Hot News:

Mit Unterstützung durch:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  Tribologie und Oberflächentechnik
  1,0718 einsatzhärten

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   1,0718 einsatzhärten (8987 mal gelesen)
ruedigan
Mitglied
Konstrukteur

Sehen Sie sich das Profil von ruedigan an!   Senden Sie eine Private Message an ruedigan  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für ruedigan

Beiträge: 6
Registriert: 03.12.2010

erstellt am: 04. Apr. 2012 15:00    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hallo Zusammen,
ich suche seit geraumer Zeit nach erreichbaren Härtewerten
bezüglich Eisatzhärten von 11 SMnPb 30. Leider kann ich nirgendwo auch nur ansatzweise Erläuterungen zu finden obwohl ich Firmen kenne, die diesen Werkstoff einsatzhärten. Kann mir da vieleicht einer weiterhelfen?

Vielen Dank.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Gerhard Deeg
Ehrenmitglied V.I.P. h.c. i.R.
Konstrukteur aus Leidenschaft



Sehen Sie sich das Profil von Gerhard Deeg an!   Senden Sie eine Private Message an Gerhard Deeg  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Gerhard Deeg

Beiträge: 2642
Registriert: 17.12.2000

CREO - OSD - OSM
HP XW4400 - XW4600
Dell Inspiron 17E
NVIDIA QUADRO FX1500
NVIDIA Quadro FX1800
HP Mini 210 2002sg
WIN 7 Ultimate 32/64

erstellt am: 05. Apr. 2012 10:50    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für ruedigan 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo Andreas,

beim Einsatzhärten kommt es doch drauf an, wie tief Du das Material mit Kohlenstoff diffundieren lassen willst. Je tiefer der Kohlenstoff eindringt, desto härter kannst Du die Oberfläche härten lassen. Erfahrungsgemäß haben wir immer bei größeren Teilen 1mm aufkohlen lassen und dann auf 60HRc härten lassen.

Das sollte aber eigentlich in der einschlägigen Literatur drin stehen.

HTHHope this helps (Hoffe, es hilft weiter) Gruss Gerhard

------------------
Jeder erfüllte Wunsch ist ein Traum weniger
Träume sind die Sonnenstunden der Hoffnung

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

ruedigan
Mitglied
Konstrukteur

Sehen Sie sich das Profil von ruedigan an!   Senden Sie eine Private Message an ruedigan  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für ruedigan

Beiträge: 6
Registriert: 03.12.2010

erstellt am: 05. Apr. 2012 11:15    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hallo Gerhard,

vielen Dank für Deine Antwort. Leider liegt hier im Hause keine Fachliteratur darüber vor. Im Internet steht zwar sehr viel über's Einsatzhärten, aber leider nicht mit diesem Werkstoff.
Die Bauteile haben teilweise Wandungen unter 1mm,so dass ich nicht mehr als 0,2mm aufkohlen kann.

Ich wünsche Dir ein schönes Osterfest.

Gruß
Andreas

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

adamsh
Mitglied
Forschung und Entwicklung


Sehen Sie sich das Profil von adamsh an!   Senden Sie eine Private Message an adamsh  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für adamsh

Beiträge: 842
Registriert: 27.05.2006

Halbwegs Systemadministration und -entwurf....

erstellt am: 06. Apr. 2012 10:11    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für ruedigan 10 Unities + Antwort hilfreich

Zitat:
Original erstellt von ruedigan:
Hallo Zusammen,
ich suche seit geraumer Zeit nach erreichbaren Härtewerten
bezüglich Eisatzhärten von 11 SMnPb 30. Leider kann ich nirgendwo auch nur ansatzweise Erläuterungen zu finden obwohl ich Firmen kenne, die diesen Werkstoff einsatzhärten. Kann mir da vieleicht einer weiterhelfen?

Vielen Dank.


Dann frage doch die Firmen, die das vorgeblich machen. Ich persönlich halte das für eine Riesenverarschung. Prozesssicher geht das nicht!

Du sparst Dir zuerst Zerspanungsaufwand, 11SMnPb ist ein klassischer Automatenstahl, und wählst dann ein sehr teures Veredelungsverfahren, Einsatzhärten, dessen Ergebnisse unsicher sind, wegen des Automatenstahls.

Gib ein paar Pfennig mehr für die Zerspanung aus, und nimmm einen echten Einsatzstahl, für den entsprechende Härteprozesse dokumentiert und verifiziert sind.

HA

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Gerhard Deeg
Ehrenmitglied V.I.P. h.c. i.R.
Konstrukteur aus Leidenschaft



Sehen Sie sich das Profil von Gerhard Deeg an!   Senden Sie eine Private Message an Gerhard Deeg  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Gerhard Deeg

Beiträge: 2642
Registriert: 17.12.2000

erstellt am: 06. Apr. 2012 11:33    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für ruedigan 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo Andreas,

wenn Du Wandungen unter 1mm hast, dann ist ein Automatenstahl zum Einsatzhärten überhaupt nicht geeignet. Ich würde an Deiner Stelle für diese Teile einen Warmarbeitsstahl verwenden und zwar den 1.2344 oder 1.2343, der ist sehr zäh und Du bekommst den auch auf 48 bis 50 HRc durchgehärtet.

Oder aber Du verwendest gleich einen Vergütungsstahl, der von Hause aus vergütet ist und eine gewisse Kernzähigkeit mit bringt 1.2312 oder 1.2311.

Gruss Gerhard

------------------
Jeder erfüllte Wunsch ist ein Traum weniger
Träume sind die Sonnenstunden der Hoffnung

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

ruedigan
Mitglied
Konstrukteur

Sehen Sie sich das Profil von ruedigan an!   Senden Sie eine Private Message an ruedigan  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für ruedigan

Beiträge: 6
Registriert: 03.12.2010

SWX 2011 SP4

erstellt am: 16. Apr. 2012 07:11    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hallo Gerhard,
bitte entschuldige die späte Antwort, ich war noch eine Woche in Urlaub. Vielen Dank für Deine Antwort. Genau das ist ja mein Problem.
Diese Teile werden beim Wettbewerb aus 1.0718 hergestellt und Einsatzgehärtet. Jedoch haben alle meine Recherchen hierzu ergeben, dass es eigentlich nicht geht. Als Alternative hierzu habe ich 1.7131 Tennifergehärtet vorgesehen.

Gruß
Andreas

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2020 CAD.de | Impressum | Datenschutz