Hot News:

Mit Unterstützung durch:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  SolidWorks Enterprise PDM
  Baugruppenfreigabe erst, wenn alle Teile freigegeben wurden

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:  Baugruppenfreigabe erst, wenn alle Teile freigegeben wurden (515 mal gelesen)
azrenner
Mitglied
CAD-Admin/IT-Systembetreuer


Sehen Sie sich das Profil von azrenner an!   Senden Sie eine Private Message an azrenner  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für azrenner

Beiträge: 20
Registriert: 13.11.2019

Dell Precision 7540
Intel Core i7-9850H @2.6GHz 6-Cores
Nvidia Quadro RTX 3000 6GB
32GB RAM 2666MHz
------------
Windows 10 Pro (Version 2004)
SolidWorks 2017 SP5
Enterprise PDM 2017 SP5
------------
VB.Net
VB
VBA
C++
C#

erstellt am: 12. Mai. 2021 13:50    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hallo miteinander,

ich suche gerade nach Ideen und Anregungen wie ihr das Problem der Freigabe von Baugruppen im elegantesten gelöst habt. Bisher kann man bei uns noch Baugruppen freigeben, in denen nicht freigegebene Teile verbaut wurden. Scheinbar gibt es mehrere Lösungen dazu. Welche habt ihr präferiert und warum?

Vielen Dank für euren Input!

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

riesi
Mitglied
Konstrukteur, CAD-Admin


Sehen Sie sich das Profil von riesi an!   Senden Sie eine Private Message an riesi  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für riesi

Beiträge: 875
Registriert: 06.05.2002

SWX Office Pre. 2020-Sp5
OneSpaceDrafting V20.3
MS-Windows 7 Prof. 64Bit
Core i7-3820 @ 3.60 GHz
16,00 GB RAM
Nvidia Quadro FX 4000

erstellt am: 17. Mai. 2021 15:50    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für azrenner 10 Unities + Antwort hilfreich

Aus meiner Sicht ist es am einfachsten, eine Übergangs-Bedingung zum gewünschten Status ein zu fügen.

Doppelklick auf den Übergang -> Bedingungen und dann "Status der untergeordneten Referenz" auswählen und den entsprechenden Status auswählen.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

acidt
Mitglied
Konstruktion / Entwicklung / CAD / PDM


Sehen Sie sich das Profil von acidt an!   Senden Sie eine Private Message an acidt  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für acidt

Beiträge: 125
Registriert: 15.08.2006

erstellt am: 19. Mai. 2021 16:55    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für azrenner 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo,
also entweder Du nimmst die Bedingungen beim Statusübergang und hast dort dann eine Bedingung zur Prüfung der untergeordneten Referenz. Hier wird für alle in der Baugruppe enthaltenen Bauteile und Baugruppen der Status geprüft.

Nachteil, dort werden dann bei einer Baugruppe nur die Bauteile / Baugruppen darunter geprüft und nicht die dazugehörigen Zeichnungen der Bauteile / Baugruppen.
Möchte man also neben der Prüfung der darunterliegenden Bauteile / Baugruppen auch das die dazugehörigen Zeichnungen einer Prüfung auf den Status unterziehen, benötigt man z.B. ein Zusatztool wie den StateGuard der SolidLine.

------------------
Moinsen !!!

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Ulf St.
Mitglied
IT-Verantwortlicher ERP/PDM/CAD


Sehen Sie sich das Profil von Ulf St. an!   Senden Sie eine Private Message an Ulf St.  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Ulf St.

Beiträge: 35
Registriert: 10.04.2017

SolidWorks 2017 SP5
SQL-Server 2008-2016

erstellt am: 25. Mai. 2021 18:57    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für azrenner 10 Unities + Antwort hilfreich

Da es so wie gewünscht anscheinend nicht im Standard des PDM-Systems enthalten ist, würde ich eine Eigenentwicklung in Erwägung ziehen. Wenn Du dich mit .NET auskennst, und das lässt Dein Profil vermuten, sollte das kein Problem darstellen. Der Zeitaufwand ist aus meiner Sicht überschaubar.

Je nach Erfahrung und Können sollte ein eigener StateGuard seine Arbeit in ein paar Tagen zuverlässig erledigen. Alles was dazu benötigt wird, ist ein PDM-Add-in und etwas SQL. Via PDM API wird das Add-in realisiert, das sich in EdmCmd_PreState einklinkt. Wird das Event ausgelöst, startet die SQL-Abfrage und gibt z. B. ja oder nein zurück. Um den Statuswechsel bei Bedarf zu verhindern, muss mbCancel != 0 gesetzt werden.

Aus Sicherheitsgründen sollte die SQL-Abfrage immer in eine Stored Procedure ausgelagert werden. Selbstverständlich kann die Stückliste auch via API ausgelesen werden, das ist aber aufwendiger und die Abarbeitung wesentlich langsamer.

Vorlagen für fertige PDM Add-ins sind im Netz mehr als genug zu finden, und eine gute Grundlage der erforderlichen SQL-Abfrage wird von Dassault angeboten.
Siehe: https://forum.solidworks.com/thread/217644
Datei: Contains.sql.zip
Das Ergebnis entspricht grundsätzlich dem, was im Reiter Contains der Datenkarte angezeigt wird.

Aus meiner Sicht haben Eigenentwicklungen den großen Vorteil, dass man bei Anpassungen und Weiterentwicklungen unabhängig ist.

------------------
Mit freundlichen Grüßen
Ulf-Dirk Stockburger

BiI SAP-PDM

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

riesi
Mitglied
Konstrukteur, CAD-Admin


Sehen Sie sich das Profil von riesi an!   Senden Sie eine Private Message an riesi  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für riesi

Beiträge: 875
Registriert: 06.05.2002

SWX Office Pre. 2020-Sp5
OneSpaceDrafting V20.3
MS-Windows 7 Prof. 64Bit
Core i7-3820 @ 3.60 GHz
16,00 GB RAM
Nvidia Quadro FX 4000

erstellt am: 26. Mai. 2021 07:46    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für azrenner 10 Unities + Antwort hilfreich

Eine SQL-Abfrage sehe ich nicht als nötig an. Kern der Routine wird eine Methode sein, welche sich selber aufruft und durch die Struktur arbeitet. Falls gewünscht, die Zeichnungen mit prüft. Siehe
Get File References for a File Example

Die API-Hilfe bringt für ein Add-In alles mit.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2021 CAD.de | Impressum | Datenschutz