Hot News:

Mit Unterstützung durch:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  Metallische Werkstoffe
  Umsetzung Edelstahl Statue Fragen über Fragen

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   Umsetzung Edelstahl Statue Fragen über Fragen (1259 mal gelesen)
TheArtist
Mitglied
Chemiker, Künstler

Sehen Sie sich das Profil von TheArtist an!   Senden Sie eine Private Message an TheArtist  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für TheArtist

Beiträge: 5
Registriert: 11.01.2016

erstellt am: 11. Jan. 2016 20:40    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hallo liebe Comunity.
Da mir weder das Internet, noch verschiedene Firmen eindeutig weiterhelfen konnten, wende ich mich nun an euch.
Worum geht es also?
Ich plane für ein Kunstobjekt eine ca. 3,80m große Statue eines Bodybuilders fräsen zu lassen.
Da die Statue das ganze Jahr über im Aussenbereich stehen und gleichzeitig hochglanz poliert werden soll, wurde mit die Edelstahlsorte 1.4404 empfohlen.
Laut der Firma die diese Statue 5 Achs CNC Fräsen würde, wäre geplant sie so genau wie es geht vor zu schruben.
Dann Spannungsarmglühen und danach die Feinbearbeitung.
Bis dahin klang auch alles gut.
Ein Mitarbeiter aus einer Glüherei erklärte mir allerdings dann das man Edelstähle nicht ohne massive Stabilitätsverluste glühen könnte.
Außerdem würde sich durch die großen Differenzen in der Materialdicke das Gefüge ändern.
Zudem würde sich die Beständigkeit gegen interkristalline Korrosion durch das Spannungsarmglühen extrem verschlechtern.
Damit war für mich das Projekt eigentlich erledigt.
Bis mir dann ein Kollege geraten hat auf Aluminium umzusteigen und eine andere Glüherei nach Anfrage auf Aluminium, alle oben genannten Probleme mit Edelstahl verneint hat.
Bin jetzt doch sehr verunsichert und da dieses Projekt immens viel Geld kosten wird, hätte ich gerne eine Auskunft von Fachleuten die nicht nur daran interessiert sind den Auftrag zu bekommen.
Ich danke euch schon einmal im voraus.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

N.Lesch
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Dipl. Ing.


Sehen Sie sich das Profil von N.Lesch an!   Senden Sie eine Private Message an N.Lesch  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für N.Lesch

Beiträge: 4880
Registriert: 05.12.2005

WF 4

erstellt am: 11. Jan. 2016 22:02    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für TheArtist 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo Artist, willkommen bei CAD.de.

Von solchen Problemen bei Chromstahl ist mir zwar auch nichts bekannt, aber mit Aluminium eloxiert bist Du auf der sicheren Seite.
Da ist es dann ziemlich egal welche Legierung Du verwendest.
Das Fräsen ist da auch wesentlich einfacher.

------------------
Klaus

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

TheArtist
Mitglied
Chemiker, Künstler

Sehen Sie sich das Profil von TheArtist an!   Senden Sie eine Private Message an TheArtist  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für TheArtist

Beiträge: 5
Registriert: 11.01.2016

erstellt am: 11. Jan. 2016 22:10    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hi!
Danke für die schnelle Antwort.
Warum ist Aluminium zu fräsen den einfacher und wie sieht es mit der Stabilität des ganzen aus?
Es wurden hauptsächlich Bedenken geäußert wegen der doch seeeehr unterschiedlichen Geometrien und Materialdicken.
Finger der Hände im Vergleich zur Brustmuskulatur zum Beispiel.
Ich muss die Statue vor dem Feinschlichten Spannungsarm glühen damit die sich nicht auf Dauer (gerade im Sommer in der prallen Sonne) noch verzieht.
Die Korrosionsbeständigkeit darf dabei aber nicht leiden und auch nicht die Stabilität.
In fast jedem Stoffdatenblatt steht das ein Spannungsarm glühen von Edelstahl nicht empfohlen wird.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

ThoMay
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Konstrukteur



Sehen Sie sich das Profil von ThoMay an!   Senden Sie eine Private Message an ThoMay  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für ThoMay

Beiträge: 5194
Registriert: 15.04.2007

SWX 2019
Windows 10 x64

erstellt am: 12. Jan. 2016 06:13    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für TheArtist 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo TheArtist und Willkommen hier im WeltBesten Forum.

Gehe ich recht in der Annahme, das du die Figur nichtg in ganzer Größe aus einem Stück herstellen willst?

Gruß
ThoMay

------------------
Hast du Fragen?
Brauchst du
Schaut mal nach im Bereich
Alle Foren => Wissenstransfer.
oder
Konstrukteure Online hier bei CAD.de
Richtig fragen -
Nettiquette - Konstruktionshilfen - Systeminfo - Unities - CAD Freeware - Forenübersicht - 3D Modelle - SolidWorks Videos

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

N.Lesch
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Dipl. Ing.


Sehen Sie sich das Profil von N.Lesch an!   Senden Sie eine Private Message an N.Lesch  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für N.Lesch

Beiträge: 4880
Registriert: 05.12.2005

WF 4

erstellt am: 12. Jan. 2016 06:53    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für TheArtist 10 Unities + Antwort hilfreich

"Ich muss die Statue vor dem Feinschlichten Spannungsarm glühen damit die sich nicht auf Dauer (gerade im Sommer in der prallen Sonne) noch verzieht "

Du willst schließlich ein Kunststwerk bauen und keine Atomrakete.
Üblich ist bei Stahl Vorfräsen und dann 2 Tage liegen lassen, damit sich Spannungen abbauen. Und dann Fertigfräsen.
Das sollte auch hier ausreichen.
Daß sich Stahl unter einseitiger Sonneneinstrahlung verzieht, ist schon möglich, aber dann so wenig, daß es nicht auffällt.
Stahl leitet schließlich auch die Wärme.

Aluminium ist viel weicher als Chrom-Stahl und läßt sich mindestens
3 mal schneller fräsen.

Du kannst jeden Stahl auch verchromen. Da kannst Du den einfachsten
Baustahl nehmen. Auch der läßt sich besser fräsen als Chrom-Stahl.
Wichtig ist die Reihenfolge: Verkupfern, vernickeln, verchromen.

Auch Aluminium läßt sich verchromen, aber das weiß ich nicht so genau.

Schließlcih kommt es bei einem Kunststwerk nur auf die Oberfläche an.

------------------
Klaus

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

TheArtist
Mitglied
Chemiker, Künstler

Sehen Sie sich das Profil von TheArtist an!   Senden Sie eine Private Message an TheArtist  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für TheArtist

Beiträge: 5
Registriert: 11.01.2016

erstellt am: 12. Jan. 2016 06:57    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Die Statue soll aus einem Stück gefräst werden.
Alle Maße sollen so genau wie möglich sein.
Deswegen soll sie auch nicht gegossen werden.
Ich hatte erst überlegt sie aus mehreren Teilen fertigen zu lassen, aber Edelstahl Heißrissfrei zu schweißen ist wohl wenn der Edelstahl höher wertiger ist, nicht mehr ganz einfach bis unmöglich.
Mir wurde gesagt das diese liegen lassen des Stahls nicht ausreichend wäre.
Es müsste wirklich ein Spannungsarmglühen vor der Feinbearbeitung gemacht werden.
Ich werde wenn die Statue aufgestellt wird dann dafür sorgen das sie sich nicht zu sehr erwärmen wird.
Allerdings wurde mir gesagt das auch noch Monate nach der Bearbeitung, ohne ein
richtiges Spannungsarmglühen sich Teile der Statue minimal verziehen können durch die Restspannungen dieim Bauteil sind.
Was schlecht wäre, weil z.b. die Füsse auf einem Plan geschliffenen Marmorsockel stehen undebenfalls Plan geschliffen sind.
Es wäre sehr Schade wenn dann irgendwann in 10 oder mehr Jahren z.b. die Füsse nicht mehr Plan aufstehen,sondern da ein kleiner Spalt sichtbar ist.
Vom Material her sollte esschon amliebsten Edelstahlsein,da esmirnicht nur auf die Oberfläche ankommt.
Ich orientiere mich da anden Werken von Jeff Koons oder Charles Ray.

[Diese Nachricht wurde von TheArtist am 12. Jan. 2016 editiert.]

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Leo Laimer
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
CAD-Dienstleister



Sehen Sie sich das Profil von Leo Laimer an!   Senden Sie eine Private Message an Leo Laimer  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Leo Laimer

Beiträge: 25786
Registriert: 24.11.2002

IV bis 2019

erstellt am: 12. Jan. 2016 14:15    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für TheArtist 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo,

Wir haben schon mehrmals rel. große Skulpturen aus Edelstahl gemacht (nur die konstruktive Seite), war aber immer aus, wenn auch tlw. recht dicken, Blechen.
Der Künstler ist von sich aus sehr pingelig und hat ein sehr scharfes Auge.
Die absolute Genauigkeit war aber noch nie ein Thema, eher Proportionen, Geradheit, Schwung von Formen, und natürlich die Oberfläche.
Das Problem mit der Stellfläche haben wir immer anders gelöst, die Skulptur war mit Stellschrauben im Fundament verankert und der Spalt durch eine Schüttung verdeckt.
Steht Deine Skulptur überhaupt statisch ausreichend stabil einfach auf den eigenen Füßen?

Wenn Du vom fräsen sprichst, da liegt man in der Größenordnung von 1/10 bis 1/100mm - das muss erst mal jemand nachmessen mit der entsprechenden Präzision rel. zur Gesamtgröße, bzw. die Skulptur zur Messmaschine bringen!
Mach Dir über Verformung aufgrund Umgebungstemperatur keinen Kopf, schau Dir doch die lineare Wärmedehnung rel. zur Temperatur an, da kommst Du geschätzt auf keinen ganzen mm - das ist aber die Gesamtdehnung, also das Werk ist im Sommer vielleicht um 1mm größer als im Winter, aber nicht deswegen um diesen Betrag verzogen oder schief - und wer soll das bemerken?
Verzug aufgrund ungleicher Wandstärken könntest Du im Extremfall selber vorbeugend verhindern indem Du Entlastungsfreistellungen usw. vorsiehst. Aber sei beruhigt: So ein tonnenschwerer Klotz bewegt sich praktisch nicht, und die Temperatur geht nur kaum merkbar rauf und runter.
Wenn Leute bezgl. riesiger Edelstahl-Frästeile bzgl. Verzug Sorgen haben meinen sie wahrscheinlich Turbinenschaufeln, die auf 1/100 und 1/1000mm genau sein müssen.
Wenn Deine einzige Sorge der Fügespalt zwischen Marmorsockel und Skulptur ist, sowas könnte man durch geschickte Gestaltung der berührenden Flächen auch gut entschärfen.

Ein sehr kritisches Thema ist allerdings die Korrosionsbeständigkeit und alles was sonst mit der Oberfläche zusammenhängt.
Diesbezüglich solltest Du allen Bemerkungen der Fachleute genauestens nachgehen.

------------------
mfg - Leo

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

TheArtist
Mitglied
Chemiker, Künstler

Sehen Sie sich das Profil von TheArtist an!   Senden Sie eine Private Message an TheArtist  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für TheArtist

Beiträge: 5
Registriert: 11.01.2016

erstellt am: 20. Jan. 2016 07:15    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Es sollte doch aber technisch möglich sein die Füsse so plan zu fräsen das keinerlei Spalt zwischen dem plan geschliffenen Marmor und den Füssen sichtbar ist. (Die Statue wird ganz flace Fusssohlen.haben für möglichst große Stellfläche. Also nicht anatomisch korrekt.)
Also ein perfekter Abschluß.
Oder???
Für die Stabilität der Statue sind an den Fußsohlen Zapfen die in eine Stahlführung im Boden gehen.
Es gibt ein Video im Internet von einer Statue von Ray Charles.
Sie stellt ihn selbst auf einem Pferd sitzend da.
Das Video zeigt wie sie aufgestellt wurde und nach diesem Zapfensystem will ich meine Statue auch aufstellen.

[Diese Nachricht wurde von TheArtist am 20. Jan. 2016 editiert.]

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

ulrix
Mitglied
Maschinenbauingenieur


Sehen Sie sich das Profil von ulrix an!   Senden Sie eine Private Message an ulrix  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für ulrix

Beiträge: 703
Registriert: 10.07.2007

Core 2 Duo 2,13 GHz / 2GB RAM
GeForce 7900 / 256 MB
Space Navigator
XP Pro SP2
AIS 2010

erstellt am: 20. Jan. 2016 11:17    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für TheArtist 10 Unities + Antwort hilfreich

Nach dem, was Du schreibst, scheint Geld bei Deinem Projekt ja absolut keine Rolle zu spielen.
Hast Du DIch schon mal budgetmäßig über die Kosten informiert bei Betrieben, die das können, was Du vorhast?

Vielleicht habe ich Dich aber auch nur falsch verstanden. Eine Skizze mit den Hauptabmessungen und geschätzten Gewichten könnte helfen, Missverständnisse zu vermeiden.

EDIT: Tippfehler

[Diese Nachricht wurde von ulrix am 20. Jan. 2016 editiert.]

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

TheArtist
Mitglied
Chemiker, Künstler

Sehen Sie sich das Profil von TheArtist an!   Senden Sie eine Private Message an TheArtist  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für TheArtist

Beiträge: 5
Registriert: 11.01.2016

erstellt am: 20. Jan. 2016 11:42    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Das geschätzte Gewicht liegt deutlich über 10 Tonnen.
Geld spielt in dem Fall nicht wirklich eine große Rolle.
Aber informiert habe ich mich über die Kosten.
Die Anfertigung eines 3 D Modells gebe ich erst in Auftrag wenn verschiedene Grundfragen geklärt sind.

[Diese Nachricht wurde von TheArtist am 20. Jan. 2016 editiert.]

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

ulrix
Mitglied
Maschinenbauingenieur


Sehen Sie sich das Profil von ulrix an!   Senden Sie eine Private Message an ulrix  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für ulrix

Beiträge: 703
Registriert: 10.07.2007

Core 2 Duo 2,13 GHz / 2GB RAM
GeForce 7900 / 256 MB
Space Navigator
XP Pro SP2
AIS 2010

erstellt am: 20. Jan. 2016 12:13    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für TheArtist 10 Unities + Antwort hilfreich

Zitat:
Original erstellt von TheArtist:

Geld spielt in dem Fall nicht wirklich eine große Rolle.

Dann lass das mal bei dem Unternehmen durchblicken, das für die Ausführung am geeignetsten erscheint.
Und leiste eine großzügige Anzahlung.

Wenn Du Zweifel hast, dass die alles richtig machen, dann such Dir ein Ingenieurbüro zur Planung und Überwachung der Ausführung.
Vereinbare mit denen einen großzügigen Stundensatz und einen Bonus für Erfolg. Die Kriterien, was Erfolg ist, definierst Du.

Wenn Dir Schotter ohne Ende zur Verfügung steht, brauchst Du doch keine Gratis-Beratung in einem Internet-Forum.

Deswegen bin ich jetzt auch raus.
Viel Spaß noch!

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2020 CAD.de | Impressum | Datenschutz