Hot News:

Mit Unterstützung durch:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  Sicherheitstechnik
  Tunnelförmige trennende Schutzeinrichtung

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:  Tunnelförmige trennende Schutzeinrichtung (223 mal gelesen)
Press play on tape
Ehrenmitglied
Konstrukteur und sonst nix!


Sehen Sie sich das Profil von Press play on tape an!   Senden Sie eine Private Message an Press play on tape  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Press play on tape

Beiträge: 1945
Registriert: 30.04.2007

Creo Elements Direct Modeling 20.3

erstellt am: 19. Aug. 2021 10:36    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hallo alle,

es ist zwar nicht sehr viel los hier aber ich versuche es mal vielleicht kann mir jemand helfen. Ich habe eine vollständig umhauste Maschine mit einer sogenannten "tunnelförmige trennende Schutzeinrichtung", der Begriff kommt aus der DIN EN ISO 14120. Die Öffnung ist 260mm in der Breite und 300mm in der Höhe. Der Tunnel liegt auf einer Höhe von 900mm, es läuft ein Transferband durch.

Laut der Norm für Sicherheitsabstände DIN EN ISO 13857 muss ich alles was eine Öffnung von größer als 120mm hat nach den Tabellen für das hinüberreichen machen, da müsste der Tunnel dann 1500mm lang sein. Die Vernunft sagt 850mm als Armschutz reicht aus aber die Norm muss ich ja einhalten, da die Gefahr ja sehr groß ist.

Frage, habe ich "hoffentlich" etwas übersehen und es genügt 850mm? Hat jemand mehr Erfahrung mit solchen Einlauftunneln?

Viele Grüße
Heiko

------------------
-----

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Abmaler
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von Abmaler an!   Senden Sie eine Private Message an Abmaler  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Abmaler

Beiträge: 319
Registriert: 08.12.2018

erstellt am: 20. Aug. 2021 10:15    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Press play on tape 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo
Vielleicht ist Deine Frage bei " MRL, CE und Co" besser platziert.
Leider kann ich keine Antwort geben, da die entsprechenden Normen
nach dem Schließen meines TB nicht mehr vorhanden sind.
Zudem: welche Gefährdung/welches Risiko wäre denn noch vorhanden?
Z.B. des Einziehens durch das Transferband/das Fördergut?
Nicht mehr viel los?
Urlaubszeit? Kaum noch Interesse? Nicht mehr so wichtig die
Sicherheit von Maschinen?

[Diese Nachricht wurde von Abmaler am 20. Aug. 2021 editiert.]

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Press play on tape
Ehrenmitglied
Konstrukteur und sonst nix!


Sehen Sie sich das Profil von Press play on tape an!   Senden Sie eine Private Message an Press play on tape  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Press play on tape

Beiträge: 1945
Registriert: 30.04.2007

Creo Elements Direct Modeling 20.3

erstellt am: 20. Aug. 2021 10:41    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hallo Abmaler,

Zitat:
....Vielleicht ist Deine Frage bei " MRL, CE und Co" besser platziert...

Ja würde ja am liebsten dort auch noch posten, allerdings ist das nicht die feine englische Art dieselbe Frage in verschiedenen Unterforen gleichzeitig zu posten. Vielleicht kann das ja ein Admin verschieben.

Zitat:
......Zudem: welche Gefährdung/welches Risiko wäre denn noch vorhanden?....

Das Risiko ist hoch, da bewegt sich ein Roboter drin, zwar ein kleiner aber ist trotzdem sehr gefährlich. Die Frage ist vielmehr ob ich die Gefahrenstelle mit einem Tunnel mit einer solchen Öffnung ausreichend abgesichert habe bzw. auf was ich mich dabei berufe. Meiner Ansicht nach ist hier in der Norm mit den Sicherheitsabständen eine Lücke weil da ja kein Mensch reinkriechen kann.

Zitat:
......Nicht mehr so wichtig die Sicherheit von Maschinen?....

Bei uns ist es wichtig und wird viel diskutiert. Wenn ich mir aber anschaue was teilweise von extern kommt ist es ein graus. Auch auf Messen sieht man das. Da sind z.B. Türen abgesichert mit Performance Level C Schaltern obwohl da drin sehr hohe gefahren sind, auf nachfragen kommt dann heraus, dass es nicht nur für die Messe so gemacht ist.

Viele Grüße
Heiko

------------------
-----

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Abmaler
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von Abmaler an!   Senden Sie eine Private Message an Abmaler  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Abmaler

Beiträge: 319
Registriert: 08.12.2018

erstellt am: 20. Aug. 2021 11:05    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Press play on tape 10 Unities + Antwort hilfreich

Zitat:
Original erstellt von Press play on tape:

Bei uns ist es wichtig und wird viel diskutiert. Wenn ich mir aber anschaue was teilweise von extern kommt ist es ein graus. Auch auf Messen sieht man das. Da sind z.B. Türen abgesichert mit Performance Level C Schaltern obwohl da drin sehr hohe gefahren sind, auf nachfragen kommt dann heraus, dass es nicht nur für die Messe so gemacht ist.

Wenn es bei euch wichtig ist: sehr gut.
In der Vergangenheit habe ich auch gesehen, was so alles als "sicher" und angeblich MRL-konform mit CE und Konf.-Erklärung ausgeliefert wird.
Auf jeden Fall ist es doch so, dass ein Konstrukteur allein schon aus Zeitgründen mit dem Thema überfordert ist. Bei vielen Unternehmen rechnet es sich
auch nicht, jemanden einzustellen, der sich schwerpunktmäßig mit den Belangen der MRL und deren Umsetzung beschäftigt.
Und externen Beistand will man aus Kostengründen ("soll aber nix kosten") schon gar nicht annehmen.
Und viele MB haben schon gar nicht die erforderlichen und gültigen EN-Sicherheitsnormen im Haus.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2021 CAD.de | Impressum | Datenschutz