Hot News aus dem CAD.de-Newsletter:

Mit Unterstützung durch:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  Solid Edge
  Verknüpfungen (Kanten) als Führungskurven nutzen

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   Verknüpfungen (Kanten) als Führungskurven nutzen (304 mal gelesen)
Tobias Li.
Mitglied
Konstrukteur

Sehen Sie sich das Profil von Tobias Li. an!   Senden Sie eine Private Message an Tobias Li.  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Tobias Li.

Beiträge: 4
Registriert: 19.04.2019

Solid Edge ST10

erstellt am: 19. Apr. 2019 09:45    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities


Skizze_01.png


Skizze_02.png

 
Hallo zusammen,

ich bin ein relativer Solid Edge Neuling und habe vorher viele Jahre mit Catia gearbeitet. SE gefällt mir ganz gut, allerdings habe ich Schwierigkeiten meinen bisherigen Workflow auf SE zu übertragen. Vielleicht packe ich die Sache aber auch falsch an, darum bitte ich hier um ein klein wenig Hilfe.

Mein Ziel ist es eine 3D Skizze oder Kurve assoziativ von einem Bauteil in ein anderes zu übertragen, um die Geometrie für weitere Operationen zu nutzen. In diesem konkreten Beispiel geht es um die praxisnahe Gestaltung einer Beigeteil-Lehre. Ich möchte eine Kreuzkurve aus Teil A (neutrale Faser eines Drahtbiegeteils) als Führungskurve für einen geführten Ausschnitt in Teil B (Spur in der Lehre) nutzen.

Normalerweise würde ich so vorgehen wie auf den Bildern dargestellt:

Bild 1 zeigt die Ursprungsgeometrie, einen Draht mit Kreuzkurve als neutrale Faser.

Bild 2 zeigt beispielhaft die Grundplatte der Lehre, mit den verknüpften Konturelementen der Kreuzkurve. Die Verknüpfungen sind durch „einbeziehen“, bzw. auf „Skizze projizieren“ entstanden.

Nun müsste es doch möglich sein, die verknüpften Kanten 1 bis 10 als Führungskurven für einen geführten Ausschnitt zu nutzen. Leider kann ich sie weder dauerhaft einblenden, noch verbinden oder als Basis für weitere Operationen nutzen. Ich kann nicht mal Ebenen (senkrecht zu Kurve) auf die Verknüpfungen legen.

Ich hoffe es gibt einen Weg mein Vorhaben mit SE umzusetzen. Vielleicht fehlt nur irgendwo ein Häkchen, oder mein Workflow ist schon im Ansatz falsch. Aber ich bin mir sicher, dass hier jemand meine Frage beantworten kann.

Vielen Dank schon mal und schöne Feiertage!

Tobias

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

wolha
Moderator
CAD - Consultant


Sehen Sie sich das Profil von wolha an!   Senden Sie eine Private Message an wolha  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für wolha

Beiträge: 4709
Registriert: 30.01.2002

Solid Edge 2019 win10
CAMWorks
Primus PDM
FEMAP
Dynamic Designer

erstellt am: 19. Apr. 2019 10:32    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Tobias Li. 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo Tobias,


ich würde in diesem Fall eine Teilekopie (als Konstruktionselement) des Drahtteils in den Werkzeugteil machen.
Also nicht den Weg über die Baugruppe gehen, sondern direkt in das Werkzeug einfügen.

Ist meiner Meinung nach der in Solid Edge stabilere Weg.

Damit sollte auch die Kreuzkurve direkt ansprechbar sein,
bzw. auch die Drahtaussenflächen, wenn Du diese direkt übernehmen willst.

Ich hoffe, die Antwort konnte helfen.

------------------
mfg

Wolfgang Hackl
CAD/CAM - Consult

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Tobias Li.
Mitglied
Konstrukteur

Sehen Sie sich das Profil von Tobias Li. an!   Senden Sie eine Private Message an Tobias Li.  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Tobias Li.

Beiträge: 4
Registriert: 19.04.2019

Solid Edge ST10

erstellt am: 19. Apr. 2019 12:17    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Vielen Dank für die schnelle Antwort. Das scheint schon mal zu funktionieren, auch wenn ich noch etwas mit der Ausrichtung der Teilekopie kämpfe.

Dabei taucht die nächste Schwierigkeit auf. In der Praxis hat man ja häufig nicht nur ein Bauteil (hier die Grundplatte) als nehmende Geometrie, sondern viele weitere.

-Assembly
  - Referenzteil  (mit gebender Geometrie, wie Kurven, Flächen und Volumen)
  - Grundplatte  (nehmend, verknüpfte Geometrie beliebig nutzbar)
  - Aufbau 1      (nehmend, verknüpfte Geometrie beliebig nutzbar)
  - Aufbau 2      (nehmend, verknüpfte Geometrie beliebig nutzbar)
  - Aufbau 3      (nehmend, verknüpfte Geometrie beliebig nutzbar)

Nun müsste ich also sicherstellen, dass die Teilekopien in Aufbau 1/2/3 immer den gleichen Ursprung und die gleiche Ausrichtung haben wie das gebende Referenzbauteil, damit sich im Falle einer Verschiebung alles korrekt ändert. Das erscheint mir gerade etwas umständlich.

Im Prinzip will ich auf eine Skelett-Methode hinaus, bei der ich in den Einzelteilen die verknüpfte Geometrie vom Referenzteil frei nutzen kann, um damit weitere Formelemente zu erstellen. Das müsste doch eigentlich eine Grundfunktionalität sein, nicht nur in Catia, sonder auch in anderen CAD Programmen. Oder täusche ich mich da und SE funktioniert Grundlegend anders? 

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

wolha
Moderator
CAD - Consultant


Sehen Sie sich das Profil von wolha an!   Senden Sie eine Private Message an wolha  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für wolha

Beiträge: 4709
Registriert: 30.01.2002

Solid Edge 2019 win10
CAMWorks
Primus PDM
FEMAP
Dynamic Designer

erstellt am: 19. Apr. 2019 13:04    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Tobias Li. 10 Unities + Antwort hilfreich

Zitat:
Original erstellt von Tobias Li.:
Vielen Dank für die schnelle Antwort. Das scheint schon mal zu funktionieren, auch wenn ich noch etwas mit der Ausrichtung der Teilekopie kämpfe.

Dabei taucht die nächste Schwierigkeit auf. In der Praxis hat man ja häufig nicht nur ein Bauteil (hier die Grundplatte) als nehmende Geometrie, sondern viele weitere.

-Assembly
   - Referenzteil  (mit gebender Geometrie, wie Kurven, Flächen und Volumen)
   - Grundplatte  (nehmend, verknüpfte Geometrie beliebig nutzbar)
   - Aufbau 1      (nehmend, verknüpfte Geometrie beliebig nutzbar)
   - Aufbau 2      (nehmend, verknüpfte Geometrie beliebig nutzbar)
   - Aufbau 3      (nehmend, verknüpfte Geometrie beliebig nutzbar)

Nun müsste ich also sicherstellen, dass die Teilekopien in Aufbau 1/2/3 immer den gleichen Ursprung und die gleiche Ausrichtung haben wie das gebende Referenzbauteil, damit sich im Falle einer Verschiebung alles korrekt ändert. Das erscheint mir gerade etwas umständlich.

Im Prinzip will ich auf eine Skelett-Methode hinaus, bei der ich in den Einzelteilen die verknüpfte Geometrie vom Referenzteil frei nutzen kann, um damit weitere Formelemente zu erstellen. Das müsste doch eigentlich eine Grundfunktionalität sein, nicht nur in Catia, sonder auch in anderen CAD Programmen. Oder täusche ich mich da und SE funktioniert Grundlegend anders?  


Hallo Tobias,


OK, wieder eine etwas andere Ausgangssituation.

Dann bietet sich hier doch die Interpartkopie über die Baugruppe an.
Damit kannst Du über die BG Einbausituation, Geometrie eines Teils in ein anderes übernehmen, bzw. einbeziehen.
Dies dürftest Du ja schon gemacht haben, da Du ein Bild mit den  Kettensymbolen gezeigt hast.

Einbeziehen geht eben innerhalb einzelner Profilskizzen, aber auch direkt von Flächen usw.

Welche der vielen möglichen Varianten man dann nimmt, hängt eben von den Gegebenheiten ab.
Neben geometrischen Verknüpfungen sind auch noch Variablenverknüpfungen möglich oder auch Skizzenkopien.

Welche Variante Du nimmst hängt von den Ausgangsteilen und den gewünschten Verknüpfungen ab.
Die Möglichkeit über Kopie eines Teils war für mich nur die erste Idee, da es so aussah, als gibt es eine Elternteil - Kindteilbeziehung (wie zBsp. Teil und Werkzeug dazu)

------------------
mfg

Wolfgang Hackl
CAD/CAM - Consult

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Tobias Li.
Mitglied
Konstrukteur

Sehen Sie sich das Profil von Tobias Li. an!   Senden Sie eine Private Message an Tobias Li.  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Tobias Li.

Beiträge: 4
Registriert: 19.04.2019

Solid Edge ST10

erstellt am: 19. Apr. 2019 15:49    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Vielen Dank für den Tipp. Das ist tatsächlich die Lösung!

Ich habe es in den letzten Stunden des Öfteren mit einer InterPart-Kopie versucht, allerdings konnte ich immer nur die Volumen-Ausprägung vom Draht wählen.  Blende ich die Ausprägung vorher aus, kann ich auch die Führungskurve als InterPart-Kopie auswählen.

Super! Vielen Dank für die Unterstützung!

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

wolha
Moderator
CAD - Consultant


Sehen Sie sich das Profil von wolha an!   Senden Sie eine Private Message an wolha  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für wolha

Beiträge: 4709
Registriert: 30.01.2002

Solid Edge 2019 win10
CAMWorks
Primus PDM
FEMAP
Dynamic Designer

erstellt am: 19. Apr. 2019 16:10    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Tobias Li. 10 Unities + Antwort hilfreich

Zitat:
Original erstellt von Tobias Li.:
Vielen Dank für den Tipp. Das ist tatsächlich die Lösung!

Ich habe es in den letzten Stunden des Öfteren mit einer InterPart-Kopie versucht, allerdings konnte ich immer nur die Volumen-Ausprägung vom Draht wählen.  Blende ich die Ausprägung vorher aus, kann ich auch die Führungskurve als InterPart-Kopie auswählen.

Super! Vielen Dank für die Unterstützung! 



Hallo Tobias,


Du solltest auch so die Kurve wählen können.
In Solid Edge hilft es Dir dabei einmal für eine gute halbe Sekunde still stehen zu bleiben - sprich die Maus nicht zu bewegen - bis der QuickSelect Button auftaucht.
Dann Rechte Maustaste drücken und im Drop Down Menü auswählen.

------------------
mfg

Wolfgang Hackl
CAD/CAM - Consult

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Tobias Li.
Mitglied
Konstrukteur

Sehen Sie sich das Profil von Tobias Li. an!   Senden Sie eine Private Message an Tobias Li.  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Tobias Li.

Beiträge: 4
Registriert: 19.04.2019

Solid Edge ST10

erstellt am: 22. Apr. 2019 10:37    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Der Quick-Pick Button ist mir bekannt. In diesen Fall funktioniert er aber nur, wenn man zusätzlich die Shift Taste drückt.

Das war mir nicht direkt bewusst und letztlich war es auch die Ursache für das oben beschriebene Problem.

Schön, dass sich nun alles so vollständig aufgeklärt hat.

Vielen Dank   

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2019 CAD.de | Impressum | Datenschutz