Hot News aus dem CAD.de-Newsletter:

Mit Unterstützung durch:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  AutoCAD Civil 3D
  DGM-Genauigkeit für Export REB DA 45/58/49

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   DGM-Genauigkeit für Export REB DA 45/58/49 (646 mal gelesen)
frank do
Mitglied


Sehen Sie sich das Profil von frank do an!   Senden Sie eine Private Message an frank do  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für frank do

Beiträge: 9
Registriert: 15.06.2012

Civil 3D 2012 Deutsch metrisch
DACH + Country-Kit

erstellt am: 29. Nov. 2017 09:16    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hallo liebe Mitstreiter

ich habe das Problem, das nach dem REB-Export eines DGM via DACH-Extension beim anschließenden Import das DGM teilweise stark verändert ist.
Civil rechnet mit ich weiß garnicht wie vielen Nachkommastellen und gibt anschließend 3 Nachkommastellen aus.
Dadurch laufen  gerade Bruchkanten beim Re-import dann im Zickzack (ab der 4ten Nachkommastelle) was zur Folge hat, das die Bruchkannten teilweise sinnfrei anders gelegt werden.
Durch Einfügen einer Umgrenzung entstandene Punkte liegen nach der Rundung nicht mehr auf der Grenzlinie, mit der Folge das zwei DGM (Alt/Neubestand) nicht mehr die gleiche Fläche haben.

Ein von mir aus der Vermessung über Bruchkanten erstelltes DGM hat beim Vereinfachen über Punktentfernung "..ausgewählte Punkte: 0",
nach dem REB Export und Re-import kann ich es sehr wohl vereinfachen (leider entspricht es durch REB schon nicht mehr dem Original).
Wobei dieser Weg mE nicht zum Ziel führt, da im Randbereich nicht vereinfacht wird. Trotzdem die Frage warum erst nach REB Ex/Import.

Wie geht ihr damit um bzw könnt ihr weiterhelfen?

Frank

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

KlaK
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Dipl. Ing. Vermessung, CAD- und Netz-Admin



Sehen Sie sich das Profil von KlaK an!   Senden Sie eine Private Message an KlaK  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für KlaK

Beiträge: 2107
Registriert: 02.05.2006

AutoCAD LandDesktop R2 bis 2004
Civil 3D 2005 - 2019
Plateia, Canalis
Visual Basic

erstellt am: 29. Nov. 2017 13:36    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für frank do 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo Frank,

Das ist ein bekanntes Problem und ich verstehe immer noch nicht warum es Vermesserkollegen gibt die es nicht schaffen ihre mittels GPS gewonnenen Messpunkte nur auf mm weiter zu geben. Es wird mit einer Genauigkeit von 1-2 cm gemessen aber die abgegebenen Koordinaten haben fünf Nachkommastellen 

Gleiches beim Konstruieren. Kaum jemand schafft es das sehr nützliche Fangraster zu aktivieren. Damit würden neue Punkte automatisch auf z.B. mm gesetzt. Klar, ein Schnittpunkt zweier Geraden hat vermutlich mehr als drei Nachkommastellen, die Frage ob die Geradlinigkeit wirklich so wichtig ist kann aber nur von der Aufgabenstellung beantwortet werden. Bei Geländepunkten aus der Bestandsaufnahme kommt sowieso auf den Vermesser an, 10 cm in der Lage der Linienpunkte sind bei Aufmaß durch zwei unterschiedliche Vermesser durchaus im Rahmen der Messgenauigkeit. Also warum jetzt hier um zehntel Milimeter feilschen?

Natürlich gibt es auch Ausnahmen bei denen mit höherer Genauigkeit gearbeitet werden muß (Tunnelvortrieb, Fasadenaufmaße für Fertigteilmontage) aber selbst dabei spielen die Abweichungen < 1 mm für die Massenberechnung eine untergeordnete Rolle.

Grüße
Klaus 

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2019 CAD.de | Impressum | Datenschutz