Hot News:

Mit Unterstützung durch:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  Blechbauteile und -konstruktion
  1.4301 biegen - Rückfederung?

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:  1.4301 biegen - Rückfederung? (380 mal gelesen)
Leo Laimer
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
CAD-Dienstleister



Sehen Sie sich das Profil von Leo Laimer an!   Senden Sie eine Private Message an Leo Laimer  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Leo Laimer

Beiträge: 25962
Registriert: 24.11.2002

IV bis 2019

erstellt am: 27. Aug. 2022 10:57    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities


klein2mm-1Musterzuschnitt.ipt

 
Hallo,

Wir haben die Aufgabe, ein kleines Modell (eines Kunstobjektes) zu modellieren, sodass es dann gefertigt werden kann.
Es handelt sich um einen Laserzuschnitt der so gekantet werden soll dass ein Würfel entsteht (nur 5 Flächen, Bodenfläche bleibt frei).
Materialstärke sei 2mm. Die Kantstellen sollen so mechanisch bearbeitet werden dass eine eindeutige "Sollbiegestelle" entsteht.
In der Theorie ist das einfach - ein Stichel-Fräser mit 90° fräst einen beidseits auslaufenden Schlitz, der am Boden ~0,5mm Material übrig lässt.
Das kann man dann per Hand biegen, und es entstehen schöne Aussenkanten mit recht kleinen Biegeradien - ganz wie gewünscht.
Das Problem ist die Rückfederung.
Damit das fertige Werkstück genau 90° Biegungen behält muss man es etwas überbiegen, und dazu muss die gefräste Freistellung etwas breiter sein, oder einen größeren Winkel als 90° haben.
Kann man irgendwie abschätzen um wie viel man überbiegen muss?

------------------
mfg - Leo

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Roland Schröder
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Dr.-Ing. Maschinenbau, Entwicklung & Konstruktion von Spezialmaschinen



Sehen Sie sich das Profil von Roland Schröder an!   Senden Sie eine Private Message an Roland Schröder  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Roland Schröder

Beiträge: 12967
Registriert: 02.04.2004

3D-CAD Inventor

erstellt am: 27. Aug. 2022 13:42    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Leo Laimer 10 Unities + Antwort hilfreich

Moin Leo!

Ist es nicht ohnehin nötig, die hochgebogenen Teile zu fixieren? Dann wäre die elastische Restspannung doch egal. Ohne Fixierung fände ich die durch Biegung schon etwas zermürbten 0,5 mm zu wenig, um eigenstabil zu halten. 

Ich könnte mir ansonsten auch noch vorstellen, die elastische Restspannung anstatt durch Überbiegen durch seitliches Pressen, so eine Art "Walken" oder minimales Hin-und-Her-Rollen abzubauen.

P.S.:

Ist die Breite der Biegezone nicht zu knapp? IMHO erzwingst Du durch die Stützwirkung der "Talhänge" am Innenradius eine sehr hohe Dehnung außen. Wenn das man nicht reißt...

[Diese Nachricht wurde von Roland Schröder am 28. Aug. 2022 editiert.]

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Leo Laimer
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
CAD-Dienstleister



Sehen Sie sich das Profil von Leo Laimer an!   Senden Sie eine Private Message an Leo Laimer  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Leo Laimer

Beiträge: 25962
Registriert: 24.11.2002

IV bis 2019

erstellt am: 27. Aug. 2022 14:58    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hi Roland!

Die Detailgestaltung der Biegezone ist die eigentliche Frage, aber zunächst wollte ich mich auf die Rückfederung konzentrieren.
Wenn ich die abschätzen kann, werde ich die Fräsung entsprechend gestalten, und als Nächstes ein paar Muster mit verschiedenen (verschieden tiefen) Fräsungen versehen, und probieren.

Es wurde ja schon mal eine Kleinserie gefertigt aus 1,5mm Blech, dabei auf die halbe Wandstärke freigefräst, und das hat ganz nett funktioniert, war auch ausreichend stabil.
Nur die Biegung war nicht perfekt, die Flächen etwas krumm und der Winkel etwas zu groß (also der Würfel "buckelig" und "O-beinig"), wie es halt passiert wenn die Freistellung zu klein ist.
Herumhämmern darf man auf dem Objekt jedenfalls nicht.

------------------
mfg - Leo

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Roland Schröder
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Dr.-Ing. Maschinenbau, Entwicklung & Konstruktion von Spezialmaschinen



Sehen Sie sich das Profil von Roland Schröder an!   Senden Sie eine Private Message an Roland Schröder  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Roland Schröder

Beiträge: 12967
Registriert: 02.04.2004

3D-CAD Inventor

erstellt am: 28. Aug. 2022 03:02    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Leo Laimer 10 Unities + Antwort hilfreich

Zitat:
Original erstellt von Leo Laimer:
Herumhämmern darf man auf dem Objekt jedenfalls nicht.
Wie kommst Du denn jetzt darauf?

Ich meine bloß so ein Nachdrücken von der Seite, eine Art Roll-Stauchen, 1x hin und 1x her. Natürlich mit glatten Backen und nur ganz wenig, so ein paar Zehntel. Wenn ich mehr Zeit hab, mach ich eine Zeichnung.

Aber einfach überbiegen ist wahrscheinlich einfacher. Ich würde schätzen, dass +10° reicht. Mir schien nur, dasss Dir der anschließend wieder etwas klaffende Spalt auf der Innenseite nicht recht wäre, denn warum sonst willst Du es so genau wissen und nicht einfach reichlich ausfräsen und gut?

Bezüglich der Stabilität wäre es auch interessant zu wissen, wie groß der Würfel eigentlich werden soll.

------------------
Roland  
www.Das-Entwicklungsbuero.de

It's not the hammer - it's the way you hit!

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Leo Laimer
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
CAD-Dienstleister



Sehen Sie sich das Profil von Leo Laimer an!   Senden Sie eine Private Message an Leo Laimer  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Leo Laimer

Beiträge: 25962
Registriert: 24.11.2002

IV bis 2019

erstellt am: 28. Aug. 2022 09:16    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Das Herumhämmern wäre meine persönliche Methode (ich bastle ja laufend in meiner Dir wohlbekannten Heimwerkstätte herum), und war auch der erste Vorschlag den mein Freund der u.A. Kunstschlosser ist gemacht hat.

Der Kubus soll letztlich 150mm Kantenlänge haben.
Das Original steht in der Nachbarstadt:
https://www.salzi.at/2022/08/aeiou-gmundner-linschinger-skulptur-zum-25er-runderneuert/

Wie man beim Bild von der Großplastik gut sehen kann, sollen die Kanten möglichst perfekt "kantig" sein. Was sich bei den Dimensionen von 2m, wo 1-2mm Ungenauigkeit aus Distanz gesehen nicht stören, leicht verwirklichen lässt, macht beim Modell mit 150mm das am Schreibtisch stehen soll dann schon Probleme, weil man da Zehntelmillimeter sofort sieht.

Das mit dem "reichlich ausfräsen" hast Du richtig erkannt - im fertigen Zustand soll jener Spalt so klein und unscheinbar wie möglich sein.
Beim vorhandenen Erstmodell ist das auch sehr gut gelungen, nur eben leider zu Lasten der etwas krummen, O-beinigen Form.

Meine Aufgabe ist nun, das einen Schritt näher zur Perfektion zu bringen.
Darum meine Frage nach der Rückfederung...

------------------
mfg - Leo

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Andreas Gawin
Moderator
Blechschlosser Metallbauermeister




Sehen Sie sich das Profil von Andreas Gawin an!   Senden Sie eine Private Message an Andreas Gawin  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Andreas Gawin

Beiträge: 3572
Registriert: 24.02.2006

Inventor 2021/2022/2023
AutoCad Mechanical 2021
WIN10-64 32 GB
WIN11-64 16GB
Spacemouse Enterprise

erstellt am: 28. Aug. 2022 13:48    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Leo Laimer 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo,

die Rückfederung von kaltgewalzten 1.4301 Blechzuschnitten in 1,5mm Stärke (also in kaltgewalzter IIIc/n Ausführung) liegt beim Umformen an der Gesenkbiegepresse unter Verwendung gut passender Werkzeuge (Biegeradius grösser oder gleich 1,5mm und Matrizenweite grösser oder gleich 12mm) zwischen 3 und 7 Grad.

Soll es tatsächlich eine Ausfräsung entlang der gesamten Biegeachse werden, oder wäre alternativ eine lasergeschnittene Freimachung denkbar, die nur einige kurze Stege (zB. 3 x 2mm auf 150er Länge) als Umformbereich beläßt?

Unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten einer Betrachtung wert.

Gruss Andreas

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Roland Schröder
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Dr.-Ing. Maschinenbau, Entwicklung & Konstruktion von Spezialmaschinen



Sehen Sie sich das Profil von Roland Schröder an!   Senden Sie eine Private Message an Roland Schröder  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Roland Schröder

Beiträge: 12967
Registriert: 02.04.2004

3D-CAD Inventor

erstellt am: 28. Aug. 2022 18:43    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Leo Laimer 10 Unities + Antwort hilfreich

Zitat:
Original erstellt von Leo Laimer:
...Modell mit 150mm, das am Schreibtisch stehen soll
Hat das denn auch so einen Sockel, der den Seiten Halt gibt?

------------------
Roland  
www.Das-Entwicklungsbuero.de

It's not the hammer - it's the way you hit!

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Leo Laimer
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
CAD-Dienstleister



Sehen Sie sich das Profil von Leo Laimer an!   Senden Sie eine Private Message an Leo Laimer  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Leo Laimer

Beiträge: 25962
Registriert: 24.11.2002

IV bis 2019

erstellt am: 28. Aug. 2022 21:24    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

@Andreas:

Danke schön, damit kann ich schon ein bisserl weitermachen.
Das mit den Laser-Schlitzen geht visuell (für das Auge des Künstlers) leider nicht.

@Roland:
Ursprünglich war am Modell ein Sockel vorgesehen, der wurde dann aber weggelassen weil es auch ohne funktioniert hat.

------------------
mfg - Leo

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2022 CAD.de | Impressum | Datenschutz