Bauzeichnerin/ Elektrozeichnerin


Sehen Sie sich das Profil von Karin-Luna an!   Senden Sie eine Private Message an Karin-Luna  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Karin-Luna

Beiträge: 78
Registriert: 29.12.2016

Anwendung von INVENTOR 2017 PRO (and now 2018 PRO) zur Prüfung von Praktikabilität. Licentiateship and Diplom (TH) for Apparel Product Development (DOB)

erstellt am: 09. Mrz. 2017 20:35    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hallo Herr Puschner,

mein Freund lässt mitteilen das (bevor die Lasertechnik) Einzug hielt, er für einen Hersteller von Autowaschanlagen einen Streifenlichtprojektor zur Zebra- Analyse entworfen hat. Somit war es der Firma möglich (natürlich mit hier nicht zu nennenden, weiteren Equipment), Fahrzeugtyp, Fahrzeug und Hersteller zu bestimmen. In weiten Teilen auch noch die aufgetragene Farbe. Die Waschanlage wurde so programmiert, das je nach Hersteller, Fahrzeugsilhouette und Lack das entsprechende Waschprogramm gestartet wurde...

Daher ist Ihre Ableitung bestens passend 

Ja es gibt eine umfangreiche Datenbank auf dem Rechner meines Freundes Herr Santos...

Karin

------------------
Bauzeichnerin/ Elektrozeichnerin,
Techniker im Bereich Elektrotechnik und Bautechnik

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP


Ex-Mitglied

erstellt am: 09. Mrz. 2017 21:02    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat

Zitat:

Ja es gibt eine umfangreiche Datenbank auf dem Rechner meines Freundes Herr Santos...

Karin

[/B]


Der Inhalt wurde gelöscht weil keine vernünftige Antwort
außer dieser einen blödsinnigen, darauf kam! Für mich ein Beweis,
daß hier keiner das Freiform Tool Thema so richtig ernst
nimmt!

------------------
Gruß Santos Ferreira

[Diese Nachricht wurde von Ferreira Santos am 09. Mrz. 2017 editiert.]

[Diese Nachricht wurde von Ferreira Santos am 12. Mrz. 2017 editiert.]

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2020 CAD.de | Impressum | Datenschutz