Hot News aus dem CAD.de-Newsletter:

Mit Unterstützung durch:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  Inventor
  Steuerung über Parameter läuft ins Nirgendwo

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   Steuerung über Parameter läuft ins Nirgendwo (207 mal gelesen)
Saipan
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von Saipan an!   Senden Sie eine Private Message an Saipan  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Saipan

Beiträge: 10
Registriert: 15.06.2011

Inventor Professional 2020
Windows 10 PRO
NVIDIA Geforce GTX 750 Ti

erstellt am: 30. Jul. 2020 11:37    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hallo,

ich steuere die Position einer Ausfräsung und ob sie überhaupt gefräst werden soll, über ein Maß von der linken Außenkante des Modells.
Ist das Maß > 0, soll die Ausfräsung an der genannten Stelle sein und im Modell dargestellt werden.
Ist das Maß = 0, wird die Ausfräsung über iLogic ausgeblendet.
Funktioniert soweit.

Mein Problem ist: Wenn das Maß einmal 0 war, und ich es dann auf beispielsweise 500 setze, wandert die Ausfräsung nicht nach rechts auf das Modell und wird dort entsprechend dargestellt, sondern nach links, wo nichts ist und also auch nichts ausgefräst werden kann.

Gibt es eine Möglichkeit, die grundsätzliche Richtung einer Bemaßung anzugeben oder hat jemand einen Tipp?

Vielen Dank.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

EIBe 3D
Mitglied
Dipl. - Ing. (FH)


Sehen Sie sich das Profil von EIBe 3D an!   Senden Sie eine Private Message an EIBe 3D  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für EIBe 3D

Beiträge: 36
Registriert: 24.01.2020

HP Z4 G4 Workstation
Xeon 3,6 32GB
Nvidia P2000
WIN10
SW2015 SP5.0
SW2017
*************
Inv2018 akt.SP

erstellt am: 30. Jul. 2020 11:46    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Saipan 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo Saipan,

ich würde versuchen eine entsprechende Hilfskonstruktion in die Skizze einzufügen, welche nicht "verspringen" kann.

Bei Skizzen ist mir sonst keine Möglichkeit bekannt die Bemaßungsrichtung vorzugeben. Würde mich aber auch interessieren falls es da etwas gibt.

Grüße

EIBe 3D

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Saipan
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von Saipan an!   Senden Sie eine Private Message an Saipan  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Saipan

Beiträge: 10
Registriert: 15.06.2011

Inventor Professional 2020
Windows 10 PRO
NVIDIA Geforce GTX 750 Ti

erstellt am: 30. Jul. 2020 14:06    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hallo,

vielen Dank für den Tipp.
Ich habe es nun so gelöst, dass ich den Wert 1 dafür nehme, dass die Fräsung nicht ausgeführt und angezeigt werden soll. Das ist zwar jetzt nicht die schönste Lösung, weil doch nur die 0 für nichts/nicht aktiv/false oder ähnlichem steht, aber da in diesem Modell eine mögliche Fräsposition erst bei 150 anfängt, ist es zunächst praktikabel.

Sollte jemand eine "korrekte" Lösung kennen, bin ich daran sehr interessiert.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Roland Schröder
Moderator
Dr.-Ing. Maschinenbau, Entwicklung & Konstruktion von Spezialmaschinen




Sehen Sie sich das Profil von Roland Schröder an!   Senden Sie eine Private Message an Roland Schröder  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Roland Schröder

Beiträge: 12451
Registriert: 02.04.2004

IV 2017 + 2018 + 2019
W7pro64 F-Secure-Safe
Dell-M4600 2,13GHz 8GB Quadro2000M
15,4"1920x1080, am Dock: 27"2560x1440
MS-IntelliMouse-Optical SpacePilotClassic

erstellt am: 30. Jul. 2020 15:20    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Saipan 10 Unities + Antwort hilfreich

Moin!

Nein, eine Bemaßung hat leider keine Richtung. Ein Schwachpunkt der Software, der mir auch schon manches Mal Ärger bereitet hat. Man muss einfach die Null immer vermeiden, wie Du schon selber erkannt hast.

Eine Möglichkeit, um auch mit streng positivem Wertebereich sogar beiderseits einer Marke (Kante o. ä.) parametrisch und eindeutig arbeiten zu können, ist die Einrichtung eines weiter entfernt liegenden Bezugspunktes, von dem das Maß ausgeht und so immer positiv bleibt.

Eine tatsächlich eindeutig in positiv oder negativ definierte Richtung kann man im Übrigen erreichen durch eine Arbeitsebene, definiert über den parallelen Abstand von einer ebenen Fläche; diese Funktion kann auch zuverlässig mit Null und mit negativen Werten umgehen.

Zu warnen ist im Gegensatz dazu vor der Definition von Arbeitsebenen über Winkel. Die schlagen gern schon mal um, natürlich immer dann, wenn es den meisten Ärger bereitet (zumindest war es lange so). Ich glaube, dass Autodesk in der gutgemeinten Absicht, dem User die einfache Möglichkeit für einen Richtungswechsel zu geben (es gibt ja in fast jedem Feature eine solche Schaltfläche) die Definition von Richtungen in Inventor weitgehend verwässert und verdorben hat.

Einzig die Normalenrichtung einer Ebene oder ebenen Fläche ist in Inventor eindeutig und vorhersagbar. Linien, Bögen und andere Kurven haben zwar auch eine Richtung, aber die ist nur schwer zu erkennen und noch schwerer zu kontrollieren.

------------------
Roland  
www.Das-Entwicklungsbuero.de

It's not the hammer - it's the way you hit!

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Saipan
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von Saipan an!   Senden Sie eine Private Message an Saipan  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Saipan

Beiträge: 10
Registriert: 15.06.2011

Inventor Professional 2020
Windows 10 PRO
NVIDIA Geforce GTX 750 Ti

erstellt am: 30. Jul. 2020 16:36    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hallo,

das mit der Ebene las sich gut, habe ich ausprobiert.
Leider muss ich die Ebene mit einem negativen Wert verschieben, um in die richtige Richtung zu kommen.
Einziger Vorteil ist, wie Du bereits geschrieben hast, dass es beim Verschieben der Ebene von vorne herein klar ist, dass der Wert negativ sein muss.

Das Modell ist übrigens in die Vorgaberichtung extrudiert worden (im Gegensatz zu "Umgekehrt"). Da wundert es mich ein wenig, dass nun alle meine Maße im negativen sein müssen, um auf dem Modell zu bleiben.

Vielen Dank für deine Hilfe.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Roland Schröder
Moderator
Dr.-Ing. Maschinenbau, Entwicklung & Konstruktion von Spezialmaschinen




Sehen Sie sich das Profil von Roland Schröder an!   Senden Sie eine Private Message an Roland Schröder  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Roland Schröder

Beiträge: 12451
Registriert: 02.04.2004

IV 2017 + 2018 + 2019
W7pro64 F-Secure-Safe
Dell-M4600 2,13GHz 8GB Quadro2000M
15,4"1920x1080, am Dock: 27"2560x1440
MS-IntelliMouse-Optical SpacePilotClassic

erstellt am: 30. Jul. 2020 17:48    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Saipan 10 Unities + Antwort hilfreich

Zitat:
Original erstellt von Saipan:
...Ebene mit einem negativen Wert verschieben, um in die richtige Richtung zu kommen...
Die Extrusionsrichtung ist hier (aber nicht überall ;) egal. Maßgeblich ist die Normalenrichtung der Bezugsfläche oder Ebene, und die zeigt bei Körperflächen immer nach außen, und zwar zuverlässig.

Ebenso bei den Ursprungsebenen, da zeigen die Koordinatenrichtungen zuverlässig in die positive Ricthung.

Nicht aber bei Arbeitsebenen! Da kann man sich auf nichts verlassen, denn da gibt es wieder diesen Schalter ("Normale umkehren" im Rechtsmausklickmenü), und der ist böse, denn wenn man die Arbeitsebene neu definiert (was öfter mal notwendig ist), zeigt die Normale wieder in die Richtung, die sich zuvor bereits ergeben hatte. Skizzen auf so einer Arbeitsebene werden dann mit umgedreht, was in der Regel desaströse Folgen hat. Also "Normale umkehren" möglichst immer vermeiden.

[Ergänzung: Immerhin ist seit einigen Versionen durch eine unterschiedliche Färbung erkennbar, wo bei Ebenen die "Rückseite" ist.]

Zitat:
Original erstellt von Saipan:
...nun alle meine Maße im negativen sein müssen, um auf dem Modell zu bleiben.
Du musst ja jetzt nicht gleich alle Maße über eine Arbeitsebene festlegen. Die Bemaßung der Skizzendetails in sich kann doch so bleiben wie zuvor.

Und wenn Du in der Liste der Steuer-Parameter keine negativen Werte haben willst oder auch den einfach verständlichen Abstand von der Kante anstatt von irgendeinem entfernten Bezugspunkt (was ich verstehen kann), hilft ein Benutzerparameter, der den Eingabewert enthält und dann per Formel umgerechnet wird ins Negative oder in den Abstand von dem entfernten Bezugspunkt.

Es ist ohnehin in vielen Fällen besser, die auf Skizzen- oder anderen Arbeitsmaßen basierenden Parameter bei einer solchen Modell-Steuerung nicht zu verwenden, denn Skizzenmaße kann man nicht "umhängen" (wie es z. B. in der idw geht). Wenn das bemaßte Element in der Skizze gelöscht wird, der daraus folgende Paramter aber irgendwo in einer Formel verwendet ist, bleibt er unter dem gleichen Namen erhalten, ist dann aber ein Zombie. So was kann zu folgenschweren Irrtümern führen, wenn man denkt, man hätte da ein aktuelles Skizzenmaß in der Formel, aber in Wirklichkeit ist es längst tot, und "it's all goin'a end bad" (    , Jim Jarmusch). Alles schon gehabt!

------------------
Roland  
www.Das-Entwicklungsbuero.de

It's not the hammer - it's the way you hit!

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

EIBe 3D
Mitglied
Dipl. - Ing. (FH)


Sehen Sie sich das Profil von EIBe 3D an!   Senden Sie eine Private Message an EIBe 3D  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für EIBe 3D

Beiträge: 36
Registriert: 24.01.2020

HP Z4 G4 Workstation
Xeon 3,6 32GB
Nvidia P2000
WIN10
SW2015 SP5.0
SW2017
*************
Inv2018 akt.SP

erstellt am: 31. Jul. 2020 07:48    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Saipan 10 Unities + Antwort hilfreich


BemaszRichtung_01.png

 
Zitat:
Original erstellt von EIBe 3D:
...
ich würde versuchen eine entsprechende Hilfskonstruktion in die Skizze einzufügen, welche nicht "verspringen" kann
...


Zitat:
Original erstellt von Roland Schröder:

...

Eine Möglichkeit, um auch mit streng positivem Wertebereich sogar beiderseits einer Marke (Kante o. ä.) parametrisch und eindeutig arbeiten zu können, ist die Einrichtung eines weiter entfernt liegenden Bezugspunktes, von dem das Maß ausgeht und so immer positiv bleibt.

...


Äußerst präzise formuliert 


Ganz im Ernst @Roland:
Danke für deine ausführliche Erklärung und Ausführung der Arbeitsweise von Inventor. Solidworks verhält sich weitestgehend ähnlich. Dort kann man per Schalter die Bemaßungsrichtung umkehren. Ich glaube aber mich zu erinnern, dass ein Verspringen wenn ein Maß auf Null geht nicht ausgeschlossen ist. Wenn man das einmal verinnerlicht hat, kann man den Skizzen- /Modellaufbau eigentlich leicht entsprechend gestalten. Siehe auch Bild im Anhang

Mich würde interessieren ob die "Großen" (NX, Catia) hier anders ticken.

Grüße

EIBe 3D

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2020 CAD.de | Impressum | Datenschutz