Hot News:

Mit Unterstützung durch:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  Inventor
  Arbeitsspeicher / Rechenzeiten

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
  
Gut zu wissen: Hilfreiche Tipps und Tricks aus der Praxis prägnant, und auf den Punkt gebracht für Autodesk Produkte
Autor Thema:  Arbeitsspeicher / Rechenzeiten (344 mal gelesen)
retep greble
Mitglied
Produktdesigner


Sehen Sie sich das Profil von retep greble an!   Senden Sie eine Private Message an retep greble  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für retep greble

Beiträge: 173
Registriert: 12.03.2006

Inventor 2018
Rhino 7
W10 Prof 64bit
32GB RAM
NVIDIA QUADRO 2000
Space Pilot, Space Navigator

erstellt am: 24. Nov. 2022 11:17    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hallo Zusammen,
ich arbeite an einem Projekt, das laufend weiterentwickelt wird.
Das Speichern und Laden von bestimmten Baugruppen dauert mittlerweile ungewöhnlich lang.
Wenn ich diese Baugruppen in STEP exportiere und wieder importiere (die Geometrie bleibt also gleich), laufen die Prozesse ungleich schneller.
Der Arbeitsspeicher wird deutlich weniger in Anspruch genommen.

Wenn ich in Ableitungen einzelne Details weiterentwickle löse ich schon die Verknüpfungen, um da unnötige Rechenprozesse zu unterbinden (bringt das überhaupt etwas?).

Habt ihr eine Idee, wie sich die Rechenzeiten bei einem Projekt reduzieren lassen, wo an vielen Stellen immer wieder nachjustiert und geändert werden muss?
Wie seht ihr den Weg - sozusagen als Schnitt zur Bereinigung - die Geometrien über STEP zu exportieren und anschließend wieder zu reimportieren?

Vielen Dank im Voraus!

Gruß, Peter

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

nightsta1k3r
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
plaudern



Sehen Sie sich das Profil von nightsta1k3r an!   Senden Sie eine Private Message an nightsta1k3r  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für nightsta1k3r

Beiträge: 11023
Registriert: 25.02.2004

Hier könnte ihre Werbung stehen!

erstellt am: 24. Nov. 2022 11:34    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für retep greble 10 Unities + Antwort hilfreich

Reimport aus Step kanns nicht sein.
Der Design Doctor wirft nichts aus? 
Sind es bestimmte Bauteile mit viel Historie? Da hilft oft ein rebuild all
Die Baugruppenstruktur ist nicht zu flach (<30 Teile/BG) ?

ein paar Ansätze auf die Schnelle ..

------------------

------------------
Es reicht nicht, sich Blödsinn nur auszudenken, wenn man ihn nicht auch bis zur letzten Konsequenz durchzieht!

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

freierfall
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
selbstst. techn. Zeichner



Sehen Sie sich das Profil von freierfall an!   Senden Sie eine Private Message an freierfall  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für freierfall

Beiträge: 11450
Registriert: 30.04.2004

WIN10 64bit, 32GB RAM
IV bis 2022

erstellt am: 24. Nov. 2022 13:04    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für retep greble 10 Unities + Antwort hilfreich

dein Aufbau ist sehr ungünstig.

- Verwendung von Adaptivitäten
- alles nur in einer iam
- zu viele Abhängigkeiten

so grob und ja wenn du deine bisherige Methode weiter anwendest, dann kann es sein, dass du diese gar nicht mehr öffnen kannst

Diese export import Geschichten solltest du nicht machen und es klar, dass es damit schneller geht. 

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

KraBBy
Mitglied
Maschinenbau-Ingenieur


Sehen Sie sich das Profil von KraBBy an!   Senden Sie eine Private Message an KraBBy  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für KraBBy

Beiträge: 583
Registriert: 19.09.2007

Inventor Professional 2020
WinX

erstellt am: 24. Nov. 2022 13:27    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für retep greble 10 Unities + Antwort hilfreich

Zitat:
Original erstellt von retep greble:
Der Arbeitsspeicher wird deutlich weniger in Anspruch genommen.

erscheint mir logisch, wenn die "Entstehungsgeschichte" / der Modellbaum fehlt. Sind die Modellbäume der Einzelteile recht umfangreich (Anzahl Bildschirmhöhe?) Werden Änderungen immer unten "angestückelt" so dass der Modellbaum immer weiter wächst?

Reduziert sich die Speicherdauer wieder etwas, in einer "frischen" IV-Sitzung? Ich habe manchmal den Verdacht, dass sich im Arbeitsspeicher irgendwelche Reste sammeln, die gegen Ende des Arbeitstages bremsend wirken.
Wie ist der Füllstand vom Arbeitsspeicher? Müssen Daten ggf. schon auf die Festplatte ausgelagert werden?

Zitat:
Wenn ich in Ableitungen einzelne Details weiterentwickle löse ich schon die Verknüpfungen, um da unnötige Rechenprozesse zu unterbinden (bringt das überhaupt etwas?).


Die Verknüpfung zu lösen ist für spätere Anpassungen vmtl. kontraproduktiv. Ich kann mir vorstellen, dass es was bringt, die Verknüpfung zu unterdrücken, wenn sich am Basisdokument was ändert. Dann will die AK i.d.R. aktualisiert werden. Bleibt die Basis unverändert, ist mE der Effekt eher gering.

Was ist in den Optionen bei "physikalische Eigenschaften beim Speichern aktualisieren" eingestellt? Macht bei vielen Dokumenten und viel Geometrie auch einen merklichen Unterschied.

------------------
Gruß KraBBy

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

retep greble
Mitglied
Produktdesigner


Sehen Sie sich das Profil von retep greble an!   Senden Sie eine Private Message an retep greble  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für retep greble

Beiträge: 173
Registriert: 12.03.2006

Inventor 2018
Rhino 7
W10 Prof 64bit
32GB RAM
NVIDIA QUADRO 2000
Space Pilot, Space Navigator

erstellt am: 24. Nov. 2022 22:10    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Vielen Dank für die Antworten!

/  Ich verwende nie Adaptivitäten. Mir ist aus eigener leidvoller Erfahrung bei meinen ersten Inventor-Schritten klar, dass diese des Teufels sind.
Gibt es eigentlich irgendwelche Konstellationen in denen Adaptivitäten sinnvoll sind?

/  Das Modell ist in viele Bau- und Unterbaugruppen unterteilt, die der physischen Realität entsprechen. Da kann ich wenig ändern.

/  Es gibt tatsächlich eine Menge Abhängigkeiten. Wenn die nicht da wären, müsste ich immer händisch dafür sorgen, dass sich die Teile auch alle in der richtigen Position befinden.

/  Rebuilt habe ich versucht - bringt nichts.

/ Die Modellhistorie ist für meinen Geschmack bei manchen Bauteilen zu lang. Ich kann das nicht wirklich ändern, sonst gibt es zu viele Dateien.
Manchmal wünsche ich mir, dass man die Historie bei Bedarf eliminieren könnte, als würde man ein Bauteil importieren (Prinzip wie mein STEP Ex- und Import - für mich wäre ein "dummes" Bauteil manchmal wünschenswert).
Gibt es da vielleicht einen Weg bei Inventor, den ich bisher übersehen habe?

/  "physikalische Eigenschaften beim Speichern aktualisieren" ist bei mir deaktiviert.

Durch gezielte Detailgenauigkeitseinstellungen (Inhaltscenter-Ausschluss und Ausschluss von nicht unbedingt nötigen Baugruppen) ist die Bearbeitung aber wieder deutlich geschmeidiger geworden.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

freierfall
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
selbstst. techn. Zeichner



Sehen Sie sich das Profil von freierfall an!   Senden Sie eine Private Message an freierfall  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für freierfall

Beiträge: 11450
Registriert: 30.04.2004

WIN10 64bit, 32GB RAM
IV bis 2022

erstellt am: 25. Nov. 2022 07:14    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für retep greble 10 Unities + Antwort hilfreich

guten Morgen, beim Öffnen werden die Abhängigkeiten in der iam welche geöffnet werden durchgerechnet alle tiefer liegenden nicht. Damit kannst du einfach mal die iam kopieren und diese öffnen. Nun mal oben in Abhängigkeiten alle löschen. und wieder öffnen was passiert nun?

- die Neuberechnung alle features in den Bauteilen findet nicht statt beim Öffnen einer Baugruppe.

- Was sich auf lange Sicht auch nicht gut auswirkt sind Baugruppenbearbeitungen, Transparenz von ipts.

- Nun will ich Dir mal ein anderes Extrem aufzeigen. In der obersten Baugruppe nur drei Baugruppen und nur auf den Ursprung fixiert und keine Abhängigkeiten.
In den drei Baugruppen sind nun an der 1. Stelle so ein LagesteuerMaster.ipt daran sind die volldetailiereten Maschinen oder Maschinenbereich platziert. Dies macht man mit allen drei Unterbaugruppen und möglichst logisch. Wenn es immer noch zu viel Teile sind macht verschachtelt es noch eine Stufe tiefer mit der selben Steuerdatei.
Nun von den "Hauptbaugruppen" damit meine ich eher Funktionsbaugruppen die auch im ERP geführt werden. Dies nicht nur die Schrauben Unterdrücken, was schon gut ist, da RMT und Ersatzmodell erstellen und da alles in schöne Quader umwandeln, nur vereinzelt noch voll darstellen.

Damit kannst du mega grosse Sachen sehr gut öffnen und eben auch Zeichnungen erstellen. herzlich Sascha

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Leo Laimer
Moderator
CAD-Dienstleister




Sehen Sie sich das Profil von Leo Laimer an!   Senden Sie eine Private Message an Leo Laimer  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Leo Laimer

Beiträge: 25999
Registriert: 24.11.2002

IV bis 2019

erstellt am: 26. Nov. 2022 21:18    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für retep greble 10 Unities + Antwort hilfreich

Es gibt von Autodesk verschiedene Hilfen speziell für den Umgang mit großen Baugruppen.
Im 2018er ist das z.B. in der Onlinehilfe unter "Best Practices bei großen Baugruppen" zu finden.
(mag in anderen Versionen anders heißen, es gibt auch ein Whitepaper dazu, weitgehend mit demselben Inhalt).

------------------
mfg - Leo

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2022 CAD.de | Impressum | Datenschutz