Hot News aus dem CAD.de-Newsletter:

Mit Unterstützung durch:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  PTC Creo Elements/Direct Modeling
  Systemvoraussetzungen Modeling 2008

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   Systemvoraussetzungen Modeling 2008 (1757 mal gelesen)
Knuddel25
Mitglied
Technische Zeichnerin Maschinen- und Anlagentechnik


Sehen Sie sich das Profil von Knuddel25 an!   Senden Sie eine Private Message an Knuddel25  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Knuddel25

Beiträge: 687
Registriert: 09.01.2008

CoCreate Modeling 18.1
CoCreate Drafting 18.1 (Klassisches UI)
Windows 7 Professional
64-bit

erstellt am: 21. Jan. 2010 12:23    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hallo zusammen,

ein Arbeitskollege von mir und ich sollen neue Rechner bekommen, er einen Laptop und ich eine Workstation.

Vorschläge von unserer EDV sind:
- Workstation XW4600 mit 3 GB
- Laptop 8730w mit 3GB

Meine Frage an euch, sind sie ok? Muss dazu sagen, von PC allgemein haben wir leider nicht viel Ahnung von. Wir wissen nicht, was man so an Arbeitsspeicher, Grafikkarte, ... so braucht. Vielleicht könnt ihr uns helfen?

Bisher haben wir im Einsatz:
Mein Kollege:
- Microsoft Windows XP
  Professional x64 Edition
  Version 2003
- HP xw9300 Workstation
  AMD Opteron(tm) Processor 254
  2.79 GHz, 8,00 GB RAM
- Grafikkarte
  NVIDIA Quadro FX 3450/4000 SDI

Ich:
- Microsoft Windows XP
  Professional
  Version 2002
- HP xw4400 Workstation
  Intel(R) Core(TM)2 CPU
  6700 @ 2.66 GHz
  1.57 GHz, 2,00 GB RAM
- Gafikkarte
  ATI Fire GL V7200
  ATI Fire GL V7200 Secondary

Unser größtes Projekt umfasst bisher die Erstellung einer kompletten Halle (70x48x20m) mit mehreren Anlagen-Aufstellungen. Wir sind bisher erst in der Grob-Planung und stoßen schon an die Grenzen unserer Systeme. Die Systeme hängen sich teilweise schon bei kleineren Arbeiten (z.B. Aufrufen des Messen-Menüs) auf. Wir haben aber noch nicht mit der Detaillierung der Anlagen (Zeichnen von Stahlbauten z.B.) angefangen.
Die Dateigröße ist bisher 70MB, wobei sie durch die Detaillierungen noch viel größer werden wird. In der Datei sind keine Teile- und Flächenfarben vorhanden. Modelle von Lieferanten sind auf 1 Teil zusammengebunden worden, also sind auch keine Flächenteile vorhanden. Das was wir machen konnten, um die Datei so klein wie möglich zu halten, haben wir gemacht. Aber alles kann man halt doch nicht beseitigen.
Ich habe mal das LISP "Zaehlen.lsp" von der Hilfeseite geladen:
Das Modell enthält 3482 Unterbaugruppen; 19611 Teile; davon 18228 Volumenteile; 1383 Flächenteile; 0 Drahtteile; 37 Behälter; 1044 Ansichtssätze.
Jetzt könnt ihr euch vielleicht eher vorstellen, in welchen Dimensionen wir arbeiten.

Hier mal meine Sammlung, was ich so bisher selbst rausgefunden habe:
- In den Datenblättern von PTC steht folgendes: Für die Unterstützung von Baugruppen mit mehr als 100.000 Teilen soll man auf die 64 Bit Edition Upgraden und erhält so einen Arbeitsspeicher von bis zu 128 GB. (Wenn ich das richtig verstanden habe  ) Bei Plattformvoraussetzung steht Windows Viste und XP Professionla (jeweils 32 und 64 Bit).
- Auf der Seite von Claud Brod steht folgendes: 

Zitat:
...Man beachte aber, daß professionelle Grafikkarten wie z.B. NVIDIAs Quadro-Karten, die FireGL-Karten von ATI oder die Wildcat-Karten von ATI oft spezielle Optimierungen für CAD-Software zur Verfügung stellen, die die tägliche Arbeit beachtlich beschleunigen können. ...
 
Zitat:
...Suchen Sie nach Karten, die das sogenannte occlusion culling unterstützen. ...
 
Zitat:
...Will man mit sehr großen Baugruppen arbeiten, sollte man sich ein Betriebssystem anschaffen, das den /3GB-Modus unterstützt, wie z.B. Windows XP Professional. ...

Stimmen die Angaben noch oder sind sie teilweise schon wieder veraltet?
Können wir mit den Rechnern, die unsere EDV rausgesucht hat, was anfangen? (Siehe oben, mehr Infos habe ich leider nicht von denen bekommen)

Wie sieht es mit dem Drafting aus? Ich denke mir mal, dass, wenn man vom Modeling ausgeht, mit Darfting dann keine Probleme mehr haben wird, oder?

Ihr merkt bestimmt schon, dass wir nicht viel Ahnung davon haben und es ein sehr "Heißes Eisen" für uns ist.

Ich bedanke mich recht herzlich bei euch für das Lesen des Romans und für eure Mühen und Antworten.

Ganz viele lieben Knuddeligen Grüße 

------------------
Das Leben ist kurz, weniger wegen der kurzen Zeit, die es dauert, sondern weil uns von dieser kurzen Zeit fast keine bleibt, es zu genießen! 

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Jonischkeit
Ehrenmitglied V.I.P. h.c.
Freiberuflicher Ingenieurdienstleister (CSWP)



Sehen Sie sich das Profil von Jonischkeit an!   Senden Sie eine Private Message an Jonischkeit  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Jonischkeit

Beiträge: 2552
Registriert: 29.07.2003

CSWP
SWX2003 bis 2013
verschiedene Rechner

erstellt am: 21. Jan. 2010 14:19    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Knuddel25 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo Knuddel,

ohne mich ganz genau auszukennen:
- ein 64 Bit System ist bei 3GB Speicher sinnlos. Das kanst Du auch mit 32Bit machen. Lass da eher 8GB einbauen.
- die bisherigen Grafikkarten sind IMHOIn my humble oppinion (Meiner Meinung nach) Geldverschwendung. Achte lieber darauf, eine SSD (128Gb reichen) eingebaut zu bekommen.

HTHHope this helps (Hoffe, es hilft weiter)
Michael

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

P.Ganahl
Mitglied
Masch. Ing


Sehen Sie sich das Profil von P.Ganahl an!   Senden Sie eine Private Message an P.Ganahl  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für P.Ganahl

Beiträge: 113
Registriert: 26.09.2001

HP XW8200
XEON 3.2 GHz
Win X64
NVIDIA Quadro FX1400
OSDM 14.50
OSDD 14

erstellt am: 21. Jan. 2010 14:26    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Knuddel25 10 Unities + Antwort hilfreich

Früher hatte ich jeweils die Faustregel: Pro 100MB Datei ist 1GB RAM erforderlich. Glaube seit V16 wurde die Komprimierungsrate des pkgs erhöht. Ich denke solage man nicht über 150MB geht sollten die 32bit mit 3GB reichen. Für grössere Sachen würde ich 64bit mit min 6GB nehmen. Das mit den Grafikkarten gilt immer noch, keine Consumerkarten OpenGL fähig (gilt auch für Notebooks).
Drafting ist meist kein Problem, wobei vom 3D abgeleitete Annotation Zeichnungen können manchmal sehr gross werden, hatte schon Files bis 200MB.
Kurz und gut: ImZweifelsfall würde ich weder bei RAM noch bei der Grafikkarte sparen, das zahlt sich nicht aus.

Gruss

Patrick

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

NOBAG
Mitglied
Konstrukteur


Sehen Sie sich das Profil von NOBAG an!   Senden Sie eine Private Message an NOBAG  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für NOBAG

Beiträge: 589
Registriert: 13.06.2007

Win 7 Prof x64 SP1 Intel Xeon 3.6 Ghz 32GB RAM
NVIDIA Quadro K4000
Creo Elements/Direct Modeling 19.0 M070 mit Power Extensions
SolidPower 20.1
ModelManager 19 M030

erstellt am: 21. Jan. 2010 16:34    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Knuddel25 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo,

Ich darf seit einiger Zeit auf einer 64-Bit Maschine arbeiten, und ich muss sagen:    Es macht Spass!!!
Vorher musste ich teils mehrmals pro Tag das Programm neu starten, weil ich immer an die 2GB-Systemgrenze gestossen bin.
Nun mit 8GB Ram kann ich mehrere Projekte ohne Probleme laden.

zur Grafikkarte: FX 1700
Falls Du Support von CoCreate/PTC/Inneo/usw geniest, solltest Du unbedingt eine der offiziell unterstützten Karten benützen. Ansonsten wird doch eh jedes Problem darauf abgeschoben...

------------------
Gruss vom Thunersee, Joy

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

netvista
Mitglied
Konstrukteur Sondermaschinen


Sehen Sie sich das Profil von netvista an!   Senden Sie eine Private Message an netvista  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für netvista

Beiträge: 408
Registriert: 20.11.2003

WIN 7 Prof x64
HP Z230
Xeon-E3-1240 3.40 GHz
32 GB Ram
NVidia Quadro
CCM 19.x
MM 19.x
SolidPower

erstellt am: 21. Jan. 2010 16:45    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Knuddel25 10 Unities + Antwort hilfreich

Meine Workstation (siehe Sys-Info) reicht für unsere Anlagen max 100MB oder 10000 Teile im 3D aus, eventuell würde ich mir eine stärkere Grafikkarte wünschen. Wird die ganze Anlage dargestellt ruckelt es unangenehm. Könnte aber auch an dem 30" Monitor und dem SpacePiloten liegen (ist aber nur eine Vermutung von mir.)

Doch wenn man Annotation für eine Zusammenbauzeichnung bemüht sieht die Sache schon ganz anders aus. Ich habe dann nicht selten sofort meine 8GB voll.

Grüße Fred

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Gerhard Deeg
Ehrenmitglied V.I.P. h.c. i.R.
Konstrukteur aus Leidenschaft



Sehen Sie sich das Profil von Gerhard Deeg an!   Senden Sie eine Private Message an Gerhard Deeg  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Gerhard Deeg

Beiträge: 2631
Registriert: 17.12.2000

CREO - OSD - OSM
HP XW4400 - XW4600
Dell Inspiron 17E
NVIDIA QUADRO FX1500
NVIDIA Quadro FX1800
HP Mini 210 2002sg
WIN 7 Ultimate 32/64

erstellt am: 21. Jan. 2010 18:25    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Knuddel25 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo Knuddel,

wenn ich noch hauptberuflich arbeiten würde, dann würde ich eine Maschine mir vorstellen, die 2 XEON Prozessor hat, aufgerüstet mit 16GB Hauptspeicher, Festplatten mit 10.000 bis 15.000 Umdrehungen vielleicht sogar SCSI-Platten. Die Grafikkarte sollte auf jedenfall OpenGL fähig sein wenn möglich 256 0der 512 MB Speicher besitzen.

Einen Rechner XW4600 mit einer FX1800 habe ich privat jetzt zum Spielen zu Hause.

Denn auch die Zugriffszeit der Festplatten ist bei CAD wichtig.

HTHHope this helps (Hoffe, es hilft weiter) Gruss Gerhard

------------------
Jeder erfüllte Wunsch ist ein Traum weniger
Träume sind die Sonnenstunden der Hoffnung

[Diese Nachricht wurde von Gerhard Deeg am 21. Jan. 2010 editiert.]

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

karl-josef_wernet
Mitglied
SysAdmin CAD-ME


Sehen Sie sich das Profil von karl-josef_wernet an!   Senden Sie eine Private Message an karl-josef_wernet  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für karl-josef_wernet

Beiträge: 925
Registriert: 27.11.2000

erstellt am: 21. Jan. 2010 21:10    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für Knuddel25 10 Unities + Antwort hilfreich

Aktuell würde ich darauf achten einen Rechner mit einer i7-CPU zu bekommen, da ja OneSpace nicht in der Lage ist, den Hauptprozess auf mehrere Cores zu verteilen. i7 takted selbstständig den genutzten Core hoch, so dass die CPU aber thermisch nicht überlastet wird.
2.5GHz nominal bis zu 3.3GHz bei Bedarf. Graphikkarte nVidia fx1800, fx2800 o.a. SAS-Platte (Serial attached SCSI) Speicher min 8GB besser 16GB (übrigens CoCreate hat mal vorgerechnet, dass man für 64Bit-Rechner Faktor 1.7 mehr Arbeitsspeicher für das gleiche Modell benötigt, d.h. 3GB 32Bit = 5.1 GB bei 64Bit für gleiche Leistung)
Leider sind die i7-Prozessoren sowohl bei HP als auch bei Dell bislang nur in den Laptops verfügbar. Dell bietet zwar einen Desktop an, allerdings ist dieser nicht CAD-tauglich.

------------------
kjw

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2019 CAD.de | Impressum | Datenschutz