Hot News:

Mit Unterstützung durch:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  SIMULIA/ABAQUS
  Faserbündel (Roving) modellieren

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   Faserbündel (Roving) modellieren (627 mal gelesen)
  
Die Gewinne der Zukunft werden mit intelligenten, autonomen Elektrofahrzeugen eingefahren. (3DEXPERIENCE)
Floetzinger
Mitglied
Student / Maschinenbau


Sehen Sie sich das Profil von Floetzinger an!   Senden Sie eine Private Message an Floetzinger  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Floetzinger

Beiträge: 14
Registriert: 13.01.2014

erstellt am: 09. Jul. 2014 16:44    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hallo zusammen,

ich will im Rahmen meiner Masterarbeit ein Bündel von Glasfasern modellieren das verschert wird. Das heißt die einzelnen Fasern bewegen sich relativ zueinander. Da es aber ein komplettes Bündel mit sehr vielen Einzelfasern ist, macht es keinen Sinn, die Fasern einzeln zu modellieren. Das ganze als massiven Glasstab darzustellen ist logischerweise auch nicht sinnvoll.

Gibt es eine Möglichkeit, das Material so darzustellen, dass es sich in Längsrichtung wie Glas verhält (auf Zug) auf Biegung aber ganz weich ist?

Bin dankbar für jede Hilfe.

Danke und VG
Flo

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Pam Crash
Moderator
Moderator


Sehen Sie sich das Profil von Pam Crash an!   Senden Sie eine Private Message an Pam Crash  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Pam Crash

Beiträge: 411
Registriert: 29.04.2008

erstellt am: 10. Jul. 2014 17:22    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Floetzinger 10 Unities + Antwort hilfreich

Sollte gehen. Siehe Materials-Kapitel

Defining transversely isotropic elasticity

------------------
Pam

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Floetzinger
Mitglied
Student / Maschinenbau


Sehen Sie sich das Profil von Floetzinger an!   Senden Sie eine Private Message an Floetzinger  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Floetzinger

Beiträge: 14
Registriert: 13.01.2014

erstellt am: 11. Jul. 2014 10:44    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Super, vielen Dank, das sollte funktionieren. Ich tu mir nur gerade noch schwer bei der Vorstellung, welche Kennwerte dieses Verhalten definieren. Also jetzt scheiterts an der Physik  Hat das von euch schon mal jemand modelliert?

Danke,
Flo

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

VUMAT
Mitglied
Student


Sehen Sie sich das Profil von VUMAT an!   Senden Sie eine Private Message an VUMAT  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für VUMAT

Beiträge: 16
Registriert: 16.07.2014

erstellt am: 19. Jul. 2014 11:06    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Floetzinger 10 Unities + Antwort hilfreich

Bei transversaler Isotropie sind Schub- und Normalrichtung im Nachgiebigkeits- und Steifigkeitstensor nicht gekoppelt, sodass dich zB. bei einer reinen Schubbeanspruchung die drei Einträge [ij]=44,55,66 interessieren dürften. In dem Fall oben ist die 1-Richtung deine Faserrichtung. Manchmal hilft es sich die linearen Spannungs-Verzerrungsbeziehungen vor Augen zu halten 

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2020 CAD.de | Impressum | Datenschutz