Hot News aus dem CAD.de-Newsletter:

Mit Unterstützung durch:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  ANSYS
  Parameterstudie - Export entlang Pfad

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   Parameterstudie - Export entlang Pfad (363 mal gelesen)
RichardL
Mitglied


Sehen Sie sich das Profil von RichardL an!   Senden Sie eine Private Message an RichardL  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für RichardL

Beiträge: 6
Registriert: 02.08.2018

erstellt am: 02. Aug. 2018 16:02    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hallo liebes Forum,

seit einiger Zeit versuche ich schon meine Ergebnisse aus Paramterstudie entlang eines Pfades "automatisiert" zu exportieren, scheitere aber gnadenlos an meinen fehlenden scripting Kentnissen. Ich habe hier im Forum zwei Interessante Beiträge gefunden, leider kann ich den hilfreichen Beitrag nicht auf meinen Fall übertragen, da ich die Lösung nicht verstehe 

Nun zu meinem Problem:
Ich versuche mit Ansys WB 18.0 den Effekt der letzten Eiszeit auf die Temperature und den Wärmefluss in einer Bohrung zu modellieren. Dazu habe ich ein geologisches Model in Ansys importiert, ge-meshed, boundary condutions gesetzt und komme zu einer plausibelen Lösung.

Um den Effekt verschiedenen input Parameter besser zu verstehen, habe ich eine Parameterstudie aufgesetzt, in welcher ich z.B. die Wärmeproduktion im Gestein variere. Die Ergebnisse lasse ich mir entlang eines Pfades anzeigen und kann diese auch als .txt file exportieren. Soweit alles gut - Nur möchte ich nicht für jeden Parameter durchlauf manuel exportieren!

Ich frage mich also, wie kann ich die Temperature und thermal heat flux TABELLEN "automatisch" bei jedem Parameterdurchlauf heraus schreiben?

Ich hoffe, das ich durch das Einfügen eines Commands(APDL) automatisiert Textdateien mit dem gewünschten Inhalt ausschreiben lassen kann. Hier ist mein erster Versuch:
!/POST1
!SET,last !Ich bin eigentlich nur am letzten Zeitpunkt interessiert, aber ich bekomme immer einen Fehler, wenn ich es nicht auskommentiere
alls

*GET,HG_bot,ELEM,5252,HGEN
*VGET,HF_in,NODE,5252,TF
!NameHF=HF_in(4) !Hier würde ich gerne den SUM-Wert auslesen, um diesen im Output-File mit anzugeben
*cfopen,TempOut_%HG_bot%_%NameHF%,DAT !Falls es mal klappt, sollte dann bei jedem Parameterdurchlauf eine neue Datei geschrieben werden, richtig?

PATH,Wellpath,2,47,10 !Hier wird der Pfadaufgerufen, definiert über 2 Punkte und in 47 Schritte unterteilt
PPATH,1,,410xxx.52,703xxxx.83,5xx.74 !Pfad start; die xxx-Werte habe ich "geschwärzt"...
PPATH,2,,410xxx.52,703xxxx.83,-1xxx.26 !Pfad ende

PSEL,s,Wellpath !Es wird der Pfad ausgewählt

!Jetzt fange ich an zu kopieren...


*GET,anz_pfad,PATH,0,NVAL    ! Anzahl der Pfadpunkte auslesen

*DEL,ausgabe ! Variable "ausgabe" löschen
*DIM,ausgabe,array,substeps,anz_pfad+1        ! Variable "ausgabe" definieren
*DEL,t_array !
*DIM,t_array,array,substeps ! Variable "t_array" definieren
*DEL,p_array !
*DIM,p_array,array,anz_pfad ! Variable "p_array" definieren

PDEF,TempWell,TEMP
*DO,k,1,anz_pfad,1                  ! Pfadpunkte durchlaufen
*GET,p_array(k),Path,0,ITEM,Wellpath,pathpt,k    ! Für jeden Pfadpunkt die Temperatur innerhalb des jeweiligen substeps

ausgabe(k)= p_array(k) ! Pfadpunkte für jeden substep in ausgabe schreiben

*ENDDO

*MWRITE,ausgabe, TempOut_%HG_bot%_%NameHF%,csv


Ich glaube zu verstehen das ich eine Variable of das *DO command füllen muss, die ich dann letzten Endes ausgeben kann. Leider fehlt mir hier jedes Verständnis um diesen Artikel nachvollziehen zu können: https://ww3.cad.de/foren/ubb/Forum101/HTML/009353.shtml

Gibt es jemanden hier der Lust und Muße hat mit das mit der *DO Schleife nochmal zu erklären?

Besten Dank,
Richard

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

RichardL
Mitglied


Sehen Sie sich das Profil von RichardL an!   Senden Sie eine Private Message an RichardL  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für RichardL

Beiträge: 6
Registriert: 02.08.2018

erstellt am: 02. Aug. 2018 16:14    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Mir fällt dabei gerade noch ein, ich würde gern die Werte aus einem transienten Model exportieren, welches im Vorlauf mit einem statischen Model verknüoft ist. Ich berechnen also erst ein statisches Model um eine start Temperaturverteilung zu bekommen, bevor ich dann im transienten Model die Temperature "an der Oberfläche" während der Eiszeit ändere..

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

RichardL
Mitglied


Sehen Sie sich das Profil von RichardL an!   Senden Sie eine Private Message an RichardL  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für RichardL

Beiträge: 6
Registriert: 02.08.2018

erstellt am: 03. Aug. 2018 13:33    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

OK, ich habe mich entschlossen erstmal back to the basics zu gehen. Also nun die Frage, wie schreibe ich die Temperature entlang eines Pfades aus?

Soweit meine ersten Versuche hier:

!  Commands inserted into this file will be executed immediately after the ANSYS /POST1 command.

!  Active UNIT system in Workbench when this object was created:  Metric (m, kg, N, s, V, A)
!  NOTE:  Any data that requires units (such as mass) is assumed to be in the consistent solver unit system.
!                See Solving Units in the help system for more information.


/POST1

/OUTPUT,test,txt,, ! create output file for path

*SET,last ! Letzten Lastschritt auswählen


PATH,Pfad,2,5,47            ! Pfad definieren
PPATH,1,,410256.52,7032117.83,574.74 !Pfad start
PPATH,2,,410256.52,7032117.83,-1925.26 !Pfad ende
PSEL,s,Pfad !Pfad auswählen


*DEL,p_array !
*DIM,p_array,array,anz_pfad ! Variable "p_array" definieren
PDEF,Pfad,Temp, ! Interpolation des Pfades für jeden substep

*GET,anz_pfad,PATH,0,NVAL    ! Anzahl der Pfadpunkte auslesen
*DO,k,1,anz_pfad,1                  ! Pfadpunkte durchlaufen
*GET,p_array(k),Path,0,ITEM,Pfad,pathpt,k    ! Für jeden Pfadpunkt die Temperatur innerhalb des jeweiligen substeps
*ENDDO

Leider weigert sich mein Ansys das *Get command richtig zu verstehe (OK, ich werde es falsch anwenden):


PARAMETER LAST      DELETED.

Define Path  Name= PFAD      nPts=    2  nSets=  5  nDiv=  47
PPATH  Point=  1  Node=      0  X,Y,Z= 0.4103E+06 0.7032E+07  574.7    cs=  0
PPATH  Point=  2  Node=      0  X,Y,Z= 0.4103E+06 0.7032E+07 -1925.    cs=  0

Path Select Function= S 
Path Names=  PFAD   
Number of Paths Selected=  1

SET PARAMETER DIMENSIONS ON  P_ARRAY TYPE=ARRA  DIMENSIONS=    1    1    1

DEFINE PATH IN PATH COORDINATE SYSTEM  0
  DIRECTION      MAX            MIN
    X        0.41026E+06    0.41026E+06
    Y        0.70321E+07    0.70321E+07
    Z        574.74        -1925.3   
  TOTAL PATH LENGTH =    2500.0   


*** WARNING ***                        CP =      0.984  TIME= 13:29:14
TEMP is not a valid degree of freedom for this solution.  The DOF     
command may be used to add degrees of freedom.                         

DEFINE PATH VARIABLE PFAD    AS THE DEGREE OF FREEDOM ITEM=TEMP COMP=   

*GET  ANZ_PFAD  FROM  PATH  ITEM=NVAL      VALUE=  48.0000000   

*DO LOOP ON PARAMETER= K FROM  1.0000    TO  48.000    BY  1.0000   

*** ERROR ***                          CP =      0.984  TIME= 13:29:14
Unknown Set Label in field 6 ( PFAD ) of *GET command.                 
  Line= *GET,p_array(k),Path,0,ITEM,Pfad,pathpt,k                       
  The *GET command is ignored.                                         


NUMBER OF WARNING MESSAGES ENCOUNTERED=          1
NUMBER OF ERROR  MESSAGES ENCOUNTERED=          1


Sieht hier jemand was ich falsch mache?

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

wosch
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Elektrotechniker im Ruhestand


Sehen Sie sich das Profil von wosch an!   Senden Sie eine Private Message an wosch  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für wosch

Beiträge: 2547
Registriert: 16.12.2004

Rechne zuerst ein Problem nach, für das eine analytische Lösung existiert.

erstellt am: 03. Aug. 2018 19:26    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für RichardL 10 Unities + Antwort hilfreich

Die Anweisungen

*cfopen,richard,lis
prpath,pfad
*cfclos

schreiben eine Datei mit den gewünschten Werten ins aktuelle Verzeichnis.

------------------
Viel Erfolg wünscht
Wolfgang Schätzing

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

wosch
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Elektrotechniker im Ruhestand


Sehen Sie sich das Profil von wosch an!   Senden Sie eine Private Message an wosch  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für wosch

Beiträge: 2547
Registriert: 16.12.2004

Rechne zuerst ein Problem nach, für das eine analytische Lösung existiert.

erstellt am: 06. Aug. 2018 08:10    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für RichardL 10 Unities + Antwort hilfreich

oder auch mit der Laufvariablen k

k=7

/output,ausgabe%k%,lis
prpa,pfad
/output

------------------
Viel Erfolg wünscht
Wolfgang Schätzing

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

RichardL
Mitglied


Sehen Sie sich das Profil von RichardL an!   Senden Sie eine Private Message an RichardL  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für RichardL

Beiträge: 6
Registriert: 02.08.2018

erstellt am: 08. Aug. 2018 13:54    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Leider scheint das Problem sehr viel tiefer zu liegen und ich verenne mich immer mehr in Details...

auf den Befehl:

PDEF,#Pfad,TBOT,,AVG

bekomme ich stets die folgende Warnung:

*** WARNING ***                        CP =      0.984  TIME= 13:07:22
TBOT is not a valid degree of freedom for this solution.  The DOF     
command may be used to add degrees of freedom.

Leider weiß ich nicht wie ich den degree of freedom bestimmen kann.

Ich vermute das ich gerade versuche aus einem SHELL131 bzw. 132 Objekt lesen möchte.

Wie im Fehler angegeben verwende ich nun das DOF command:

DOF,Temp

Nun bekomme ich aber folgenden Fehler:

*** WARNING ***                        CP =      0.938  TIME= 13:47:54
The degree of freedom solution is not available.                       
  The PDEF command is ignored. 

Kann es sein das mit meiner Research Lizenz nicht zur Verfügung steht, siehe link?

https://www.sharcnet.ca/Software/Ansys/16.2.3/en-us/help/ans_cmd/Hlp_C_DOF.html

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

wosch
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Elektrotechniker im Ruhestand


Sehen Sie sich das Profil von wosch an!   Senden Sie eine Private Message an wosch  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für wosch

Beiträge: 2547
Registriert: 16.12.2004

Rechne zuerst ein Problem nach, für das eine analytische Lösung existiert.

erstellt am: 08. Aug. 2018 15:49    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für RichardL 10 Unities + Antwort hilfreich

Welches Element kommt denn zum Einsatz?
PDEF,Pfad,Temp  funktioniert doch?

------------------
Viel Erfolg wünscht
Wolfgang Schätzing

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

RichardL
Mitglied


Sehen Sie sich das Profil von RichardL an!   Senden Sie eine Private Message an RichardL  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für RichardL

Beiträge: 6
Registriert: 02.08.2018

erstellt am: 09. Aug. 2018 10:36    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hallo Herr Schätzing,
nein leider funktioniert weder TEMP noch eine entsprechende spezifikation, z.B. TTOP, TE2, TBOT etc.

Per Hand über die Mechanical GUI funktioniert es (Tempartur über "scoping method: path", rechts-klick > export).

Sobald ich über das "command APLD" bekomme ich leider stets folgende Fehler über das /OUTPUT command:

1. DOF nicht definiert (mein zweiter Beitrag):

*** WARNING ***                        CP =      0.984  TIME= 13:29:14
TEMP is not a valid degree of freedom for this solution.  The DOF   
command may be used to add degrees of freedom.                       

DEFINE PATH VARIABLE PFAD    AS THE DEGREE OF FREEDOM ITEM=TEMP COMP=   

2. DOF definiert via:

DOF,Temp

Nun bekomme ich folgende Fehler:

*** WARNING ***                        CP =      0.938  TIME= 13:47:54
The degree of freedom solution is not available.                     
  The PDEF command is ignored. 

Wie Sie sicher schon festellen konnten, bin ich hinischtlich APDL ein blutiger Anfänger und darum verstehe ich Ihre Frage nach welchem Element zum Einsatz kommt leider nicht. Ich habe eine geologisches Model in Ansys geladen, sodass ich aus einem 3D Körper mit "willkürlich" variirenden Flächen, z.B. der Topographie am oberen Ende meines Modells, exportieren möchte. Daher bin ich mir recht sicher das es sich hier um ein SHELL131 oder SHELL132 Objekt handelt.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

wosch
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Elektrotechniker im Ruhestand


Sehen Sie sich das Profil von wosch an!   Senden Sie eine Private Message an wosch  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für wosch

Beiträge: 2547
Registriert: 16.12.2004

Rechne zuerst ein Problem nach, für das eine analytische Lösung existiert.

erstellt am: 09. Aug. 2018 16:17    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für RichardL 10 Unities + Antwort hilfreich

Ich habe nochmal gelesen:
"Effekt der letzten Eiszeit"
Soll denn das Abschmelzen des Eises mit modelliert werden?
Das ist zwar mit Ansys möglich, stellt aber eine kleine Herausforderung dar. Das bedeutet: neue Oberflächen in der Geometrie während der Rechnung.

------------------
Viel Erfolg wünscht
Wolfgang Schätzing

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

RichardL
Mitglied


Sehen Sie sich das Profil von RichardL an!   Senden Sie eine Private Message an RichardL  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für RichardL

Beiträge: 6
Registriert: 02.08.2018

erstellt am: 10. Aug. 2018 10:31    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hallo Herr Schätzing,
vielen Dank für Ihre clevere Hintergrundfrage! Ich modelliere den Einfluss der Änderung der Bodentemperatur auf den Wärmefluss in einer Bohrung.
Daher modelliere ich keine Eisschicht, sondern variere lediglich die Temperatur an den oberen Flächenelementen (faces) meines Models in Abhängigkeit von der Zeit.
Soweit sehen meine Ergebnisse plausibel aus. Der Wärmefluss in meiner Bohrung ist allerdings nicht nur von der Temperaturänderung an der Oberfläche abhängig, sondern auch von der Wärmeleitfähigkeit des Gesteins (welche ich bestimmt habe), dem Wärmefluss aus größerer Tiefe [1] und der radioaktiven Wärmeproduktion im Gestein [2].
Um die Faktoren [1] und [2] bestimmen zu können möchte ich gerne eine Parameterstudie durchführen. Soweit klappt das modellieren, nur nicht der Export der Daten! Ich habe festgesellt, dass ich als Ergebnis einer Parameterstudie lediglich die min/max Werte für Temperature und Wärmefluss entlang meiner Bohrung exportieren kann. Ich wäre aber sehr an den Daten entlang des gesamten Bohrpfades interessiert. Über die GUI bekomme ich dies hin, bei 64 Modellen ist mir dies aber zu zeitintensiv!
Daher habe ich versucht entlang des Bohrpfades via APDL meine Temperatur- und Wärmeflussdaten auszulesen und bekomme nun die oben beschriebenen Fehlermeldungen.

Sobald ich dieses Problem gelöst habe, plane ich die Faktoren [1] und [2] lokal auszulesen, in den Dateinamen zu integrieren und die Datei in einem "externen Ordner" zu schreiben, da der "MECH"-Ordner ja bei jeder Simulation der Parameterstudie überschrieben wird.

Im Moment liegt mein Kernproblem daher immer noch darin, dass ich über

PDEF, "pfadname", TEMP

oder

PDEF, "pfadname", TTOP

keine Daten auslesen kann.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

wosch
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Elektrotechniker im Ruhestand


Sehen Sie sich das Profil von wosch an!   Senden Sie eine Private Message an wosch  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für wosch

Beiträge: 2547
Registriert: 16.12.2004

Rechne zuerst ein Problem nach, für das eine analytische Lösung existiert.

erstellt am: 10. Aug. 2018 12:20    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für RichardL 10 Unities + Antwort hilfreich

temp ist der Freiheitsgrad bei Volumenelementen
ttop und tbot sind Freiheitsgrade bei Schalenelementen.

Wozu Flächenelemente? Lasten an der Oberfläche werden auf die oberen Knoten der Volumenelemente an der Oberfläche aufgebracht.

------------------
Viel Erfolg wünscht
Wolfgang Schätzing

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2018 CAD.de | Impressum | Datenschutz