Hot News:

Mit Unterstützung durch:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  Solid Edge
  Umstieg auf 3D mit Solid Edge

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
  
Gut zu wissen: Importformate aus dem Windows Dateiexplorer heraus öffnen
Autor Thema:   Umstieg auf 3D mit Solid Edge (797 mal gelesen)
myqi
Mitglied
Konstrukteur und Systemverwalter


Sehen Sie sich das Profil von myqi an!   Senden Sie eine Private Message an myqi  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für myqi

Beiträge: 66
Registriert: 29.08.2002

erstellt am: 30. Aug. 2002 14:57    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hallo miteinander,
Die Firma bei der ich arbeite hat vor demnaechst (?) Schritt fuer
Schritt von 2D (CoCreate ME10) auf 3D (SolidEdge) umzusteigen. Wir
sind im klassischen Maschinenbau (Maschinen und Anlagen fuer die
keramische Industrie hauptsaechlich Individual-Maschinenbau) taetig.
Die ca. 20 CAD-Benutzer sollen allmaehlich auf 3D umsteigen. Ich
suche gerade nach Konzepten (Bibliotheken, Normteile, Strukturierung,
Organisation, etc.). Hat von Euch schon jemand sich Gedanken
gemacht zur Umstellung, dass die Benutzer auch effektiv mit 3D
arbeiten koennen? Ich waere ueber jede Hilfe dankbar. Gruss vom
Bodensee, tia,

Michael

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

mweiland
Mitglied
freiberuflicher Konstrukteur (Kunststoff u. Werkzeugbau)


Sehen Sie sich das Profil von mweiland an!   Senden Sie eine Private Message an mweiland  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für mweiland

Beiträge: 233
Registriert: 19.02.2002

CE/DM 18.0
VISI21
auf W7pro64
HP Elitebook 8770w
Grafik AMD FirePro M4000

erstellt am: 30. Aug. 2002 17:50    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für myqi 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo,
bin zufälligerweise auf den Beitrag gestossen, weil ich sonst eher im SolidDesigner - Forum zuhause bin. Wenn Ihr bisher ME10 verwendet, habt Ihr nicht darüber nachgedacht, den SolidDesigner bzw. OneSpaceDesigner anzuschaffen (welcher ja sozusagen die 3D-Entsprechung des ME10 ist und für ME10-Anwender leicht zu lernen ist). Weiterer Vorteil: Die 2D-Ableitungen können im ME10 fertig gemacht (Vermasst, mit Rahmen versehen usw.) werden und verlieren, wenn man´s richtig anstellt, auch nicht die Assoziation zum 3D-Modell, dh. Du kannst am 3D-Modell ändern, die vorhandene MI-Zeichnung dazuladen, aktualisieren und fertig ist die geänderte Zeichnung (naja die Maße noch zurecht rücken). Dh. Schulungsaufwand für die Zeichnungserstellung aus dem 3D heraus = 0.
Außerdem könnt Ihr direkt aus den alten *.mi die Konturen ins 3D auf die Arbeits-(Skizzier-)ebene holen und so relativ schnell aus 2d 3d machen. Zugegebenermassen ist das schon etwas komplizierter, je komplexer die Zeichnung, und sicher geht das auch ins Solidedge, aber da musst Du wahrscheinlich durch irgendwelche 2D-Konverter (DXF...?), das würde dann entfallen.
Ich schreibe Dir hier wohl wissend, dass sich bald ALLE, ALLE im Forum melden werden und sich heiss streiten werden, welches CAD nun das beste ist. Trotzdem bin ich der Meinung, das ein ME10-User mit Umstiegsgedanken zum 3D auch mal den OSD anschauen sollte (genauso wie sich jeder ACAD-User erst mal um den Inventor kümmert oder so).

------------------
Viele Grüße aus Sachsen

Martin

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

myqi
Mitglied
Konstrukteur und Systemverwalter


Sehen Sie sich das Profil von myqi an!   Senden Sie eine Private Message an myqi  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für myqi

Beiträge: 66
Registriert: 29.08.2002

erstellt am: 30. Aug. 2002 18:03    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

hallo martin,
  ich danke dir fuer deinen beitrag. ich bin erst seit zwei monaten
in dieser firma, und die auswahl fuer das 3d-cad-programm wurde
schon von vermutlich sehr klugen mitarbeitern getroffen. aber es
ist nach meinem kenntnisstand noch nichts bestellt oder sonstige
vertraege unterzeichnet. fuer die firma standen eigentlich nur zwei
produkte zur debatte: solidworks und solidedge. ich werde die von
dir genannten argumente aber auf jedenfall bei der naechsten
besprechung anfuehren. vielleicht kann ich ja doch noch etwas
einfluss auf die auswahl der software ausueben. nochmals danke,
gruss vom bodensee,

  michael

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

elsbett
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von elsbett an!   Senden Sie eine Private Message an elsbett  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für elsbett

Beiträge: 450
Registriert: 26.03.2002

erstellt am: 02. Sep. 2002 07:53    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für myqi 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo myqi

Wir haben hier SE seit ein paar Monaten jetzt, und sind auch von 2D umgestiegen. Die Argumente von mweiland sind durchaus in Betracht zu ziehen, und zu prüfen. Für die Auswahl eines CAD sind heute die ganzen Umfelder und Beziehungen die man als Firma hat, sehr wichtig.
Dabei sollte man allerdings rückwärts und vorwärts schauen. Wenn Du z.B. einige starke Kunden hast, mit denen Du native Daten austauschen musst, ist es sicher von Vorteil, ein System zu wählen, das hier gut funktioniert.

Weniger tragisch sehe ich das umsteigen der Benutzer. Wichtig ist in meinen Augen die Person, welche das System einführt, und die ganzen Definitionen, Anwendungsrichtlinien und solches Zeug aufgleist. Hier empfehle ich, genügend Zeit einzuplanen. Unsere Erfahrung hier war dann so, dass das Personal bei SE nach 3 Tagen Basisschulung praktisch sofort produktiv ist (hatten noch nie 3D gesehen), wenn sie in ein vorbereitetes Umfeld kommen.

Gruss

Eru...

[Diese Nachricht wurde von elsbett am 02. September 2002 editiert.]

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Solid-Man
Mitglied
CAD-Admin; Projektleiter Sondermaschinenbau


Sehen Sie sich das Profil von Solid-Man an!   Senden Sie eine Private Message an Solid-Man  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Solid-Man

Beiträge: 891
Registriert: 25.04.2000

Win 10 Enterprise 64bit<P>Fujitsu Celsius W580
- Intel Xeon E-2174G 3.80GHz -> bis zu 4,70 GHz
- 16GB DDR4-2666 ECC RAM (2x8GB)
- NVIDIA P2000 5GB
- SSD PCIe 512GB M.2 Highend<P>CAD SolidEdge ST9 MP15 64bit
PRO.FILE 8.6 32bit<P>>30 User
Sondermaschinenbau

erstellt am: 02. Sep. 2002 08:21    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für myqi 10 Unities + Antwort hilfreich

Hi myqi,

ich habe jetzt innerhalb von 1,5 Jahren 17 Arbeitsplätze SE eingeführt und damit 15 2D Plätze ersetzt (Sondermaschinenbau), wobei diese immer noch parallel laufen. Die Produktivität der Leute am Solid Edge ist gigantisch bzw. die Datenmenge. Man braucht ab 3 Arbeitsplätzen, sofern man nicht an Einzelprojekten mit <100 Teilen arbeitet, dringend ein Datenverwaltungsprogramm. Unsere Baugruppen, Maschinen haben bisher 4000 Teile und mehr.
Achtung bei Datenverwaltungsprogrammen aus dritter Hand (1 SE- 2 Datenwerwaltung- 3 Anpassungsprogrammierung), hier ist die Durchlaufkette zu lang von der SolidEdge Version zum Verwaltungsprogramm. Bei Updates und im täglichen Gebrauch hat man das Nachsehen.

Das Thema ist aber noch viel viel komplexer und braucht eine Menge an Zeit und Kraft, wobei du Fehler nicht ausschließen kanst. Weil was für andere richtig ist, kann bei dir als Flop enden.

Aber nur Mut, den SolidEdge ist neben SWXSolidWorks die einzige ernsthafte Midrangelösung und wir sind mit dem CAD absolut zufrieden.

------------------
Gruss,

Solid-Man

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

myqi
Mitglied
Konstrukteur und Systemverwalter


Sehen Sie sich das Profil von myqi an!   Senden Sie eine Private Message an myqi  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für myqi

Beiträge: 66
Registriert: 29.08.2002

erstellt am: 02. Sep. 2002 13:37    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

hallo alle,
  danke erstmal fuer die produktivern beitraege eurerseits! ich bin
doch sehr neu auf cad.de, finde es aber total prima, und habe euch
auch gleich mal ein paar unities verteilt. zu elsbett und solid-man:

sicherlich ist die planungsphase des umstiegs das zeitlich am
aufwendigsten. ich (wir) muessen uns erstmal strukturelle gedanken
machen wie zum beispiel: wie baue ich die maschine auf; wie binde
ich normteile ein; wie organisiere ich die teile- bzw.baugruppen-
hierarche; wie binde ich eine zeichnungs-verwaltung ein; wie binde
ich das pps-system ein; etc. im moment arbeiten wir mit cocreate
me10 (ca.20 benutzer) doch recht unstrukturiert. das me10 wird bei
uns als digitales zeichenbrett eingesetzt, es gibt keine klaren
vorgaben zum erstellen von zeichnungen, keine zeichnungsverwaltung,
keine richtlinien, kein parametrisches konstruieren, keine normteil-
bibliotheken, etc. echt frustrierend. dies moechte ich bei umstieg
auf 2d natuerlich besser machen. deswegen meine frage nach
eventuell vorhanden konzepten, was bei der einfuehrung von 3d zu
beachten sei. nochmals danke fuer eure teilnahme, auch im vorraus,
ich glaube ich habe ein gutes stueck arbeit vor mir. soweit mal
hierzu, gruesse vom bodensee,

  michael (myqi)

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

elsbett
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von elsbett an!   Senden Sie eine Private Message an elsbett  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für elsbett

Beiträge: 450
Registriert: 26.03.2002

erstellt am: 02. Sep. 2002 14:46    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für myqi 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo Myqi

Nochwas aus unserem Prozess:
Absolut am mühsamsten war bei uns bisher die Lösungsfindung bei den Normteilen. Wir haben uns dann nach nach längerem hin und her für Cadenas entschieden, aber auch hier gibt es nach wie vor ungelöste Probleme.

1.Das selbe Normteil wird hier bei verschiedenen Anbietern eingekauft. Was für Artikeldaten hinterlegt man nun dem Normteil?

2. Ein Normteil existiert in Cadenas in einem Anbieterkatalog, wird bei uns aber nicht bei diesem Anbieter eingekauft. Ähnliche Problematik wie bei 1.

3. Viele Normteile haben unterschiedliche Einbaumasse je nach Baugruppe (Federn, O-Ringe). Da momentan in SE für jede Geometrie ein eindeutiges Part vorhanden sein muss, gibt das auch Probleme mit der Datenverwaltung.

4. Bei bewegten Normteilen (z.B. Zylinder) nützt ein Normteil aus einem Teil nichts, aber Normteile als Baugruppen sind erst sehr spärlich erhältlich.

5. Die automatisch generierten Dateinamen und Artikelnamen aus den Normteilmodulen sind oft nicht sehr sinnvoll für die Stückliste.

Gruss

Eru...

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2020 CAD.de | Impressum | Datenschutz