Hot News aus dem CAD.de-Newsletter:

Mit Unterstützung durch:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  ICEM Surf
  wann macht icem sinn?

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   wann macht icem sinn? (2202 mal gelesen)
hagen123
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Application Specialist


Sehen Sie sich das Profil von hagen123 an!   Senden Sie eine Private Message an hagen123  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für hagen123

Beiträge: 2310
Registriert: 12.11.2000

erstellt am: 21. Apr. 2004 14:28    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

hallo surfer,

ich komme aus der pro/e-schiene und vorher vom mechanical desktop/rhino. von icem habe ich schon viel gehoert, habe meine flaechenmodellierung immer mit den o. g. progs gemacht. also flaechen unter mechanical desktop ist nix, unter rhino so la la und unter pro/e schon recht gut und ausgereift. was mich jetzt interessiert, ist der icem einsatzfall. was ist hier so hervorzuheben gegenueber pro/e und catia und wie ist es mit der flaechenintegritaet von den files in pro/e. das prog kam ja mal aus dem gleichen hause. wann macht das programm sinn?

... so long


Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Reitemeyer
Moderator
Technical and Application Support / Licensing/Data interchangeability/Trainer


Sehen Sie sich das Profil von Reitemeyer an!   Senden Sie eine Private Message an Reitemeyer  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Reitemeyer

Beiträge: 216
Registriert: 28.11.2002

Catiav5/6 - ISD (ICEM Shape Design)- ICEM Surf
Photoshop - <P>Irix-Linux-Hpux-AIX-Solaris-Suse-DOS-Windows<P>Telefonjoker :-)

erstellt am: 22. Apr. 2004 17:07    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für hagen123 10 Unities + Antwort hilfreich

Also Sinn macht das Programm wenn es um echte Class A Flächen im Automobil und Automobilzulieferbereich geht. Industrial Design ebenfalls. Im Maschinenbau ist class A wohl weniger gefordert.

Surf schliesst Flächen sehr einfach krümmungsstetig an, auch über Flächenverbände hinweg. Die Bedienung ist sehr intuitiv (wysiwig) und durch dynamische Diagnosen und auch Schnitte wird in Echtzeit die Fläche modelliert - nicht über Kurven, dann Schnitte und dann wieder neu anfangen, wenn die Schnitte nicht passen.
Für die Visualisierung ist Surf mittlerweile sehr gut geeignet und einfach bedienbar.
Die Schnittstellen funktionieren recht gut.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

hagen123
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Application Specialist


Sehen Sie sich das Profil von hagen123 an!   Senden Sie eine Private Message an hagen123  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für hagen123

Beiträge: 2310
Registriert: 12.11.2000

erstellt am: 13. Dez. 2004 13:27    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

muss den 'alten' topic nochmal hochholen, da ich eine erweiterte frage habe. die angesprochenen class a flaechen, sind die technisch definiert oder wie werden sie erklaert? ich meine in pro/e kann ich die wildesten flaechen konstruieren, kann durch eine punktewolke flaechen legen und so reverse enginering betreiben und/oder warpen, also manuell formen/deformieren. ich frage deshalb, wei icem ja sich damit bruestet wirkliche class a flaechen zu generieren. also, wie unterscheide ich wirkliche von einem fake?

... so long

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Reitemeyer
Moderator
Technical and Application Support / Licensing/Data interchangeability/Trainer


Sehen Sie sich das Profil von Reitemeyer an!   Senden Sie eine Private Message an Reitemeyer  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Reitemeyer

Beiträge: 216
Registriert: 28.11.2002

Catiav5/6 - ISD (ICEM Shape Design)- ICEM Surf
Photoshop - <P>Irix-Linux-Hpux-AIX-Solaris-Suse-DOS-Windows<P>Telefonjoker :-)

erstellt am: 14. Dez. 2004 11:56    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für hagen123 10 Unities + Antwort hilfreich

Tja Hagen, wo fange ich an...

Surf ist eine Software, die sich nicht selber brüsten kann !! ...aber Anwender, die Surf verwenden sagen das von Surf...

Entscheiden, ob Flächen sauber sind, hängt in erster Linie vom Verwendungszweck ab. Im Surf Umfeld müssen eben die Krümmungsdiagnosen und Anschlüsse krümmungsstetig (g2 oder c2) sein.
Die Highlight diagnose bringt ausserdem kleinste Unsauberkeiten (Welligkeiten) ans tageslicht.

Leider sind diese Diagnosen nun mal in Surf integriert, so daß man auch "nur" hier eine saubere Aussage treffen kann.

Der andere Weg ist: Die fertig gefrässte Form begutachten und die Lichtverläufe am gefertigten Modell oder Objekt beurteilen.
Versuch mal in PRO/E eine Verrundung mit Anlaufkrümmung zu erzeugen ...(weiche Lichtkante)

Zur technischen Definition: Hmmm ..lass es mich so ausdrücken:
Wenn Flächen durch wenig Stützpunkte gehalten werden, können sie weniger Schwingungen verursachen, als "endlose" Nurbsverbände...

Ich denke, eine Highlightdiagnose  (richtig benutzt, Licht aus dem richtigen Winkel - falscher Winkel sieht immer gut aus !!!) zeigt erbarmungslos den Unterschied !!!

gruß Reitemeyer

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

sadolf
Mitglied
VR-Projektleiter, IS-Berater, Konstrukteur


Sehen Sie sich das Profil von sadolf an!   Senden Sie eine Private Message an sadolf  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für sadolf

Beiträge: 1440
Registriert: 27.11.2001

erstellt am: 14. Dez. 2004 15:52    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für hagen123 10 Unities + Antwort hilfreich

@hagen123
Was Reitemeyer anspricht kannst Du teilweise mit der Zebrastreifenanalyse im ProE nachvollziehen. Mit ICEM wird es halt noch schöner - und darauf kommt es gerade bei Autos an. Schau mal auf die konischen Radien und das geht noch besser.   http://ww3.cad.de/foren/ubb/Forum12/HTML/002148.shtml 
HTH

------------------
freundlich grüßend
        

[Diese Nachricht wurde von sadolf am 14. Dez. 2004 editiert.]

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2020 CAD.de | Impressum | Datenschutz