Hot News:

Mit Unterstützung durch:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  SolidWorks Simulation
  Vergleich Materialien

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:  Vergleich Materialien (610 mal gelesen)
Tacatan
Mitglied
Konstrukteur

Sehen Sie sich das Profil von Tacatan an!   Senden Sie eine Private Message an Tacatan  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Tacatan

Beiträge: 2
Registriert: 29.10.2015

SWX 2014 Premium, HP, Win7 64 bit

erstellt am: 29. Okt. 2015 10:39    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hallo Forum!

Ich fange als absoluter Neuling mit der SWX-Simulation an.
Für die erste Probe habe ich einen T-Träger (Sonderform) verwendet. Die Einspannbedingungen sind denkbar einfach: die oberen Schenkel liegen auf, auf die unteren wird ein Druck von 10N ausgeübt. Für die Simulation verwendete ich vordefinierten warmfesten Stahl (304). Alles so weit so gut. Nun wechselte ich den Werkstoff auf Kunststoff (ABS) und staunte: die Spannungen (von Mises und erste Hauptspannung - nehme an das ist die Zugspannung) und Verschiebungen sind nahezu identisch! Dabei sind die E-Module fast um Faktor 100 unterschiedlich... Was läuft hier falsch?

Danke!

------------------
Tacatan

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

N.Lesch
Moderator
Dipl. Ing.


Sehen Sie sich das Profil von N.Lesch an!   Senden Sie eine Private Message an N.Lesch  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für N.Lesch

Beiträge: 4970
Registriert: 05.12.2005

SWX 2012

erstellt am: 29. Okt. 2015 18:27    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Tacatan 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo Tacatan, willkommen bei CAD.de.

Fangen wir von hinten an: Da läuft nichts falsch.
Die Formel für die Biegespannung lautet Sigma = Mb / Wb.
Mb= Biegemoment = Kraft mal Länge bei einem Kragbalken.
Wb = Flächenträgheitsmoment, das ist eine reine Geometriegröße
    des Querschnitts.

Da geht der E-Modul auch überhaupt nicht ein.
Bei der Verformung ist das ganz anders.

Womit wir jetzt ganz am Anfang wären.
FEM ist kein CAD. FEM gibt ohne Kentnisse der Festigkeitslehre, Statik
und Technischen Mechanik keinen Sinn.
So produziert man nur bunte Bildchen.

------------------
Klaus

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2021 CAD.de | Impressum | Datenschutz