Hot News aus dem CAD.de-Newsletter:

Mit Unterstützung durch:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  NX
  Abhängigkeiten entfernen

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   Abhängigkeiten entfernen (374 mal gelesen)
Alex916
Mitglied


Sehen Sie sich das Profil von Alex916 an!   Senden Sie eine Private Message an Alex916  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Alex916

Beiträge: 4
Registriert: 05.12.2017

erstellt am: 05. Dez. 2017 13:47    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities


Beispiel_2.jpg

 
Hallo zusammen,

vorab: ich arbeite mit NX11 auf einem Win7 Rechner.

Ich habe folgendes Problem: ich möchte ein Zahnrad drehen mit einem Ritzel, welches ein ungleiches Profil besitzt (Zykloidenverzahnung).
Hierfür habe ich ein Ritzel (1) erzeugt und wollte das Profil (3) auf einem erstellten Rad (2) mit dem Befehl "Baugruppenschnitt" ausschneiden, anschließend das System um 0.0xx Grad drehen und erneut schneiden (Schema ist im Anhang abgebildet).
Das Problem ist hierbei, dass der Schnitt nach dem Drehen aktualisiert wird,und sich auf dem Rad nicht mit der Drehung mitbewegt.

Wie kann ich die Position des Ausschnittes unbhängig vom Ritzel gestallten, sodas beim drehen des Rades der Ausschnitt sich weiter bewegt?
Somit möchte ich ohne große rechnerrei das Profil erzeugen.

Vielen Dank im Voraus.
mfg Alex

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Walter Hogger
Moderator
Maschinenbauingenieur


Sehen Sie sich das Profil von Walter Hogger an!   Senden Sie eine Private Message an Walter Hogger  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Walter Hogger

Beiträge: 3104
Registriert: 06.10.2000

UG V2 bis V18
NX1 bis NX11
Windows, UNIX, Linux

erstellt am: 06. Dez. 2017 10:10    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Alex916 10 Unities + Antwort hilfreich


Zahnraeder_NXTOOLS.pdf


Zahnraeder_in_NX.pdf

 
Hallo Alex,

ich habe zwar nicht genau verstanden, was du da vorhast, aber mit einem 3D-CAD-System kann man keinen Fertigungsvorgang simulieren, bei dem sich Werkzeug und Werkstück gleichzeitig drehen. Da kommen mehrere "D's" dazu. Das wurde öfter hier im NX-Forum diskutiert. Seit NX11 gibt es allerdings eine ganz dolle Funktion, die das kann. Sie nennt sich "Extrudiertes Volumen" (Swept Volume).

Übrigens: Fertige Zahnräder, Ritzel, Schrägverzahnungen, Zahnstangen, etc. gibt es in den UGTOOLS (NXTOOLS) von Siemens, oder ... (siehe Anhang).

Gruß

------------------
Walter Hogger

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Alex916
Mitglied


Sehen Sie sich das Profil von Alex916 an!   Senden Sie eine Private Message an Alex916  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Alex916

Beiträge: 4
Registriert: 05.12.2017

erstellt am: 06. Dez. 2017 13:42    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hallo Walter,

danke für deine schnelle Antwort!
Ich möchte keinen Fertigungsprozess an sich simulieren, ich wollte das ganze "von Hand" mal machen, indem ich die gewünschte Fläche subtrahiere und die beiden Teile schrittweise weiter drehe bzw. auf einander abrolle und erneut subtrahiere (klingt zunächst mühevoll, sollte aber mit einem Makro lösbar sein).
Ich möchte kein herkömmliches Zahnrad erzeugen, wodurch deine (wenn auch an einer anderen Stelle hilfreichen) Verknüpfungen mir hier leider nicht weiterhelfen, trozdem danke hierfür
Da mein Ritzel eine ganz bestimmte Form haben muss, muss das Zahnrad hierfür quasi angepasst werden, dieses erreiche ich , wenn ich beide Teile aufeinander abrolle, und die sich überschneidenen Flächen vom Rad abziehe. Hoffe man kann nun etwas besser verstehen was mein Ziel ist

Gruß
Alex

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

mseufert
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Freiberuflicher CAD/CAM Ingenieur


Sehen Sie sich das Profil von mseufert an!   Senden Sie eine Private Message an mseufert  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für mseufert

Beiträge: 2249
Registriert: 18.10.2005

HP Z420
WIN XP32 / WIN7 64
UG NX6-11
SUN Ultra 60
Solaris 7
CADDS5
3D Printer Prusa MK2 S

erstellt am: 06. Dez. 2017 14:40    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Alex916 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo Alex,

auch wenn's nicht explizit gesagt wurde, gehe ich davon aus, daß Ritzel und Rad zwei Komponenten einer Baugruppe sind ? Gibt's Constaints ? ...

Damit jetzt nicht jeder lange raten muss, wäre es SEHR hilfreich, wenn Du die Daten hochlädst. Ein Bild sagt zwar viel, aber längst nicht alles.

Gruß, Michael

------------------
Ein Mensch wird laut, wenn er was will;
wenn er's erst hat, dann wird er still;
Das "Danke" ist, nach alter Sitte,
Weit selt'ner als das "Bitte, Bitte".

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Alex916
Mitglied


Sehen Sie sich das Profil von Alex916 an!   Senden Sie eine Private Message an Alex916  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Alex916

Beiträge: 4
Registriert: 05.12.2017

erstellt am: 06. Dez. 2017 15:16    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities


ritzel.prt


RAD.prt


Baugrp_Drehen.prt

 
Hallo Michael,

Danke für den Hinweis, Daten + Baugruppe sind im Anhang.

Gruß, Alex

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

mseufert
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Freiberuflicher CAD/CAM Ingenieur


Sehen Sie sich das Profil von mseufert an!   Senden Sie eine Private Message an mseufert  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für mseufert

Beiträge: 2249
Registriert: 18.10.2005

HP Z420
WIN XP32 / WIN7 64
UG NX6-11
SUN Ultra 60
Solaris 7
CADDS5
3D Printer Prusa MK2 S

erstellt am: 07. Dez. 2017 16:15    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Alex916 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo Alex,

die Drehung machst Du manuell ? Im Verhältnis der Durchmesser, d.h. 1:8 ?

Muss es in einer Baugruppe erledigt werden oder können auch beide Teile in einem Part sein ?

Ist die Assoziativität erforderlich ? Ohne könnte es ggfs. einfacher werden.

Sweep Solid lässt sich jedenfalls schon mal ausschliessen, die Funktion akzeptiert nur einfache, rotationssymmetrische Körper als Werkzeug. Wär' ja auch zu einfach gewesen :-)

Gruß, Michael

------------------
Ein Mensch wird laut, wenn er was will;
wenn er's erst hat, dann wird er still;
Das "Danke" ist, nach alter Sitte,
Weit selt'ner als das "Bitte, Bitte".

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

aaa
Mitglied
Masch.bau Ing.


Sehen Sie sich das Profil von aaa an!   Senden Sie eine Private Message an aaa  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für aaa

Beiträge: 166
Registriert: 20.12.2000

erstellt am: 07. Dez. 2017 18:02    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Alex916 10 Unities + Antwort hilfreich


Baugrp_Drehen.zip


RAD.prt


ritzel.prt

 
Wenn man die Ritzelgeometrie per WAVE in die Baugruppendatei kopiert, kann man sie mit der Musterfunktion um die Zahnradachse rotieren und dabei gleichzeitig um die Ritzelachse drehen.
Man bekommt natürlich viele einzelne Ergebniskörper. Die verknüpft man dann per Boolscher Operation.
Am Ende ergeben sich aber lauter Flächenschnipsel.
Ich hab' die Dateien einzeln angehängt, damit die 5 MB nicht überschritten werden (Steinzeit!).

Viele Grüße!

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

aaa
Mitglied
Masch.bau Ing.


Sehen Sie sich das Profil von aaa an!   Senden Sie eine Private Message an aaa  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für aaa

Beiträge: 166
Registriert: 20.12.2000

erstellt am: 07. Dez. 2017 18:04    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Alex916 10 Unities + Antwort hilfreich


Evolvente.prt

 
Hier als Alternative ein Beispiel, wo eine Evolvente über eine "Law Curve" erstellt wird. Also per Mathematik, die in den Ausdrücken (Expressions) gespeichert sind. Das Teil ist nur schematisch. Einfach als Idee...

Viele Grüße!

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Alex916
Mitglied


Sehen Sie sich das Profil von Alex916 an!   Senden Sie eine Private Message an Alex916  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Alex916

Beiträge: 4
Registriert: 05.12.2017

erstellt am: 08. Dez. 2017 11:30    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Zitat:
Original erstellt von aaa:
Wenn man die Ritzelgeometrie per WAVE in die Baugruppendatei kopiert, kann man sie mit der Musterfunktion um die Zahnradachse rotieren und dabei gleichzeitig um die Ritzelachse drehen.
Man bekommt natürlich viele einzelne Ergebniskörper. Die verknüpft man dann per Boolscher Operation.
Am Ende ergeben sich aber lauter Flächenschnipsel.
Ich hab' die Dateien einzeln angehängt, damit die 5 MB nicht überschritten werden (Steinzeit!).

Viele Grüße!


Wow, das ist genau das wonach ich gesucht habe, vielen Dank!!
Ich habe direkt versucht dein Beispiel für's Verständnis nochmal nach zubilden, jedoch gelingt mir die Drehung des Ritzels um die eigene Achse nicht.
Hat das was mit der Orientierung zu tun, die Du eingestellt hast mit dem KSYS zu KSYS ?
Oder wie hast Du die Drehung hinbekommen?

Vielen Dank für Deine Hilfe im Voraus.

Viele Grüße, Alex

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

aaa
Mitglied
Masch.bau Ing.


Sehen Sie sich das Profil von aaa an!   Senden Sie eine Private Message an aaa  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für aaa

Beiträge: 166
Registriert: 20.12.2000

erstellt am: 08. Dez. 2017 12:05    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Alex916 10 Unities + Antwort hilfreich

Ja. Du kannst jedes Feldelelement noch mal einzeln behandeln.
In diesem Fall verändert sich die Position von Koordinatensytem zu Koordinatensystem. Die beiden KSYS sind einfach nur um einen bestimmten Winkel verdreht (so das sich bei dem vorgegebenen Winkel von w_1 das Ritzel genau einmal dreht). Die Positionierung bezieht sich dabei immer auf den Referenzpunkt des jeweiligen Feldelements.

Allerdings würde ich das Zahnrad so nicht modellieren. Es ist recht aufwendig und sehr speicherintensiv. Besser sind Annäherungen über Flächen oder das Beispiel eben mit der Law- Curve, wo die Fläche mathematisch bestimt wird.

Viele Grüße!

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2017 CAD.de