Hot News aus dem CAD.de-Newsletter:

Mit Unterstützung durch:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  SIMULIA/ABAQUS
  plastische Verformung

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   plastische Verformung (2413 mal gelesen)
fragender2010
Mitglied


Sehen Sie sich das Profil von fragender2010 an!   Senden Sie eine Private Message an fragender2010  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für fragender2010

Beiträge: 4
Registriert: 28.06.2010

erstellt am: 20. Jul. 2010 22:13    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hallo zusammen,
ich muss mich nochmal an euch wenden. ich wollte ein bauteil auf seine eigenschaften hin untersuchen und wollte das bauteil sich auch plastisch verformen lassen. nun kommt meine frage, was muss ich dazu bei den wst.-eigenschaften eingeben? reicht dafür die plasticity oder muss ich noch was anderes dabei beachten?
danke schon einmal im voraus.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Goldstein
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von Goldstein an!   Senden Sie eine Private Message an Goldstein  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Goldstein

Beiträge: 970
Registriert: 21.01.2005

erstellt am: 21. Jul. 2010 11:46    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für fragender2010 10 Unities + Antwort hilfreich

Wo ist der Bezug zu Abaqus ? Und überhaupt, über welches Material sprechen wir ? Holz, Glas, Gummi ... ?   

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

fragender2010
Mitglied


Sehen Sie sich das Profil von fragender2010 an!   Senden Sie eine Private Message an fragender2010  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für fragender2010

Beiträge: 4
Registriert: 28.06.2010

erstellt am: 21. Jul. 2010 22:05    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

bin noch ziemlich der neuling, was der umgang mit abaqus betrifft. ich wollt ein balken, der an einem ende eingespant is und am anderen ende eine last erfährt, untersuchen. der balken besteht aus einer aluminiumlegierung, bei dem ich mein Rp und Rm habe. den elatischen fall habe ich sowiet geplottet. nun wollte ich mal schauen, wie es aussieht, wenn ich über mein Rp komme. weiß aber nicht, was ich bei der platischen verformung beachten  bzw. was ich wo eintragen muss.
hoffe das ist hier nicht zu trivial für euch und jemand kann sich kurz dazu bereit erklären mar mal einen tipp zu geben. bin für antworten echt dankbar.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Goldstein
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von Goldstein an!   Senden Sie eine Private Message an Goldstein  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Goldstein

Beiträge: 970
Registriert: 21.01.2005

erstellt am: 22. Jul. 2010 11:34    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für fragender2010 10 Unities + Antwort hilfreich

Vermutlich wird man Aluminium in erster Näherung elast-plastisch beschreiben können. Also: Die Spannungs-Dehnungkurve wird stückweise linear interpoliert und liegt Dir dann als Tabelle (Spannung Si, Gesamtdehnung Di) vor. Ebenso kennst Du den E-Modul E (elastischer Bereich, ca. 70 GPa) und die Spannung Y, ab der das Fließen beginnt. Die Materialkarten sehen dann so aus

*ELASTIC
E, 0.3
*PLASTIC
S1, 0.
S2, D2 - S2/E
S3, D3 - S3/E
S4, D4 - S4/E
:
:

Die Differenz Di - Si/E ist die Plastische Dehnung, also Gesamtdehnung minus elastischer Dehnung. Falls die Dehnungen groß werden (Einschnürung...) solltest Du mit wahren Spannungen und log. Dehnungen arbeiten


Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2020 CAD.de | Impressum | Datenschutz