Hot News aus dem CAD.de-Newsletter:

Unser Angebot:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  Allgemeines im Maschinenbau
  Muffe in Holzrohr befestigen

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   Muffe in Holzrohr befestigen (278 mal gelesen)
horsthorst
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von horsthorst an!   Senden Sie eine Private Message an horsthorst  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für horsthorst

Beiträge: 13
Registriert: 27.01.2017

erstellt am: 15. Mrz. 2017 20:11    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hallo zusammen,

es geht darum, eine normale Muffe (Gewindefitting) in ein Holzrohr einzukleben oder auf sonst von außen nicht sichtbare Weise einzubringen, sodass man das Holzrohr auf ein Metallgewinde schrauben kann. Einschraubgewinde etc kommen hier nicht in Betracht, weil es um 1 Zoll Gewinde geht, das Rohr entsprechend noch dicker ist.

Was mich bei der Variante "Kleben" ein bisschen nachdenklich macht ist der Einklebevorgang. Es steht nämlich zu befürchten, dass der aufgetragene Kleber (ob nun innwandig am Holz, auf der Außenseite der Muffe oder auf beiden Seiten) beim Eindrücken der Muffe einfach weggeschoben wird, da ja zwischen Holz und Muffe so gut wie kein Spiel sein soll. Und anders als bei Dübeln wird ja auch kein Kleber am Ende hochgequetscht.

Wäre eine Lösung, die Rohrinnenseite mit Kerben zu versehen, in denen sich Kleber sammeln kann und nicht weggedrückt wird?

Gibt es noch andere Ideen?

Schöne Grüße,

Jan

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

highway45
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Bastler mit Diplom



Sehen Sie sich das Profil von highway45 an!   Senden Sie eine Private Message an highway45  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für highway45

Beiträge: 6054
Registriert: 14.12.2004

Malen nach Zahlen

erstellt am: 15. Mrz. 2017 20:41    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für horsthorst 10 Unities + Antwort hilfreich

Wollt ihr eine gewöhnliche Gewindemuffe nehmen ? Die sind doch aus Guß und haben außen Wölbungen.
Oder wird die von außen abgedreht, oder wird es eh ein Drehteil ? Dann könnte man auch Rillen andrehen.

Ich könnte mir alternativ vorstellen, daß die Muffe einen Boden hat durch den diese am Grund des Loches festgeschraubt wird. Zumindest als Unterstützung des Klebers.

Wie steht es denn mit Langlebigkeit ? Wird das Bauteil draußen oder drinnen verwendet ?

------------------

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Torsten Niemeier
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Maschinenbau Ingenieur



Sehen Sie sich das Profil von Torsten Niemeier an!   Senden Sie eine Private Message an Torsten Niemeier  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Torsten Niemeier

Beiträge: 2907
Registriert: 21.06.2001

"ZUSE I.36", 8 BIT, 32 Lämpchen, Service-Ölkännchen "ESSO-Super", Software: AO auf Kuhlmann-Parallelogramm-Plattform
** CSWP 04/2011 **
** CSWE 08/2011 **

erstellt am: 15. Mrz. 2017 21:53    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für horsthorst 10 Unities + Antwort hilfreich

Ich schätze, es geht um DIN2986 oder ähnlich.
Und ich halte das für keine gute Idee (Ausdehnungskoeffizient, Nachtrocknung...)
Ich hätte Ensat-Einsätze vorgeschlagen, die gehen scheinbar aber nur bis G5/8“, metrisch allerdings bis M30 

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2017 CAD.de