Hot News:

Mit Unterstützung durch:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  Rund um AutoCAD
  Dynamische Blöcke mit Reihe Pfad

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
  
Gut zu wissen: Hilfreiche Tipps und Tricks aus der Praxis prägnant, und auf den Punkt gebracht für Autodesk Produkte
Autor Thema:  Dynamische Blöcke mit Reihe Pfad (233 mal gelesen)
teanbr
Mitglied
Holztechniker

Sehen Sie sich das Profil von teanbr an!   Senden Sie eine Private Message an teanbr  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für teanbr

Beiträge: 2
Registriert: 21.08.2018

Autocad 2019, Windows 10

erstellt am: 03. Mai. 2021 20:54    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities


Korpus_sa1.dwg

 
Moin Moin!

Ich versuche gerade einen dynamischen Block zu basteln als Vorlage für Fräsdaten. Glaube langsam ist die Luft raus, Erfahrung in dem Thema habe ich kaum.
Bis zum aktuellen Stand hat alles geklappt, Lochreihe etc. mit Hilfe vom Forum. (Danke dafür!)

Jetzt sollen Topfbänder eingefügt werden. Vorgabe ist:
- Unten sowie oben, erste beiden Löcher ein Band
- Danach ab einer Fronthöhe von 1000 mm 3 Bänder; ab 2000 mm 4 Bänder; ab 2500 5 Bänder
- Raster von 32 mm wird eingehalten
- müssen gleichmäßig verteilt werden

Ich habe es mit einer Hilfslinie versucht, was mehr eine Verzweiflungstat, als eine Lösung war..

Kann jemand helfen?

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

jupa
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Ruheständler


Sehen Sie sich das Profil von jupa an!   Senden Sie eine Private Message an jupa  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für jupa

Beiträge: 5996
Registriert: 16.09.2004

Windows 10 64bit, ACAD Rel. 14 - ACAD 2022

erstellt am: 04. Mai. 2021 09:44    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für teanbr 10 Unities + Antwort hilfreich


Korpus.png

 
Zitat:
Original erstellt von teanbr:

Bis zum aktuellen Stand hat alles geklappt, Lochreihe etc.



Ohne evtl. schon einen Lösungsvorschlag (noch nicht mal eine Idee) zu haben erst mal paar Fragen zur "Funktion" des Blockes.
- Ist die Lochreihe (unter anderem ?) für die Befestigung der Topfbänder vorgesehen? Das aktuelle Modell suggeriert das zwar, aber in der im gezeigten Bild dargestellten Gesamthöhe wäre z. B. für die obere Befestigungsschraube (noch) gar kein Loch da.
- Soll der erste Abstand der untersten Bohrung immer konstant 42 sein? Dann hätte die oberste Bohrung (incl. Topfband?) in den meisten Fällen einen anderen Abstand zur Decke als das untere vom Boden. Oder soll die gesamte Lochreihe vertikal zentriert sein? (Unabhängig davon, ob die Bohrungen für die Topfbänder "zuständig" sind oder nur für Einlegeböden o.ä. gedacht sind)
- Wie zwingend ist die Forderung "müssen gleichmäßig verteilt werden" zu sehen. 3 Topfscharniere beispielsweise lassen sich bei ungerader Lochanzahl nicht mit gleichem Abstand anbringen. Das mittlere wäre dann immer mindestens einen halben Lochabstand zu hoch oder zu tief. Bei 4 oder 5 Bändern analog gleiche Problematik. (Diese Frage erübrigt sich natürlich, wenn die Befestigung der Topfbänder nichts mit der Lochreihe zu tun hätte. Deshalb die erste Frage oben).

Also bitte erst mal die Aufgabenstellung klären, dann kann man anfangen über eine Lösung nachzudenken.


Ich habe übrigens mal in einer Tischlerei gearbeitet. Da hatten wir uns für solche "Standard"Objekte LISP-Routinen geschrieben, die ein paar wichtige Eingangsdaten (z.b. Breite, Höhe, Anzahl Einlegeböden, Anzahl Türen etc.) abgefragt und dann das Teil komplett neu gezeichnet haben. Da konnte man aber nichts dynamisch ändern (außer natürlich mit normalen Editierbefehle z.B. auf andere Breite Strecken o.ä.). Nur mal so als Denkanregung, ob so etwas für Euch auch in Frage kommen könnte oder ob unbedingt Dynamische Blöcke gebraucht werden.

Jürgen


------------------
Bildung kommt nicht vom Lesen, sondern vom Nachdenken über das Gelesene. (Carl Hilty)

[Diese Nachricht wurde von jupa am 07. Mai. 2021 editiert.]

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

teanbr
Mitglied
Holztechniker

Sehen Sie sich das Profil von teanbr an!   Senden Sie eine Private Message an teanbr  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für teanbr

Beiträge: 2
Registriert: 21.08.2018

Autocad 2019, Windows 10

erstellt am: 04. Mai. 2021 19:25    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hey Jürgen,

entschuldige, meine Vorgaben waren vielleicht etwas dünn beschrieben.
- Die Lochreihe soll auch für die Topfbänder verwendet werden. In der S.A. ist es nur eine Spielerei, bei den Fronten wird es dann natürlich erst interessant, Später für Korpusverbinder wird im Grunde die gleiche Funktion gefragt sein. Das obere Loch ist wohl beim Experimentieren mit dem Block verloren gegangen..
- Ja, meine Bezugskante ist die Unterkante Schrankseite, also immer 61 mm (oder in diesem Fall auch 41 mm OK Boden). Was oben an Restmaß ist, ist egal.
- Eine genaue Vermittlung ist nicht Notwendig, nur annähernd im Rahmen des Rasters

Die LISP-Routinen werde ich mir mal ansehen, danke für den Tip! In meiner letzten Firma hatte ich eine 3D Umgebung mit Korpusgenerator und CAM Anbindung.. jetzt wieder mit 2D möchte ich natürlich versuchen es mir ähnlich einfach zu gestalten.

Vielen Dank schonmal,

Tewes

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

jupa
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Ruheständler


Sehen Sie sich das Profil von jupa an!   Senden Sie eine Private Message an jupa  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für jupa

Beiträge: 5996
Registriert: 16.09.2004

Windows 10 64bit, ACAD Rel. 14 - ACAD 2022

erstellt am: 05. Mai. 2021 20:24    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für teanbr 10 Unities + Antwort hilfreich

Zitat:
Original erstellt von teanbr:

Die LISP-Routinen werde ich mir mal ansehen,



Das wird schwierig, da sie in einer Firma entstanden sind, um dort den Konstruktionsaufwand zu reduzieren (Copyright und so). Wenn ich die jetzt veröffentliche beklagt sich möglicherweise jemand über den Verlust von Wettbewerbsvorteil.
Ich kann Dir aber mal an einem Beispiel >>zeigen<<, wie sowas aussehen könnte.
Einfache Schrankvorderansicht:
Nach Programmstart werden wichtige Größen (entweder über die Befehlszeile oder wie hier in einem Dialogfenster) eingegeben und nach OK ist das Ding in seinen Rohabmessungen gezeichnet. Um nicht alle denkbaren Varianten in ein Programm zu zwingen kann man nachträglich bequem (per Strecken, einer der wichtigsten und am häufigsten benutzen Befehle ;-) ) z.B. aus einem zunächst symmetrischen Schrankaufbau einen unsymmetrischen machen, nicht gewollte Einlegeböden rauslöschen oder auch mal verschieben und ähnliches. Solche Programme (Programmschnipsel) sind kaum allgemein nutzbar, sie werden in der Regel genau auf die konkreten Bedürfnisse und Anforderungen des Anwenders zugeschnitten. Ich wollte Dich nur mal neugierig auf diese Möglichkeit der Aufwandreduzierung machen. Das was Du willst mit einem dynamischen Block umzusetzen - da ich sehe da noch viel Fragezeichen vor meinem geistigen Auge. Werde mich dennoch mal dran versuchen, wird aber ein bißchen dauern.

CU

------------------
Bildung kommt nicht vom Lesen, sondern vom Nachdenken über das Gelesene. (Carl Hilty)

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Siegfried Rief
Mitglied
Lehrer, Architekt


Sehen Sie sich das Profil von Siegfried Rief an!   Senden Sie eine Private Message an Siegfried Rief  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Siegfried Rief

Beiträge: 228
Registriert: 16.11.2011

ACAD 2021, imos iX2017 im Novellnetz
Fachschule für Holztechnik Stuttgart

erstellt am: 06. Mai. 2021 10:44    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für teanbr 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo teanbr,

falls die Vorgehensweise nicht zwingend 2D sein muss (ACAD LT?) würde ich 3D vorziehen: Einmal in 3D richtig positionierte (3D-)Beschläge übertragen ihre Bohrungen an alle beteiligten Bauteile, falls 2D-Zeichnungen Schnitte, Einzelteile, Bohrbilder ... benötigt werden, lassen diese sich aus dem 3D-Modell generieren. Das kennst du ja vermutlich aus deinem bisherigen Programm.

Mit dem nackten ACAD lässt sich da recht viel abbilden. Downgeloadete 3D-Beschläge von Hettich und Co kann man mit eigenen "Bohrungen" = Zylindern und mit selbst gewähltem Einfügepunkt ergänzen. Im orthogonalen Raum ist man mit 3D-Strecken auch recht flexibel.

Im App-Store gibt es geniale Tools von Alexandr Chernishev (AVC) für Teilebenennung, Stücklistenausgabe ... und auch für dein Problem Verteilung von Verbindern und Scharnieren (AVC-Fixture) - vermutlich aber ohne die wenn/dann-Beziehung Höhe/Anzahl Bänder. Seine Tools entwickelt er aber ständig weiter.

Gruß

Mit Blum-Dynalog könnte man einen Korpusgenerator einbinden, mit Beschlägen von ...

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

jupa
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Ruheständler


Sehen Sie sich das Profil von jupa an!   Senden Sie eine Private Message an jupa  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für jupa

Beiträge: 5996
Registriert: 16.09.2004

Windows 10 64bit, ACAD Rel. 14 - ACAD 2022

erstellt am: 06. Mai. 2021 13:20    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für teanbr 10 Unities + Antwort hilfreich


Korpus_sa1-pa.dwg

 
Zitat:
Original erstellt von jupa:

Werde mich ... mal dran versuchen, 



Angehängt ein erster Vorschlag. (>>Video<<)
Es ist (noch) nicht ganz so vollautomatisch wie Du Dir das wünschst, aber mit dieser "halbautomatischen" Lösung sollte sich doch bereits eine erhebliche Effektivitätssteigerung für den Zeichner/Konstrukteur/Designer (wie nennt an das/den/die jetzt eigentlich?) erreichen lassen.
Anwendung: man wählt (durch Ziehen an den Griffen oder Eingabe über das Eigenschaftenfester) die gewünschte Tiefe und Höhe und wählt manuell passend zur Höhe die Anzahl Topfbänder aus. Angelehnt an Deine Aufgabenstellung habe ich die Sichtbarkeitsstati (-statusse, -staten?) - um solche handelt es sich hier - entsprechend dem zuständigen Höhenbereich benannt. Kann man natürlich auch in 2 TB, 3 TB, 4 TB und 5 TB oder ähnlich umbenennen.
Die manuelle Zuordnung ist zwar aus der Not geboren (weil mir noch nichts einfällt, wie man automatisch die richtige Anzahl TB zur entsprechenden Höhe festlegen könnte), hat aber auch seine Vorteile. Entgegen einer fest vorgeschriebenen Zuordnung Höhe zu Anzahl kann man sich hier durchaus auch mal entscheiden, beispielsweise bei einer Höhe von 1020 doch nur zwei Topfbänder oder bei eine Höhe von 990 auch mal schon drei Topfbänder zu wählen. (Naja, wenn man nicht weiter weiß, muß man sich Erreichte eben schön reden ;-) ).

Probier mal aus, ob Dir so was zusagt ...


------------------
Bildung kommt nicht vom Lesen, sondern vom Nachdenken über das Gelesene. (Carl Hilty)

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Siegfried Rief
Mitglied
Lehrer, Architekt


Sehen Sie sich das Profil von Siegfried Rief an!   Senden Sie eine Private Message an Siegfried Rief  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Siegfried Rief

Beiträge: 228
Registriert: 16.11.2011

ACAD 2021, imos iX2017 im Novellnetz
Fachschule für Holztechnik Stuttgart

erstellt am: 07. Mai. 2021 15:32    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für teanbr 10 Unities + Antwort hilfreich


EinteilungTopfscharnieremitAVC-Fixture.pdf

 
Kleiner Nachtrag zum Thema Einteilung der Topfscharniere: Die wenn/dann-Regel Höhe/Anzahl lässt sich in AVC-Fixture mit einem max. Abstand umsetzen. Das Ergebnis entspricht m.E. deinen Vorgaben incl. "auf Lochreihe oder nicht", halt in 3D ...

>> In der Anlage ein Beispiel mit den Hettich-Regeln.

Gruß

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Andreas Kraus
Mitglied
Elektrotechniker


Sehen Sie sich das Profil von Andreas Kraus an!   Senden Sie eine Private Message an Andreas Kraus  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Andreas Kraus

Beiträge: 1230
Registriert: 11.01.2006

Win 10
ACAD 2019

erstellt am: 07. Mai. 2021 15:54    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für teanbr 10 Unities + Antwort hilfreich

Also ich kann nur jedem raten sich mit Lisp zu beschäftigen. So etwas in einen dynamischen Block zu fummeln ist nicht zu 100% möglich. Außerdem könnte Lisp jeden beliebigen Block (muss ja kein Scharnier sein oder kann ein anderes Scharnier sein) anordnen.
Auch wenn etwas geändert/angepasst/erweitert werden muss ist das einfacher als jeden dynamischen Block zu ändern.

Natürlich ist das keine Aufgabe die man in 5 Minuten gelernt und programmiert hat aber auch ein Hochhaus hat mal im Keller angefangen 
Und Hilfe gibts ja hier im Forum 

------------------
Geht nicht, gibts nicht

Gruß
Andreas

http://kraus-cad.de

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2021 CAD.de | Impressum | Datenschutz