Hot News aus dem CAD.de-Newsletter:

Mit Unterstützung durch:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  NX Simulation
  Simulation eines Pressverbandes

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   Simulation eines Pressverbandes (96 mal gelesen)
cowabanga
Mitglied
Student

Sehen Sie sich das Profil von cowabanga an!   Senden Sie eine Private Message an cowabanga  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für cowabanga

Beiträge: 3
Registriert: 07.12.2018

erstellt am: 11. Jan. 2019 10:47    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities


CADProblemZusammenbau.png


CADProblemUbersicht1.png


CADProblemSimergebniss.png

 
Hallo,
ich würde gerne 2 Teile durch einen Pressverband verbinden und Verzweifel gerade bei der Simulation der auftretenden Spannungen Verschiebungen.
Ich hoffe ihr könnt mir helfen.

Im ersten Bild sieht man die beiden zu verbindenen Teile in explodierter Lage (muss noch ineinander gesteckt werden.
Durch die Bohrungen sollen Schrauben gesteckt werden die dann angezogen werden. Die Kreise symbolisieren den Umfang der Schraubenköpfe und die Fläche auf der die Anzugskraft eingeleitet wird.

das 2te Bild zeit den vernetzten Aufbau mit den angreifenden Vorspannkräften der Schrauben.
In dem Fenster rechts daneben hab ich meine Einstellugnen für den Flächenkontakt der den Reibschluss darstellt dargestellt.
viel geändert hab ich da nicht, hab den Koeffizent der Haftreibung von 0 auf 0.29 gesetzt.
Muss hier noch mehr eingestellt werden ?

Im dritten Bild sieht man die errechnete Verschiebung, wenn ich es simulier. Es greifen, wie auf Bild 2 ersichtlich ist, nur symetrisch verteilte Kräfte an, trotzdem verdrillen sich die beiden Bauteile zueinander. was nicht passieren sollte. 

So meine Fragen:
sieht von euch einer direkt einen Fehler ?
kann man überhaupt mit Flächen zu Flächen Kontakten Reibschlüsse simulieren oder muss ich es über Gelenke simulieren ?
Welche Parameter muss ich Wo einstellen damit es funktioniert ?

bin echt schon lange an dem Problem dran und hoffe ihr habt jetzt einen Tipp für mich.
Im vorraus schon mal Danke.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

MAXITE
Mitglied


Sehen Sie sich das Profil von MAXITE an!   Senden Sie eine Private Message an MAXITE  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für MAXITE

Beiträge: 5
Registriert: 13.01.2019

erstellt am: 13. Jan. 2019 11:47    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für cowabanga 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo,

also die Fläche zu Fläche Kontakte sind schon richtig, wenn man (Reib-)Kontakte berechnen möchte.

Welche Parameter man wie einstellen muss, damit "es" funktioniert, kann man so pauschal leider nicht sagen. Abgesehen von dem Reibungskoeffizienten, der ja schon definiert ist, kann man übrigens noch das Reibungsmodell festlegen bzw. ändern. Das geht in den BCTPARA Kontakt-Parametern im Fläche zu Fläche Kontakt (siehe NX Nastran Advanced Nonlinear Theory and Modeling Guide Kapitel 4.5). Standardmäßig ist da ein konstanter Reibungskoeffizient eingestellt, was eigentlich erstmal kein Problem sein sollte.

Ich gehe mal davon aus, dass das Modell tatsächlich symmetrisch ist und durch Geometrie oder Lasten kein Drehmoment um den Zapfen entsteht...
Ein symmetrisches Bauteil kann man natürlich auch entlang der Symmetrieebene teilen, die entstehenden Flächen mit einer Symmetrischen Zwangsbedingung versehen und nur das halbe Bauteil berechnen. Durch die Symmetrie-Bedingung kann es dann auch nicht mehr zu einer Verdrillung kommen. Aber das nur am Rande...

Wie sind denn die Anzugskräfte definiert?
Gibt's weitere Randbedingungen abgesehen von den Schraubenlasten?
Wie sieht denn die Verformung des Zapfens im Pressverband aus? Rotiert der auch?
Sind für den Kontakt alle notwendigen Flächen angewählt?

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

cowabanga
Mitglied
Student

Sehen Sie sich das Profil von cowabanga an!   Senden Sie eine Private Message an cowabanga  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für cowabanga

Beiträge: 3
Registriert: 07.12.2018

erstellt am: 13. Jan. 2019 17:31    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hallo,
erstmal vielen Danke für deine Antwort, bin an dem Problem echt schon ewig dran und hab an tausenden Sachen rum gespielt.

Habe jetzt glaub den Fehler gefunden.
hatte keinen BCTPARA Kontakt-Parametern ausgewählt.
habe jetzt einfach mal die Standardeinstellungen genommen und schon kam was halbwegs vernünftiges raus.

Mit welchen Werten ich da jetzt simuliere find ich sicher auch noch raus.
Ah und nochmal danke das du das Buch erwähnt hast. auf den ersten Blick Stand da relativ nützliches Zeug drin.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

MAXITE
Mitglied


Sehen Sie sich das Profil von MAXITE an!   Senden Sie eine Private Message an MAXITE  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für MAXITE

Beiträge: 5
Registriert: 13.01.2019

erstellt am: 13. Jan. 2019 19:05    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für cowabanga 10 Unities + Antwort hilfreich

Das wundert mich jetzt ein bisschen. Die Standardeinstellungen werden eigentlich automatisch angewendet, ohne dass man ein Set definieren muss.

Bist du sicher, dass du nicht noch etwas anderes verändert hast?

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

cowabanga
Mitglied
Student

Sehen Sie sich das Profil von cowabanga an!   Senden Sie eine Private Message an cowabanga  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für cowabanga

Beiträge: 3
Registriert: 07.12.2018

erstellt am: 13. Jan. 2019 19:44    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Ich hab das Netz noch größer gemacht das es schneller geht zum "Probe"simulieren. (von 3mm auf 5mm)
wie du auf foto 2 von meinem ersten Eintrag sehnen kannst, war bei mir bei BCTPARA Kontakt-Parameter: "kein" eingestellt.
(das war bei mir die Standardeinstellung).
mit dieser Einstellung wurde das dann ja nicht beachtet oder?

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

MAXITE
Mitglied


Sehen Sie sich das Profil von MAXITE an!   Senden Sie eine Private Message an MAXITE  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für MAXITE

Beiträge: 5
Registriert: 13.01.2019

erstellt am: 13. Jan. 2019 19:59    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für cowabanga 10 Unities + Antwort hilfreich

Ok, dann teste doch noch mal das ursprüngliche Modell von den Abbildungen, bei dem sich die Bauteile verdrillen, einmal mit und einmal ohne die Kontakt-Parameter.
Dann kann man das Netz als Ursache ausschließen...

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2019 CAD.de | Impressum | Datenschutz