Hot News:

Unser Angebot:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  Elektronik Allgemein
  magnetische Kraft einer Spule

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   magnetische Kraft einer Spule (317 mal gelesen)
FreddyVah
Mitglied
Student

Sehen Sie sich das Profil von FreddyVah an!   Senden Sie eine Private Message an FreddyVah  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für FreddyVah

Beiträge: 3
Registriert: 17.03.2016

erstellt am: 09. Aug. 2016 10:51    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Guten Tag mein Name ist Frederik. Ich studiere Medizintechnik und beiße mir an einer Problemstellung die Zähne aus obwohl mir diese zuerst eher trivial erschien. Ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen =).

Es handelt sich um eine Spule welche innen liegend eine Eisenhülse besitzt. In dieser Hülse bewegt sich ein Eisenstift. Dieser Stift ist an seinen Enden an Federn gelagert. Die Spule wird durch eine Sinusspannung von 17V und 0,47A betrieben. Ziel ist es eine mechanische Schwingung zu erzeugen. Mein Problem ist es hier weniger die Gleichgewichtsbedingung aufstellen als die Auslenkkraft des Stiftes zu bestimmen. Ich habe diverse Formeln gefunden doch diese halten allein der Einheitenkontrolle nicht stand. Zudem fehlt bei allen Formeln die Geometrie des Stiftes sowie dessen Werkstoff. Vielleicht irre ich mich aber meines Wissens sollte das einen Einfluss auf die Kraft haben, sonst könnte ich ja genauso gut Plastikstift reinstecken.

Aktuelle Formel für die Kraft ist:

F= my*my0*PI*r^2*n^2*I^2 / (Lspule^2 + 4* r^2)

my= Permeabilität Eisen
my0= Permeabilität Vakuum
r= Spulenradius
n= Wicklungszahl
I= Spulenstrom
Lspule= Länge der Spule

nach meiner Einheitenkontrolle würde ich N^2/A^2 heraus bekommen was definitiv nicht die Lösung sein kann.

Ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen und bedanke mich schon einmal im vor raus für die tatkräftige Hilfe!

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2020 CAD.de | Impressum | Datenschutz