Hot News aus dem CAD.de-Newsletter:

Unser Angebot:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  Allgemeines im Maschinenbau
  Schlagfestigkeit Glas

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   Schlagfestigkeit Glas (1783 mal gelesen)
DanMer
Mitglied
Dipl.-Ing. Maschinenbau FH


Sehen Sie sich das Profil von DanMer an!   Senden Sie eine Private Message an DanMer  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für DanMer

Beiträge: 16
Registriert: 27.11.2006

Intel Core2 CPU 2.66GHz
3.25 GB RAM
Nvidia Quadro FX 3500
Win7 Prof SP1
Creo 2 M250
PDMLink 10.1 M40
Creo Simulate
Blech
SmartXHatch
ADLT
Safexpert
KISSsoft

erstellt am: 25. Feb. 2014 11:30    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Guten Morgen,

ich soll für unsere elektrischen Kollegen die notwendige Dicke einer runden Glasscheibe ø20mm einer bestimmten Glassorte berechnen.
Das elektrische Gerät wird nach DIN EN 600879-0 geprüft. Dabei wird eine Stahlhalbkugel mit ø25mm, 1kg aus 0,7m Höhe fallengelassen. Das Glas soll natürlich nicht kaputtgehen.

Ich habe nach dem Impulssatz usw. die Aufprallkraft und die kinetische Energie berechnet.

Wie kann ich nun die Glasdicke bestimmen? Welcher Kennwert ist hier zu verwenden? Wieviel Verformungsarbeit kann Glas aufnehmen?

Ich steh im Moment voll auf dem Schlauch. 

Hat von Euch einer ne Idee?

Danke!

------------------
Das Reh springt hoch, das Reh springt weit. Warum auch nicht - es hat ja Zeit.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

ThoMay
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Konstrukteur



Sehen Sie sich das Profil von ThoMay an!   Senden Sie eine Private Message an ThoMay  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für ThoMay

Beiträge: 5024
Registriert: 15.04.2007

SWX 2017
Windows 10 x64

erstellt am: 25. Feb. 2014 11:43    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für DanMer 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo DanMer.

Du schreibst:

Zitat:
Das Glas

Welche Sorte?
Fensterglas?
Sicherheitsglas?
Kristallglas?
Plexiglas?

Der bessere Informant wäre wahrscheinlich ein Hersteller oder Lieferant solcher Gläser.
Kennwerte habe ich mal hier und hier (ab Seite 27)gefischt

Gru
ThoMay

------------------
Hast du Fragen?
Brauchst du
Schaut mal nach im Bereich
Alle Foren => Wissenstransfer.
oder
Konstrukteure Online hier bei CAD.de
Richtig fragen -
Nettiquette - Konstruktionshilfen - Systeminfo - Unities - CAD Freeware - Forenübersicht - 3D Modelle - SolidWorks Videos

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

DanMer
Mitglied
Dipl.-Ing. Maschinenbau FH


Sehen Sie sich das Profil von DanMer an!   Senden Sie eine Private Message an DanMer  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für DanMer

Beiträge: 16
Registriert: 27.11.2006

erstellt am: 25. Feb. 2014 13:05    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Ja, danke schonmal.

Die Werte von "meinem" Glas liegen mir soweit vor bzw. würde ich mir besorgen, wenn ich wüßte, welcher Kennwert für den Bruch zuständig ist....

Ich müßte ja für meine Scheibe optimalerweise einen elastischen Stoß erzeugen. Die aufgebrachte kinetische Energie soll komplett wieder abgegeben werden, weil Glas über keine Plastifizierungsmöglichkeiten verfügt.
Ok, ein teilelastischer Stoß tut's vielleicht auch. 

Verformungsarbeit = Ekin vorher - Ekin nachher

Nur woher weiß ich, wieviel Verformungsarbeit ein Körper aufnehmen kann????

Oder ist das der falsche Ansatz?

------------------
Das Reh springt hoch, das Reh springt weit. Warum auch nicht - es hat ja Zeit.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Roland Schröder
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Dr.-Ing. Maschinenbau, Entwicklung & Konstruktion von Spezialmaschinen



Sehen Sie sich das Profil von Roland Schröder an!   Senden Sie eine Private Message an Roland Schröder  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Roland Schröder

Beiträge: 12051
Registriert: 02.04.2004

Entwicklung von Spezialmaschinen und Mechatronik
Autodesk Inventor

erstellt am: 25. Feb. 2014 17:39    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für DanMer 10 Unities + Antwort hilfreich

Zitat:
Original erstellt von DanMer:
Stahlhalbkugel mit ø25mm, 1kg aus 0,7m Höhe
Also Stahl UND ø25 UND 1kg kann schlichtweg nicht sein.

1kg aus 0,7m Höhe, das ist schon was! Ob Glas dann bricht, hängt auch von vielen Randumständen ab. Eindeutig ist die normale Erfahrung, dass es sehr von der Kugelgröße und genauso vom Gewicht abhängt, also solltest Du zunächst mal die o.a. Unstimmigkeit klären.

Bei Sand (klein) hat niemand Sorge, bei einem Felsbrocken schon. Bei Holz (weich und geringe Dichte) je nachdem. Womit wir auch schon gleich bei Form und Härte des Fallkörpers wären. Ich würde annehmen, dass auch die Härte des Stahls einen entscheidenden Einfluss hat. Werkzeuge zum Glasbrechen sind spitz UND hart.

Ansonsten, wie schon oben angemerkt wurde: Frage bei Herstellern und Lieferanten!

------------------
Roland  
www.Das-Entwicklungsbuero.de

It's not the hammer - it's the way you hit!

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

N.Lesch
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Dipl. Ing.


Sehen Sie sich das Profil von N.Lesch an!   Senden Sie eine Private Message an N.Lesch  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für N.Lesch

Beiträge: 4670
Registriert: 05.12.2005

WF 4

erstellt am: 25. Feb. 2014 18:27    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für DanMer 10 Unities + Antwort hilfreich

Das mit der Halbkugel kann schon stimmen, wenn es ein Bolzen ist der vorne ein drauf hat.

" Plexiglas " Wenn das nicht reicht dann eben Polycarbonat (PC). Das ist sehr zäh. Damit fahren auch die Autos herum.
PC kann man auch noch beschichten, damit es kratzfester und stabiler wird.

------------------
Klaus

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

interelectronix
Mitglied


Sehen Sie sich das Profil von interelectronix an!   Senden Sie eine Private Message an interelectronix  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für interelectronix

Beiträge: 1
Registriert: 08.02.2019

erstellt am: 08. Feb. 2019 16:59    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für DanMer 10 Unities + Antwort hilfreich

Auch wenn der Post schon recht alt ist hoffe ich doch noch helfen zu können.

Aus meiner Erfahrung heraus kenne ich keine Formel und keine Software mit der man den Glasbruch zuverlässig berechnen/simulieren. Das einfachste ist Erfahrung haben/machen und Kugel fallen lassen.

Es ist auch bei Spezialglas sehr schwer daß ein 20mm Glaszylinder IK05 bzw. 7 Joules Schlagenergie schafft.

Grundsätzlich kann man sagen je kleiner ein Glas ist je schlechter sind die Schlagfestigkeit denn es hat weniger Spielraum um sich durchzubiegen. Bei 20mm Durchmesser kann man getrost sagen da biegt sich nix durch gerade wenn man noch einen Kleberand vorsieht.

Die meiner Meinung nach wichtigsten Faktoren:

1) Glas je dicker je besser
2) Chemisch gehärtetes Glas verwenden. Erst schneiden dann härten.
3) Verbundglasaufbau wählen wenn möglich (bringt aber meiner Meinung hier nichts.)
4) Dichtung so dick wie möglich wählen. Die Dichtung sollte so viel wie möglich die Energie des Aufpralls absorbieren
5) Kantengüte so hoch wie möglich wählen
6) Guter Kantenschutz

Es ist unglaublich was heute alles mit Glas möglich ist. Falls es jemanden interessiert hier ein Link zu einem Video. Die Stahlkugel ist 2kg schwer und fällt aus 2m Höche. (40 Joule Schlagenergie) Glasdicke 2.8mm. Nix Fake

https://www.interelectronix.com/de/impactinator-glas.html

In deinem Fall würde ich der Preis/Leistung halber auch auch Polycarbont gehen falls das die chemische und mechanische Beständigkeit hat die Du brauchst.

Ich hoffe ich konnte helfen

Liebe Grüße

Christian

[Diese Nachricht wurde von interelectronix am 08. Feb. 2019 editiert.]

[Diese Nachricht wurde von interelectronix am 08. Feb. 2019 editiert.]

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2019 CAD.de | Impressum | Datenschutz