Hot News aus dem CAD.de-Newsletter:

Unser Angebot:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  Maschinenrichtlinie, CE und Co
  CE-Zertifizierung und Brexit

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   CE-Zertifizierung und Brexit (356 mal gelesen)
Abmaler
Mitglied
Management Superannuated senior citizen retired worker


Sehen Sie sich das Profil von Abmaler an!   Senden Sie eine Private Message an Abmaler  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Abmaler

Beiträge: 130
Registriert: 08.12.2018

erstellt am: 18. Okt. 2019 07:42    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Bisher kaum beachtet das Thema.
Wie werden Produkte aus EU-Export nach GB gekennzeichnet?
Müssen Produkte aus GB beim EU-Import nach EU-Richtlinien zertifiziert werden,
also mit CE-Kennzeichnung, Konformitätserklärung usw.?
Wird GB nach dem Brexit eigene Sicherheitsnormen erstellen müssen?
Gibt es Übergangsfristen und wenn ja bis wann?
Was kommt nun an Mehrarbeit auf Importeure/Exporteure zu?
Und ganz interessant:
Haben nun auch die letzten Gegner der EU-Richtlinien begriffen, welche Vorteile
die EU-einheitlichen Sicherheitsstandards im Binnenmarkt gebracht hatten?

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

ThomasZwatz
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
cadadmin



Sehen Sie sich das Profil von ThomasZwatz an!   Senden Sie eine Private Message an ThomasZwatz  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für ThomasZwatz

Beiträge: 4927
Registriert: 19.05.2000

(10-2019)
[stable]
NX12.0.2.9 MP10 + TC12.1.0.4, RAC +AWC 4.1.4
SingleSite 4Tier, DocMgt, Client4Office, MRO, ReqMgt, SchedMgt, T4S, TcVis Mockup, TcSSO
BCT-Inspector Neutral V18.8
[testing]
NX12.0.2.9 MP12 + TC12.1.0.8, RAC +AWC 4.2.3
SingleSite 4Tier, DocMgt, Client4Office, MRO, ReqMgt, SchedMgt, T4S, TcVis Mockup, TcSSO
BCT-Inspector Neutral V18.8
@M7720 Win10 (1709)

erstellt am: 18. Okt. 2019 14:48    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Abmaler 10 Unities + Antwort hilfreich

Naja, die Briten wissen ja selber nicht was sie wollen ( oder nicht wollen ) ;-)
Auf die Schnelle wird sich aus meiner Sicht nicht viel ändern, dann wird in Folge in einer mehr oder weniger sportlichen Übergangsfrist irgendwas neues kommen ....
Sofort triffts die NotifiedBodies in UK, weil die sind dann sofort aus dem Rennen. D.h. wenns um eine Anhang IV Maschine geht und man mit einem NotifiedBody in UK zusammenarbeitet, wird man sich nach was anderem umsehen müssen.

Eine kurze Zusammenfassung von Themen finden sich z.B. hier. Aber die schreiben da nicht alles rein ...

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Abmaler
Mitglied
Management Superannuated senior citizen retired worker


Sehen Sie sich das Profil von Abmaler an!   Senden Sie eine Private Message an Abmaler  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Abmaler

Beiträge: 130
Registriert: 08.12.2018

erstellt am: 21. Okt. 2019 08:07    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Ja die Briten. Oberhaus, Unterhaus und Haus das Verrückte macht.
Klar, auf die Schnelle wird sich nix ändern. Nur wenn es dann soweit sein sollte
ist man als Hersteller/Importeur/Inverkehrbringer wieder in der Situation,
schnellstens zu handeln und vielleicht Mehrkosten durch Mehraufwand in Kauf
zu nehmen, die vom Endkunden nicht gesondert bezahlt werden. Schon jetzt ist Aufwand
des seit Jahrzehnten geforderten Zert.-Verfahrens etlichen Firmen zu groß und
kommen nur halbherzig (also "kostengünstig") den Pflichten nach. Zur Not gibt man
dann den Job an Dienstleister weiter incl. Kostendruck.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

murphy
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von murphy an!   Senden Sie eine Private Message an murphy  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für murphy

Beiträge: 1012
Registriert: 09.07.2002

erstellt am: 22. Okt. 2019 07:07    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Abmaler 10 Unities + Antwort hilfreich

Aus meiner Sicht wird der Importeur die Zertifizierung machen müssen, wie es andersherum wird, das wird man sehen.

Meine Meinung über die EU und deren Richtlinien hier zu schreiben, ließe sich nicht mit den Forenregeln in Einklang bringen.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Abmaler
Mitglied
Management Superannuated senior citizen retired worker


Sehen Sie sich das Profil von Abmaler an!   Senden Sie eine Private Message an Abmaler  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Abmaler

Beiträge: 130
Registriert: 08.12.2018

erstellt am: 24. Okt. 2019 10:17    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Zitat:
Original erstellt von murphy:
Aus meiner Sicht wird der Importeur die Zertifizierung machen müssen, wie es andersherum wird, das wird man sehen.
Meine Meinung über die EU und deren Richtlinien hier zu schreiben, ließe sich nicht mit den Forenregeln in Einklang bringen.


Das ist allerdings dann damit verbunden, dass der Importeur umbauen/nachrüsten muss, wenn sich herausstellt, dass ein Produkt nicht den EU-Richtlinien entspricht. Was GB sich einfallen läßt, wenn man eigene RiLi entwickelt bleibt abzuwarten. Was die Einhaltung von Normen (auch EU-Sicherheitsnormen) angeht: niemand ist gezwungen, diese einzuhalten. Allerdings wird es, wie gehabt, schwierig im Schadensfall nachzuweisen, dass der Schaden auch eingetreten wäre, wenn man nach Norm gebaut hätte.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2019 CAD.de | Impressum | Datenschutz