Hot News:

Mit Unterstützung durch:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  PTC Creo Elements/Direct Modeling
  Skizzen und Layergruppen im Creo Annotation

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
  
Gut zu wissen: VERBINDUNGEN IN CREO PARAMETRIC MIT INTELLIGENT FASTENER EXTENTION
Autor Thema:   Skizzen und Layergruppen im Creo Annotation (1130 mal gelesen)
Ratsuchender
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von Ratsuchender an!   Senden Sie eine Private Message an Ratsuchender  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Ratsuchender

Beiträge: 10
Registriert: 03.01.2020

erstellt am: 07. Jan. 2020 06:29    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities


Skizzenbaum_Creo.JPG


Skizzenbaum_ME10.JPG

 
Hallo Leute,

es geht darum, dass ich einen alten Plan habe, der mit ME10 (Implementierte Creo Direct Drafting 19.0 Tools für mehr Anwendungsmöglichkeiten) gezeichnet wurde und der dann mit Creo Elements/Direct Modeling 19.0 überarbeitet wird.

Es werden mit dem ME10 ein paar Bereichsdateien mit Skizzen (durch den Teileeditor) erstellt (wie Gebäudelagen.mi usw.) und die öffne ich dann mit dem Modeling und füge die Skizze dann in einem Gesamtplan ein.

Die *.mi Datei lässt sich problemlos öffnen, aber ich möchte dann alles in verschiedenen Skizzen und Layer gliedern, so dass man ganz modular die Bereiche ein und ausblenden kann.

Das schaut ungefähr so aus:

Gebäudelagen - Skizze (fürs zeichnen) -> zuweisen auf Layer 1(fürs Ein und Ausblenden)
Gebäude -
Fundament -
Bereich x -
Bereich y -

Ich bekomme es aber nicht hin, dass ich im Creo Annotation überhaupt was layermässig machen kann und es sollte wirklich nur im Annotation Bereich sein und nicht auf der Modelebene.

Bei ME10 sind im Teileeditor genau die Skizzen ein und ausblendbar ohne dass man ein Layer erstellen muss.
Ist das irgendwie machbar?

Danke euch im Voraus.

Liebe Grüße

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Gero Adrian
Mitglied
MBA, Dipl.Ing.


Sehen Sie sich das Profil von Gero Adrian an!   Senden Sie eine Private Message an Gero Adrian  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Gero Adrian

Beiträge: 520
Registriert: 13.12.2000

Ihr Berater
Klietsch Partner

erstellt am: 10. Jan. 2020 22:09    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Ratsuchender 10 Unities + Antwort hilfreich

Hi

Annotation ist kein me10 Ersatz sondern das Dokumentationsmodul zu Modeling. Die "Teilestruktur" in Annotation ist die Teile- und Baugruppenstruktur des Modeling.
Was sit der tiefere Sinn hinter der Vorgehensweise, wenn me10 doch noch genutzt wird?

------------------
Grüssle

Gero

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Ratsuchender
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von Ratsuchender an!   Senden Sie eine Private Message an Ratsuchender  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Ratsuchender

Beiträge: 10
Registriert: 03.01.2020

erstellt am: 13. Jan. 2020 07:24    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hallo,

das liegt daran, dass noch viele alte me10 Zeichnungen vorhanden sind und alteingesessene (kurz vor der Rente) Zeichner sich nicht mehr umschulen wollen und deshalb im me10 alles machen bzw. gemacht haben.

Ich muss somit diese me10 Zeichnungen im Creo anpassen aber mit einer möglichst gleichen Struktur und da ist eben das Thema bzgl. Layer, die im me10 im Einsatz sind aber im Creo Annotation nicht.

Gibt es da irgendeinen Trick?

Liebe Grüße

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Gero Adrian
Mitglied
MBA, Dipl.Ing.


Sehen Sie sich das Profil von Gero Adrian an!   Senden Sie eine Private Message an Gero Adrian  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Gero Adrian

Beiträge: 520
Registriert: 13.12.2000

Ihr Berater
Klietsch Partner

erstellt am: 13. Jan. 2020 12:30    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Ratsuchender 10 Unities + Antwort hilfreich

Hi

wenn es kein 3D Modell gibt, macht es auch keinen Sinn, Annotation vergewaltigen zu wollen. Entweder Ihr stellt auf einen e2e 3D Modellierungsprozess --> 2D Dokumentationsprozess um oder Ihr lebt mit einer Nachbearbeitung in me10. Die Layer und Teilestruktur in me1o hatte hier auch einen Sinn und konnte über diverse Makros ja auch in z.B. Brennschneidemaschinen ausgewertet werden.
Diese Frage ist schon recht häufig gestellt worden, gerade beim Umstieg von me10 weg, macht eine Nachbearbeitung von Altzeichnungen begrenzt Sinn. Für Servicedienste alter Produkte ok, für Korrekturen existierender Konstruktionen sollte dann die Zeichnung auch kpl. ins 3D übernommen werden und Ihr werdet feststellen, das die Zeichnungen nicht nur den Fehler hat, den Ihr verbessern sollt, aufgrund der dreidimensionalen Realität werdet Ihr feststellen, dass die 2D gestützte Konstruktion oft nicht passt.
Letzte Frage, warum willst Du es unbedingt in Annotation machen, bei Architekturzeichnungen ist ja 2D durchaus sinnvoll und me10 ist nach wie vor hier sehr leistungsfähig - kannst Du es nicht lernen  ?

------------------
Grüssle

Gero

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Ratsuchender
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von Ratsuchender an!   Senden Sie eine Private Message an Ratsuchender  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Ratsuchender

Beiträge: 10
Registriert: 03.01.2020

erstellt am: 14. Jan. 2020 07:19    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hallo,

Du hast im Grunde genommen recht, jedoch habe ich wenig Creo und 0 me10 Erfahrung (im Gegensatz zu AutoCAD, NX, Inventor und Solid Edge) und das Lernen auf me10, welches ja wirklich nicht mehr modern ist, ist für mich wirklich zu mühsam, zumal ja vermehrt alles im Creo gemacht werden soll. Es sind nur die alten Zeichner, die an das me10 festhalten und Creo nicht anwendwenen wollen. 

Es geht hierbei auch meistens um Schemenzeichnungen.

Lg

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Gero Adrian
Mitglied
MBA, Dipl.Ing.


Sehen Sie sich das Profil von Gero Adrian an!   Senden Sie eine Private Message an Gero Adrian  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Gero Adrian

Beiträge: 520
Registriert: 13.12.2000

Ihr Berater
Klietsch Partner

erstellt am: 14. Jan. 2020 10:40    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Ratsuchender 10 Unities + Antwort hilfreich

Hi

2 Argumente. Was ist modern? Wenn eine Software für 2D einen extrem ausgereiften Funktionsumfang hat und man 20 Jahre alte Zeichnungen immer noch problemlos öffnen und bearbeiten kann, lass ich sie gerne "nicht modern" titulieren. Im Ernst, me10 hat die Funktion, die es zur Erstellung und Bearbeitung von komplexen 2D ZEICHNUNGEN benötigt. Wenn Dir die Oberfläche nicht passt, kannst Du sie quasi genau so anpassen, das sie aussieht wie die CREO Oberfläche, also das Argument "nicht modern" zieht nicht.
Nummer zwei, auf der einen Seite wirfst Du erfahrenen Kollegen vor, das sie sich nicht ins 3D einarbeiten wollen, Du aber 2D als zu mühsam erachtest ?
Vorschlag: Du gehst auf einen der besagten Kollegen zu und bittest ihn, Dir me10 nahezubringen, Du zeigst ihm CREO modeling/ein anderes 3D. Habe ich zwar einen potentiellen Schulungskunden weniger, aber für Euer Teamwork ist es sicherlich hilfreich - oder hast Du Bedenken, das der 2D Kollege dann doch schneller im Lernen von CREO ist  

------------------
Grüssle

Gero

[Diese Nachricht wurde von Gero Adrian am 14. Jan. 2020 editiert.]

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Ratsuchender
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von Ratsuchender an!   Senden Sie eine Private Message an Ratsuchender  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Ratsuchender

Beiträge: 10
Registriert: 03.01.2020

erstellt am: 24. Jan. 2020 06:18    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities


ME10.jpg

 
Hallo,

darüber kann man ewig diskutieren und es gibt ja auch andere Programme, die alte Zeichnungen problemlos bearbeiten können (AutoCAD, NX, usw.) aber Fakt ist, dass die alten  Zeichnungen als Creo Standard importiert werden sollen und das me10 nicht mehr eingesetzt wird.

Man fährt ja auch jetzt keinen 1920er Ford wenn es mit dem aktuellen Ford wirtschaftlicher läuft. 

Hier geht es nur darum, dass die Kollegen in den nächsten Monaten in Rente gehen und hierbei läuft das me10 nur mehr für sie und für alle anderen Angestellten das Creo. Das me10 wird alsbald entfernt.

Die Bedienbarkeit ist sehr gewöhnungsbedüftig, jedoch soll im Creo das oben erwähnte Problem lösbar sein, oder?

Liebe Grüße

P.S:
Wenn du das Bild siehst, wo du jeden einzelnen Klick für die Befehle ausführen musst, dann weißt sicher, warum kaum einer mehr das me10 verwenden will. 

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Gero Adrian
Mitglied
MBA, Dipl.Ing.


Sehen Sie sich das Profil von Gero Adrian an!   Senden Sie eine Private Message an Gero Adrian  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Gero Adrian

Beiträge: 520
Registriert: 13.12.2000

Ihr Berater
Klietsch Partner

erstellt am: 24. Jan. 2020 06:44    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Ratsuchender 10 Unities + Antwort hilfreich

Hi

Lösungsorientierte Denkweise

1. Alles wird mit Annotation gemacht - dann müsst Ihr akzeptieren, das es die Layerdenkweise nicht mehr gibt. Das können im übrigen andere CAD 2D Anhängsel auch nicht.
2. Für Altdateien bleibt me10 in einem eingefrorenen Stand das Werkzeug der Wahl. Es ist doch eine einfache Kostenabschätzung, wie oft müsst ihr an eine alte Zeichnung 'ran und wann lohnt der Umstieg. Im übrigen ist es eine einzige Zahl in einer ini Datei, die die Oberfläche Eures me10 vom dem gezeigten motif Style UI auf ein mixed oder win style (hier mit Ribbons) umstellt. -->me.10.ini --> -pelook. Das sollte aber Euer Admin wissen/umstellen
3. Ihr lagert das Ganze an ein Ingenieurbüro aus

Das scheint mir aber in Summe eher wenigere ein technisches als ein "Management of change" Problem zu sein 

------------------
Grüssle

Gero

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

friedhelm at work
Mitglied
Techniker Aluminium Profile


Sehen Sie sich das Profil von friedhelm at work an!   Senden Sie eine Private Message an friedhelm at work  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für friedhelm at work

Beiträge: 795
Registriert: 01.04.2003

Creo Elements/Direct
Drafting 17+20
ui klassisch Tablett+Ribbon,
Modeling 16-20
Lizenz auf usb Netzwerkadapter
Win 10 64 @work
Win 7 home prem. 64 @home
DraftSight,eDrawings,TracTrix,
Print2Cad,IrfanView,Notepad++,
....

erstellt am: 24. Jan. 2020 19:32    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Ratsuchender 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo radsuchender
jede Frage ist eine Antwort wert.
Bin nicht sicher, was du speicherst um es dann im Annotion als Skizze lädst.
Die gesammte Zeichnung?
Weisst du, dass man die einelnen Teile aus ME10 als einzelne Dateien speichern und somit auch als einzelne Skizzen im Annotation importieren kann ?
Der Befehl ist:
STORE MI "Teilename" ADD_FONTS DEL_OLD "Dateiname"
Siehe Hilfe Programmierhandbuch "STORE"
Zitat:
Mit ALL wird die gesamte Zeichnung ab dem obersten Teil gespeichert. Es besteht auch die Möglichkeit, eine Zeichnung nur teilweise zu speichern. Dazu wird entweder der Name des zu speichernden Teils eingegeben, oder die zu speichernden Elemente werden über die Auswahlfunktion ausgewählt.

Und richtig, dafür gibt es in keiner der ME10 Oberflächen ein Menufeld oder Option.
Immer zu wenig Platz oder vom Programmierer als unwichtig erachtet. wer weiss 
Wenn das für dich noch nicht the yellow of the egg ist tut es mir leid dir nicht weiter helfen zu können.
Ansonsten schliesse ich mich allen Aussagen von Gero an.
Es gibt eben Arbeit die im reinen 2D besser aufgehoben sind.
ME10 ist darin unschlagbar.
Warum haben sonst viele Benutzer von anderen 3D Programmen die Uralt Version 8.7 noch im Einsatz?
Habe die 2D Möglichkeiten von Modeling und Anno von Anfang an als "Arm" gesehen.
Das kann man aber nur wenn man alle drei kennt.
Du?

------------------
Gruss Friedhelm

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Ratsuchender
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von Ratsuchender an!   Senden Sie eine Private Message an Ratsuchender  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Ratsuchender

Beiträge: 10
Registriert: 03.01.2020

erstellt am: 29. Jan. 2020 08:45    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

@Gero:

Wenn es die Layergeschichte nicht mehr gibt, gibt es eine Möglichkeit, dass man die Skizzen einzeln ausblenden kann?

Wenn die Zeichnung danach öfter verwendet werden soll, dann müsste man diese als 3D Zeichnung machen oder?

Wir haben diesbezüglich keinen Admin, sondern ein paar "Verantwortliche" haben gesagt, dass sie das wollen und aus.
Also von Creo/me10 Spezialisten können wir da nicht reden und die Kosten werden dafür nicht (extra auslagern u.a) eingesetzt.

Es geht hierbei rein um eine technische Sache und das ist das einzelne Ausblenden und fertig.  

[Diese Nachricht wurde von Ratsuchender am 29. Jan. 2020 editiert.]

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Ratsuchender
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von Ratsuchender an!   Senden Sie eine Private Message an Ratsuchender  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Ratsuchender

Beiträge: 10
Registriert: 03.01.2020

erstellt am: 29. Jan. 2020 08:54    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

@friedhelm at work:

Ich öffne einfach die gespeicherte me10 Datei im Creo und importiere sie und ja, es ist die gesamte Zeichnung mit den vielen Einzelskizzen, die auch im Creo (siehe Bild) erkannt wird, jedoch kann man sie halt nicht ein und ausblenden.
Ich brauche also nicht extra alle me10 Teile als Skizze neu speichern.

Ob jetzt me10 oder AutoCAD usw. im 2D unschlagbar sind, darüber kann man soviel streiten wie beim Apple vs. Samsung.  

Ich arbeite ausschließlich 3D/2D mit NX, E3D und AutoCAD (die gibt es in dieser Firma aber nicht) aber me10 und Creo sind wieder eine eigene Welt und ich habe darin kaum Erfahrung bzw. ist da das Umdenken mühsam, zumal ich Creo nur für die paar Zeichnungen/eventuell ein paar 3D Modelle brauche.
Creo finde ich bzgl. Annotation aber wirklich arm. Wieso speckt PTC das so derart ab, dass man weiterhin me10 nehmen muss?

Danke für euere Hilfe.  

P.S:
Gestern hat PTC ein Update auf 20.2.1.0 gemacht und nun ruckelt alles wie als ob er 1000 Linien pro Pixel ziehen würde. So kann man gar nicht mehr arbeiten.   

[Diese Nachricht wurde von Ratsuchender am 30. Jan. 2020 editiert.]

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Gero Adrian
Mitglied
MBA, Dipl.Ing.


Sehen Sie sich das Profil von Gero Adrian an!   Senden Sie eine Private Message an Gero Adrian  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Gero Adrian

Beiträge: 520
Registriert: 13.12.2000

Ihr Berater
Klietsch Partner

erstellt am: 30. Jan. 2020 11:01    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Ratsuchender 10 Unities + Antwort hilfreich

Hi

Annotation ist nicht abgespeckt, es macht das was es soll, es "annotiert" fertigungsrelevante Informationen an fertige Konstruktionen die im 3D entstanden sind.
Wenn man im 2D malen soll, ist me10 das Tool der Wahl und in sofern ist die Produktpolitik seitens PTC vollkommen in Ordnung. Versuche einmal bei NX 20 Jahre alte 2D Zeichnungen aus dem Unigraphics 2D von 1999 zu öffnen und zu verändern, ich bin mir sicher, das geht gar nicht.
Wenn PTC ein Update gemacht hat und die Grafik hängt ist es doch aber wahrscheinlicher, das das Problem eher im Grafiksubsystem (Treiber)  Rechner liegt - oder?

------------------
Grüssle

Gero

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Ratsuchender
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von Ratsuchender an!   Senden Sie eine Private Message an Ratsuchender  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Ratsuchender

Beiträge: 10
Registriert: 03.01.2020

erstellt am: 30. Jan. 2020 13:09    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hi,

mittlerweile und nach persönlicher Überzeugung von einem PTC Spezialisten, der die Updates gemacht hat, werde ich es noch mit dem Drafting schnell fertig machen und als dxf abspeichern bevor es entfernt wird.

Die grafische Angelenheit wurde durch das Bewegen per STRG+Maustasten ausgetrickst.
Das Scrollen mit der Maus ist das einzige Problem.

Mit AutoCAD und auch mit NX kann man problemlos 20 Jahre alte Zeichnungen öffnen.

Liebe Grüße

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Ratsuchender
Mitglied



Sehen Sie sich das Profil von Ratsuchender an!   Senden Sie eine Private Message an Ratsuchender  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Ratsuchender

Beiträge: 10
Registriert: 03.01.2020

erstellt am: 30. Jan. 2020 13:13    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hi,

mittlerweile und nach persönlicher Überzeugung von einem PTC Spezialisten, der die Updates gemacht hat, werde ich es noch mit dem Drafting schnell fertig machen und als dxf abspeichern bevor es entfernt wird.

Die grafische Angelenheit wurde durch das Bewegen per STRG+Maustasten ausgetrickst.
Das Scrollen mit der Maus ist das einzige Problem.

Mit AutoCAD und auch mit NX kann man problemlos 20 Jahre alte Zeichnungen öffnen.

Liebe Grüße

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2020 CAD.de | Impressum | Datenschutz