Hot News aus dem CAD.de-Newsletter:

Mit Unterstützung durch:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  WSCAD V5.x
  DXF-Import für Symbolerstellung

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   DXF-Import für Symbolerstellung (5680 mal gelesen)
Cowboy71
Mitglied
selbst. Servicemensch


Sehen Sie sich das Profil von Cowboy71 an!   Senden Sie eine Private Message an Cowboy71  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Cowboy71

Beiträge: 45
Registriert: 24.01.2008

sPlan7.0
SEE Electrical/CADdy Compact
WSCAD Pro 5.5.025
Eplan Electric P8

erstellt am: 27. Mrz. 2011 12:39    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities


Zwischenablage01.jpg

 
Howdie Folks,

ich habe mir von Siemens ein paar DXF-Dateien besorgt, weil ich mir ein paar "ansprechende" Symbole erstellen will. Leider ist es so, daß WSCAD die Grafiken ziemlich verhunzt. Schriften sind verpixelt, bzw. sind die Kurven als Treppen sichtbar bei Vergrößerung. Linien und anschließende Radien (z. Bsp. von einen SubD-Stecker) sind nicht miteinander verbunden, sondern fehlen oder liegen daneben.
Wenn ich die gleiche Datei in ein anderes CAE-Programm importiere passt alles.
Mache ich da was falsch oder kann WSCAD das nicht besser? Daß es keinen Spaß macht, damit aufwändigere Sachen zu zeichnen habe ich schon gemerkt, aber wenigstens sollte doch der Import möglich sein.

So long,
  Jack

[Diese Nachricht wurde von Cowboy71 am 27. Mrz. 2011 editiert.]

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

alf-1234
Mitglied
CAD Dienstleister Elektrotechnik


Sehen Sie sich das Profil von alf-1234 an!   Senden Sie eine Private Message an alf-1234  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für alf-1234

Beiträge: 1399
Registriert: 03.11.2003

erstellt am: 27. Mrz. 2011 14:32    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Cowboy71 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo Jack

Also das sieht wirklich schlimm aus und Wscad sollte das besser können. Vielleicht solltest du mal den Schriftstil  dafür ändern. Und denke dran DXF sind nur dumme Striche ohne Logik.

Grüsse

Alf-1234 

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Cowboy71
Mitglied
selbst. Servicemensch


Sehen Sie sich das Profil von Cowboy71 an!   Senden Sie eine Private Message an Cowboy71  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Cowboy71

Beiträge: 45
Registriert: 24.01.2008

sPlan7.0
SEE Electrical/CADdy Compact
WSCAD Pro 5.5.025
Eplan Electric P8

erstellt am: 27. Mrz. 2011 19:58    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hi Alf,

Danke für Deine Anteilnahme.
Schriftstil ändern geht wohl nicht, da es ja nur "dumme" Striche sind. Ich denke eher, daß WSCAD das gezeichnete nicht besser auflöst. Wenn ich bei maximaler Vergrößerung im normalen  2,5er Raster mit ausgeschaltetem Fang etwas zeichnen möchte, macht der Cursor trotzdem 10 kleine Sprünge von einem Rasterpunkt zum nächsten. Also ist die erreichbare Feinauflösung 0,25mm, auch wenn man der Meinung ist "frei" zu zeichnen. Das selbe passiert, wenn man das Raster und den Fang auf 1mm verstellt. Dann macht der Cursor halt nur 4 Sprünge bis zum nächsten Rasterpunkt.

Mit sonstigen Einstellmöglichkeiten habe ich, soweit ich sie finden konnte, schon ausgiebig experimentiert.

So long,
  Jack

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

alf-1234
Mitglied
CAD Dienstleister Elektrotechnik


Sehen Sie sich das Profil von alf-1234 an!   Senden Sie eine Private Message an alf-1234  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für alf-1234

Beiträge: 1399
Registriert: 03.11.2003

erstellt am: 27. Mrz. 2011 20:55    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Cowboy71 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo Jack

De dummen Striche waren auf die Logik gemeint. Der Text muss doch früher in einem Textstil geschrieben worden sein oder ist der aufgelöst worden?
Die Zeichnung ist doch keine Pixelzeichnung oder???

Also wenn ich in meiner 5 er Version Fang und Raster ausschalte, kann ich frei zeichnen.
Irgendwie habe ich das noch nicht richtig verstanden.

Grüsse

Alf-1234 

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Cowboy71
Mitglied
selbst. Servicemensch


Sehen Sie sich das Profil von Cowboy71 an!   Senden Sie eine Private Message an Cowboy71  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Cowboy71

Beiträge: 45
Registriert: 24.01.2008

sPlan7.0
SEE Electrical/CADdy Compact
WSCAD Pro 5.5.025
Eplan Electric P8

erstellt am: 27. Mrz. 2011 21:19    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hi Alf,

die Zeichnung ist ein DXF von Siemens. Die Schriften sind Kurven.

Probiere mal mit WSCAD bei maximalem Zoom und ausgeschaltetem Fang etwas zu zeichnen. Du wirst dann merken, daß der Cursor nicht überall da hin geht oder stehen bleibt, wo Du es möchtest, sondern kleine Sprünge macht. Wenn Ortho ausgeschaltet ist, geht das halt auch diagonal, aber die Sprünge bleiben. Und so ein Sprung ist 0,25 mm. Das kleinste Rechteck oder Dreieck hat eine Kantenlänge von 0,25mm. Der kleinste Kreis hat einen Radius von 0,25mm
Sorry, aber ich kann es im Moment nicht besser erklären.

Mein Gedanke war halt, daß WSCAD intern mit dieser Auflösung arbeitet. Wenn jetzt in einem DXF eine Linie definiert ist, die nicht genau auf den internen Rastpunkten liegt, nimmt WSCAD den, der am nähesten dran ist. So werden feine Details aus der DXF-Datei, wie z. Bsp. Schriften verhunzt.

Ich hoffe , daß ich mir jetzt nicht selbst die Erklärung dafür gegeben habe  

So long,
  Jack

[Diese Nachricht wurde von Cowboy71 am 27. Mrz. 2011 editiert.]

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

ralfm
Moderator
Elektrozeichner




Sehen Sie sich das Profil von ralfm an!   Senden Sie eine Private Message an ralfm  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für ralfm

Beiträge: 4776
Registriert: 21.08.2003

Win XP: WSCAD 4.0 bis 5.5, EPLAN P8 bis 1.9,
EPLAN 5.30 bis 5.70.
Win 7 64bit, irgendein Zweikerner, 32GB: P8.2.0...2.7 + Fluid

erstellt am: 28. Mrz. 2011 22:13    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Cowboy71 10 Unities + Antwort hilfreich


Deickxeff.zip

 
Nabends 

das Problem dürfte hier nicht WSCAD sein. Es liegt an den dxf-Daten und wie sie behandelt werden. Schriften sind keine Schriften mehr, sondern Vektorgrafiken. Durch Rundungsfehler beim Import dürfte es dann dazu kommen, dass z.b. die Sub-D Teile schlimm aussehen. In dem kleinen gezippten Filmchen sieht man z.b wie die Schrift nach Import in P8 aussieht, halt alles Vektoren. Mein Tip: Einfach alles was Schrift sein soll, löschen und im Zielprogramm normalen Text schreiben.
Generell würde ich mir nicht diese Arbeit machen*, allein von der 317 gibt es ja zig Varianten, die Pins passen nachher sowieso nicht in das Rastermaß, einfache Rechtecke mit den Pins wie WSCAD-Standardsymbole halt. Nachher kommt noch einer daher und misst die Position der SUB-D-Stecker nach und findet die ein Zehntel daneben auf der realen CPU...

Die Autocadler mögen mir verzeihen, wenn ich unkorrekte Begriffe benutzt habe 

Edit: * ausser, man steht im Stundenlohn
------------------
Grüße
Ralf

--------------

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Cowboy71
Mitglied
selbst. Servicemensch


Sehen Sie sich das Profil von Cowboy71 an!   Senden Sie eine Private Message an Cowboy71  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Cowboy71

Beiträge: 45
Registriert: 24.01.2008

erstellt am: 29. Mrz. 2011 00:00    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Howdie,

In der WSCAD-Hilfe hab ich das hier entdeckt:

Code:

Exakte Umrechnung
WSCAD 5 arbeitet intern mit einer Auflösung von 0,01 Zoll. Ist diese Option gesetzt, wird bei der Umrech­nung in Millimeter (z.B. Anzeige der Cursorkoordinaten oder Bemaßung) der exakte Faktor von 2,54 verwendet. Bei ausgeschalteter Option wird ein Näherungswert von 2,50 benutzt, der ansehnlichere Koordinaten ergibt und in den meisten Fällen vollkommen ausreicht.

Bei meinem Caddy funktioniert der dxf-Import ohne Probleme, und auch das passende skalieren, daß man gut im Raster liegt ist überhaupt kein Akt. Es gibt von Siemens auch ePlan-Makros als dxf, die ich dort problemlos eingesetzt habe.
Ich war eigentlich der Meinung, daß die Software mehr kann, aber WSCAD enttäuscht mich bis jetzt in vielerlei Weisen.
Freiwillig würde ich damit auf jeden Fall keine Pläne zeichnen. 

Gute Nacht,
  Jack

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

alf-1234
Mitglied
CAD Dienstleister Elektrotechnik


Sehen Sie sich das Profil von alf-1234 an!   Senden Sie eine Private Message an alf-1234  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für alf-1234

Beiträge: 1399
Registriert: 03.11.2003

i7 980x mit 24GB Arbeitsspeicher
2 x 500 GB SATA Festplatten,
GTX 690 SLI, 1 x GTX 970
Autocad, Accurender 5, Eplan 5.5, Wscad 5.0 Pro, HP 750 C+, Vektor Works,
3D Drucker UM2

erstellt am: 29. Mrz. 2011 09:26    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Cowboy71 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo Jack

Was ist denn an Wscad alles schlecht?

Ich arbeite auch schon seit Jahren mit Wscad und finde es Spitze.
Nur weil dein Text nicht auf den 1000 tel mm genau ist, heisst das doch nicht das Wscad schlecht ist. Wie Ralf schon geschrieben hat wird es am Text liegen.

Vom Preis /Leistungsverhältnis ist es besser als Eplan oder manch anderes teures Programm.

Grüsse

Alf-1234 

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Cowboy71
Mitglied
selbst. Servicemensch


Sehen Sie sich das Profil von Cowboy71 an!   Senden Sie eine Private Message an Cowboy71  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Cowboy71

Beiträge: 45
Registriert: 24.01.2008

erstellt am: 31. Mrz. 2011 00:18    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hi Alf,

Was mich an WSCAD alles stört oder für mein Empfinden den Arbeitsfluß bremst, versuche ich in groben Zügen mal zusammenzufassen.

- Die grundlegende Bedienung ist zu umständlich. Man muß zu oft klicken, um etwas ausführen zu können. (Kontextmenü in der linken oberen Ecke)

- Die Bildschirmausgabe spielt einem oft einen Streich, wenn man z.Bsp. Enden von Leitungen geschoben hat.

- Die Pfeilspitzen an Potenzialen brauchen immer eine Sonderbehandlung, wenn geschoben oder gelöscht wird.

- Gezeichnete Details lassen sich nicht gruppieren, um sie leichter handeln zu können.

- Die Automatikdurchläufe für Querverweise und SPS/Schütze dauern lang und nerven. Das geht auch ohne anschubsen bei anderen Programmen.

- Der Projektmanager ist unübersichtlich und unlogisch, weil man Seiten öffnen muß, um sie z. B. löschen zu können.

Ich könnte die Liste noch weiter führen, aber habe keine Lust mehr.
Wenn Du mal schnell und unkompliziert was zeichnen mußt, probiere mal sPlan. Das kostet ca. 30 Euro. Wenn´s in die amtlichere Richtung gehen soll, dann schau Dir mal SEE Electrical Compact an. Das kostet knapp 60 Euro (nur 20 Seiten Schaltplan). Beide zusammen bekommst Du für 100 Euro und Du wirst erstaunt sein, wie viel angenehmer und leichter das Zeichnen von der Hand geht.
Ich habe mir für sPlan eine Bibliothek für den Aufbau von Montageplatten gemacht. Auf die Weise kann ich ratzfatz ausprobieren, wie die ganzen Brocken am Besten angeordnet werden können. Das Ganze schnell noch etwas bemaßt und schon kann der Aufbau beginnen, während andere noch alles erstmal auspacken und auf die Platte legen.
SEE Electrical ist auch super, nur halt leider nicht so verbreitet. Aber für eigene Projekte oder für Projekte wo der Kunde nur den Schaltplan will und keinen Wert auf die Datei legt, ist es mein Favorit als echte Alternative zu WSCAD.
Ich muß dazu sagen, daß ich erst seit 3 Wochen mit WSCAD hantiere und auch kein eingefleischter "Planzeichner" bin, aber in der Firma für die ich z. Zt. zeichne, zeichnet keiner gerne damit. Es gibt halt ein paar Kunden, die ihre Doku damit gemacht haben wollen. Ansonsten wird alles mit ePlan gemacht. Das habe ich bisher aber noch nicht kennenlernen dürfen.

Ich hoffe ich werde aufgrund meiner Aussagen jetzt nicht des Forums verwiesen. Es sind halt meine Erfahrungen, die ich als Neu-/Quereinsteiger bisher machen durfte und musste.

So long,
  Jack 

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

WSCAD-Freak
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von WSCAD-Freak an!   Senden Sie eine Private Message an WSCAD-Freak  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für WSCAD-Freak

Beiträge: 38
Registriert: 15.06.2004

erstellt am: 31. Mrz. 2011 09:20    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Cowboy71 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo Jack,

ich kannte bisher die Software s-Plan nicht und habe mir gleich mal die DEMO runtergeladen.
An und für sich nicht schlecht, jedoch muss man die Kirche schon im Dorf lassen. Man kann sicherlich damit einfache Pläne zeichenen, Automatikfunktionen sind hier aber schon sehr eingeschränkt bzw. gar nicht vorhanden. Versuchen Sie z.B. mal Klemmenpläne oder Kabellisten zu generieren, oder Symbole automatisch mit Linien zu verbinden => ist halt damit nur manuell möglich. Ich stell mir auch gerade vor, wie man denn bei einem Projekt von 100 Seiten und vielen Schützen und SPS-Baugruppen zurechtkommen soll, um nicht den Überblick zu verlieren. Verwaltungen und Überwachungen fehlen hier schon an allen Ecken und Enden. Das Anlegen von Seiten ist meiner Meinung nach in s-plan auch nicht so toll, man muss jedes Blatt einzeln anlegen und dort überall einzeln den gewünschten Rahmen einfügen. In WSCAD bespielsweise kann man ohne Probleme mehrere auf einmal Seiten anlegen, auch wenn die Projektverwaltung an manchen Stellen gewöhnungsbedürftig ist.

Ich denke, es kommt immer darauf an, für welchen Zweck die Software verwendet werden soll, für einfache Projekte sicherlich ok.

Gruss, WSCAD-Freak

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Cowboy71
Mitglied
selbst. Servicemensch


Sehen Sie sich das Profil von Cowboy71 an!   Senden Sie eine Private Message an Cowboy71  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Cowboy71

Beiträge: 45
Registriert: 24.01.2008

sPlan7.0
SEE Electrical/CADdy Compact
WSCAD Pro 5.5.025
Eplan Electric P8

erstellt am: 31. Mrz. 2011 18:14    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hi WSCAD-Freak,

Ich wollte sPlan ja nicht als Konkurrenz-Programm zu WSCAD in den Raum werfen. Es ist nur ein Beispiel dafür wie leicht es sein kann, ein paar Striche auf den Monitor zu zaubern.
Im übrigen kann man sich Vorlagen erstellen und klickt dann einfach "Datei>Vorlage>Neu von Vorlage" und schon hat man einen Rahmen.
Ich nehme das Programm auch gerne, um alte Schaltpläne zu restaurieren, wo schon vom Vorgänger von Hand Eintragungen gemacht wurden und ich auch noch Änderungen vornehmen musste. Mal abgesehen davon, daß das Papier auch irgendwann nicht mehr mitmacht. Da habe ich ruckzuck ein paar Seiten gemalt, und habe einen neuen Plan.

So long,
  Jack

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

alf-1234
Mitglied
CAD Dienstleister Elektrotechnik


Sehen Sie sich das Profil von alf-1234 an!   Senden Sie eine Private Message an alf-1234  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für alf-1234

Beiträge: 1399
Registriert: 03.11.2003

erstellt am: 01. Apr. 2011 10:36    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Cowboy71 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo Jack

sPlan hin oder her. Für kleine Projekte und für Privatleute mag das sehr gut funktionieren aber in der freien Wirtschaft zählen nun mal nur die Programme die am meisten verbreitet sind. Das ist nun mal Eplan und Wscad. Wenn der Kunde Eplan hat dann müssen Eplan Dateien kommen und bei Wscad Wscad Dateien.
Kein Kunde hat Lust dadrauf Fremddateien in seine eigenen Dateien umzuwandeln.

1. Geht das fast garnicht weil die Logik nicht mitspielt. (Querverweise)
2. Wer bezahlt den Zeitaufwand??

Grüsse

Alf-1234 

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2019 CAD.de | Impressum | Datenschutz