Hot News aus dem CAD.de-Newsletter:

Mit Unterstützung durch:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  AutoCAD Civil 3D
  DGM um z skalieren

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   DGM um z skalieren (1291 mal gelesen)
mmtd
Mitglied
Ingénieur civil, Bauigenieur


Sehen Sie sich das Profil von mmtd an!   Senden Sie eine Private Message an mmtd  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für mmtd

Beiträge: 55
Registriert: 08.05.2007

erstellt am: 11. Dez. 2008 16:58    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hallo,
ist es irgendwie möglich, in C3D 2008 oder 2009 ein DGM, welches anstatt m-z-Höhen cm-z-Höhen hat zu skalieren, sodaß das DGM richtig dargestellt wird?
Hintergrund ist der, dass die Z-Daten im ERSI-Grid in cm vorliegen, X und Y jedoch über cellsize in m vorliegen. Wenn nun die cellsize z.B. von 40 auf 400 geändert wird, stimmt die proportion zwar wieder, dass DGm müsste dann jedoch um X, Y und Z skaliert werden.

ncols        1600
nrows        2100
xllcorner    46000.000000000000
yllcorner    57000.000000000000
cellsize    40.000000000000

Hat jemand eine Ahnung? Im Prinzip geht es um die Funktion:
- Objekt entweder nur um Z skalieren
- oder Objekt um X, Y und Z skalieren

Michael

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP


Ex-Mitglied

erstellt am: 11. Dez. 2008 21:35    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat

Hi Michael,

ich würde in diesem Fall den AutoCAD-Befehl 'varia'/'_scale' verwenden und damit skaliere ich das DGM um Faktor 0.01 (cm ==> m)
(nachdem ich das DGM zuerst mit 'cellsize = 400' (sprich alles in cm) erstellt habe)

- alfred -

mmtd
Mitglied
Ingénieur civil, Bauigenieur


Sehen Sie sich das Profil von mmtd an!   Senden Sie eine Private Message an mmtd  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für mmtd

Beiträge: 55
Registriert: 08.05.2007

erstellt am: 12. Dez. 2008 08:40    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hallo Alfred,
Du hast recht, bei VARIA wir in X, Y und Z skaliert. Nur wird die Z-skalierung (auch nach "Neu erstellen")leider nicht bei auf DGM's angewendet.

Hat sonst jemand eine Idee?

Vielen Dank,
Michael

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP


Ex-Mitglied

erstellt am: 12. Dez. 2008 09:42    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat

Hi,

dann verstehe ich etwas falsch. Ich dachte, wenn Du cellsize=400 hast, dann bekommst Du Dein Gelände richtig importiert, es ist halt alles in 'cm'. Wenn dieses mal richtig verstanden wurde (meinerseits), dann skaliere ich mit AutoCAD/Civil das DGM, dann habe ich alles im 'm'. ==> bei Dir nicht? oder was wäre hier falsch?

Ein ganz anderer Weg, mit Z-Skalierung verstellt werden kann (kleiner Umweg über Geometrie) wäre:

a) DGM erstellen
b) im DGM-Stil 3D-Flächen einschalten (sicherheitshalber 2D+3D bzw. Lageplan+Modell)
c) im DGM-Stil ==> 'Dreiecke' ==> Anzeigemodus auf 'überhöht darstellen' und Skalierfaktor (Überhöhung) auf 0.01 stellen (Umrechnung von 'cm' auf 'm')
d) vom Menü DGM ==> Dienstprogramme ==> Objekte aus DGM extrahieren ==> 3D-Flächen
e) altes Gelände löschen, aus resultierenden 3D-Faces ein neues Geländee erstellen

Vielleicht hilft der Weg

- alfred -

mmtd
Mitglied
Ingénieur civil, Bauigenieur


Sehen Sie sich das Profil von mmtd an!   Senden Sie eine Private Message an mmtd  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für mmtd

Beiträge: 55
Registriert: 08.05.2007

erstellt am: 12. Dez. 2008 10:44    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hallo Alfred,
vielen Dank für die Infos. Bei mir wird beim skalieren mit VARIA nur X und Y, nicht aber Z skaliert.

Der zweite Lösgungsweg wäre praktibabel, jedoch explodiert dann die Datenmenge und der "komfort" des Raster-DGMs geht verloren. Vielleicht gibt es noch einen anderen Weg... Die beste Lösung wäre, wenn in der ESRI-Grid-Schnittstelle cm eingestellt werden könnten. Ich höre beim Support mal nach.


Vielen Dank,
Michael

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP


Ex-Mitglied

erstellt am: 12. Dez. 2008 11:05    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat

Hi Michael,
Zitat:
Bei mir wird beim skalieren mit VARIA nur X und Y, nicht aber Z skaliert.
da haben wir aber einen wesentlichen Unterschied, und um ehrlich zu sein, für mich nicht verständlich. Der Befehl 'varia' skaliert bei mir XYZ (eigentlich kann der gar nicht anders), interessant (bist Du da wirklich sicher?)

Bzgl. Datenmenge: sorry, hab nicht berücksichtigt, dass es sich um ein Raster handelt (nicht mitgedacht beim Lesen), abhängig von der verlangten Genauigkeit kann gleiches statt mit 3D-Flächen auch mit Höhenlinien gemacht werden.

Wenn Du das Grid-File selbst erzeugst, dann ist der Weg, dort mal nach Optionen für 'cm' oder gleich alles in 'm' zu suchen, sicher schon mal ein guter Ansatz.

- alfred -

KlaK
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Dipl. Ing. Vermessung, CAD- und Netz-Admin



Sehen Sie sich das Profil von KlaK an!   Senden Sie eine Private Message an KlaK  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für KlaK

Beiträge: 2107
Registriert: 02.05.2006

AutoCAD LandDesktop R2 bis 2004
Civil 3D 2005 - 2019
Plateia, Canalis
Visual Basic

erstellt am: 12. Dez. 2008 12:04    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für mmtd 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo,
muß mich jetzt auch mal einmischen.

@Michael: Du weißt aber schon was Du möchtest?

Zitat:
Der zweite Lösgungsweg wäre praktibabel, jedoch explodiert dann die Datenmenge und der "komfort" des Raster-DGMs geht verloren.
Der "Komfort" der schnellen DEM bearbeitung liegt natürlich darin, dass nur Integer (Ganzzahl) Werte verwendet werden, deswegen hast Du cm-Werte.

In ESRI kannst Du nun über Projektionen eine Transformation einstellen. Dies geht in AutoCAD auch, aber meines Erachtens nicht so einfach, sprich Du müßtest Dir Dein Transformationsmodell für diesen speziellen Fall selber definieren.

Anderer Ansatz wäre Dein Raster mal schnell über ein kleines Programm in eine XYZ-Datei umzuwandeln und diese dann als externe Punktdatei anzuhängen.

Schönen Tag,
Klaus

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

mmtd
Mitglied
Ingénieur civil, Bauigenieur


Sehen Sie sich das Profil von mmtd an!   Senden Sie eine Private Message an mmtd  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für mmtd

Beiträge: 55
Registriert: 08.05.2007

erstellt am: 12. Dez. 2008 13:38    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hallo Klaus,
hier nochmal die Definition "was ich möchte": Ein ESRI-Ascii-Grid (Datenwerte in cm) Ordnungsgemäß in ein DGM in C3D befördern.

Zitat:
Der "Komfort" der schnellen DEM bearbeitung liegt natürlich darin, dass nur Integer (Ganzzahl) Werte verwendet werden, deswegen hast Du cm-Werte.

Der Komfort liegt laut "Best Practices fpr Working with Large Data Sets" darin, dass ein Grid-DGM nur ca. 1/6 der Größe eines triangulierten DGMs hat. Folglich auch die höhere Geschwindigkeit. Das kommt daher, dass in der Grid-Datei nur Höhenwerte stehen die in einem regelmäßigen Raster (im Header definiert) liegen. -> Rechts- und Hochwerte fallen weg.

Die Lösung des Exports habe ich hier http://ww3.cad.de/foren/ubb/Forum461/HTML/000614.shtml#000013  schon durchgeführt, ist jedoch bei mehreren Millionen Punkte (und die kommen sehr schnell zusammen) sehr umständlich und rechenintensiv.

Vielen Dank...
Michael

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

KlaK
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Dipl. Ing. Vermessung, CAD- und Netz-Admin



Sehen Sie sich das Profil von KlaK an!   Senden Sie eine Private Message an KlaK  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für KlaK

Beiträge: 2107
Registriert: 02.05.2006

AutoCAD LandDesktop R2 bis 2004
Civil 3D 2005 - 2019
Plateia, Canalis
Visual Basic

erstellt am: 12. Dez. 2008 14:21    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für mmtd 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo Michael,
ob Du bei der Datenmenge mit Civil das richtige Programm hast?

Für so große Bereiche wäre Land Development DeskTop besser geeignet (oder eben ArcGIS).
Eine Alternative wäre noch die Rasterpunkte auszudünnen, allerdings nicht über Civil sondern über ein Zusatzprogramm (wir verwenden LaserAS). Dort werden Flächen gleicher Neigungen innerhalb einer Toleranzgrenze zusammengefasst um zum Beispiel aus Laserscandaten (die zum Teil 10cm Lageabstand haben) "händelbare" Daten zu erzeugen.

Meine bisherigen Erfahrungen haben gezeigt, dass man mit externen xyz-koordinaten ganz gut arbeiten kann (bis etwa 2 Mill. Punkten). Wenn Du meinst die Prozedur über Pythonscript sei zu umständlich / rechenintensiv müßte man sie über ein kompiliertes Programm laufen lassen, geht dann deutlich schneller.

Aber ich bleibe bei meiner Aussage, die Du ja schon mehrfach gehört hast:
DEM-Daten sind Ganzzahlwerte! D.h. Entweder lässt Du sie in cm und löst das Problem über Transformation des Koordinatensystems oder Du mußt die Höhen auf ganze Zahlen (Meter) runden und den Genauigkeitsverlust hinnehmen.
Einzige mir bekannte Lösung ist die xyz-Umrechnung.

Grüße,
Klaus

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2019 CAD.de | Impressum | Datenschutz