Hot News:

Unser Angebot:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  VESTRA
  PC für Vestra ProSeven

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   PC für Vestra ProSeven (3009 mal gelesen)
Surveyor-LBB
Mitglied
Dipl. Ing. Vermessung


Sehen Sie sich das Profil von Surveyor-LBB an!   Senden Sie eine Private Message an Surveyor-LBB  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Surveyor-LBB

Beiträge: 58
Registriert: 10.03.2010

Windows 7 und 10; Vestra 7Pro in Citrix auf einem Grafik-Server , 32GB RAM, 8xXeon 6120
VESTRA INFRAVISION

erstellt am: 13. Mai. 2011 11:13    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hallo,

langsam wird es für mein alten PC Zeit in der Ruhstand zu gehen und einen neun Rechenknecht zu beschaffen.
Was sollte die Komponenten dringen aufweisen damit Vestra Pro Seven mit Visualisierungen, großen Rasterdaten, Okstradaten und Laserscan-Punktwolken auch vernüftig arbeiten kann.
Meine Vorstellen sind Win64 Bit, Intel Core I7 (oder vergleich bar) , mind. 8GB Ram. Vorallem bei der Grafikkarte habe ich keine Vorstellung    welche hierfür geeignet ist.
Kann mir jemand helfen?

------------------
Gruß
René

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

AKG Info
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von AKG Info an!   Senden Sie eine Private Message an AKG Info  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für AKG Info

Beiträge: 15
Registriert: 29.01.2010

erstellt am: 16. Mai. 2011 17:51    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Surveyor-LBB 10 Unities + Antwort hilfreich

Hier findet man die Systemvoraussetzung auf einen Blick http://www.akgsoftware.de/fileadmin/user_upload/PDFs/Systemvorausset     zungen/Systemvoraussetzungen_V7PRO.pdf

Ein Wort noch zur Graphikkarte. Natürlich kann man nicht sagen, die Karte ist gut bzw. schlecht.

Hier findet findet man von AutoCad ein Prüftool:
http://usa.autodesk.com/adsk/servlet/cert?siteID=123112&id=16391880

Bei Autocad ist es auch wichtig, das hier eine zertifizierte Graphikkarte existiert. Gerade im 3D Bereich. Würde einfach die geplante Graphikkarte mal prüfen. Wenn das Ergebnis gut ist, dann wird die auch für VPRO in Ordnung sein. Leider kann man nie zu 100% sagen, das ist das beste, da auch das Zusammenspiel aller Hadwarekomponenten eine Rolle spielt. Aber diese Infomationen können auf jeden Fall nützlich sein.

Zu empfehlen ist aber grundsätzlich ein Win7 64-Bit System mit mid. 8 GB RAM (3GB Switch ist dann sowiso überflüssig bei 64-Bit => kann dann ignoriert werden im PDF). RAM der Graphikkarte sollte auch > 256 sein. Hier ist aber die Abstimmung der Hadware wichitg. Eine super Dupie Graphikkarte auf einen schwachen PC mit wenig Arbeitspeicher und eventuell XP kann in die Hose gehen. Die Graphikkarte nimmt oft auch eine Teil vom normalen Speicher und wenn der zu klein ist, geht das natürlich nach hinten los. Das ist z.B. mit zusammenspiel und Abstimmung der Hardwarekomponenten gemeint.
Wichtig! Im PDF (Link von oben) sind die Mindestvoraussetzungen angegeben. Bei Bearbeitung großer Projekten sollte man die Hardware mit "Luft nach oben" wählen. Gerade, wenn ein neuer PC gekauft wird.

[Diese Nachricht wurde von AKG Info am 16. Mai. 2011 editiert.]

[Diese Nachricht wurde von AKG Info am 16. Mai. 2011 editiert.]

[Diese Nachricht wurde von AKG Info am 16. Mai. 2011 editiert.]

[Diese Nachricht wurde von AKG Info am 16. Mai. 2011 editiert.]

[Diese Nachricht wurde von AKG Info am 16. Mai. 2011 editiert.]

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Surveyor-LBB
Mitglied
Dipl. Ing. Vermessung


Sehen Sie sich das Profil von Surveyor-LBB an!   Senden Sie eine Private Message an Surveyor-LBB  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Surveyor-LBB

Beiträge: 58
Registriert: 10.03.2010

Windows 7 und 10; Vestra 7Pro in Citrix auf einem Grafik-Server , 32GB RAM, 8xXeon 6120
VESTRA INFRAVISION

erstellt am: 18. Okt. 2016 12:51    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hallo,
Ich hole den Beitrag mal nach vorn. Ich denke er hat an Aktualität nichts verloren.

Die aktuelle Konfiguration ist ein DELL Rechner Precision T1650. (Da gibt es mit Sicherheit was Aktuelleres)
Verbaut sind:
Intel Xeon E31220
Nvidia Quadro 2000
SATA HDD 256GB (hier sollte auf jedem Fall eine SSD genutzt werden, unsere IT war aber der Meinung so was brauch man nicht  )
16 GB RAM
unter Windows 7 (mein persönlicher Favorit ist hier Windows 10)

Das Gerät geht demnächst in den Ruhestand und wird durch eine virtuelle Maschine in einer Citrix-Umgebung ersetzt.
Unsere Behörde hat sich eine Grafikserver von HP mit einer Nvidia-Grid-Karte angeschafft und der DELL Rechner dient jetzt überwiegend nur noch als Testplattform für neue Vestra-Builds und als überdimensionaler Thin-Client für den Citrix-Server.
Im Augenblick arbeiten darauf max. 16 Anwender mit je 2 Kernen und 8GB RAM. (Vestra kann im Augenblick eh nur einen Prozessor ansprechen    ) Die Datenablage wird auf einen separaten Server geführt.
Prinzipiell funktioniert diese Konstellation. Es hat aber lange gedauert bis es soweit war. Auch hat Vestra noch zu viele uralt Module welche immer noch nicht den aktuellen Windows-Benutzer-Konzept zur Datenablage gerecht werden und Daten direkt im Programmverzeichnis ablegen. Da heißt es warten auf Vestra-Infravision  .
Der Vorteil liegt im Großen und Ganzen bei der Pflege der IT. Die Kollegen haben jetzt nur noch eine Stelle zur Systempflege. Somit haben aber alle Anwender immer die gleichen Programmversionen. (Ich weiß das ist nicht immer im Sinne des Anwenders.) Der größte Vorteil für mich ist es  über VPN das System auch außerhalb meines Büros nutzen zu können  . Das braucht aber eine ziemlich gut Internetverbindung, ansonsten macht das kein Spaß.


------------------
Gruß
René

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2020 CAD.de | Impressum | Datenschutz