Hot News aus dem CAD.de-Newsletter:

Mit Unterstützung durch:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  AutoCAD Mechanical
  Simulation von einfacher Bewegung (Kinematik) auf einem Pfad

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   Simulation von einfacher Bewegung (Kinematik) auf einem Pfad (450 mal gelesen)
himmel arsch und zwirn
Mitglied
Dipl.Ing. Konstruktion


Sehen Sie sich das Profil von himmel arsch und zwirn an!   Senden Sie eine Private Message an himmel arsch und zwirn  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für himmel arsch und zwirn

Beiträge: 19
Registriert: 17.03.2005

Hardware:
Intel Xeon W-2123 3,6 GHz; 32GB-Ram; Nvidia Quadro P4000 8GB
<P>Software:
AutoCAD Mechanical 2017(2D); Inventor 2017
Office 2010 (Word;Excel;Outlook;PowerPoint;Access)

erstellt am: 11. Mrz. 2019 09:51    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities


AutoCADKinematikBewegunganKurvePfad.PNG


skizzen_bewegung.dwg

 
Hallo an alle,

würde gerne in AutoCAD Mechanical 2017 Bewegungen simulieren. Einfaches Ziehen des Bauteils mittels Maus und dieses soll sich anhand eines Pfades (Kurve) bewegen.
Dies bekomme ich auch anhand einer einfachen geraden (linie) hin.

Jedoch ist die Kurve (der Pfad) an dem ich bewegen möchte eine komplexerer Kontur, mit Winkeln und Rundungen, die ich auch im Versuch immer wieder anpassen möchte. Zudem soll diese Kurve (Pfad) auch geschlossen sein, da später noch Teile hinzu kommen. Untereinander sind dies dann auch noch mit Abhängigkeiten untereinander versehen.


Bitte um schnellstmögliche hilfe.


Beispiel-Datei im Anhang.


[Diese Nachricht wurde von himmel arsch und zwirn am 11. Mrz. 2019 editiert.]

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

jupa
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
ehemals CAD-Trainer (ATC) und Konstrukteur (Dipl.-Ing)


Sehen Sie sich das Profil von jupa an!   Senden Sie eine Private Message an jupa  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für jupa

Beiträge: 5758
Registriert: 16.09.2004

WINDOWS Vista Ultimate SP2 (64bit), NVIDIA Geforce 9600M GT, AutoCAD Mechanical 2010

erstellt am: 11. Mrz. 2019 16:28    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für himmel arsch und zwirn 10 Unities + Antwort hilfreich


190311_skizzen_bewegung_lsg2013.dwg

 
Suchst Du nach sowas?

Falls ja
In AutoCAD bekomme ich das nur unter folgenden Bedingungen zum laufen:
- Die zu bewegende Geometrie darf keine Blockreferenz oder XREF sein. Sie darf nur "normale" AutoCAD-Basis-Objekte (Linie, Bogen, Kreis, ...) beinhalten und muß in Form und Größe durch geometrische und maßliche Abhängigkeiten vollständig bestimmt sein.
- Der Pfad muß (sofern er aus einer Kombination aus mehreren Linien und/oder Bögen besteht) ein SPLINE sein.

Beispieldatei angehängt.


Da Dir ja auch Inventor zur Verfügung steht - da geht es sicherlich einfacher.

Jürgen

------------------
Bildung kommt nicht vom Lesen, sondern vom Nachdenken über das Gelesene. (Carl Hilty)

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

himmel arsch und zwirn
Mitglied
Dipl.Ing. Konstruktion


Sehen Sie sich das Profil von himmel arsch und zwirn an!   Senden Sie eine Private Message an himmel arsch und zwirn  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für himmel arsch und zwirn

Beiträge: 19
Registriert: 17.03.2005

Hardware:
Intel Xeon W-2123 3,6 GHz; 32GB-Ram; Nvidia Quadro P4000 8GB
<P>Software:
AutoCAD Mechanical 2017(2D); Inventor 2017
Office 2010 (Word;Excel;Outlook;PowerPoint;Access)

erstellt am: 11. Mrz. 2019 17:15    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hi Jürgen,
dank dir erst mal für deine schnelle Antwort.

Habe mir die Datei die du angehängt hattest mal angeschaut. Sieht ja nicht schlecht aus.


Mit welcher Funktion hast du eigentlich den Spline erstellt der ja schon sehr genau der  Vorlage der Polylinien entspricht?


Schade ist natürlich das ich ja gerne mit dem Verlauf spielen möchte um den optimalen Verlauf zu erhalten. Dabei müsste ich dann immer wieder die Abhängigkeiten neu vergeben.

Inventor ist auch vorhanden.
Hättest du da einen Idee wie man es in Inventor macht?


Würde mich sehr freuen wenn du mir weiter helfen könntest.


LG
Matthias

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

jupa
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
ehemals CAD-Trainer (ATC) und Konstrukteur (Dipl.-Ing)


Sehen Sie sich das Profil von jupa an!   Senden Sie eine Private Message an jupa  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für jupa

Beiträge: 5758
Registriert: 16.09.2004

WINDOWS Vista Ultimate SP2 (64bit), NVIDIA Geforce 9600M GT, AutoCAD Mechanical 2010

erstellt am: 12. Mrz. 2019 09:18    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für himmel arsch und zwirn 10 Unities + Antwort hilfreich

Zitat:
Original erstellt von himmel arsch und zwirn:

Mit welcher Funktion hast du eigentlich den Spline erstellt?


Kurzantwort: VERBINDEN (_JOIN).

ausführlicher (ausgehend von gegebener Situation):
- Blockreferenz mit Ursprung zerlgen.
- resultierende Polylinie mit Ursprung zerlegen
- eine der Linien löschen
  (alternativ zu den beiden letzten Schritten:
  - mit Bruch (oder PEDIT->Bearbeiten->Bruch) ein Liniensegment aus der Polylinie entfernen)
- die entstandene Lücke mit einem Spline (2 Punkte) füllen (damit der nachfolgende Befehl einen Spline erzeugt)
- Verbinden (alle Geometrie wählen).
- Falls erforderlich/gewünscht Spline schließen


... da ich ja gerne mit dem Verlauf spielen möchte ... müsste ich dann immer wieder die Abhängigkeiten neu vergeben.

Solange Du nur an dem Spline "rumzupfst" brauchst Du gar nix neu vergeben. Solltest Du tatsächlich einen komplett neuen Pfadverlauf erstellen - die zwei Koinzidenzen (Zusammenfallend) neu zu vergeben ist nun nicht sooo aufwendig.


Hättest du da einen Idee wie man es in Inventor macht?

Muß mich korrigieren. Wirklich weniger Aufwand macht's in Inventor auch nicht:
In die Skizzenumgebung den in AutoCAD erzeugten Spline einlesen und fixieren. Die zu bewegende Geometrie wie in AutoCAD entweder mit Abhängigkeiten und Maßen stabilisieren oder alternativ einen Skizzenblock erstellen. Dann wie in AutoCAD mittels Koinzidenzen an den Pfad binden.

Jürgen

------------------
Bildung kommt nicht vom Lesen, sondern vom Nachdenken über das Gelesene. (Carl Hilty)

[Diese Nachricht wurde von jupa am 12. Mrz. 2019 editiert.]

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2019 CAD.de | Impressum | Datenschutz