Hot News aus dem CAD.de-Newsletter:

Mit Unterstützung durch:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  AutoCAD Architecture ACA (ADT)
  Grafikkarte

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   Grafikkarte (213 mal gelesen)
Negarth
Mitglied
Architekt


Sehen Sie sich das Profil von Negarth an!   Senden Sie eine Private Message an Negarth  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Negarth

Beiträge: 124
Registriert: 24.07.2007

Win 7 Prof. , Autodesk Architectural Desktop 2008 + 2014 - Deutsch, i5 760, ATI Radeon HD 6850

erstellt am: 03. Aug. 2017 11:23    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Guten Morgen.

Wir haben teilweise große Probleme mit externen aber auch mit eigenen Zeichnungen was die Geschwindigkeit betrifft.
Die Rechner werden zum Teil extrem langsam in den Planlayouts, die extene Referenzen und natürlich viele (ca. 20) Layouts mit mehreren Ansichtsfenstern beinhalten.
Wenn noch Zeichnungen (dwgs aus z.B. Allplan) von externen Planern als Xrefs geladen werden, ist dann schon mal der Ofen aus.
Natürlich bereinigen und prüfen wir die Zeichnungen.
Außerdem benutzen wir für Wettbewerbspläne sehr häufig Bilder (jpg).
3D ist zwar hilfreich, spielt aber bei uns noch nicht die große Rolle und Rendering auch nicht.
Wäre hier die Grafikkarte oder der Prozessor relevant?
Wir haben hier von den Grafikkarten her das Nivea der ATI Radeon HD 6850, tlw. neuere aber auch ältere Karten.
Macht es Sinn an der Hardwäreschraube zu drehen und habt ihr Empfehlungen für Karten aus dem Consumer Bereich?
Wie bekomme ich einen Perfomancegewinn bei den o.g. Arbeiten?

Beste Grüße.
Bernd

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

cadffm
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
良い精神



Sehen Sie sich das Profil von cadffm an!   Senden Sie eine Private Message an cadffm  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für cadffm

Beiträge: 17747
Registriert: 14.06.2002

System: F1
und Google

erstellt am: 03. Aug. 2017 11:50    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Negarth 10 Unities + Antwort hilfreich

Prüfe mal deinen Arbeitsspeicher, diesen kannst du mal parallel zu ACA am Bildschirm kontrollieren.
Taskmanager und Resourcenmonitor, so hat man einfache Werkzeuge für CPU und Arbeitsspeicher RAM.
(weitere Tools welche auch die Grafikkarte GPU im Detail überwachen gibt es ebenfalls im www)

Nach dem du im Gefühl hast wie der Arbeitsspeicher beim arbeiten in den Layouts beanspricht wird,
kannst du mal die Systemvariable LAYOUTREGENCTL von 2 auf 1
oder von 1 auf 0 stellen.

"Arbeite" vergleichbar wie vorher und schau ob dies etwas ändert.
(Arbeiten muß man dafür nicht wirklich, aber Layouts wechseln)

Wenn überhauot nichts mehr geht, also nur im absoluten Notfall, kannst du Ansichtsfenster ausschalten.
Das geht auch automatisch: MAXACTVP (Systemvariable)

Sollte man die Performance dadurch dann steigern lassen, so wäre der erste Angriffspunkt der Arbeitsspeicher.
Meine Meinung, jedoch bin ich darin nur Laie und nicht nicht Profi.

Den größten Anteil am Dilemma haben
- unnötig aufgeblähte Dateien
- Anzahl der Ansichtsfenster

(die oftmals unnötig sind, oder unnötig zugeschnitten: Wann immer man rechtecke Standard Ansichtsfenster nutzen kann, sollte man dies zun. Höchststrafe Rechteckig aussehendes Ansichtsfenster, welches jedoch ein "zugeschnittenes"/polyhonales AF ist)

------------------
CAD on demand GmbH - Beratung und Programmierung rund um AutoCAD

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Negarth
Mitglied
Architekt


Sehen Sie sich das Profil von Negarth an!   Senden Sie eine Private Message an Negarth  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Negarth

Beiträge: 124
Registriert: 24.07.2007

Win 7 Prof. , Autodesk Architectural Desktop 2008 + 2014 - Deutsch, i5 760, ATI Radeon HD 6850

erstellt am: 04. Aug. 2017 10:22    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hallo cadffm,

danke für Deine Antwort.
Ich habe mit dem Takmanager und GPU-Z die Auslastungen verfolgt. Ich sehe aber nicht, dass die Prozessorlast oder die GPU in den Momenten, in denen Adt hängt, besonders beanstprucht wären.
Vielleicht liegt es tatsächlich am Arbeitsspeicher (8GB), von dem teilweise 2,5GB frei sind.
Die Variablen habe ich noch nicht ausreichend getestet.
Das mache ich noch.

Schönes Wochenende.
Bernd

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2017 CAD.de