Hot News aus dem CAD.de-Newsletter:

Unser Angebot:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  Linux
  Linux und die Zukunft...

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   Linux und die Zukunft... (4468 mal gelesen)
ThorstenStueker
Mitglied
Werkzeugkonstrukteur


Sehen Sie sich das Profil von ThorstenStueker an!   Senden Sie eine Private Message an ThorstenStueker  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für ThorstenStueker

Beiträge: 822
Registriert: 06.01.2010

Windows XP und Windows 7 auf AMD QuadCore 64 Bit mit PNY Grafikkarte und 4 GB RAM:
Pro/E, Pro/D, Caddy++ Maschinenbau Pro, ADEM
CAM, Rhino3D, <P>unter Linux 64 Bit auf AMD Quadcore und PNY Grafikkarte
Varicad
Rhino3D 2.0 (Wine)
ViaCad Pro (Wine)
Pro/Desktop (Wine)
[URL=http://www.thorstenstueker.de]http://www.thorstenstueker.de[/URL]

erstellt am: 04. Mai. 2010 00:08    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Clinton 10 Unities + Antwort hilfreich

OS/2 wird sich nicht mehr behaupten können, da die Technologie mittlerweile vollkommen veraltet und die Struktur zu arbeitsintensiv zu renovieren wäre. Allein die Hardwareunterstützung wäre ein weites Arbeitsfeld. Eine OpenSource-Stellung ist zudem nicht zu erwarten, da die essentiell notwendigen Sourcefreigaben nur erfolgen könnten, wenn Microsoft mit den beigesteuerten Sourcen hierzu ein OK geben würde. Die Wahrscheinlichkeit kann sich jeder Einzelne ausrechnen, liegt bei 0 %.

Linux wird sich weiter ausbreiten, mit jedem Schritt mehr Praxistauglichkeit und mit jeder kommerziellen Software, die mehr unterstützt wird, steigt die Akzeptanz von Linux. Und das ist gut. Es verbleibt abzuwarten, was Apple tun wird. Mac OSX weiter pflegen oder - wie dies ebenfalls denkbar wäre - auch eine OpenSource-Richtung einschlagen. Unschlagbare Argumente sind die Einsparungen in der Entwicklung und die Größenordnung der Möglichkeiten in der weiteren Entwicklung.

Microsoft wird an Bedeutung verlieren, in 20 Jahren vielleicht auf dem Desktop 30 bis 40% verlieren. Auch das ist gut, Monopolisten haben in der wirtschaftlichen Umgebung einfach nichts mehr verloren.

Das wäre meine Meinung dazu.....

------------------
LG
Ingenieurbüro für Kunststofftechnik und Formenbau
Thorsten Stüker
tstueker@aol.com
www.thorstenstueker.de

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Michael 18111968
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
F&E & CAD



Sehen Sie sich das Profil von Michael 18111968 an!   Senden Sie eine Private Message an Michael 18111968  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Michael 18111968

Beiträge: 4891
Registriert: 25.07.2002

Pro/E WiFi3 M180 & Mechanica
Pro/Intralink 3.4 M040
Inneo StartupTools 2009

HP XW4600 Edition CAD.de
Win XP x64 & Fx3700
HP XW9300
Win XP x64 & Fx3400/3450

erstellt am: 04. Mai. 2010 07:38    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Clinton 10 Unities + Antwort hilfreich

Zitat:
Original erstellt von Clinton:
welchen Anteil der Betriebssysteme(in Prozent) wird Linux in 10-20 Jahren erlangen?

Ich wäre schon glücklich abschätzen zu können, was die nächsten 2-3 Jahre so passiert...

Einen Großteil des Linux-Booms hat Microsoft mit seinem Vista-Flop zu verantworten, derzeit scheint sich Windows 7 aber ganz gut zu verkaufen und Apple mit MacOS kommt auch ganz gewaltig.

Für mich sieht es so aus, als erweitert Apple seine Nische zu einem geräumigen Eck, Windows 7 wird sich wohl behaupten, weil es so bequem für die "normalen" Kunden ist und Linux wird "bei den fortgeschrittenen Anwendern" hoffentlich langsam weiter wachsen - ich rede immer noch von den nächsten 2-3 Jahren...

------------------
CAD.DE macht Spaß!        
Wichtige Links für noch mehr Spaß: Richtig Fragen - Nettiquette - Suchfunktion - System-Info - Unities
Wichtige Links für noch mehr Spaß mit Pro/Engineer: 7er-Regel - Abstürze - Konfiguration - Stammtisch

Guten Morgen - und falls wir uns nicht mehr sehen - guten Nachmittag, guten Abend und gute Nacht!  (Truman Burbank in "Die Truman-Show")

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

murphy2
Ehrenmitglied
-


Sehen Sie sich das Profil von murphy2 an!   Senden Sie eine Private Message an murphy2  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für murphy2

Beiträge: 1717
Registriert: 30.07.2002

erstellt am: 04. Mai. 2010 22:38    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Clinton 10 Unities + Antwort hilfreich

Sieht man von Amiga und C64 ab, ebenso von den Z80-Rechnern unter CP/M, so liefen vor fünf Jahren alle meine Rechner mit MS-Betriebssystemen, hatten weitgehend MS-Programme.


Heute laufen noch 25% dieser Rechner mit MS, der Rest mit Linux.

Tendenz - für Linux steigend.

------------------
-

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

ThorstenStueker
Mitglied
Werkzeugkonstrukteur


Sehen Sie sich das Profil von ThorstenStueker an!   Senden Sie eine Private Message an ThorstenStueker  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für ThorstenStueker

Beiträge: 822
Registriert: 06.01.2010

Windows XP und Windows 7 auf AMD QuadCore 64 Bit mit PNY Grafikkarte und 4 GB RAM:
Pro/E, Pro/D, Caddy++ Maschinenbau Pro, ADEM
CAM, Rhino3D, <P>unter Linux 64 Bit auf AMD Quadcore und PNY Grafikkarte
Varicad
Rhino3D 2.0 (Wine)
ViaCad Pro (Wine)
Pro/Desktop (Wine)
[URL=http://www.thorstenstueker.de]http://www.thorstenstueker.de[/URL]

erstellt am: 05. Mai. 2010 12:40    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Clinton 10 Unities + Antwort hilfreich

Ich muss doch vehement wiedersprechen. Ecomstation wird nur und ausschliesslich in seiner Infrastruktur, nicht jedoch im Kernel weiterentwickelt, da dieser Closed Source für die Ecomstation Mannschaft ist. Damit ist eine wichtige Entwicklungsmöglichkeit versperrt: die Kernel-Weiterentwicklung des Betriebssystems. Dieser ist mithin nun etwa 8 Jahre alt. Zu alt für eine technologische Umgebung von heute.

------------------
LG
Ingenieurbüro für Kunststofftechnik und Formenbau
Thorsten Stüker
tstueker@aol.com
www.thorstenstueker.de

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

murphy2
Ehrenmitglied
-


Sehen Sie sich das Profil von murphy2 an!   Senden Sie eine Private Message an murphy2  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für murphy2

Beiträge: 1717
Registriert: 30.07.2002

erstellt am: 06. Mai. 2010 00:53    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Clinton 10 Unities + Antwort hilfreich

Wie die Zukunft eines Betriebssystems aussieht, hängt vor allem davon ab, ob es seine Anwender auch erreicht.

Windows und auch Apples OS ist heute vorinstalliert auf den meisten Rechnern drauf, einschalten, manchmal noch ein wenig Fragen beantworten - und los gehts. Daß bisweilen (wie auch mal bei Dell) statt einer Installations-DVD nur noch ein Pappdeckel dabei war, wo drauf steht, daß man eben keine solche mehr mitgeliefert hat und man sich ggf. eine Rescue selber machen möchte, merkt der Anwender erst, wenn die Original-Platte verraucht ist und eben kein Backup mehr vorhanden ist.


Für Linux braucht es also erst mal Hardware, wo noch kein Betriebssystem drauf ist oder man vorhandenes ersetzt, Neues probieren will. Daß Linux auch von CD starten kann oder von USB-Medien, ist weithin unbekannt, was bei MS nicht gescheit geht, kann woanders ja auch nicht gehen. Und der spätere Anwender muß an eine Installations-CD oder DVD kommen. Sich also eine passende Zeitschrift kaufen und hoffen, daß die dort beiliegende Distribution auch in Ordnung ist. Er kann sich eine "richtige" kaufen, Suse z. B. oder zieht sich das Image einer solchen CD aus dem Netz und brennt sie sich. Wichtig ist - es ist mit Aufwand verbunden.

Das weiß MS, reagierte damals bei den Netbooks relativ schnell. Die Linux-Gemeinde hat auch bei Treibern häufiger das Nachsehen, als Anwender dreht man den Spieß um und kauft Hardware, die Linux unterstützt.


Der heutige Linux-Anwender muß zunächst ein Enthusiast sein, bereit, weniger breit ausgelatschte Pfade zu betreten, sich ggf. auch alleine durch Bookware und Internetbeiträge zu beissen, sich  auch mit der Kryptik von Unix und dessen Benutzerverwaltung befassen.

Als Anwender bekommt man ein überraschend kommodes Betriebssystem (Oberfläche KDE oder Gnome), das auch in der Servervariante kostenlos ist, sehr soliden Dienst tut (bei mir zumindest).


Meine Wechselgründe waren relativ einfach.

Zunächst wollte ich ein vollständig verschüsseltes Betriebssystem, das bot das Debian-Derivat Ubuntu mit dem recht soliden DM-Crypt, die LVM-Technik kannt ich damals noch nichtmal. Kostete damals 40 Euro, 4 CDs nebst Buch, ich hätte es auch für 400 gekauft. Was MS anbot, war schlicht unbrauchbar und ich würde auch der Verschlüsselung von Ultimate-Win7 nicht über den Weg trauen.


Dann unterstützte MS einige Vereinigungen, mit denen ich nicht sympathisiere. Dann soll MS seine Produkte an diese verkaufen und wer bei mir reinguckt, kriegt eine Linux-CD mit auf den Weg, keinerlei Lizengeschiss. Wer so wie MS gerade dem professionellen Anwender und Kunden das Brett in die Visage knallt, muß damit rechnen, daß der von der Fahne geht - und auch nicht mehr zurückkommt. Da kann Hr. Ballmer noch so sehr wie ein besoffener Gockel auf einer Bühne herumspringen.

Wesentlich schwerer wiegt der Vertrauensverlust, da mag die Technik noch so gut oder überlegen sein, interessiert nicht mehr.


Vor Jahren gab es Amiga-OS, es hatte für damalige Verhältnisse eine ganze Reihe Neuerungen, vor allem auch die Maus, 8.5MB RAM am Stück standen 640kB und dem EMS-Gemurkse von MS gegenüber. MS mußte nachziehen, die Technik überholte den Amiga, trotzdem blieb man dabei. Bis Commodore den Bach runterging und alle seine Produkte mit über den Jordan nahm. Damit hatte keiner gerechnet, Commodore war kein Unbedeutender im Markt, dieses Schicksal kann alle treffen, wo es nur einen Hersteller gibt.


Der Erfolg von MS wird künftig auch davon abhängen, wie MS mit seinen Kunden umgeht und wie die mit sich umgehen lassen.


Dieser Text entstand selbstverständlich auf einem Linux-Rechner, ein Atom-Singlecore und Firefox.


------------------
-

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

ThorstenStueker
Mitglied
Werkzeugkonstrukteur


Sehen Sie sich das Profil von ThorstenStueker an!   Senden Sie eine Private Message an ThorstenStueker  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für ThorstenStueker

Beiträge: 822
Registriert: 06.01.2010

Windows XP und Windows 7 auf AMD QuadCore 64 Bit mit PNY Grafikkarte und 4 GB RAM:
Pro/E, Pro/D, Caddy++ Maschinenbau Pro, ADEM
CAM, Rhino3D, <P>unter Linux 64 Bit auf AMD Quadcore und PNY Grafikkarte
Varicad
Rhino3D 2.0 (Wine)
ViaCad Pro (Wine)
Pro/Desktop (Wine)
[URL=http://www.thorstenstueker.de]http://www.thorstenstueker.de[/URL]

erstellt am: 06. Mai. 2010 10:30    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Clinton 10 Unities + Antwort hilfreich

Das mit Commodore hat mir mit Blick auf MS dann doch noch große Hoffnungen für die Zukunft gemacht und lässt mich meinen Tag besser anfangen

------------------
LG
Ingenieurbüro für Kunststofftechnik und Formenbau
Thorsten Stüker
tstueker@aol.com
www.thorstenstueker.de

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

eumel23
Mitglied
Elektroing.


Sehen Sie sich das Profil von eumel23 an!   Senden Sie eine Private Message an eumel23  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für eumel23

Beiträge: 777
Registriert: 20.04.2006

erstellt am: 07. Mai. 2010 09:16    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Clinton 10 Unities + Antwort hilfreich

Linux wird sich auf dem Weg über Mobilgeräte weiter verbreiten.
Als Serverbetriebssystem hat es sich (zumindest bei uns) schon etabliert. Der Anteil wird eher größer werden.
Auf dem PC bin ich äußerst skeptisch. Es gibt zu viele Varianten und kaum Angebote für Spezialsoftware. Damit meine ich hauptsächlich unsere tägliche Arbeit, sei es mechanisches CAD oder elektrisches CAE.

------------------
Gruß Manfred

..durch'n Wald isses kürzer als zu Fuß...

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Teute
Mitglied
Lehrer


Sehen Sie sich das Profil von Teute an!   Senden Sie eine Private Message an Teute  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Teute

Beiträge: 106
Registriert: 25.01.2002

Inventor 2015; AutoCad Mechanical 2011;
Win10-64

erstellt am: 21. Mai. 2010 13:07    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Clinton 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo Mitstreiter,
@eumel hat es angesprochen:
Auch ich bin begeistert von Linux. Nur, was nutzt das?
QCad ist zwar ganz nett, kann aber bei weitem nicht mit Inventor oder SolidWorks mithalten. Da bewegen wir uns in einer ganz anderen Welt...
So lange diese sehr leistungsfähigen Programmpakete nicht für ein Linux compiliert werden, sind wir auf dieses MS "Gelumpe" mit allen Nachteilen angewiesen.
Ich frage auf Messen oder so immer nach einer Linux-Version.
Wenn das alle, vor allem die Entscheider in Unternehmen, tun würden, die ja auf die Kosten achten sollten, könnten die ohnehin billiger und besser unter Linux laufenden Rechner gerade für unsere Ansprüche deutlich Preisgünstiger sein, als immer noch eine MS-Lizenz dazu kaufen zu müssen.
Also ist mein Vorschlag: Immer wieder nach der Linux-Version Frage!
Schöne Pfingsten,
bei uns ist wieder Karneval der Kulturen,
Klaus

------------------

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

ThorstenStueker
Mitglied
Werkzeugkonstrukteur


Sehen Sie sich das Profil von ThorstenStueker an!   Senden Sie eine Private Message an ThorstenStueker  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für ThorstenStueker

Beiträge: 822
Registriert: 06.01.2010

Windows XP und Windows 7 auf AMD QuadCore 64 Bit mit PNY Grafikkarte und 4 GB RAM:
Pro/E, Pro/D, Caddy++ Maschinenbau Pro, ADEM
CAM, Rhino3D, <P>unter Linux 64 Bit auf AMD Quadcore und PNY Grafikkarte
Varicad
Rhino3D 2.0 (Wine)
ViaCad Pro (Wine)
Pro/Desktop (Wine)
[URL=http://www.thorstenstueker.de]http://www.thorstenstueker.de[/URL]

erstellt am: 22. Mai. 2010 03:35    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Clinton 10 Unities + Antwort hilfreich

UG gibts.
Pro/E gibts.
Catia (für AIX Unix) gibts.
Daneben noch kleinere wie Varicad und Co.

Arbeiten kann man schon unter Linux, das tue ich auch produktiv. Keine Frage.

------------------
LG
Ingenieurbüro für Kunststofftechnik und Formenbau
Thorsten Stüker
tstueker@aol.com
www.thorstenstueker.de

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

ThomasZwatz
Moderator
Konstrukteur, cadadmin




Sehen Sie sich das Profil von ThomasZwatz an!   Senden Sie eine Private Message an ThomasZwatz  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für ThomasZwatz

Beiträge: 4620
Registriert: 19.05.2000

erstellt am: 22. Mai. 2010 10:32    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Clinton 10 Unities + Antwort hilfreich

Zitat:
Original erstellt von ThorstenStueker:
UG gibts.
Pro/E gibts.
Catia (für AIX Unix) gibts.

UG (NX) ist das einzige der drei mit einer klaren Linux Strategie des Herstellers & auch ( inkl. PDM Anbindung ) in der wirklichen Welt auf Linux verfügbar.

Thomas

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

ThorstenStueker
Mitglied
Werkzeugkonstrukteur


Sehen Sie sich das Profil von ThorstenStueker an!   Senden Sie eine Private Message an ThorstenStueker  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für ThorstenStueker

Beiträge: 822
Registriert: 06.01.2010

Windows XP und Windows 7 auf AMD QuadCore 64 Bit mit PNY Grafikkarte und 4 GB RAM:
Pro/E, Pro/D, Caddy++ Maschinenbau Pro, ADEM
CAM, Rhino3D, <P>unter Linux 64 Bit auf AMD Quadcore und PNY Grafikkarte
Varicad
Rhino3D 2.0 (Wine)
ViaCad Pro (Wine)
Pro/Desktop (Wine)
[URL=http://www.thorstenstueker.de]http://www.thorstenstueker.de[/URL]

erstellt am: 22. Mai. 2010 12:13    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Clinton 10 Unities + Antwort hilfreich

Ja, das ist richtig, Aber Catia für AIX ist definitiv eine gute Lösung, zwar nicht mit einem OpenSource Betriebssystem, aber mit einem Unix-System. Das macht Sinn.

Varicad für den Maschinenbau läuft aber auch Problemlos. Muss man einfach sagen. Baugruppen mit bis zu 5000 Teilen laufen damit problemlos.

------------------
LG
Ingenieurbüro für Kunststofftechnik und Formenbau
Thorsten Stüker
tstueker@aol.com
www.thorstenstueker.de

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

lilli2
Mitglied


Sehen Sie sich das Profil von lilli2 an!   Senden Sie eine Private Message an lilli2  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für lilli2

Beiträge: 2
Registriert: 02.12.2010

erstellt am: 04. Dez. 2010 08:35    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Clinton 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo an alle,
ich sehe auch eine positive Zukunft für Linux. Da wäre es doch eine schöne Erfindung die Laptops durch Photovoltaik mit Strom zu versorgen.Dann hätten wir das Problem mit dem Aufladen viel seltener.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Teute
Mitglied
Lehrer


Sehen Sie sich das Profil von Teute an!   Senden Sie eine Private Message an Teute  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Teute

Beiträge: 106
Registriert: 25.01.2002

erstellt am: 05. Jan. 2011 11:32    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Clinton 10 Unities + Antwort hilfreich

Ja Clinton,
grundsätzlich ist das ja durchaus zu begrüßen.
Aber: 
Wenn der Herr Putin sich aufbauend auf Linux ein "nationales Betriebssystem" bauen lässt, von seinem Sicherheitsapparat(?), bleibt zu befürchten, dass seine Gegner im Land damit weiter unter Druck gesetzt werden können.
So wie MS, Google, Facebook usw. die Informationen über die Benutzer dazu verwenden, diesem Produkte aufzuquatschen, die er nicht benötigt, können dann Informationsnetze usw. ausgespäht werden und der Überwachungsstaat ist perfekt.
Für solche "hausgemachten Betriebssysteme" gibt es ja genug Abnehmer? Nordkorea, China, Iran ???
Bei aller Begeisterung für offene Betriebssysteme die ich uneingeschränkt teile, darf die Arbeit, die von ganz vielen geleistet wurde nicht dazu mißbraucht werden, solche undemokratischen Regierungen zu unterstützen.

Friedliches "Neues" trotzdem,
Klaus

------------------

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

-ger
Mitglied
SW Enwicker/Supporter


Sehen Sie sich das Profil von -ger an!   Senden Sie eine Private Message an -ger  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für -ger

Beiträge: 105
Registriert: 27.04.2005

erstellt am: 06. Jan. 2011 12:49    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Clinton 10 Unities + Antwort hilfreich

Ich bin der letzte, der sich als Putin-Fan bezeichnet, aber was hat dessen "Überwachungsgelüste" mit Linux zu tun?

Ein Grund Linux groß aufzubauen ist eine möglichst große wirtschaftliche Unabhängigkeit und Wertschöpfung im eigenen Land zu erreichen.
Wenn ich mir so ansehe, was in Amerika für "Patent-Terror" herrscht, der nur dazu geeignet ist, Konkurrenten zu unterdrücken und Konzernen die Einkommen sichert, kann ich mir gut vorstellen, dass für - nicht dem amerikanischen System ausgelieferte - Länder Eigenentwicklungen nur positiv sein kann, dies gilt natürlich auch für 3. Welt uns Schwellen-Länder.

Böses kann man mir jedem System anrichten - und gerade auch mit Windows, da man hier keine Einblicke in das System hat - aber halt nur, wenn man es "selbst kontrolliert" 

Auch ein gutes, schönes, neues ...

------------------
Gerhard Reithofer
Tech-EDV Support Forum - http://support.tech-edv.co.at/

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

ThorstenStueker
Mitglied
Werkzeugkonstrukteur


Sehen Sie sich das Profil von ThorstenStueker an!   Senden Sie eine Private Message an ThorstenStueker  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für ThorstenStueker

Beiträge: 822
Registriert: 06.01.2010

Windows XP und Windows 7 auf AMD QuadCore 64 Bit mit PNY Grafikkarte und 4 GB RAM:
Pro/E, Pro/D, Caddy++ Maschinenbau Pro, ADEM
CAM, Rhino3D, <P>unter Linux 64 Bit auf AMD Quadcore und PNY Grafikkarte
Varicad
Rhino3D 2.0 (Wine)
ViaCad Pro (Wine)
Pro/Desktop (Wine)
[URL=http://www.thorstenstueker.de]http://www.thorstenstueker.de[/URL]

erstellt am: 06. Jan. 2011 12:55    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Clinton 10 Unities + Antwort hilfreich

Grundlegende Ängste sind da: wenn ich die Entwicklung eines eigenen Systemzweigs kontrolliere, kann ich auch einen vollkommen eigenen Kernel implementieren. Der wird aber durch die Community kontrollierbar. Wenn dort etwas geschieht, was anschliessend nach außen dringt, wird es merkbare Verlautbarungen geben. Es wird getestet und gesichtet. Insgesamt kann auch ich nur eine Linux-Entwicklung begrüßen. Als Plattform für künftige Softwaresysteme der Regierung ist einiges an Anpassungsarbeit sinnvoll für eine reine Behördennutzung. Und dazu gehören auch Anpassungen, die eine nachvollziehbarkeit und Protokollierbarkeit möglich machen. Das das dann kontrollierbar ist, ist eine Sache. Aber sollten Behördenrechner nicht ohnehin kontrollierbar sein. Oder sollte jeder Beamte machen können, was er will.
Andererseits muss dem Datenschutz genüge getan werden und der Nutzer wissen, wie sein System ausgespäht werden kann und wird. Auch das ist wichtig. Danach sehen wir weiter.

------------------
LG
Ingenieurbüro für Kunststofftechnik und Formenbau
Thorsten Stüker
tstueker@aol.com
www.thorstenstueker.de

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Teute
Mitglied
Lehrer


Sehen Sie sich das Profil von Teute an!   Senden Sie eine Private Message an Teute  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Teute

Beiträge: 106
Registriert: 25.01.2002

erstellt am: 06. Jan. 2011 15:05    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Clinton 10 Unities + Antwort hilfreich

Hi,
ihr habt ja beide Recht.
Wenn das BS ein offenes System bleibt, kann da jeder reinschauen, der das versteht. Datenschutz usw. ist auch keine Frage.
Meine Bedenken liegen in der Erwähnung, dass diese Firma ein "nationales BS" erstellen soll. Vgl: "Die Linux-Migration von Russland hatte sich bereits abgezeichnet. Mitte dieses Jahres hatte die dem Staat gehörende Gesellschaft »Russtechnologie« die Firma Alt Linux gekauft, und vor zwei Monaten wurde publik, dass die Finanzierung seines »nationalen Betriebssystems« auf Linux-Basis nun gesichert sei."
Was die dann da einbauen, entzieht sich jeglicher Kontrolle! Das Konzept des Open Sorce wird damit sträflich umgangen.
Das ist aber auch der Nachteil eines Freien Systems. Da sind derartige Entgleisungen nun einmal möglich und diese Einzugrenzen würde wieder die Freiheit einschränken. Das ist das alte Dilemma...

Grüße,
Klaus

------------------

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

ThorstenStueker
Mitglied
Werkzeugkonstrukteur


Sehen Sie sich das Profil von ThorstenStueker an!   Senden Sie eine Private Message an ThorstenStueker  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für ThorstenStueker

Beiträge: 822
Registriert: 06.01.2010

Windows XP und Windows 7 auf AMD QuadCore 64 Bit mit PNY Grafikkarte und 4 GB RAM:
Pro/E, Pro/D, Caddy++ Maschinenbau Pro, ADEM
CAM, Rhino3D, <P>unter Linux 64 Bit auf AMD Quadcore und PNY Grafikkarte
Varicad
Rhino3D 2.0 (Wine)
ViaCad Pro (Wine)
Pro/Desktop (Wine)
[URL=http://www.thorstenstueker.de]http://www.thorstenstueker.de[/URL]

erstellt am: 06. Jan. 2011 21:33    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Clinton 10 Unities + Antwort hilfreich

Na ja, lassen wir die Kirche mal im Dorfe, wenn die Jungs eine eigene Windows-Version von MS liefern lassen für das russische Gouvernment, die als License-Pool läuft, dann würden die die Datenträger auch modifiziert selbst distributieren und damit den gleichen Mist machen. Das ändert nun nichts. Es heisst im Übrigen auch nicht, dass die OpenSource Strategie umgangen wird. Wenn die Regeln eingehalten werden, dann werden die entwickelten Pakete openSource gestellt. Die Quellen müssen mitgegeben werden. Und die Russen werden das auch einhalten, davon kann ausgegangen werden. Wenn sie selbst eine Lücke einsetzen, können die auch andere nutzen. Das wissen die Russen sehr genau. Insofern würde ich mir da keine Gedanken machen. Und zusätzlich darf nicht vergessen werden: die einfache Verwaltung interessiert doch nicht, darauf hat die Regierung sowieso Zugriff. Das ist als Zugriffsobjekt nicht interessant. Ich mache mir nur wenig Sorgen, mehr Sorge bereitet mir die Frage, wie sehr die westlichen Nationen an der Sache interessiert sind und wie sehr dadurch Linux angegriffen wird. Hier ist das Einfallstor für das Ende von Linux zu sehen. Aber auch das wäre icht schlimm, dann nehm ich eben BSD.

------------------
LG
Ingenieurbüro für Kunststofftechnik und Formenbau
Thorsten Stüker
tstueker@aol.com
www.thorstenstueker.de

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Teute
Mitglied
Lehrer


Sehen Sie sich das Profil von Teute an!   Senden Sie eine Private Message an Teute  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Teute

Beiträge: 106
Registriert: 25.01.2002

erstellt am: 06. Jan. 2011 23:38    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Clinton 10 Unities + Antwort hilfreich

Hi,
sollte diese Diskussion nicht in einem Linux-Forum geführt werden?
Wir Techniker sollten uns da auf keinen fall raus halten aber eben auf dem geeigneten Forum intervenieren?

Klaus

------------------

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

ThorstenStueker
Mitglied
Werkzeugkonstrukteur


Sehen Sie sich das Profil von ThorstenStueker an!   Senden Sie eine Private Message an ThorstenStueker  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für ThorstenStueker

Beiträge: 822
Registriert: 06.01.2010

Windows XP und Windows 7 auf AMD QuadCore 64 Bit mit PNY Grafikkarte und 4 GB RAM:
Pro/E, Pro/D, Caddy++ Maschinenbau Pro, ADEM
CAM, Rhino3D, <P>unter Linux 64 Bit auf AMD Quadcore und PNY Grafikkarte
Varicad
Rhino3D 2.0 (Wine)
ViaCad Pro (Wine)
Pro/Desktop (Wine)
[URL=http://www.thorstenstueker.de]http://www.thorstenstueker.de[/URL]

erstellt am: 07. Jan. 2011 12:18    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Clinton 10 Unities + Antwort hilfreich

@Teute

falls Du es nicht gesehen haben solltest: wir sind im Cad.de Linux-Forum. LINUX:FORUM

------------------
LG
Ingenieurbüro für Kunststofftechnik und Formenbau
Thorsten Stüker
tstueker@aol.com
www.thorstenstueker.de

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

solas
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von solas an!   Senden Sie eine Private Message an solas  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für solas

Beiträge: 400
Registriert: 11.02.2010

erstellt am: 11. Okt. 2012 13:04    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Clinton 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo Leute.

Wenn man sich mal ansieht, was sich derzeit im 3D Bereich in Linux tut, so bin ich sehr zuversichtlich, das sich auch unser Betätigungsfeld diesem System annähert.
Mit der Unterstützung von OpenGL 3.1 in Mesa 9. Der Tatsache, das der Spiele Engine hersteller Valve ihr Steam auf Linux Portiert, Wayland welches sich zu einer entrümpelten und modernen alternative für den x-Server entwickelt, und das immer stärkere Engagement von Nvidia und AMD im Treiber Bereich sowie deren OSS Alternativen und die Llvmpipe welche die Entwicklung etwas vereinfacht, sind meiner Meinung nach alles schritte zu einer umfassenden Grafischen Alternative zu Microsoft.
Durch Software wie Blender, die sich kontinuierlich verbessert und sogar ihre "Fach" Oberfläche entrümpelt haben und regelmässig Filme Produzieren, oder kleine Projekte wie Openshot, welche als einfach zu handhabendes Videoschnittprogramm Blender für Effekte verwendet oder KDE welche einen Hochmodernen und allen Stylistischen Ansprüchen gerecht werdenden Desktop entwickeln (Wusstet ihr, dass man KDE auf Windows installieren kann?) aber auch Firmen wie Dassault, welche CAD Programme wie DraftSight für Linux anbieten wird sich hier noch viel ergeben, denn es ist sehr viel Potential vorhanden.


Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

laralarissa
Mitglied


Sehen Sie sich das Profil von laralarissa an!   Senden Sie eine Private Message an laralarissa  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für laralarissa

Beiträge: 7
Registriert: 15.11.2012

erstellt am: 17. Nov. 2012 16:01    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Clinton 10 Unities + Antwort hilfreich

Ganz ehrlich. Ich finde es ehrlichgesagt ganz spannend, dass auch in diesem Forum eine solche Diskussion geführt wird. So wie ich die Situation einschätze, würde ich auch meinen, dass Linux auf einem richtig guten Weg ist. Bin daher sehr zuversichtlich, dass wir auch noch in zehn oder 20 Jahren davon hören.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP


Ex-Mitglied

erstellt am: 29. Nov. 2012 18:01    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat

im Hobby CAD cam Bereich  sit linux schon eine echte nummer
120 leute Ständig zum Fehlersuchen online im IRC chat auf Freenode #linuxcnc

CAD systeme wie Heekscad sind da python basiert sehr schnell für die eigenen anwendungen umschreibbar
die postprozessor anpassungen sind auch  kein problem
UND Steuerungen wie linucnc Mit ZB Mesa karten 5I25 + 7i77 machen aus jeder Alten maschine in nur wenigen tagen eine volle CNC

------------------
Nicht Jede Gerade ist auch Liniar G02->post = 8Eck

Speedcad2
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von Speedcad2 an!   Senden Sie eine Private Message an Speedcad2  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Speedcad2

Beiträge: 29
Registriert: 23.07.2008

erstellt am: 29. Nov. 2012 18:44    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Clinton 10 Unities + Antwort hilfreich

Ich bin der Meinung Linux hat seit Windows NT ausgedient.
Wir können uns weitere 10 Jahre einreden, dass aus Linux irgendwann mal was wird. Aber das sind Träume die schon seit 20 Jahren geträumt werden.
Fakt ist jedenfalls, dass alle Linuxtools bis heute den Anschluß zu den wirklich professionellen Softwaretools nicht geschafft haben außer ein paar Texteditoren.
Wer immer als Firma auf Linux setzt, begibt sich geradewegs in die sichere Sackgasse.

Linux ist was für Freeware-Naaren und Fantasten aber für Firmen mit Cad/Cam-Bedarf ist das Linuxzeugs eine sichere Wachstumsbremse.

95% aller Tools laufen auf Windows - im Cad/Cam-Bereich dürften es 99,99% sein.
Das war vor 20 Jahren so, es ist jetzt so und es wird 10 weiteren Jahren auch so sein.

Gruß Speedcad2

[Diese Nachricht wurde von Speedcad2 am 29. Nov. 2012 editiert.]

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

bombole
Mitglied


Sehen Sie sich das Profil von bombole an!   Senden Sie eine Private Message an bombole  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für bombole

Beiträge: 3
Registriert: 17.01.2013

erstellt am: 18. Jan. 2013 11:39    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Clinton 10 Unities + Antwort hilfreich

Ich persönliche finde Linux (in dem Fall Ubuntu) deutlich Benutzerfreundlicher als alle Windows, ausnahme XP. Damit komme ich ähnlich gut zurecht. Aber: es wird sich nix ändern, weil der User das nimmt, was er vorgesetzt bekommt. Und das wird auch in Zukunft Windows sein, in der Mehrheit. Mit Qualität hat das alles nix zu tun, nur mit (vordergründig) bequem...

------------------
und es geht doch!

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

pipelinepig
Mitglied
Student

Sehen Sie sich das Profil von pipelinepig an!   Senden Sie eine Private Message an pipelinepig  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für pipelinepig

Beiträge: 1
Registriert: 18.02.2013

erstellt am: 19. Feb. 2013 00:00    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Clinton 10 Unities + Antwort hilfreich

Das aktuelle Gerücht, dass Microsoft auf Office auf Linux portiert, darf in diesem Thread nicht fehlen!

http://www.golem.de/news/bueroanwendungen-microsoft-soll-office-auf-linux-portieren-1302-97456.html

Es ist noch anzumerken, dass Valve wahrscheinlich eine Spielekonsole auf Linux basis anbieten wird.
Wenn das der Fall ist, besteht die Möglichkeit dass AAA Titel auch für Linux veröffentlich werden.
Ich hab zwar keine echte Zeit zum Spielen, aber je mehr Leute Linux (als Desktop) verwenden, desto
größer wird das Ökosystem, und umso wahrscheinlicher wird auch produktive Software veröffentlicht werden.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

TomTannes
Mitglied
Entwickler

Sehen Sie sich das Profil von TomTannes an!   Senden Sie eine Private Message an TomTannes  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für TomTannes

Beiträge: 7
Registriert: 02.03.2013

Windows 7 auf AMD QuadCore
16GB
1TB
Geforce gtx 660
Linux Ubuntu 12.04

erstellt am: 02. Mrz. 2013 19:54    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Clinton 10 Unities + Antwort hilfreich

Ich denke auch das Linux auf dem Vormarsch ist, das liegt vorallem daran das es kostenlos ist und immer besser wird.

Windows wird jedoch weiter am Markt bestehen bleiben.

Gruß Tom

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP


Ex-Mitglied

erstellt am: 08. Mrz. 2013 14:45    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat

Wer Interesse hat sich mal die sache so als video anzusehen
hier mien kanal zu linux und CAD CAM sowie CNC Mschinensteuerung
http://www.youtube.com/watch?v=V6kllGspehQ

ca 50 Vidos zum Thema alles Ubuntu 

------------------
Nicht Jede Gerade ist auch Liniar G02->post = 8Eck

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | Zusammenfassung auf CAD42.de | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2017 CAD.de