Hot News aus dem CAD.de-Newsletter:

Mit Unterstützung durch:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  Solid Edge
  Rohrrahmen bauen

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   Rohrrahmen bauen (1472 mal gelesen)
Sed
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von Sed an!   Senden Sie eine Private Message an Sed  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Sed

Beiträge: 186
Registriert: 05.06.2006

neuerdings ST4
AutoCAD 2012

erstellt am: 14. Sep. 2011 16:59    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Ich habe die stp-Datei eines Rohrrahmens erhalten den ich bauen möchte. Das gestaltet sich schwierig, denn nach dem akriebischen Biegen weicht das Bauteil erheblich von der Vorgabe ab. Wo der Fehler liegt lässt sich kaum nachvollziehen, da das Teil keine Ecken und Kanten hat und sich das nachmessen somit nicht zweifelsfrei durchführen lässt.
Ich könnte mir vorstellen, dass wenn ich eine geführte Ausprägung hinbekäme, bei der ich den Rundrohr-Querschnitt durch ein Vierkantrohr-Querschnitt ersetzte und ich die Richtungsänderungen der Leitkontur eckig anstelle der Radien ausführte, ich leichter eine Schablone anfertigen könnte auf der ich dann das Biegeteil aufliegen lassen und vergleichen kann. Leider kann ich die bestehenden Linien nicht als Leitkontur auswählen.
Kann mir jemand einen Tip geben wie ich vorgehen soll?
Leider kann ich die part-Datei nicht anhängen.
Wer kann helfen?

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

kmw
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Konstrukteur


Sehen Sie sich das Profil von kmw an!   Senden Sie eine Private Message an kmw  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für kmw

Beiträge: 4055
Registriert: 26.02.2002

Wer lesen kann, versteht was er liest, und danach handelt ist anderen gegenüber klar im Vorteil.
Intel® Core i7-6700 @ 8x 4.20GHz,32GB DDR4-RAM,nVidia GeForce GTX 1080, MS Windows 10 64Bit, ST110.00.01.106 x64, German (ST10MP1).
M$ Surface Book, i7-6600@2.81 Ghz, 16Gb, 512 SSD, Win10 creators upd.
Samsung S4 GT I9505, Android 4.2.2 mit SE-Mobile Viewer ;)

erstellt am: 15. Sep. 2011 08:15    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Sed 10 Unities + Antwort hilfreich

Ohne das Teil zu sehen würde ich vorschlagen:
Mach dir viele senkrechte Schnitte, dadurch erhälst du die Kreise, mit der du Dir die fehlenden Biegelinie nachbilden kannst.
Hast du irgendwann die Mittellinie, kannst du die Kreise mit entsprechenden Rechtecken ersetzen und damit das Teil neu aufbauen.
Ich befürchte einen schnellen klickarmen Weg gibt es da nicht, wenn dein Biegeteil räumlich kompliziert ist. Meist erkennt man Symmetrien, mit denen man schneller weiterkommt.
Es läuft dann ein bisschen auf reverse engineering hinaus. Aber zumindest hast du die 3d Daten exakt. Stell dir vor, du hättest hier gescannte Daten.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Sed
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von Sed an!   Senden Sie eine Private Message an Sed  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Sed

Beiträge: 186
Registriert: 05.06.2006

neuerdings ST4
AutoCAD 2012

erstellt am: 16. Sep. 2011 05:08    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Danke erstmal. Nur, wie macht man Schnitte, die man dann wie beschrieben verwenden kann? Einfach mittels Ausklinkung? Und vor Allem: wie lege ich eine Leitkontur dreidimensional in den Raum bevor man ihr einen Querschnitt folgen lässt? So wie ich die Funktion "geführte Ausprägung" verstehe funktioniert das ganze nur zweidimensional.

Ich bin inzwischen auf einem anderen Weg ein Stück weiter gekommen. Es wurden nämlich in einer Werkstattzeichnung diverse Punkte durch Angabe derer Koordinaten definiert. Diese habe ich als Referenzpunkte genommen und mittels einer Schweißkonstruktion festgehalten. Darauf habe ich eine Schablone aufgebaut an der ich den Rohrrahmen ausrichten kann. Das bedarf diverser Versuche aber es geht vorwärts.

Mich interessiert jetzt, wie man die Koordinaten in derartigen Konstruktionen erhält. Kann mir jemand sagen ob SE V16 diese Funktion bereit stellt?
In der mir vorliegenden Werkstattzeichnung ist eine übersichtliche Tabelle mit der Angabe der x-y-z-Werte der Markierten Punkte. So etwas wäre eventuell des Öfteren hilfreich.

[Diese Nachricht wurde von Sed am 16. Sep. 2011 editiert.]

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2017 CAD.de