Hot News aus dem CAD.de-Newsletter:

Mit Unterstützung durch:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  SolidWorks
  CPU oder Grafikkarte

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   CPU oder Grafikkarte (2326 mal gelesen)
Der.Pat.Rick
Mitglied


Sehen Sie sich das Profil von Der.Pat.Rick an!   Senden Sie eine Private Message an Der.Pat.Rick  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Der.Pat.Rick

Beiträge: 3
Registriert: 15.06.2017

erstellt am: 16. Jun. 2017 09:04    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hallo Leute!

Ich bin in der glücklichen Lage dass ich einen neunen Rechner bekomme!
Jetzt habe ich dazu noch einige Fragen vielleicht kann mir jemand weiterhelfen.

-) Welcher CPU -  natürlich ist eine höhere Taktung besser aber wieviele Kerne sollte er zumindest haben – 6 , 8 oder sogar 10? Wo werden die Kerne bei SW verwendet?
-) 2er CPU – Wie geht SW mit einem zweiten CPU um ist das im normal Standardbetrieb von Vorteil? Oder Nutzt er diesen nur bei Renderings und Simulationen?
-)2er  CPU oder lieber doch eine bessere Grafikkarte? Sollte man lieber in eine bessere Grafikkarte Investieren und den 2 CPU lassen?

Arbeitsanforderungen:
-)Baugruppen bis 200 Teile
-) Rendering mit SW visualize pro

Ich habe an einen HPz640:
Intel® Xeon® E5-2643 v4 (3.4 GHz, 20 MB cache, 6 cores, Intel® vPro™)
128 GB DDR4-2400 ECC Registered RAM
NVIDIA® Quadro® M6000 (12 GB)

Vielleicht hat jemand noch eine andre Idee.

Danke

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Heiko Soehnholz
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Dipl.-Ing. Maschinenbau



Sehen Sie sich das Profil von Heiko Soehnholz an!   Senden Sie eine Private Message an Heiko Soehnholz  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Heiko Soehnholz

Beiträge: 3897
Registriert: 03.07.2002

SOLIDWORKS seit 2001
CSWS-TSO/MD/TMD
CSWS-C/D/I/MBD/VIS
CSWP-Core/DT/MT/SM/SU/WD
CSWE CSSP CSPP CSWI SWPUC
SOLIDWORKS 2019SP0
Simulation, Composer, MBD,
Inspection, PDMP, Visualize,
TopsWorks, TableAddIn etc.
WIN10 x64 auf HP ZBook 17 G3

erstellt am: 16. Jun. 2017 09:19    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Der.Pat.Rick 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo,

da - wie du schon richtig vermutest - SOLIDWORKS selten von den ganzen Kernen profitiert, sollten dies eher weniger, als mehr sein. Das mit der 2ten CPU kannst du gleich vergessen... Ein schneller 6-Kerne und gut ist.

Aber bei der GraKa kann man angreifen: Hier kristallisierte sich durch Tests meiner polnischen Kollegen heraus, das man besser zwei 5000er anstelle einer 6000er nimmt. Visualize skaliert ganz prächtig mit der GPU-Leistung! Und zwei 5000er sind immer noch günstiger, als eine 6000er!

Aber warum eine M(axwell), wo die neue GPU P(ascal) doch viel schneller ist!? Da bitte nicht den alten Kram vom letzten Jahr kaufen. Die neuen sind um-und-bei doppelt so schnell!

Für die Baugruppen mit 200 Teilen musst du dir wohl keinen Kopf machen, das dürfte jeder halbwegs taugliche Rechner gut händeln können.

Eine "schöne" CPU-Wahl ist: Intel® Xeon® E5-1650 v4 Prozessor (6 Kerne, 3,6 GHz, 4,0 GHz Turbo, 15 MB). Wenn also - wie fast immer - auf einem Kern gerechnet wird, dann wenigstens mit 4 GHz.

Und bei den Dell Precision (7910) kann man auch direkt 2x P5000 konfigurieren (allerdings gibt es hier nicht die o.a. CPU).

------------------
Einen schönen Gruß von Heiko
- www.dps-software.de - www.iknow-solidworks.de -

[Diese Nachricht wurde von Heiko Soehnholz am 16. Jun. 2017 editiert.]

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

GWS
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Konstrukteur Medizintechnik



Sehen Sie sich das Profil von GWS an!   Senden Sie eine Private Message an GWS  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für GWS

Beiträge: 2326
Registriert: 23.07.2001

SolidWorks 2018 SP2 / EPDM 2018 SP2 / Win 10 prof 64

erstellt am: 17. Jun. 2017 15:46    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Der.Pat.Rick 10 Unities + Antwort hilfreich

Nur eine Anmerkung von mir zu den Grafikkarten:

Wir hatten auf 4 Arbeitsplätzen eine Nvidia K4000 im Einsatz.

Nach knapp zwei Jahren hat sich eine Grafikkarte nach der anderen verabschiedet: eine mit einem black Screen und drei mit sporadischen, aber am Schluß mehrfach am Tag auftretenden Aktualisierungsfehlern im Skizzenmodus. (Allen aktuellen, zertifizierten oder historischen Treibern zum Trotz)

Nachdem die Garantieabwicklung mit NVIDIA absolut unleidlich verlaufen ist, habe ich die Karten jeweils gegen eine AMD Radeon™ Pro WX 5100 ausgetauscht, die weniger als die Hälfte kostet und auch deutlich weniger Leistung zieht.

Wir sind seit dem gut mit der AMD gefahren. OK, ein paar SWX Rendertools benötigen unbedingt eine aktuelle NVIDIA, aber das löst bei uns keinen Leidensdruck aus. :-) Wir werden sehen, wenn die Karten auch zwei Jahre alt sind....

in der Performance merke ich bei uns keinen fühlbaren Unterschied. (Baugruppen zwischen 100 und 400 Teilen)

[Update:] Ich lese gerade, dass du Visualize benutzen willst. Also bist du an NVIDIA gebunden. Schade!

Ansonsten:
Als Festplatte eine schnelle SSD mit passender Anbindung anstelle eines mechanischen Laufwerks. Mit 512GB kommen wir gut aus. 
Ob es tatsächlich 128 GB Ram braucht? 64 GB sind auch ausreichend. Ich hab nicht erlebt, dass die Kiste mit 64 GB angefangen hätte, Speicher auszulagern.

Grüße Günter

[Diese Nachricht wurde von GWS am 17. Jun. 2017 editiert.]

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Euroschwede
Mitglied
BSc. Mechanical Engineering


Sehen Sie sich das Profil von Euroschwede an!   Senden Sie eine Private Message an Euroschwede  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Euroschwede

Beiträge: 185
Registriert: 15.11.2004

WIN 7
Solid Works 2013
ACAD 2013
HP z600 Workstation

erstellt am: 19. Jun. 2017 08:26    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Der.Pat.Rick 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo,
ich klinkie mich hier ein, weil es vielleicht den Threadstarter auch was bringt.
Unsere Rechner haben HyperThreading aktiviert (gesperrt).
Macht es heutzutage noch einen Unterschied in der Leistung?
Früher sollte man ja den Hyperthreading ausschalten damit man den Taktfrequenz nutzen konnte, anstatt mehrere langsame virtuelle Kerne zu haben(HyperThreading).

Gruß
Kris

------------------
/wer glaubt alles zu wissen, weiß nichts.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Der.Pat.Rick
Mitglied


Sehen Sie sich das Profil von Der.Pat.Rick an!   Senden Sie eine Private Message an Der.Pat.Rick  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Der.Pat.Rick

Beiträge: 3
Registriert: 15.06.2017

erstellt am: 19. Jun. 2017 08:37    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Danke erst mal für eure Antwort und Tipps!

Heiko - Ich habe gelesen das SW in Zukunft mehrere Kerne noch besser nutzen wird können! Ist es nicht jetzt schon so das beim öffnen alle Kerne des CPUs verwendet werden? Auch die verschiedenen Ansichten in den Zeichnungen sollen ja jetzt schon auf Kerne verteilt werden.

Wie wird SW in Zukunft damit umgehen wird dies noch mehr Ausgebaut - und wie lange wird das dauern? Sollte man hier nicht schon mit Weitblick arbeiten und doch auf mehr Kerne setzen?


GWS - Wir haben nur Nvidia Karten bei uns verbaut und hatten noch nie ein Problem!
Aber wie du geschrieben hast Visualize pro da bin ich so und so gebunden!

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Heiko Soehnholz
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Dipl.-Ing. Maschinenbau



Sehen Sie sich das Profil von Heiko Soehnholz an!   Senden Sie eine Private Message an Heiko Soehnholz  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Heiko Soehnholz

Beiträge: 3897
Registriert: 03.07.2002

SOLIDWORKS seit 2001
CSWS-TSO/MD/TMD
CSWS-C/D/I/MBD/VIS
CSWP-Core/DT/MT/SM/SU/WD
CSWE CSSP CSPP CSWI SWPUC
SOLIDWORKS 2019SP0
Simulation, Composer, MBD,
Inspection, PDMP, Visualize,
TopsWorks, TableAddIn etc.
WIN10 x64 auf HP ZBook 17 G3

erstellt am: 19. Jun. 2017 09:01    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Der.Pat.Rick 10 Unities + Antwort hilfreich

Moin,

wo auch immer du das gelesen hast ... ich glaube es dann, wenn ich es sehe. Wenn man die Entwicklung hinsichtlich der Parallelisierung betrachtet, und daraus auf die Zukunft schließt ... dann reicht ein 6-Kerne noch laaange aus.

Ich habe mal soeben mehrere bzw. sehr große Baugruppen geöffnet - ich vermag da nichts dergleichen zu erkennen.

Das mit den Ansichten gibt es schon recht lange, was ja auch gut ist. Ansonsten bleibt die Nutzung mehrerer Kerne beim Simulation und bei PhotoView 360.

------------------
Einen schönen Gruß von Heiko
- www.dps-software.de - www.iknow-solidworks.de -

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Euroschwede
Mitglied
BSc. Mechanical Engineering


Sehen Sie sich das Profil von Euroschwede an!   Senden Sie eine Private Message an Euroschwede  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Euroschwede

Beiträge: 185
Registriert: 15.11.2004

WIN 7
Solid Works 2013
ACAD 2013
HP z600 Workstation

erstellt am: 19. Jun. 2017 09:06    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Der.Pat.Rick 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo mit diese Suche bei Googel findet man gute Empfehlungen mit Leistungstests:

"solidworks hyperthreading filetype  df"
..soll  filetype "doppelpunkt:" pdf stehen.

Hyperthreading ist immernoch nichts für Solidworks. Was ich rauslesen kann.

Gruß
Kris

------------------
/wer glaubt alles zu wissen, weiß nichts.

[Diese Nachricht wurde von Euroschwede am 19. Jun. 2017 editiert.]

[Diese Nachricht wurde von Euroschwede am 19. Jun. 2017 editiert.]

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Bernfried Epting
Mitglied
Konstruktion Sys-admin CAD (ME10 SWX)


Sehen Sie sich das Profil von Bernfried Epting an!   Senden Sie eine Private Message an Bernfried Epting  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Bernfried Epting

Beiträge: 375
Registriert: 06.11.2000

HP Z440
E5-1650v4 3,6Ghz
32Gb Ram
Quatro M4000
SWX2017 4.1
Me10 10.0

erstellt am: 19. Jun. 2017 09:38    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Der.Pat.Rick 10 Unities + Antwort hilfreich

Zitat:
Original erstellt von GWS:

Wir hatten auf 4 Arbeitsplätzen eine Nvidia K4000 im Einsatz.

Nach knapp zwei Jahren hat sich eine Grafikkarte nach der anderen verabschiedet.


Wir hatten auf 5 Rechnern die Quatro4000.
Da haben sich innerhalb von 3 Monaten auch 3 Stück verabschiedet.
Allerdings waren sie zu dem Zeitpunkt über 5,5 Jahre alt.
Wurde Zeit dass es neue Rechner gab.

------------------
Gruß
Bernfried
CSWP

http://www.leipold.com

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

freierfall
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
selbstst. techn. Zeichner



Sehen Sie sich das Profil von freierfall an!   Senden Sie eine Private Message an freierfall  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für freierfall

Beiträge: 9796
Registriert: 30.04.2004

SWX (Pro) Flow 2018

erstellt am: 19. Jun. 2017 09:52    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Der.Pat.Rick 10 Unities + Antwort hilfreich

ich würde noch zusätzlich darauf achten, dass du mit den M.2 SSD Festplatten arbeitest. Zu dem Rest kann ich leider wenig sagen, da meine Anforderungen anders sind.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Der.Pat.Rick
Mitglied


Sehen Sie sich das Profil von Der.Pat.Rick an!   Senden Sie eine Private Message an Der.Pat.Rick  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Der.Pat.Rick

Beiträge: 3
Registriert: 15.06.2017

erstellt am: 19. Jun. 2017 10:53    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Ich habe jetzt mal den HPz640 im Auge!

http://www8.hp.com/at/de/products/workstations/product-detail.html?oid=13567901#!tab=specs


Leider gibt es die Serie mit nur einem CPU (Intel® Xeon® E5-2630 v4 (2,2 GHz, 25 MB Cache, 10 Kerne, Intel® vPro™)Turbo 3,1 GHz auf einem Kern


Jetzt noch die frage zu den Grafikkarten - Die Zertifizierte Grafikkarte von HP Kosten das Doppelte als bei einem normalen Händler... ist das wirklich notwendig?

Was macht HP mit der Grafikkarte - Vergolden?

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Heiko Soehnholz
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Dipl.-Ing. Maschinenbau



Sehen Sie sich das Profil von Heiko Soehnholz an!   Senden Sie eine Private Message an Heiko Soehnholz  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Heiko Soehnholz

Beiträge: 3897
Registriert: 03.07.2002

SOLIDWORKS seit 2001
CSWS-TSO/MD/TMD
CSWS-C/D/I/MBD/VIS
CSWP-Core/DT/MT/SM/SU/WD
CSWE CSSP CSPP CSWI SWPUC
SOLIDWORKS 2019SP0
Simulation, Composer, MBD,
Inspection, PDMP, Visualize,
TopsWorks, TableAddIn etc.
WIN10 x64 auf HP ZBook 17 G3

erstellt am: 19. Jun. 2017 11:03    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Der.Pat.Rick 10 Unities + Antwort hilfreich

Würd' ich nicht kaufen, den Rechner ... da ist bestimmt mein Notebook schneller ...

Kannst ja auch mal unsere Hardware-Empfehlungen zur Inspiration sichten:

http://www.dps-software.de/hardwareempfehlung/

Den SOLIDWORKS Benchmark finde ich persönlich nicht so gut / aussagekräftig, dennoch kannst du da ja mal als Suchbegriff "E5-2630" eingeben, um zu sehen, wo du landest. Mit Sicherheit nicht an der Spitze der CPU-Leistung.

http://www.solidworks.com/sw/support/shareyourscore.htm

------------------
Einen schönen Gruß von Heiko
- www.dps-software.de - www.iknow-solidworks.de -


[Diese Nachricht wurde von Heiko Soehnholz am 19. Jun. 2017 editiert.]

[Diese Nachricht wurde von Heiko Soehnholz am 19. Jun. 2017 editiert.]

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

freierfall
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
selbstst. techn. Zeichner



Sehen Sie sich das Profil von freierfall an!   Senden Sie eine Private Message an freierfall  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für freierfall

Beiträge: 9796
Registriert: 30.04.2004

SWX (Pro) Flow 2018

erstellt am: 19. Jun. 2017 11:36    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Der.Pat.Rick 10 Unities + Antwort hilfreich

und noch günstiger und schneller kommst du wie schon oben gesagt mit den neuen AMD CPUs das gesparte Geld kannst du in die Nvidia Quadros und PCIe SSDs investieren. herzlich Sascha

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Heiko Soehnholz
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Dipl.-Ing. Maschinenbau



Sehen Sie sich das Profil von Heiko Soehnholz an!   Senden Sie eine Private Message an Heiko Soehnholz  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Heiko Soehnholz

Beiträge: 3897
Registriert: 03.07.2002

SOLIDWORKS seit 2001
CSWS-TSO/MD/TMD
CSWS-C/D/I/MBD/VIS
CSWP-Core/DT/MT/SM/SU/WD
CSWE CSSP CSPP CSWI SWPUC
SOLIDWORKS 2019SP0
Simulation, Composer, MBD,
Inspection, PDMP, Visualize,
TopsWorks, TableAddIn etc.
WIN10 x64 auf HP ZBook 17 G3

erstellt am: 19. Jun. 2017 11:50    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Der.Pat.Rick 10 Unities + Antwort hilfreich

Ich habe interessehalber noch mal nachgeschaut. Die Verteilung auf mehrere Kerne beim Aktualisieren mehrerer Ansichten per SLDBGRPROC kam in SOLIDWORKS 2006.

Seit dem ist diesbezüglich nicht mehr so viel passiert, oder?

Hier mal aus der KB, zuletzt vor 1 1/2 Monaten reviewed:

Multi-CPU systems:
SolidWorks does take advantage of multi-threading and has done so for several versions. Therefore, it will take advantage of multi-CPU systems where possible (it is not always possible to multi-thread each stage of the modeling process since some operations are sequential not parallel). It is not possible to give an accurate number of how much quicker SolidWorks would run on a multi-cpu system, since it will vary depending on the area of the software being used. For some operations it could be up to ~20-25% faster.

Dual Core
SolidWorks has not done much performance testing on Dual-Core technology. We would expect it to be better than hyper-threading, but don’t know if it is equivalent to a true dual processor system. Don’t forget also that when multi-tasking on a machine with a dual CPU this will make the machine much more responsive when multi-tasking with a number of programs running simultaneously.

Hyper-Threading:
SolidWorks has done some limited testing with hyper threaded processors.  The performance improvement experienced is negligible with such a configuration compared to a true dual processor machine.

64-bit Operating System:
Although a 64-bit application will not necessarily give improvements in performance it does enable applications to access far more memory than a 32-bit application. This will be a benefit when working with large assemblies. 32-bit applications can access up to 4GB of memory while 64-bit applications can access up to 16 Tera Bytes.
Dynamic solving programs, such as COSMOSWorks, will show a more noticeable performance improvement with dual processors.

Und dann noch:

SolidWorks already supports multi-core for certain functions of the software like Simulation products, Photoview360 rendering, and assembly loading. Rebuilds however do not support multi-core processing because rebuilds must be done linearly and cannot be done in parallel.

Ich würde einfach einen i7 mit 4GHz nehmen, und gut ist.

------------------
Einen schönen Gruß von Heiko
- www.dps-software.de - www.iknow-solidworks.de -

[Diese Nachricht wurde von Heiko Soehnholz am 19. Jun. 2017 editiert.]

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

I.Petrowa
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von I.Petrowa an!   Senden Sie eine Private Message an I.Petrowa  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für I.Petrowa

Beiträge: 58
Registriert: 09.05.2017

erstellt am: 19. Jun. 2017 12:51    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Der.Pat.Rick 10 Unities + Antwort hilfreich

Einiges ist hier ja beschrieben und benannt worden.

Auch wenn es nur 200 Teile sind, können diese sehr komplex und rechenintensiv sein.

Was die Hardware angeht, hier sollte man sich genau mit den Bauteilen und deren Vor- u. Nachteilen auseiander setzen.

Schnelle CPU ist immer besser als eine langsamere. Dies aus dem Grunde, da Befehle schneller abgearbeitet werden können.

Vorausetzng hier, maximale Auslastung von einem Kern.

Sind die Programme mehrkernfähig und machen die Prozessoren dann auch noch HT, kann es durchaus sein, das der Mehrkerner obwohl in der max. Arbeitsfrequenz beschnitten, schneller als 1 Kern unter Turboauslastung ist.

Des Weiteren ist der Befehlssatz welcher in der CPU implementiert ist, von Wichtigkeit. Greift ein Programm auf Funktionen zurück, welche die CPU nicht bietet, gibt es Probleme!

Wichtig auch die maximale Adressierung von Arbeitsspeicher, mehr wird immer vorgeschlagen, ist aber nicht immer richtig, da die RAM Bänke von der CPU verwaltet werden. Je mehr Speicherzellen zu prüfen sind, so langsamer das System.

RAM oder Arbeitsspeicher, je schneller je besser, soviel wie unbedingt nötig. Es macht keinen Sinn 128 GB aufzurüsten und lediglich 16 auszulasten! Es sei denn... (dazu unten später mehr)

Kommen wir zum Motherboard. Hier ist es wichtig darauf zu achten, mit welchem Board und Schnittstellen die CPU und der Speicher am besten läuft. Es macht keinen Sinn ein Board zu kaufen, was gerade mal die Untergrenze vom machbaren der max. Arbeitsfrequenz des Speichers ermöglicht.

M2.SSD guter Vorschlag wenn es denn funktioniert, nicht jeder M2.SSD Speicher läuft auf jedem Bord in der gewünschten Größe. Wichtig bei diesen Bauteilen ist eine erstklassige Kühlung. Hitzetod ist häufig bei diesen Bauteilen! Überdies fällt je nach Einbindung in das System eine SATA Schnittstelle oder PCIE Lanes weg, was gerade bei vorgeschlagenen 2 x 5000er schon für Abschläge in der Leistung und Bandbreite sorgt.

Grafikkarten, hier "könnte" schon eine schnelle Konsumer Karte ausreichen. Dies sollte man testen. Allein schon wegen des Preises. Wird eine Quadro vorausgesetzt, wäre bei 200 Teilen eine 6000er bis 4K vorn. (Thema Abwärme, welche bei Karten die im Tandem laufen schon mal ein baldiges Ableben hervor rufen)

Thema Belüftung

Wenn geht alles auf Flüssigkühlung umstellen. Oder aber max. Ausrüstung mit regelbaren Lüftern.

Netzteil: Da die Systeme überwiegend nur bei 50% Auslastung liegen, ist das Netzteil aufgrund des Wirkungsgrads und der geforderten Leistung anzupassen. Bei einer 6000er sollte es schon ein 750 Watt Netzteil sein. Die Grundlast in meinem System (incl. Monitor) liegt bei  gerade ausgelesenen 300,5 Watt.

Zurück zum Arbeitsspreicher, Sicherheit von Daten, RAM Laufwerke

Egal wo das Programm installiert ist, sei es nun M2.SSD oder auch SSD oder gar noch HDD, alles wird in den Arbeitsspeicher geladen! Stromausfall, RAM defekt etc. alle Daten weg.

Nun haben wir, als Speicher noch teuer war und Betriebsprogramme nur gut 3,5GB RAM adressieren konnten, eine Lösung in RAM DISK Laufwerken gefunden. Wir konnten und können auch heute noch bei einem 32 Bit System den vollen Speicherausbau nutzen.

Diese RAM Laufwerke laufen vollkommen redundant. D.h. Alle Daten mit denen ihr im RAM arbeitet, werden permanent auf ein beliebiges Speichermedium geschieben. Es gehen bei einem Defekt oder auch Stromausfall wenn überhaupt nur sehr wenige Daten verloren.

Überdies kann ich für jedes beliebige Programm ein eigenes RAM Laufwerk einrichten, so dass andere Programme nicht tangiert werden und auch im Arbeitsspeicher nicht auftauchen und verwaltet werden müssen.

Und für die Zweifler, ja, alle eure Arbeitsdaten liegen grundsätzlich im RAM oder werden langsamerweise auf die Festplatte ausgelagert.

Das Programm wird beim Systemstart mit dem RAM laufwerk geladen. Start dauert etwa 2 Sek. länger.

Die vorbereiteten Daten für die Grafikkarte liegen ebenfalls im RAM und werden nicht mehr auf die Festplatte ausgelagert!

Der Vorteil dieser Art der Rechnerkonfiguration liegt

a. in der Datensicherheit
b. in der Geschwindigkeit, denn es macht schon einen gewaltigen Unterschied Daten in Nannosekundenbereich aufrufen zu können, als von einer langsamen SSD die 10x langsamer ist nachzuladen.

Gerade bei rechenintensiven rendern...

Bei dir wären 6 Kerner mit HT, DDR4 2000+ 128GB Ram, davon 64GB Arbeitsspeicher Rest RAM Disk Laufwerk, 6000er Quadro, NT 700 - 750 Watt.

Du siehst also das Thema neuer Rechner ist schon komplex...

Bei Fragen dazu, gern per PM


Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Heiko Soehnholz
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Dipl.-Ing. Maschinenbau



Sehen Sie sich das Profil von Heiko Soehnholz an!   Senden Sie eine Private Message an Heiko Soehnholz  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Heiko Soehnholz

Beiträge: 3897
Registriert: 03.07.2002

SOLIDWORKS seit 2001
CSWS-TSO/MD/TMD
CSWS-C/D/I/MBD/VIS
CSWP-Core/DT/MT/SM/SU/WD
CSWE CSSP CSPP CSWI SWPUC
SOLIDWORKS 2019SP0
Simulation, Composer, MBD,
Inspection, PDMP, Visualize,
TopsWorks, TableAddIn etc.
WIN10 x64 auf HP ZBook 17 G3

erstellt am: 19. Jun. 2017 13:54    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Der.Pat.Rick 10 Unities + Antwort hilfreich

Und hier noch ein interessanter Blog zum Thema Grafikkarten für Visualize:

https://www.pugetsystems.com/labs/articles/SOLIDWORKS-Visualize-2017-Quadro-GPU-Performance-Comparison-895/

Und von den polnischen Kollegen:

http://www.dpstoday.pl/test-nvidia-quadro-p6000-i-p5000-w-solidworks-visualize/

Und noch mal ein Vergleich der wichtigsten Fakten Maxwell (M5000, M6000) vs. Pascal (P5000, P6000):

Modell     M5000     M6000     P5000     P6000
Kerne      2048      3072      2560      3840
TFlops     4,3       6,1       8,9       12,0
Preis      1600      5800      1900      3900

-> Keine M's mehr kaufen, es sei denn, sie sind günstig. Visualize unterstützt Pascal ab 2017SP1! (aktueller Treiber vorausgesetzt).

------------------
Einen schönen Gruß von Heiko
- www.dps-software.de - www.iknow-solidworks.de -

[Diese Nachricht wurde von Heiko Soehnholz am 19. Jun. 2017 editiert.]

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2018 CAD.de | Impressum | Datenschutz