Hot News aus dem CAD.de-Newsletter:

Mit Unterstützung durch:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  SIMULIA/ABAQUS
  Stefan problem-stationär

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   Stefan problem-stationär (1264 mal gelesen)
Bianca01
Mitglied


Sehen Sie sich das Profil von Bianca01 an!   Senden Sie eine Private Message an Bianca01  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Bianca01

Beiträge: 2
Registriert: 08.09.2011

erstellt am: 08. Sep. 2011 11:36    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hallo,
ich habe gerade angefangen mich mit Heat Transfer Problemen zu beschäftigen.
Im Benchmark Manual von Abaqus habe ich das Stefan Problem gefunden und möchte dieses nun auch stationär rechnen.
Ich habe darauf das Deltmx durch Steady State ersetzt.
Leider bekomme ich nicht die gewünschten Ergebnisse im cae und in der Msg Datei steht folgende Warnung:
THERE IS ZERO HEAT FLUX EVERYWHERE IN THE MODEL BASED ON THE
DEFAULT CRITERION. PLEASE CHECK THE VALUE OF THE AVERAGE HEAT FLUX
DURING THE CURRENT ITERATION TO VERIFY THAT THE HEAT FLUX IS SMALL
ENOUGH TO BE TREATED AS ZERO. IF NOT, PLEASE USE THE SOLUTION
CONTROLS TO RESET THE CRITERION FOR ZERO HEAT FLUX.

Kann mir jemand einen Tip geben, was ich in der Input Datei noch ändern muss, damit ich das Problem stationär rechnen kann?
Mir fällt nichts mehr ein:-(
Beim instationären Fall habe ich ja auch keinen Flux vorgegeben und es hat funktioniert.
Ich habe nur eine Amplitude vorgegeben, die dann in die boundary condition einfliesst.
Für jede Hilfe bin ich dankbar,
Grüße Bianca

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Mustaine
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.



Sehen Sie sich das Profil von Mustaine an!   Senden Sie eine Private Message an Mustaine  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Mustaine

Beiträge: 3318
Registriert: 04.08.2005

Abaqus

erstellt am: 08. Sep. 2011 17:41    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Bianca01 10 Unities + Antwort hilfreich

Häng' mal deine .inp hier an, dann kann man vielleicht helfen.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Bianca01
Mitglied


Sehen Sie sich das Profil von Bianca01 an!   Senden Sie eine Private Message an Bianca01  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Bianca01

Beiträge: 2
Registriert: 08.09.2011

erstellt am: 09. Sep. 2011 09:39    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Die Input Datei stammt aus dem Documentation Center, genauer aus dem Abaqus Benchmarks Manuel. Wenn man dort Stefan Problem eingibt, kommt man zu der Freezingofsolid Datei.
Hier die Input-Datei:

*HEADING
SQUARE PLATE FUSION                     
*NODE, Nset=ODB_NSET
101,0.,0.
109,4.,0.
901,0.,4.
909,4.,4.
*NGEN,NSET=Y0
101,109
*NGEN,NSET=Y4
901,909
*NGEN,NSET=X0
101,901,100
*NGEN,NSET=X4
109,909,100
*NFILL
Y0,Y4,8,100
*ELEMENT,TYPE=DC2D4
101,101,102,202,201
*ELGEN,ELSET=ALL
101,8,1,1,8,100,100
*SOLID SECTION,ELSET=ALL,MATERIAL=A1
*MATERIAL,NAME=A1
*CONDUCTIVITY
1.08,
*DENSITY
1.,
*SPECIFIC HEAT
1.,
*LATENT HEAT
70.26,-.25,-.15
*AMPLITUDE,NAME=RAMP,TIME=TOTAL TIME,VALUE=ABSOLUTE
0.,0.,.05,-45.,5.,-45.
*RESTART,WRITE,FREQUENCY=25
*NSET,NSET=FOUT
303,305
**
*STEP,INC=250
*HEAT TRANSFER,DELTMX=4.
.001,5.
*BOUNDARY,AMPLITUDE=RAMP
X0,11,11,-45.
Y0,11,11,-45.
*NODE PRINT,FREQUENCY=25
NT,
*NODE FILE,NSET=FOUT
NT,
*OUTPUT,FIELD, OP=ADD
*NODE OUTPUT,NSET=FOUT
NT,
*OUTPUT,HISTORY,OP=ADD
*NODE OUTPUT,NSET=FOUT
NT,
*END STEP

Diese läuft natürlich wunderbar durch.
Ich wollte nun gerne daraus ein stationäres Problem machen, weiß aber leider nicht genau wie es funktioniert.
Tendenziell würde ich nun zuerst beim Heat transfer das Deltmx weglassen und Steady State einfügen.
Leider passiert dann nichts mehr, außer dass die Temperatur im CAE direkt beim ganzen Block -45 Grad beträgt.
In der msg file erhalte ich oben im ersten Beitrag genannte Warnung.
Kann es sein, dass man für Steady State Analysen die Vorgabe eines Heat Fluxes unbedingt braucht?

Über Hilfestellungen wäre ich dankbar.
Ich steh da momentan leider etwas auf dem Schlauche.
Grüße,
Bianca

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2019 CAD.de | Impressum | Datenschutz