Hot News aus dem CAD.de-Newsletter:

Mit Unterstützung durch:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  NX Simulation
  Fluidkörper leersaugen FEM (NX10)

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   Fluidkörper leersaugen FEM (NX10) (368 mal gelesen)
Lomeo
Mitglied


Sehen Sie sich das Profil von Lomeo an!   Senden Sie eine Private Message an Lomeo  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Lomeo

Beiträge: 3
Registriert: 20.04.2018

erstellt am: 30. Mai. 2018 17:17    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities


CADStrudel.PNG


CADForum.PNG

 
Hey Leute,

Ich hab folgendes Problem bei einer Simulation: Ich würde gerne ein Becken mittels eines Saugkopfes füllen, und am anderen Ende leer saugen. Die Füll- und Absauggeschwindigkeiten unterscheiden sich dabei. Wichtig sind für mich dabei die Geschwindigkeiten und Stromlinien des bewegten Fluides (Wasser).

Die Simulation steht soweit eigentlich auch schon, allerdings weiß ich nicht wie plausibel die Ergebnisse sind. Ich benutze für die Simulation Siemens NX10 was mittels FEM arbeitet.

Die Frage die mir kommt ist, da die Berechnung mittels FEM funktioniert, das ja eigentlich kein direkter Massentransport stattfindet oder? Also keine Zunahme der Finiten Elemente. Das heißt, da der Abzug ein wenig schneller ist und daraus resultierend der Wasserspiegel stetig sinkt, dass das Fluid im Becken eine Beschleunigung nach unten erfährt.
Außerdem bewegt sich das Wasser ja in Richtung des Geschwindigkeitsvektors nach oben hin, wo es bei ausreichender Geschwindigkeit ja austreten und wieder zurückfließen würde. (wie in Bild: CAD Sprudel) Simuliert wird aber eine Richtungsänderung (Bild: CAD Forum). Wenn ich die Oberfläche des Tankes als "Öffnung" definiere verliere ich diese Geschwindigkeiten...

Kann so ein komplexes Verhalten überhaupt Simuliert werden?


Vielen Dank im voraus schon mal für eure Hilfe,
Ben

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2020 CAD.de | Impressum | Datenschutz