Hot News:

Mit Unterstützung durch:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  Metallische Werkstoffe
  Blei / Hartblei (Blei/Antimon)

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   Blei / Hartblei (Blei/Antimon) (1973 mal gelesen)
Melodylion
Mitglied
MSc. Maschinenbau \ Ingenieur \ PM


Sehen Sie sich das Profil von Melodylion an!   Senden Sie eine Private Message an Melodylion  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Melodylion

Beiträge: 48
Registriert: 26.01.2009

SW2015
Windows

erstellt am: 24. Jun. 2015 09:45    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hallo zusammen!
Ich versuche nun schon eine weile Infos und Erfahrungen über das Bleibearbeiten herauszufinden.
Für eine Abschirmung von Radioaktiver Strahlung muss ich Bleiplatten in einem Gehäuse befestigen.
Am liebsten wären mir natürlich Gewinde im Blei, da Blei sehr weich ist können wir auch Hartblei verwenden.
Die Platten sind 19-20mm dick, nicht gebogen.

Ich kann leider keine Aussagen zur mechanischen Bearbeitung finden. Was geht? Was geht nicht.
Welche Härte (Antimongehalt) eignet sich am besten für solche Platten?

Ich hoffe hier hat schonmal jemand mit Blei gearbeitet.

Freundliche Grüsse
Chris

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Leo Laimer
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
CAD-Dienstleister



Sehen Sie sich das Profil von Leo Laimer an!   Senden Sie eine Private Message an Leo Laimer  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Leo Laimer

Beiträge: 25786
Registriert: 24.11.2002

IV bis 2019

erstellt am: 24. Jun. 2015 21:27    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Melodylion 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo,

Es gibt für Holzplatten so Einschlagmuttern aus Stahl (werden "von hinten" in die Platte geschlagen, von vorne wird dann geschraubt)
https://www.google.at/search?q=einschlagmutter&biw=1517&bih=1005&tbm=isch&tbo=u&source=univ&sa=X&ei=YgSLVZP6F4PiU_DFpZgP&sqi=2&ved=0CEgQsAQ

------------------
mfg - Leo

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Rainer Schulze
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Dipl.-Ing. im Ruhestand


Sehen Sie sich das Profil von Rainer Schulze an!   Senden Sie eine Private Message an Rainer Schulze  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Rainer Schulze

Beiträge: 4419
Registriert: 24.09.2012

erstellt am: 24. Jun. 2015 22:05    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Melodylion 10 Unities + Antwort hilfreich

>>Einschlagmuttern

Bei Alu verwenden wir auch Gewindeeinsätze, die es unter dem Begriff "Helicoil" zu kaufen gibt.
http://www.boellhoff.de/de/de/verbindungselemente/spezial-verbindungselemente/gewindetechnik/drahtgewindeeinsaetze-helicoil.php
https://de.wikipedia.org/wiki/Gewindeeinsatz

Am strapazierfähigsten dürfte aber immer noch die klassische Kombination von Schraube, Mutter und Unterlegscheibe sein.

>>Abschirmung von Radioaktiver Strahlung

Besteht nicht das Risiko, dass eine Bohrung ein unzulässiges Strahlungsleck bildet?

------------------
Rainer Schulze

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

ThoMay
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Konstrukteur



Sehen Sie sich das Profil von ThoMay an!   Senden Sie eine Private Message an ThoMay  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für ThoMay

Beiträge: 5194
Registriert: 15.04.2007

SWX 2019
Windows 10 x64

erstellt am: 25. Jun. 2015 05:40    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Melodylion 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo und einen guten Tag Chris.

Du schreibst.

Zitat:
... Blei...sind 19-20mm dick

Das ist schon heftig.
Wie groß sind den die Platten?
Ist es nicht so, das du die Verkleidung zuerst herstellst. Hier die Verbindungen lötest. Dann die Außenwände drumherum. Diese dann miteinender verschraubst.
Wie du die Öffnung zum Innenraum strahlungsdicht bekommst ist dann eine andere Aufgabe.

Gruß
ThoMay

------------------
Hast du Fragen?
Brauchst du
Schaut mal nach im Bereich
Alle Foren => Wissenstransfer.
oder
Konstrukteure Online hier bei CAD.de
Richtig fragen -
Nettiquette - Konstruktionshilfen - Systeminfo - Unities - CAD Freeware - Forenübersicht - 3D Modelle - SolidWorks Videos

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Fyodor
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Dipl.-Ing.(FH) Maschinenbau



Sehen Sie sich das Profil von Fyodor an!   Senden Sie eine Private Message an Fyodor  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Fyodor

Beiträge: 2537
Registriert: 15.03.2005

erstellt am: 25. Jun. 2015 08:06    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Melodylion 10 Unities + Antwort hilfreich

Einschlagmuttern und Helicoils:
Blei ist weich und fließt. Es ist NICHT elastisch, sondern verformt sich schon bei geringer Belastung plastisch. Einschlagmuttern und Helicoils werden sich in kurzer Zeit lockern.

Schraube, Mutter, Unterlegscheibe:
Nimm große Scheiben (Karosseriescheiben). Damit sollte es ganz gut gehen. Allerdings mußt Du eben durch schrauben, Gewinde schneiden geht zwar, nutzt aber nichts, siehe oben.

Ehrlich gesagt kenne ich bisher nur einteilige Bleibehälter, entweder gegossen oder in Form gepreßt. Zusammengesetzt kenne ich das aus Blei noch nicht. Ich könnte mir aber vorstellen daß es am besten hält, und auch keine Strahlungslecks gibt, wenn Du die Kanten der Platten nutest, und in einen Blechbehälter steckst, so daß sie sich gegenseitig festhalten. Den Rest macht die Schwerkraft, oder ein umlaufender Falz am Blechbehälter.

------------------
Cheers,
    Jochen

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Melodylion
Mitglied
MSc. Maschinenbau \ Ingenieur \ PM


Sehen Sie sich das Profil von Melodylion an!   Senden Sie eine Private Message an Melodylion  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Melodylion

Beiträge: 48
Registriert: 26.01.2009

SW2015
Windows

erstellt am: 25. Jun. 2015 09:32    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Danke für die Vielen Antworten!

Bin gestern auf Ähnliche Resultate gestossen und haben entsprechend umkonsutriert.

Zur Beruhigung: Der Strahlenschutz ist nicht Sicherheitsrelevant, da er für eine Strahlungs-Messungs-Anwendung gebraucht wird. Kleine Löcher und Spalte stören dabei nur unwesentlich.

Die Platten sind maximal so 12-13 kg Schwer. Damit man sie von Hand noch bewegen und montieren kann.

Ich werde es nun mit platten und Gewinden Versuchen - Blei mit 4% Antimon. Zusätzlich kann ich immer noch Muttern mit Karosseriescheiben verwenden.
Die Platten sind auch durch die umliegende Konstruktion Formstabil in Position gehalten. und können nicht ab- oder rausfallen falls die Gewinde nachlassen.
Und es sind auch viele Gewinde (ca. 8 pro platte).

So kann ich im ersten Prototypen meine eigene Erfahrung sammeln.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Gerhard Deeg
Moderator
Konstrukteur aus Leidenschaft




Sehen Sie sich das Profil von Gerhard Deeg an!   Senden Sie eine Private Message an Gerhard Deeg  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Gerhard Deeg

Beiträge: 2642
Registriert: 17.12.2000

CREO - OSD - OSM
HP XW4400 - XW4600
Dell Inspiron 17E
NVIDIA QUADRO FX1500
NVIDIA Quadro FX1800
HP Mini 210 2002sg
WIN 7 Ultimate 32/64

erstellt am: 25. Jun. 2015 10:04    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Melodylion 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo Chris,

in Deinem Fall würde ich Bundmuttern oder Flanschmuttern verwenden. Die gibt es mit unterschiedlich großen Flanschen und da suchst Du Dir die besten Muttern raus.

Einfach mal die Tante Gockel aktivieren und da findest Du schon das Richtige.

Gruß Gerhard

------------------
Jeder erfüllte Wunsch ist ein Traum weniger.
Träume sind die Sonnenstunden der Hoffnung.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

ThoMay
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Konstrukteur



Sehen Sie sich das Profil von ThoMay an!   Senden Sie eine Private Message an ThoMay  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für ThoMay

Beiträge: 5194
Registriert: 15.04.2007

erstellt am: 25. Jun. 2015 13:10    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Melodylion 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo Ghris.

Und wie wäre es mit diesem Lösungsansatz?

Gruß
ThoMay

------------------
Hast du Fragen?
Brauchst du
Schaut mal nach im Bereich
Alle Foren => Wissenstransfer.
oder
Konstrukteure Online hier bei CAD.de
Richtig fragen -
Nettiquette - Konstruktionshilfen - Systeminfo - Unities - CAD Freeware - Forenübersicht - 3D Modelle - SolidWorks Videos

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2020 CAD.de | Impressum | Datenschutz