Hot News aus dem CAD.de-Newsletter:

Mit Unterstützung durch:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  NX Simulation
  Gewicht der Flüssigkeit

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   Gewicht der Flüssigkeit (240 mal gelesen)
ipman
Mitglied
Konstrukteur

Sehen Sie sich das Profil von ipman an!   Senden Sie eine Private Message an ipman  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für ipman

Beiträge: 5
Registriert: 23.01.2017

erstellt am: 27. Mai. 2019 12:00    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities


behaelter.JPG

 
Hallo,
ich habe eine Kunststoffwanne und möchte wissen ob es statisch das Gewicht des Wassers was drin ist halten kann.

Hat jemand eine Idee, wie ist die Belastung vom Gewicht des Wassers auf die Kunststoffwanne am besten zu definieren?
Wenn ich einfach Schwerkraft des Wassers auf alle Innenflächen mit der Richtung zum Boden eingebe, wäre das eine Ausreichende ?

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Mandorim
Mitglied
Entwicklungsingenieur


Sehen Sie sich das Profil von Mandorim an!   Senden Sie eine Private Message an Mandorim  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Mandorim

Beiträge: 143
Registriert: 30.05.2016

INTEL XENON 8x3,3 GHz
MS WINDOWS 7 Professional
16 MB RAM,NVIDIA QUADRO 3000M 4 GB
CREO 3 Parametric
CREO 3 Simulate
Mathcad Prime 3.1

erstellt am: 27. Mai. 2019 14:30    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für ipman 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo,

das ist eigentlich genau das Prinzip des hydrostatischen Druckes.

Auf dieser Basis würde ich die Belastung bzw. das Prinzip dieser Betrachtung anlegen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Hydrostatischer_Druck

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

ipman
Mitglied
Konstrukteur

Sehen Sie sich das Profil von ipman an!   Senden Sie eine Private Message an ipman  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für ipman

Beiträge: 5
Registriert: 23.01.2017

erstellt am: 27. Mai. 2019 16:44    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Die Höhe ist aber variabel. Also der Druckverlauf auch.
Einfach zu berechnen/definieren ist es nicht finde ich.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Mandorim
Mitglied
Entwicklungsingenieur


Sehen Sie sich das Profil von Mandorim an!   Senden Sie eine Private Message an Mandorim  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Mandorim

Beiträge: 143
Registriert: 30.05.2016

INTEL XENON 8x3,3 GHz
MS WINDOWS 7 Professional
16 MB RAM,NVIDIA QUADRO 3000M 4 GB
CREO 3 Parametric
CREO 3 Simulate
Mathcad Prime 3.1

erstellt am: 28. Mai. 2019 07:39    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für ipman 10 Unities + Antwort hilfreich

Ich würde im ersten Schritt eine Last gesteuert mit der Formel

des hydrost. Druckes (p=Rho x g x h). Die Lastaufteilung wird dann

über die Höhe gesteuert -> das heisst der Ursprung liegt an der Oberfläche.

So wirkt in Abhängigkeit von "h", also der Wassertiefe, die entsprechende Druckbelastung.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2019 CAD.de | Impressum | Datenschutz