Hot News aus dem CAD.de-Newsletter:

Mit Unterstützung durch:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  PTC Simulationslösungen
  Lagerlasten im Getriebe analysieren

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   Lagerlasten im Getriebe analysieren (368 mal gelesen)
DDuesentrieb
Mitglied
Elektrotechniker

Sehen Sie sich das Profil von DDuesentrieb an!   Senden Sie eine Private Message an DDuesentrieb  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für DDuesentrieb

Beiträge: 1
Registriert: 19.11.2018

erstellt am: 19. Nov. 2018 16:20    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hi,
habe hier ein Getriebe gebaut, Zahnräder mit Achsen sind als Baugruppe über eine Drehgelenk-Verbindung definiert.
Das Gehäuse besteht aus zwei Gehäuseschalen, die einzelnen Achsen sind jeweils in zwei Buchsen gelagert (eine in der oberen, eine in der unteren Gehäuseschale).
Ich möchte anschließend eine FEM mit Ansys machen um herauszufinden ob meine Gehäusehälften den Belastungen stand halten.
Ich habe mir ein separates Modell für Ansys gemacht (alle Zahnräder und Achsen entfernt, die will ich ja schließlich nicht berechnen) und habe mir gedacht die entstehenden Kräfte auf die einzelnen Lager aufzubringen.
Bevor ich jetzt die Lagerkräfte zu Fuß berechne, bin ich auf die Idee gekommen mir die Lagerlasten durch Creo analysieren/messen zu lassen um diese einfach an die Koordinatenkreuze "heften" zu können.
Hierzu habe ich bereits in Mechanismus die Getriebe definiert (Übersetzung, Eingriffswinkel, Schrägverzahnung) an der EIngangswelle einen Servomotor definiert und am Getriebeausgang eine externe Kraft (Ausgangsmoment) definiert.
Eine Analyse des Antriebsmoments funktioniert soweit auch, weiß also schon mal das das Gesamtsystem funktioniert. Auch ein Radialmoment konnte ich schon ermitteln, jedoch nur von dem Drehgelenk über das die Achse definiert wurde.
Aber: Was muss ich wie umdefinieren um die Lagerlasten bzw. die Aufteilung auf die zwei Lager messen/analyssieren zu können?
Ich vermute ja, dass die Definition/ der Einbau über ein Drehgelenk nicht richtig ist, schließlich reicht dem Mechanismus ja schon eine Drehgelenkverbindung.
Vielleicht weiß von euch jmd. wie ich am besten vorgehe.
Gruß
Daniel

------------------
Howdy Cowboy!

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2020 CAD.de | Impressum | Datenschutz