Hot News:

Mit Unterstützung durch:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  PTC Creo Elements/Direct Modeling
  Parameter für STL-Dateien beim 3D-Druck

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
  
Gut zu wissen: Hilfreiche Tipps und Tricks aus der Praxis prägnant, und auf den Punkt gebracht für PTC CREO
Autor Thema:  Parameter für STL-Dateien beim 3D-Druck (225 mal gelesen)
rmcc1980
Mitglied
Ingenieur


Sehen Sie sich das Profil von rmcc1980 an!   Senden Sie eine Private Message an rmcc1980  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für rmcc1980

Beiträge: 356
Registriert: 06.06.2003

Modeling PE 6
Win 10-64

erstellt am: 20. Mrz. 2021 13:36    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hallo,

da bin ich nach 5 Jahren wieder und grüße aus dem Ruhestand mit einer Frage zu STL-Dateien für den 3D-Druck.

Das Progamm schlägt vor: Abstand 0,19 und Winkel 42.
Das ist viel zu grob.
Im Slicer (Cura) sieht das Modell mit Abstand 0,1 und Winkel 1 super aus, besteht dann natürlich aus vielen Elementen.

Welche Parameter nutzt ihr für die Erstellung von STL-Dateien damit Rundungen rund werden?

Grüße

Bernd

------------------
42

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

highway45
Moderator
Bastler mit Diplom




Sehen Sie sich das Profil von highway45 an!   Senden Sie eine Private Message an highway45  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für highway45

Beiträge: 6214
Registriert: 14.12.2004

SolidDesigner + PhoenixPDM + Solidworks

erstellt am: 20. Mrz. 2021 20:10    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für rmcc1980 10 Unities + Antwort hilfreich

Hi Bernd,

ich setze bei Abstand immer einen sehr kleinen Wert ein, der ist aber abhängig von der Modellgröße.
Wenn das Programm 0,19 vorschlägt setze ich beispielweise 0,05 oder 0,02 ein.
Bei dem Winkel nehme ich meist einen sehr großen Wert, also 45 zum Beispiel. Wir drucken aber nicht, da habe ich keine Erfahrung.

Weil Details wie Rundungen oder auch dünne Wandstärken im Verhältnis zu den anderen Flächen relativ klein sind, muß es nun mal sehr fein aufgelöst werden. Das beeinflußt bei der STL-Erzeugung leider alle Flächen in gleicher Weise. Ich benötige meistens mehrere Anläufe um das richtige Verhältnis von Auflösung, Flächenqualität und Dateigröße zu erreichen.

Mittlerweile habe ich ganz gute Erfahrungen damit gemacht, bestimmte Flächen mit Blender nachzuarbeiten. Der Umgang damit ist allerdings recht schwierig zu lernen und die Arbeit ist zeitintensiv.


------------------

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

ingo walter
Mitglied
Entwicklungsingenieur


Sehen Sie sich das Profil von ingo walter an!   Senden Sie eine Private Message an ingo walter  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für ingo walter

Beiträge: 160
Registriert: 11.06.2001

OSDM 17 bis 19

erstellt am: 21. Mrz. 2021 08:04    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für rmcc1980 10 Unities + Antwort hilfreich


Facetten.jpg

 
Hallo Zusammen,

ich empfehle, die Facettierung des Modells vor Export im Modeling direkt bei den Bauteileigenschaften einzustellen. Wenn man die Drahtdarstellung einblendet, sieht man die Facetten so, wie sie rausgeschrieben werden (sofern keine genauere Facettierung für den Export eingestellt wird).

In den Bauteileigenschaften mache ich das Modell zunächst grob eckig, damit alle Flächen quasi zurückgesetzt sind. Ich wähle dann einen kleinen Winkel (1° oder kleiner) und lasse den wert für den Abstand (das ist übrigens der Sehnenfehler) frei. Für diesen können sich dann auch sehr kleine Werte als Resultat ergeben, was nicht stört.

In den Flächeneigenschaften kann man auch einzelne Flächen separat verfeinern, was aber (manchmal) zu offenen Kanten am STL- Modell führen kann.

Die Dateigröße der STL- Datei drittelt sich ungefähr, wenn man das Binärformat einstellt!

Viele Grüße, Ingo

[Diese Nachricht wurde von ingo walter am 21. Mrz. 2021 editiert.]

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Jonischkeit
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Freiberuflicher Ingenieurdienstleister (CSWP)



Sehen Sie sich das Profil von Jonischkeit an!   Senden Sie eine Private Message an Jonischkeit  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Jonischkeit

Beiträge: 2590
Registriert: 29.07.2003

CSWP
SWX2003 bis 2013
verschiedene Rechner

erstellt am: 21. Mrz. 2021 18:25    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für rmcc1980 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo Bernd,

das hängt sehr stark vom Drucker ab. Für Sinter- und STL-Drucker darf es deutlich feiner sein, für FDM recht es etwas gröber.

Meine Glasekugel geht von einem FDM Drucker aus, der mit einer Schichtstärke von 0,2mm arbeitet.
Da ist meine Einstellung 0,02 oder 0,04mm Abstand und 2° für den Winkel. Das sind zwar viele Daten, aber die Slicer packen das schon. Die Winkeleinstellung ist bei meinen Teilen der große Faktor für die Dateigrößen, da ich "Spritzguss Teile" als Muster drucke bei denen doch fast alle Kanten verrundet sind.
Gröber als 2° führt bei großen runden Teilen doch zu deutlich sichtbaren Vielecken.

Viele Grüße aus Rosenheim und viel Erfolg
Michael

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2021 CAD.de | Impressum | Datenschutz