Hot News aus dem CAD.de-Newsletter:

Mit Unterstützung durch:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  Solid Edge
  Umwandlung von ASM in Part

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   Umwandlung von ASM in Part (2155 mal gelesen)
Namenlos
Mitglied
Konstrukteur


Sehen Sie sich das Profil von Namenlos an!   Senden Sie eine Private Message an Namenlos  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Namenlos

Beiträge: 80
Registriert: 13.09.2010

erstellt am: 30. Sep. 2010 10:43    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hallo Leute,

unsere Firma hat immer noch das Problem, dass Schweißbaugruppen nicht akzeptabel in eine Partumgebung eingelesen werden können.

Unsere Arbeit beruht auf sehr vielen Schweißbaugruppen zur Herstellung von Maschinen. Dabei ist es von Nöten, dass wir Einzelteile miteinander verbauen. Da beim Schweißen bekanntlich Hohlräume, Lücken und Schweißnahtvorbereitungen entstehen, wird das Assembly nicht als geschlossen dargestellt.
Diese werden anschließend mit Schweißnähten geschlossen um weitere FEM-Betrachtungen durchführen zu können.

Jetzt wollen wir diese Baugruppe in einem Part abbilden. Bei diesem Umwandeln sollen die Informationen erhalten bleiben, damit bei Änderungen an den Einzelteilen auch die Baugruppen aktualisiert werden. Das System soll also assoziativ sein.
Nachdem wir diese Baugruppe als Part abgebildet haben, muss es auch zu bearbeiten sein. Es sollten also Bohrungen, Eindrehungen, Fasen, Radien und Ausschnitte auf das Part angewendet werden.

Wer kennt einen Arbeitsablauf im Solid Edge und kann uns da weiterhelfen?

Vielen Dank für die Hilfe und Antowrten!

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Markus Gras
Moderator
Solid Edge AE


Sehen Sie sich das Profil von Markus Gras an!   Senden Sie eine Private Message an Markus Gras  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Markus Gras

Beiträge: 4477
Registriert: 20.07.2000

Kritik muß sachlich falsch und persönlich verletzend sein, damit sie wirkt.

erstellt am: 30. Sep. 2010 11:00    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Namenlos 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo,

was spricht gegen die Verwendung von Baugruppenformelementen?

------------------
Gruß
Markus Gras
Unitec Informationssysteme GmbH

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Namenlos
Mitglied
Konstrukteur


Sehen Sie sich das Profil von Namenlos an!   Senden Sie eine Private Message an Namenlos  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Namenlos

Beiträge: 80
Registriert: 13.09.2010

erstellt am: 30. Sep. 2010 11:35    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hallo Markus Gras,

wir haben bereits Versuche durchgeführt und dabei festgestellt, dass Baugruppenformelemente beim Übertragen Probleme machen. Sobald wir diese integriert haben, wird beim Einlesen in das Part ein Konstruktionselement erstellt und dieses kann ich nicht mehr bearbeiten!

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Markus Gras
Moderator
Solid Edge AE


Sehen Sie sich das Profil von Markus Gras an!   Senden Sie eine Private Message an Markus Gras  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Markus Gras

Beiträge: 4477
Registriert: 20.07.2000

Kritik muß sachlich falsch und persönlich verletzend sein, damit sie wirkt.

erstellt am: 30. Sep. 2010 11:58    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Namenlos 10 Unities + Antwort hilfreich

Das Thema schweißen bzw. Schweißbaugruppen ist offensichtlich ein Dauerbrenner.

Schauen wir uns mal dazu die Historie dieses Themas im Solid Edge Umfeld an:
Mit V9 (Herbst/Winter 2000) kam erstmals mit der Weldmentumgebung (PWD), eine direkte Lösung für diese Aufgaben.
Man mußte dazu zunächst eine ASM mit den Zuschnitten erstellen, diese ASM in PWD einfügen (assoziativ).
Dort konnte man dann Nahtvorbereitungen machen, anschließend Schweißnähte erzeugen und auch Nachbearbeitungen am geschweißten Teil machen.
Dieses PWD hat man dann irgendwo in einer Baugruppe wieder eingebaut.
Soweit so gut, schwierig wurde es beim bearbeiten in der Baugruppe, man konnte zwar das PWD wie andere Teile auch vor Ort bearbeiten wenn aber Änderungen an den Zuschnitten nötig wurden dann war hier Schluss. Man konnte zwar die ursprüngliche Zuschnittsbaugruppe ebenfalls bearbeiten, man hat dann aber halt auch nur die Zuschnitte gesehen.

Mit V18 kam dann die Möglichkeit direkt in der Baugruppenumgebung zu schweißen. Der Vorteil war nun das die Zuschnitte und die Schweissbearbeitungen in einer Datei vorliegen konnten. Man konnte nun beim vor Ort bearbeiten auch direkt die Zuschnitte im Zusammenhang der Hauptbaugruppe bearbeiten und ersparte sich das parallel verbauen von Schweißkomponentenbaugruppe und Schweißteil (PWD).

Wenn Du nun den Weg über ein Einzelteil wählst, dann hast Du wieder genau die Ausgangsituation wie vor V18.

Was ich nicht verstanden habe, was meinst Du mit:

Zitat:
..., dass Baugruppenformelemente beim Übertragen Probleme machen. Sobald wir diese integriert haben, wird beim Einlesen in das Part ein Konstruktionselement erstellt ...

Wenn Du eine Baugruppe über Teilekopie in ein Einzelteil holst, dann ist das immer entweder ein Körperformelement oder ein Konstruktionselement, letzteres dann wenn es in der Baugruppe einen Nicht zusammenführenden Körper gibt, das hat aber nicht unbedingt mit den Baugruppenformelementen zu tun.

Bedenke auch bitte, daß Du auf diesem Weg zwei Dateien erhältst die evtl. auch verwaltet werden wollen.

------------------
Gruß
Markus Gras
Unitec Informationssysteme GmbH

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Namenlos
Mitglied
Konstrukteur


Sehen Sie sich das Profil von Namenlos an!   Senden Sie eine Private Message an Namenlos  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Namenlos

Beiträge: 80
Registriert: 13.09.2010

erstellt am: 30. Sep. 2010 12:24    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Unser Problem ist nicht das Schweißen ansich. Dieses Tool ist schon eine Bereicherung für unsere Arbeit. Wir wollen auch die Baugruppen aus den Einzelteilen erstellen und anschließend die Schweißnähte antragen, sofern dies möglich ist. Diese benötigen wir für die FEM-Berechnungen im Anschluss an die konstruktiven Ausführungen.
Das Einladen der Baugruppen in die Part-Umgebung kann entweder als Entwurfselement oder Konstruktionselement geschehen. Wobei sich nur beim Entwurfselement die Möglichkeit ergibt eine anschließende Bearbeitung durchzuführen. Während die Konstruktionselemente keine Chance haben, bearbeitet zu werden (Button Bohrung, Ausschnitt, Rotationsausschnitt usw. ausgegraut)!
Da liegt unser großes Problem, dass die Software beim Umwandeln (Einlesen des ASM) wohl Lücken, Hohlräume usw. akzeptiert.

Wir haben 2 Rippen angelegt und verschweißt. Diese ASM konnte ich einlesen und auch bearbeiten. Jetzt haben wir dies bei einem Ständer versucht, wo die Rippen an einem Mantel anliegen. Dort scheint sich die Fläche unter dem Mantel als Problem darzustellen. Beim Einlesen kann diese Baugruppe nicht als Entwurfelement eingefügt werden  .Es kann nicht die Lösung sein alle Lücken und Hohlräume auszufüllen um einen geschlossenen Körper zu erhalten? Dies würde bedeuten, dass wir die Rohteile verlängern und anpassen müssen.

Das Verwalten dieser Parts wird irgendwie gelöst werden. Hauptsache ist, dass wir die ASM in der Part-Umgebung  bearbeiten kann. Weil anschließend wird dann die CAM-Software ins Spiel gebracht. Dies kann leider nur ein automatischen Toleranzmodell erstellen, wenn wir die Passungen und Toleranzen in der Partumgebung gestalten.

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Markus Gras
Moderator
Solid Edge AE


Sehen Sie sich das Profil von Markus Gras an!   Senden Sie eine Private Message an Markus Gras  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Markus Gras

Beiträge: 4477
Registriert: 20.07.2000

Kritik muß sachlich falsch und persönlich verletzend sein, damit sie wirkt.

erstellt am: 30. Sep. 2010 12:37    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Namenlos 10 Unities + Antwort hilfreich

Langsam ergibt sich ein klareres Bild.
Es geht darum aus einer (Schweiß-)Baugruppe ein Einzelteil für die FEM Analyse zu machen, leider kommt die Baugruppe aber als Konstruktionselement und nicht als Entwurfselement (Körperformelement) rüber.
Würde es helfen, wenn Du die Konstruktionselemente nachbearbeiten könntest und so letztlich doch wieder zu einem Körperformelement kommst?

------------------
Gruß
Markus Gras
Unitec Informationssysteme GmbH

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Trekki
Mitglied
Konstrukteur


Sehen Sie sich das Profil von Trekki an!   Senden Sie eine Private Message an Trekki  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Trekki

Beiträge: 660
Registriert: 10.02.2004

Win 10 Pro 1803, SE ST10 MP6 - Intel Xeon E-2174G, 3,8GHz, Nvidia Quadro P2000,16GB RAM, 237GB-SSD, 1TB-HD

erstellt am: 30. Sep. 2010 13:17    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Namenlos 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo,

wäre vielleicht de Verwendung des "alten" PWD eine Möglichkeit?

Gruß Thomas

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Namenlos
Mitglied
Konstrukteur


Sehen Sie sich das Profil von Namenlos an!   Senden Sie eine Private Message an Namenlos  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Namenlos

Beiträge: 80
Registriert: 13.09.2010

erstellt am: 30. Sep. 2010 14:00    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Ich kann den Ausführungen nicht ganz folgen! 

Zitat:
Würde es helfen, wenn Du die Konstruktionselemente nachbearbeiten könntest und so letztlich doch wieder zu einem Körperformelement kommst?

Könntest du dies näher beschreiben? Wir arbeiten erst seit diesem Jahr mit Solid Edge!

[Diese Nachricht wurde von Namenlos am 30. Sep. 2010 editiert.]

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Markus Gras
Moderator
Solid Edge AE


Sehen Sie sich das Profil von Markus Gras an!   Senden Sie eine Private Message an Markus Gras  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Markus Gras

Beiträge: 4477
Registriert: 20.07.2000

Kritik muß sachlich falsch und persönlich verletzend sein, damit sie wirkt.

erstellt am: 30. Sep. 2010 14:40    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Namenlos 10 Unities + Antwort hilfreich

Wenn sich aus einer Baugruppe partout nur ein Konstruktionskörper erzeugen lässt, dann kann man mit Flächenbefehlen immer noch Änderungen vornehmen, also z.B. die von Dir beschriebenen Hohlräume wegmachen und danach das ganze in ein Basisfromelement umwandeln. Welche Strategie hier zielführend ist und welche Befehle hilfreich sind, hängt ein bisschen mit der Geometrie zusammen. Vielleicht kann Dir dein Solid Edge Händler mit einer Schulung weiterhelfen, vielleicht ist es mit einem Anruf beim Support getan, evtl. probierst Du die Flächenbefehle einfach mal selbst aus - aber ohne deine Daten selbst in der Hand zu halten kann ich eigentlich nur Vermutungen anstellen.

------------------
Gruß
Markus Gras
Unitec Informationssysteme GmbH

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2019 CAD.de | Impressum | Datenschutz