Hot News:

Unser Angebot:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  Kartographie & GIS Allgemein
  Einstieg in GPS-Aufmaß (Software)

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   Einstieg in GPS-Aufmaß (Software) (3682 mal gelesen)
Softeisbieger
Mitglied
Student


Sehen Sie sich das Profil von Softeisbieger an!   Senden Sie eine Private Message an Softeisbieger  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Softeisbieger

Beiträge: 24
Registriert: 01.12.2009

Win 7 x64 Prof
i7
NX8

erstellt am: 14. Mrz. 2013 10:10    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hallo,

zunächst: Ich hoffe ich bin hier richtig, kenne mich bei dem Thema noch nicht so gut aus.

Wir wollen uns für Aufmaße im Bereich Garten- und Landschaftsbau ein GPS-Aufmaßsystem zulegen. Uns wurde dafür die  Geomax Zenith 10 Serie empfohlen.
http://www.geomax-positioning.com/geomax-gpsgnss-zenith10-zenith20-series_543.htm

Mir ist jetzt noch nicht ganz klar, was für Software ich für die Weiterverarbeitung der Daten brauche: Ich kann ja mal beschreiben wie ich mir den Workflow idealerweise vorstelle:
1. Aufmaß auf der Baustelle: Flächen bei Aufmaß mit Attributen versehen (Typ der Fläche (Rasen, Wegefläche...), Straßenadresse) -> wird durch das Gerät unterstützt
2. Daten auf den PC, automatischer Export der Daten in eine Excel-Datei mit den Adressen, Flächentypen und Flächeninhalten

So wie ich das verstanden habe ist dies aber nicht so einfach möglich, da man die Daten wohl noch mit einem CAD-System (für die Flächenberechnung) bearbeiten muss. Das fänd ich jetzt recht umständlich, da wir eigentlich nur die Flächen brauchen. Optional noch mit der Möglichkeit die Daten über eine Google / OSM -Map zu legen.

Hat da jemand Erfahrungen mit? Sollte man ein CAD-Program brauchen um die Flächeninhalte zu berechnen, kann man dies nicht durch einen selbstgeschriebenen Konverter umgehen? Bzw. ich kann mir nicht vorstellen, dass ich der erste mit dem Problem bin... Was für CAD-Programme kann man dafür verwenden?

Was würdet ihr empfehlen?

Johannes

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Dig15
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Dipl.-Ing. für Markscheidewesen und Geodäsie



Sehen Sie sich das Profil von Dig15 an!   Senden Sie eine Private Message an Dig15  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Dig15

Beiträge: 5829
Registriert: 27.02.2003

erstellt am: 14. Mrz. 2013 10:49    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Softeisbieger 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo Johannes,
die ganze GPS geschichte ist eigentlich recht komplex. >>Hier<< und >>hier<< hast Du zwei ähnliche Fragen. Das Zenith System sagt mir jetzt erstmal gar nichts. Mit der Anschaffung des GPS Systemes ist es ja noch nicht getan. Um halbwegs genaue Koordinaten zu bekommen (cm-Genauigkeit), benötigst Du noch Daten des Korrekturdienstes. Die großen Hersteller (Leica, Trimble) bieten hier eigene Dienste an. Du kannst aber auch auf die Daten der Landesvermessung zurückgreifen. Die Kosten liegen, je nach Nutzung, zwischen 100 und 1.000 € pro Jahr.
Im Feld misst Du mit Deinem GPS Koordinaten. Die Systeme haben verschiedenen Ausgabeformate. Das ASCII Format bzw. Excel Format ist eigentlich immer dabei. Deine gemessenen Punkte kannst Du natürlich schon im Feld mit einem Code versehen. Diese sind eigentlich frei wählbar. Die Auswertung in Excel ist dann ein anderes Problem. Da sollte aber was mit einer Makroprogrammierung zu machen sein. Ein CAD Programm als Zwischenschritt brauchst Du eigentlich nicht.
Wenn ihr das System noch nicht gekauft habt, ladet euch mal ein paar Vertreter der verschiedenen Anbieter ein. Eine Vorführung, auch der Datenübertragung und Auswertung, beantwortet manchmal viele Fragen. Ihr solltet Euch auch mit GPS/Glonass/Galileo beschäftigen.

Nachtrag: Bei der Auswahl des Instrumentes solltet ihr auch Partner bzw. Vertragswerkstätten in der Nähe betrachten. Schlecht ist es immer, wenn ein Anbieter nur einen Servicepunkt in Deutschland oder Europa hat.

------------------
Viele Grüße Lutz

Glück Auf!

[Diese Nachricht wurde von Dig15 am 14. Mrz. 2013 editiert.]

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Softeisbieger
Mitglied
Student


Sehen Sie sich das Profil von Softeisbieger an!   Senden Sie eine Private Message an Softeisbieger  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Softeisbieger

Beiträge: 24
Registriert: 01.12.2009

Win 7 x64 Prof
i7
NX8

erstellt am: 14. Mrz. 2013 11:27    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Danke für deine Antwort.

Zum Thema Korrekturdaten hat man uns folgenden Anbieter empfohlen: www.axio-net.eu

Meinst Du man sollte darauf achten, dass der Empfänger auch Galileo untersützt? Ist GPS und Glonass nicht ausreichend? Galileo braucht bestimmt noch ein paar Jahre...

Ich werde mal schauen, was Trimble und Leica so bieten...

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Dig15
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Dipl.-Ing. für Markscheidewesen und Geodäsie



Sehen Sie sich das Profil von Dig15 an!   Senden Sie eine Private Message an Dig15  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Dig15

Beiträge: 5829
Registriert: 27.02.2003

erstellt am: 14. Mrz. 2013 11:55    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Softeisbieger 10 Unities + Antwort hilfreich

Galileo benötigst Du eigenlich nicht. Zumindest für Eure Zwecke. GPS und Glonass sollte aber unterstützt werden. Glonass ist nicht bei allen Modellen enthalten. Die preiswerten haben meist nur einen GPS Empfänger verbaut.
Bei den Korrekturdaten ist es mittlerweile recht unübersichtlich geworden. Neben freien Anbieter gibt es die Herstellereigenen Dienste. wenn ihr immer nur in einem Bundesland unterwegs seid, könnten auch die Korrekturdienste der Landesvermessungen interessant sein. Es ist anfangs sehr schwer abzuschätzen, wie hoch der Bedarf (Minuten) ist. Lohnt sich ein monatliches oder ein jährliches Paket, feste Minutenanzahl oder Flatrate. Bei uns ist der Verbrauch doch wesentlich höher als anfangs angenommen. Auch wenn wir mal einen Monat den Empfänger gar nicht benötigen. Wir haben z.Zt. ein Paket, das können wir über zwei Jahre abarbeiten. Wenn es eher aufgebraucht ist, dann kann man zubuchen. Alles nicht so einfach.

------------------
Viele Grüße Lutz

Glück Auf!

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Softeisbieger
Mitglied
Student


Sehen Sie sich das Profil von Softeisbieger an!   Senden Sie eine Private Message an Softeisbieger  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Softeisbieger

Beiträge: 24
Registriert: 01.12.2009

Win 7 x64 Prof
i7
NX8

erstellt am: 17. Aug. 2013 21:59    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities


101.dxf

 
Moin,

hier mal ein Update: Es ist jetzt ein Geomax Zenith 10 geworden. Als Software auf dem Feldrechner läuft "X-Pad Construction". Das Aufmass auf der Baustelle ist erstmal gewöhnungsbedürftig und die Software hat so die ein oder andere Macke, klappte aber mit ein bisschen Übung. Export ist nach dxf möglich, ich habe mal ein Beispiel angehängt.

Ich habe als Beispiel mal ein bisschen in unserem Garten aufgemessen. Am besten alle Layer ausschalten und dann nach und nach z.B. Rasen, Rabatten... anschalten. Für das "richtige" Aufmaß werden wir so eine dxf-Datei für jede Adresse erstellen.

Für die Nachbearbeitung / Auswertung bräuchten wir folgendes: Die verschiedene "Flächenarten" (Rabatten, Rasen, Wegeflächen,...) liegen auf eigenen Layern. Fläche werden durch einen geschlossenen Konturzug aus Polylinien, Linien und Bögen repräsentiert. Was wir nun brauchen sind die Flächeninhalte. Und idealerweise eine Art Zusammenfassung mit der Summe der Rasenflächen, Rabattenflächen, usw.

>>Gibt es Programme die geschlossene Konturzüge erkennen und direkt die Fläche berechnen (nur durch draufklicken, o.ä.)? Kann man mit möglichst wenig Aufwand die Flächen sämtlicher geschlossener Konturzüge auf einem Layer addieren und ausgeben lassen?

Wäre der gesamte Konturzug eine Polyline wäre zumindest die Flächenberechnung kein Problem, ist aber nicht der Fall... Das ganze sollte natürlich auch günstig seien. Ich benutze im Moment als Viewer DWG Trueview, habe als Student aber auch Zugang zu diversen Autodesk-Produkten (testweise, mir ist bewusst, dass die Lizenz gewerblichen Einsatz verbietet).

Ich würde mich über Ideen und Hinweise freuen!

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

LaPla
Mitglied
Landschaftsarchitekt


Sehen Sie sich das Profil von LaPla an!   Senden Sie eine Private Message an LaPla  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für LaPla

Beiträge: 561
Registriert: 08.10.2004

erstellt am: 16. Sep. 2013 13:14    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Softeisbieger 10 Unities + Antwort hilfreich

Hi,

Deine DXF-Datei ist merkwürdig: kein Koordinatensystem, also kein Ortsbezug, Lücken zwischen den Linien.

so wird es sehr aufwändig, Flächen zu bilden. Wenn das die Vermessungssoftware nicht kann, bleibt nicht viel übrig, als händisch nachzuarbeiten.
Die AutoDesk Produkte bieten da sehr viele Möglichkeiten, kosten aber auch viel. z.B. CIVIL: Vermessungsdaten einlesen(ohne DXF), MapClean in MAP, geschlossenen Polylinien bilden,.....

Gruß Jörg

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Dig15
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Dipl.-Ing. für Markscheidewesen und Geodäsie



Sehen Sie sich das Profil von Dig15 an!   Senden Sie eine Private Message an Dig15  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Dig15

Beiträge: 5829
Registriert: 27.02.2003

DWG TrueView 2014

erstellt am: 17. Sep. 2013 08:49    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Softeisbieger 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo,

wollt oder müsst ihr den Weg über ein CAD System gehen? >>Hier<< befindet sich weit unten die Formel zur Berechnung eines beliebigen Vielecks. Wäre das nicht die Grundlage für eine Berechnung in Excel?

------------------
Viele Grüße Lutz

Glück Auf!

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Softeisbieger
Mitglied
Student


Sehen Sie sich das Profil von Softeisbieger an!   Senden Sie eine Private Message an Softeisbieger  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Softeisbieger

Beiträge: 24
Registriert: 01.12.2009

Win 7 x64 Prof
i7
NX8

erstellt am: 12. Mrz. 2014 18:37    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Moin,

besser spät als nie: Wir haben uns gegen das GPS-Aufmaß-Gerät entschieden, da es für uns zu unzuverlässig funktioniert hat: Nah an Häusern geht nicht, dann standen die Satelliten mal schlecht, dann störten Handy-Masten,... Am Enden wurde es dann doch die klassische manuelle Variante.

Vielen Dank für eure Ideen und Anregungen!

Johannes

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2020 CAD.de | Impressum | Datenschutz