Hot News aus dem CAD.de-Newsletter:

Unser Angebot:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  Apparateaufstellungsplanung und Behälterkonstruktion
  Spannungsarmglühen Behälter

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   Spannungsarmglühen Behälter (167 mal gelesen)
ibgross
Mitglied
freiberuflicher Ingenieur


Sehen Sie sich das Profil von ibgross an!   Senden Sie eine Private Message an ibgross  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für ibgross

Beiträge: 34
Registriert: 04.04.2013

CAD 2D: Autocad
CAD 3D: Pro/E, Creo/Parametrics
FEM: Pro/M Structure, Creo/Simulate
MKS: Pro/M Motion, Creo/ASE

erstellt am: 28. Aug. 2019 01:13    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hallo liebe Kolleginnen und Kollegen;

habe z.Z. ein Projekt im Behälterbau mit folgenden Randdaten für 2 Stück Druckbehälter:
DN: 3000
PS: 55,3 bar
PT: 83,8 bar
T: 180°C
Wandstärke Mantel: 55 mm
Werkstoff: P355GH
Behälterlänge ca.: 17 m
Gewicht leer inkl. An- und Einbauten ca.: 85 t
Aufstellung: liegend auf 2 Sätteln (symetrisch)
Gesamthöhe inkl. Sättel und Anbauten: ca. 4,5 m
Bauort: Bremerhaven

Also ein ganz schönes Geschoss.

Wie man sich vorstellen kann, sind die Schweißeigenspannungen bei einer Wandstärke von 55 mm mit durchgehend beidseitiger Schweißung (ca. 2/3 aussen; 1/3 innen) nicht unerheblich.

Spannungsarmglühen wäre vorteilhaft und ist auch gem. Richtlinien und von der Genehmigungsbehörde gefordert.

Früher haben wir solche Bauteile bei den Werften geglüht.
Da hier im Norden die umliegenden Werften solche Kapazitäten (Glühöfen) nicht mehr haben, bin ich auf der Suche nach Kapazitäten/Alternativen.

Nach intensiver Recherche ist mein Kenntnistand folgender:

Alternative 1:
Glühen im Ofen, wie gehabt.
Der nächste Betrieb der entsprechende Kapazitäten hat, befindet sich in den Niederlanden, nähe Rotterdam.
Vorteile:
Bewährtes und von der Genehmigungsbehörde akzeptiertes Verfahren.
Nachteile:
Transport(-kosten)
Wartezeit ca. 3 Monate

Alternative 2:
Induktionsglühen (Matten mit elektr. Induktoren)
Vorteile:
Kann in der Fertigungsstätte durchgeführt werden.
Rel. schnell verfügbar < 3 Wochen
Von Genehmigungsbehörde akzeptiert
Nachteile:
Durch partielles Glühen lange Verfahrensdauer (ca. 2 Wochen pro Behälter)
Kosten durch Dienstleister
Energiekosten

Alternative 3:
Vibrationsentspannen (Abbau der Eigenspannungen durch Vibrationsanregung)
Vorteile:
Kann in der Fertigungsstätte durchgeführt werden
Rel. schnell verfügbar < 2 Wochen
Verfahrensdauer eher gering, ca. 2 Tage pro Behälter
Gegenüber o.a. Verfahren eher niedrigere Kosten durch Dienstleister
Eher niedrige Energiekosten
Nachteile:
Verfahren z.Z. nicht anerkannt durch Genehmigungsbehörden

Alternative 3; Vibrationsentspannen, finde ich persönlich sehr spannend, habe aber dieses noch nie in einem Projekt angewendet.

Hat jemand mit Vibrationsentspannen vielleicht schon Erfahrungen gemacht?

Hat jemand andere Kapazitäten/Verfahren vorzuschlagen.

Wäre sehr dankbar für regen Austausch.

Beste Grüße
Michael


Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2019 CAD.de | Impressum | Datenschutz