Hot News aus dem CAD.de-Newsletter:

Unser Angebot:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  Allgemeines im Maschinenbau
  Magnetismus um Werstück zu zentrieren

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   Magnetismus um Werstück zu zentrieren (352 mal gelesen)
horsthorst
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von horsthorst an!   Senden Sie eine Private Message an horsthorst  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für horsthorst

Beiträge: 42
Registriert: 27.01.2017

erstellt am: 21. Sep. 2019 18:38    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities


IMG_8513.jpg

 
Hallo zusammen,

ich wollte mal die Physiker unter euch nach Meinungen fragen, ob meine Konstruktion so hinhauen würde...

Es geht um Folgendes:

Eine Halbschale aus Aluminium oder Stahl, 2-4mm dick, liegt auf einer ebenen Fläche. Auf die höchste Stelle der Halbschale, also am Pol, soll eine flache Scheibe (Holzwerkstoff, 4 mm dick) möglichst genau zentriert aufliegen. Da die Scheibe weder durchsichtig noch irgendwie manipuliert (z.B. durch ein kleines mittiges Loch) werden soll und auch äußere Vorrichtungen, wie z.B. Abstandshalter, erst einmal unberücksichtigt bleiben sollen, habe ich mir überlegt, Magnete einzusetzen.

Ein Magnet würde zentriert an der Innenseite der Halbschale angebracht werden. Ebenfalls zentriert befindet sich ein Magnet auf dem aufzulegenden Werkstück. Wenn ich sodann das Werkstück halbwegs in zentrale Richtung bewege, müsste der Magnetismus doch wie eine Führung wirken und das Werkstatt zentral auf die Spitze steuern.

Anbei seht ihr eine Skizze.

Welche Magneten würde man dafür benutzen? Macht es einen Unterschied, ob die Halbschale aus Aluminium oder Stahl besteht? (Alu ist weit weniger magnetisch, glaube ich). Und noch eine generelle Frage: Kann die Haftkraft von Magneten durch Hitze negativ beeinträchtigt werden?

Ich bin gespannt auf eure Meinung dazu!

Vielen Dank und schöne Grüße,

Jan 

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

N.Lesch
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Dipl. Ing.


Sehen Sie sich das Profil von N.Lesch an!   Senden Sie eine Private Message an N.Lesch  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für N.Lesch

Beiträge: 4763
Registriert: 05.12.2005

WF 4

erstellt am: 21. Sep. 2019 19:38    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für horsthorst 10 Unities + Antwort hilfreich

"Macht es einen Unterschied, ...  aus Aluminium oder Stahl besteht "
Das ist ein gewaltiger Unterschied. Eisen ist Magnetisch, Alu überhaupt nicht.
Bei der Dicke benötigst Du schon starke Magneten.
Es gibt nur 2 übliche Magnetwerkstoffe sie vertragen ca. 200° C.
Die Ausrichtung der Felder der Magneten ist nicht sehr genau.
da mußt Du ins Datenblatt schauen.

------------------
Klaus

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Leo Laimer
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
CAD-Dienstleister



Sehen Sie sich das Profil von Leo Laimer an!   Senden Sie eine Private Message an Leo Laimer  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Leo Laimer

Beiträge: 25595
Registriert: 24.11.2002

IV bis 2019

erstellt am: 22. Sep. 2019 10:44    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für horsthorst 10 Unities + Antwort hilfreich

Der magnetische Spalt von ca. 8mm ist viel zu groß um ordentlich Wirkung erzeugen zu können, und die Anordnung der Magnete lt. Deiner Skizze ist denkbar ungünstig für die Kernaufgabe "Zentrierung".
Wäre die Aluminium-Kalotte ein "Topf" oder Hohlkegel, könnte man eine Zentrierung mit aussenrum angeordneten Magneten schon besser verwirklichen.

Grundsätzlich ist Alu durchgängig für magnetische Wirkung, und Temperaturen die Holzwerkstoffe vertragen erlauben auch den Einsatz von Permanentmagneten.
Außerdem gäbe es ja auch noch Elektromagnete.
Vielleicht kannst Du Dich in den grundsätzlichen Aufbau eines Fusionsreaktors einlesen?

------------------
mfg - Leo

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Jonischkeit
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Freiberuflicher Ingenieurdienstleister (CSWP)



Sehen Sie sich das Profil von Jonischkeit an!   Senden Sie eine Private Message an Jonischkeit  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Jonischkeit

Beiträge: 2560
Registriert: 29.07.2003

CSWP
SWX2003 bis 2016
verschiedene Rechner

erstellt am: 23. Sep. 2019 09:23    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für horsthorst 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo Jan,

Ich arbeite in mehreren Projekten mit dieser Technik.
- Ein Topfmagnet ist viel stärker, ich nutze die ~26kg Haftkraft Version.
- Meine Wandstärken (Magnetabstände) sind nur 2x 0,6mm.
- Aluminium ist gar nicht magnetisch
- 2 Topfmagnete stoßen sich in der Mitte ab, ziehen sich aber mit einem Radius von etwa dem halben Durchmesser an. Die Positionsgenauigkeit liegt aber im 2mm Bereich. Das hängt stark von der Reibung der Werkstoffe ab. Die "Zentrierkraft" gaht an der idealen Postion gegen Null.

HTH
Michael

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Hohenöcker
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Ingenieur



Sehen Sie sich das Profil von Hohenöcker an!   Senden Sie eine Private Message an Hohenöcker  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Hohenöcker

Beiträge: 2187
Registriert: 07.12.2005

Inventor 2019

erstellt am: 23. Sep. 2019 10:12    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für horsthorst 10 Unities + Antwort hilfreich

Schau mal unter Supermagnete und hole Dir ein paar Anregungen. Auch was Kräfte und Temperaturen betrifft.
Die Stahlkugel würde den Magnetismus noch verstärken, also wie ein Topfmagnet wirken; wäre also besser als Alu.
Ob das Ganze aber so funktioniert, weiß ich nicht.

------------------
Gert Dieter 

Wirklich innovativ ist man nur, wenn mal etwas daneben gegangen ist.
Woody Allen

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2019 CAD.de | Impressum | Datenschutz