Hot News aus dem CAD.de-Newsletter:

Mit Unterstützung durch:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  Inventor
  Schräge Laschen im Blechmodus?

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   Schräge Laschen im Blechmodus? (756 mal gelesen)
M4st3r M M
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von M4st3r M M an!   Senden Sie eine Private Message an M4st3r M M  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für M4st3r M M

Beiträge: 58
Registriert: 20.11.2008

erstellt am: 10. Dez. 2018 20:27    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities


2018-12-1020_26_21-Federhalter2.pdf-AdobeAcrobatReaderDC.jpg

 
Ich hab irgendwie keine Idee wie ich im Blechmodus so ein Bauteil mit den ganzen Schrägen ordentlich hinbekommen soll?
Aktuell habe ich nur mit Extrusion gearbeitet aber da geht leider keine Abwicklung.
Kann jemand helfen? Tipps vielleicht geben?

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Leo Laimer
Moderator
CAD-Dienstleister




Sehen Sie sich das Profil von Leo Laimer an!   Senden Sie eine Private Message an Leo Laimer  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Leo Laimer

Beiträge: 25307
Registriert: 24.11.2002

IV bis 2019

erstellt am: 10. Dez. 2018 20:57    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für M4st3r M M 10 Unities + Antwort hilfreich

Zuerst vielleicht überlegen wie man das dann fertigen würde, mit halbwegs normalen Blechmaschinen.
Wahrscheinlich ergibt sich dabei eine Unterteilung in mehrere Teile, die dann auch einfacher zu modellieren sind.

------------------
mfg - Leo

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Roland Schröder
Moderator
Dr.-Ing. Maschinenbau, Entwicklung & Konstruktion von Spezialmaschinen




Sehen Sie sich das Profil von Roland Schröder an!   Senden Sie eine Private Message an Roland Schröder  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Roland Schröder

Beiträge: 12076
Registriert: 02.04.2004

IV 2017 + 2018 + 2019
W7pro64 F-Secure-Safe
Dell-M4600 2,13GHz 8GB Quadro2000M
15,4"1920x1080, am Dock: 27"2560x1440
MS-IntelliMouse-Optical SpacePilotClassic

erstellt am: 10. Dez. 2018 20:59    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für M4st3r M M 10 Unities + Antwort hilfreich

Moin!

Doch doch, besonders bei Gehäusen mit geneigten Flächen ist es gar kein schlechter Weg, zunächst die normalen Modellierfunktionen zu benutzen.

Vorausgesetzt, die Wandstärke ist überall korrekt, musst Du jetzt nur noch auf Blech umschalten und kannst dort dann die Biegungen erzeugen und die Stoßkanten auftrennen lassen, und dann ist auch eine Abwicklung möglich.

Das läuft allerdings nicht immer und nicht von allein so glatt, wie man es gern hätte. Es gibt immer mal Stellen, wo man tricksen muss, damit das Blechmodul arbeitet. Kann man aber schwer erklären. Das Blechmodul muss man auch erst mal zu verstehen lernen. Erfahrung hilft.

------------------
Roland  
www.Das-Entwicklungsbuero.de

It's not the hammer - it's the way you hit!

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Leo Laimer
Moderator
CAD-Dienstleister




Sehen Sie sich das Profil von Leo Laimer an!   Senden Sie eine Private Message an Leo Laimer  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Leo Laimer

Beiträge: 25307
Registriert: 24.11.2002

IV bis 2019

erstellt am: 10. Dez. 2018 21:49    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für M4st3r M M 10 Unities + Antwort hilfreich

Zitat:
Original erstellt von Roland Schröder:
... besonders bei Gehäusen mit geneigten Flächen ...



Jetzt kann man wenigstens erahnen wozu das Erzeugen geneigter Arbeitsebenen dienen mag <G>

Ich persönlich bevorzuge zwar auch eher das Erstellen von Blechteilen per normaler Modellierbefehle, aber wenn man nicht genau weiß was man tut ist letztlich die Fehler- und Versagensquote Richtung Abwicklung doch deutlich größer als wie wenn man rein im Blechmodul arbeiten würde.

------------------
mfg - Leo

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

freierfall
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
selbstst. techn. Zeichner



Sehen Sie sich das Profil von freierfall an!   Senden Sie eine Private Message an freierfall  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für freierfall

Beiträge: 9906
Registriert: 30.04.2004

M4600, 16GB RAM
WIN7 64bit
IV bis 2019
SWX Pro Flow 2018

erstellt am: 11. Dez. 2018 04:28    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für M4st3r M M 10 Unities + Antwort hilfreich


M4st3rMM_Blech.ipt


M4st3rMM_Blech.pdf

 
es gibt eine Methode im Inventor so was zu kontruieren. Ich stimme da Leo voll und ganz zu. Bleche würde ich komplett im Blechmodell machen. Alles anders wird ein Krampf und man muss mit den Radien sehr aufpassen.

der Grundgedanke ist folgender:
- du konstruierst einen Volumen der dem entspricht, hier würde nur die schrägen Flächen mit der Aussparrung konstruieren. die anderen über die Laschefunktion. (gut zwei Laschen würde ich hier auch noch über die Skizze machen)
- nun hast du alle vier Flächen und legst da eine Skizze drauf und projizierst die Konturen.
- was viel wichtiger dabei ist, du hast auch gleich die zwei Ebenen wo du die zwei komischen Laschen vorzeichnen kannst.
- nun einfach im Blechmodul Fläche erstellen nutzen. Wie du in Skizze7 siehst musste ich die zwei Kanten reinsetzen. Denn leider macht Inventor hier keine Eckenfunktion rein wie früher.     

wenn du so was öfters brauchst, dann kannst du in den Optionen unter Skizze automatisch Projektion von Kötperkanten anschalten. Oder du musst Dir überlegen ob du nur mit einem Flächenmodell arbeiten willst, oder den Körper via abgeleitete Komponete als Flächenmodell rein holen.

Aber wichtig ist du verstehst das Grundprinzip und damti kann man sehr schwierige Blechformen einfach hochziehen. Ich weiß manchmal langweilige Methode, da man viele Skizzen erzeugen muss und projizieren. Aber oft braucht man diese Methode nicht und die Konturlasche reicht schon aus. Hier leider nicht zumal du die zwei Laschen hast deren Lage oder Form "anders" sind.

herzlich Sascha

[Diese Nachricht wurde von freierfall am 11. Dez. 2018 editiert.]

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Meierjo
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von Meierjo an!   Senden Sie eine Private Message an Meierjo  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Meierjo

Beiträge: 116
Registriert: 20.08.2003

Windows 7 Professional 64 Bit
Inventor Professional 2019.3, Build 278
Vault Basic 2019.1.1, Build 24.1.42.0

erstellt am: 11. Dez. 2018 07:19    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für M4st3r M M 10 Unities + Antwort hilfreich


Test.png


Test.ipt


Test.idw

 
Hallo Meister

In etwa so

Gruss

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Meierjo
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von Meierjo an!   Senden Sie eine Private Message an Meierjo  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Meierjo

Beiträge: 116
Registriert: 20.08.2003

Windows 7 Professional 64 Bit
Inventor Professional 2019.3, Build 278
Vault Basic 2019.1.1, Build 24.1.42.0

erstellt am: 13. Dez. 2018 07:20    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für M4st3r M M 10 Unities + Antwort hilfreich


Test.zip

 
Hallo

Auf Wunsch hin versuche ich hier, meine "Lösung" verständlich zu machen.
Im Anhand sind Print-Screens der einzelnen Skizzen / Elemente, die ich dazu verwendet habe.
- Zuerst Skizze9 -> daraus eine Konturlasche
- dann die "hintere" Lasche (Lasche3) senkrecht nach unten gezogen
- mit dem Eckbefehl (Ecke1_2) die Flächen zur Schräge geschlossen
- hinten die Lasche (Lasche4) angehängt
- Skizze12 ist für die seitliche Ausklinkung --> Achtung, diese Skizze liegt auf der schrägen seitlichen Fläche
- dann eine Arbeitsebene (Arbeitsebene1) parallel zur Ursprungsebene YZ erstellt, dort drauf die Skizze13, Extrusion bis zur schrägen Fläche erstellen
- die Verbindung mit dem Biegungsbefehl (Biegung7)"sauber" machen
- Lasche5 aussen anhängen
- das ganze an der UrsprungsebeneYZ spiegeln
- fetig

Es gibt bestimmt noch elegantere Lösungen

Gruss

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

KraBBy
Mitglied
Maschinenbau-Ingenieur


Sehen Sie sich das Profil von KraBBy an!   Senden Sie eine Private Message an KraBBy  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für KraBBy

Beiträge: 171
Registriert: 19.09.2007

Inventor Professional 2016
Win7

erstellt am: 13. Dez. 2018 08:26    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für M4st3r M M 10 Unities + Antwort hilfreich

Zitat:
Original erstellt von Meierjo:
Es gibt bestimmt noch elegantere Lösungen

In diese Kategorie fällt mE das Spiegeln des ganzen Volumens, statt einzelner Elemente (dazu vorher natürlich auch nur die Hälfte modellieren). Das spart meist das ein oder andere Feature und scheint recht "änderungsstabil" zu sein.

------------------
Gruß KraBBy

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Björn Hessberg
Mitglied
Maschinenbauer


Sehen Sie sich das Profil von Björn Hessberg  an!   Senden Sie eine Private Message an Björn Hessberg  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Björn Hessberg

Beiträge: 429
Registriert: 04.04.2007

IV 2017 und ACAD 2017
Vault Pro 2017
Win 8.1 64Bit 32GB
AMD R9 390
Z Book G2 17
Win7 16GB K3100M
IV 2017 und ACAD 2017
Vault Prof 2017

erstellt am: 14. Dez. 2018 11:54    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für M4st3r M M 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo,
mein Lösungsweg:
Das Bauteil als Volumenkörper erstellen.
Dann als abgeleitete Komponente in ein leeres Blechbauteil einfügen, aber als Flächenmodell.
Als nächsten Schritt die einzelnen Flächen anklicken und Skizze drauflegen, die Kanten projezieren und eine Blechfläche erstellen, dabei auf die Richtung der Fläche achten.
Wo sich die einzelnen Flächen nicht automatisch verbinden, müssen die Blechflächen im Bereich der Kantung wegextrudiert werden, und dann können sie mit dem Befehl Biegung wieder verbunden werden.
Bitte darauf achten, dass alle Schnittkanten im Blech möglichst lotrecht ausgeführt werden. Leider bin ich gerade Daheim, kann also kein Muster hochladen.

Bei Fragen gerne nochmal melden.

Viele Grüsse

Björn 

------------------
Die Botschaft hör ich wohl, allein mir fehlt der Glaube.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Manfred Gündchen
Ehrenmitglied
SelbstständIng mit Planungsbüro Anlagenbau, Dipl.-Ing.-Maschinenbau


Sehen Sie sich das Profil von Manfred Gündchen an!   Senden Sie eine Private Message an Manfred Gündchen  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Manfred Gündchen

Beiträge: 1726
Registriert: 08.03.2008

IV seit den 5.3Er
aktuell den 2014Ner
WIN7pro-64bit
SP das jeweils aktuelle

erstellt am: 15. Dez. 2018 08:08    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für M4st3r M M 10 Unities + Antwort hilfreich

Hey M4st3r M M, noch da?

Mein Vorschlag:
2 Skizzen im Modelliermodus des IV. Vorder- und Seitenansicht mittig zueinander.
6 Extrusionen
verrunden
„umschalten in Blech“
abwickeln
fettich!

Aber, wie auch an meinem Vorschlag zu sehen ist, viele Wege können zum Ziel führen.
Mein Vorschlag basiert auf einem Lösungsansatz ohne die Zusatz-Blech-Laschen-usw-Funktionen.
Mit diesen Zusätzen kann ich auch nicht wirklich umgehen.
Nach einigen eher frustrierenden Versuchen, habe ich das drangegeben.

Als erklärter Anwender der Master-Modellier-Methodik sehe ich auch nicht die Notwendigkeit - siehe mein Vorschlag. Alles ist in Skizzen mit „Mehrwert“ konstruiert. Bei entsprechender Parametrik auch effektiv bei Änderungen und entsprechend änderungsstabil. Und die Skizzen können in entsprechenden Ableitungen auch konstruktiv weiter verwendet werden… 

Vielleicht stellst Du Dir also mal die Frage ob Du Dich mit weitergehender Konstruktionssystematik beschäftigen willst.
Für irgendwie-mal-eben-auf-die-Schnelle-ein-Ergebnis-erzeugen reichen die hier gemachten Vorschläge ansonsten allemal.

Also, wie willst Du weiter vorgehen?


------------------
In diesem Sinne wünsche ich allen, weiterhin effektives Schaffen

----------------
Manfred Gündchen
www.guendchen.com

[Diese Nachricht wurde von Manfred Gündchen am 15. Dez. 2018 editiert.]

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2019 CAD.de | Impressum | Datenschutz