Hot News aus dem CAD.de-Newsletter:

Mit Unterstützung durch:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  PTC Creo Elements/Direct Modeling
  Denkfehler oder Fehler in der machining.lsp?

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   Denkfehler oder Fehler in der machining.lsp? (2510 mal gelesen)
3D-Papst
Moderator





Sehen Sie sich das Profil von 3D-Papst an!   Senden Sie eine Private Message an 3D-Papst  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für 3D-Papst

Beiträge: 3239
Registriert: 11.06.2001

Herr, stärke mich in Geduld,
aber ZACK ZACK!!

erstellt am: 24. Nov. 2006 08:15    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Moin,
hier mal ein Auszug aus der Datei:

;    Einheit    Gewindebezeichnung    Bohrungsradius  Nenn-Radius  Steigung  Fasenradius        Gewindelänge
:units      ' (nil          nil              :mm            :mm              :mm              :mm              :mm    nil :mm  )
; Metrisches Regelgewinde

    ("metric"    "M 10    x 1.5      Regel"      4.08          5.0              1.5            5.0    9.0    1 0.0  )

Bei M10x1,5 wird hier als Bohrungsradius(?) 4,08mm angegeben. Das ergäbe für mich einen Kerndurchmesser von 8,16mm. Laut Tabellenbuch hat M10x1,5 aber einen Kerndurchmesser von 8,376mm. Der Kerndurchmesser des BOLZENS hat 8,16mm lt. Tabellenbuch aber nicht der Kerndurchmesser der BOHRUNG.

Hab ich hier nun nen Denkfehler oder stimmen die ganzen Maße in der machining.lsp nicht?
Papst

------------------
Der Papst empfiehlt:  Hilfeseite und FAQ zum OSDM

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

noxx
Mitglied
Steuerzahler


Sehen Sie sich das Profil von noxx an!   Senden Sie eine Private Message an noxx  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für noxx

Beiträge: 801
Registriert: 13.12.2004

OS: Win 7 Ultimate 64 bit SP1
Speicher: 30 GB RAM
Grafik: nVidia Quadro 4000
Creo Modelling v17.0

erstellt am: 24. Nov. 2006 10:50    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für 3D-Papst 10 Unities + Antwort hilfreich

Zitat:
Original erstellt von 3D-Papst:
Moin,
hier mal ein Auszug aus der Datei:
[b]
;    Einheit    Gewindebezeichnung    Bohrungsradius  Nenn-Radius  Steigung  Fasenradius        Gewindelänge
:units      ' (nil          nil              :mm            :mm              :mm              :mm              :mm    nil :mm  )
; Metrisches Regelgewinde

    ("metric"    "M 10    x 1.5      Regel"      4.08          5.0              1.5            5.0    9.0    1 0.0  )

Bei M10x1,5 wird hier als Bohrungsradius(?) 4,08mm angegeben. Das ergäbe für mich einen Kerndurchmesser von 8,16mm. Laut Tabellenbuch hat M10x1,5 aber einen Kerndurchmesser von 8,376mm. Der Kerndurchmesser des BOLZENS hat 8,16mm lt. Tabellenbuch aber nicht der Kerndurchmesser der BOHRUNG.

Hab ich hier nun nen Denkfehler oder stimmen die ganzen Maße in der machining.lsp nicht?
Papst

[/B]


Kerndurchmesser für M10 nach meinem Tabellenbuch:

Für Bolzen: 8,160
Für Muttern: 8,376

------------------

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

christian137
Mitglied
CAD Administrator


Sehen Sie sich das Profil von christian137 an!   Senden Sie eine Private Message an christian137  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für christian137

Beiträge: 35
Registriert: 11.12.2002

WinXP;Modeling,ME10,Workmanager(+SAP Schnittstelle) 13.20B , 14.00
HW HP XW4200 3,4Ghz;3GB Ram;Nvidia FX1300
25 Arbeitsplätze

erstellt am: 24. Nov. 2006 12:50    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für 3D-Papst 10 Unities + Antwort hilfreich

Zitat:
Original erstellt von 3D-Papst:
Moin,
hier mal ein Auszug aus der Datei:

;    Einheit    Gewindebezeichnung    Bohrungsradius  Nenn-Radius  Steigung  Fasenradius        Gewindelänge
:units      ' (nil          nil              :mm            :mm              :mm              :mm              :mm    nil :mm  )
; Metrisches Regelgewinde

    ("metric"    "M 10    x 1.5      Regel"      4.08          5.0              1.5            5.0    9.0    1 0.0  )

Bei M10x1,5 wird hier als Bohrungsradius(?) 4,08mm angegeben. Das ergäbe für mich einen Kerndurchmesser von 8,16mm. Laut Tabellenbuch hat M10x1,5 aber einen Kerndurchmesser von 8,376mm. Der Kerndurchmesser des BOLZENS hat 8,16mm lt. Tabellenbuch aber nicht der Kerndurchmesser der BOHRUNG.

Hab ich hier nun nen Denkfehler oder stimmen die ganzen Maße in der machining.lsp nicht?
Papst


Hallo Papst

Gleich mal vorweg , ich verwende Machining nicht sondern SolidPower.
Mir scheint das kein Denkfehler zu sein .
Wir hatten mit den ersten Versionen der Gewindefunktionen von Modeling ein ähnliches Problem , da wurde auch für jedes Gewinde der Kerndurchmesser des Bolzenes verwendet (und zwar im Code fix eingetragen).
Das hat bei direkter Übernahme der Daten in CAM Systeme , z.b für Laserschneiden, gehörige Probleme verursacht.
Eigentlich muss man ja für Gewindebohrungen nicht den Kerndurchmesser der Mutter , sondern den Bohrlochdurchmesser verwenden.
Der wäre lt Tabelle für M10x1.5 8,5.
War seinerzeit ein langer Weg CoCreate zu überzeugen , dass man nicht überall den Kerndurchmesser des Bolzens verwenden kann und die Gewindefunktion zulassen soll eigene Durchmesser zu verwenden.
SolidPower verwendet ähnliche Tabellen für die Gewinde wie Machining , dort haben wir generell den Bohrlochdurchmesser eingetragen.
So wird auf Zeichnungen der korrekte Durchmesser für die Bearbeitung dargestellt , auch bei der Weiterverwendung von 3D Modellen in CAM Systemen haben wir dann keine Probleme.
Ich hoffe diese Informationen helfen Dir irgendwie weiter.

christian

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

3D-Papst
Moderator





Sehen Sie sich das Profil von 3D-Papst an!   Senden Sie eine Private Message an 3D-Papst  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für 3D-Papst

Beiträge: 3239
Registriert: 11.06.2001

Herr, stärke mich in Geduld,
aber ZACK ZACK!!

erstellt am: 24. Nov. 2006 13:01    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hallo Christian,
klnigt ein wenig einleuchtend. Trotzdem zweifel ich die Korrektheit der Daten im machining14.lsp an.

Mit R 4.08mm wird hier weder der Bohrungsdurchmesser noch der Kerndurchmesser der Mutter angegeben. Es ist definitiv der Kern-Dm des Bolzens.

Mit dem Dm von 8,5 könnte ich leben, aber der o.g. Wert ist IMHO definitiv falsch für ein Gewindeloch. Es muss doch ein Standard definiert sein damit eine Gewindepaarung (Loch vom machining, Schraube vom Hersteller xyz) auch sauber zusammenpassen. Wenn der eine 8.16, der andere 8.375 und der nächste 8.5 zeichnet dann ist doch irgendwas verkehrt denke ich.

Gruß
Papst

------------------
Der Papst empfiehlt:  Hilfeseite und FAQ zum OSDM

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

christian137
Mitglied
CAD Administrator


Sehen Sie sich das Profil von christian137 an!   Senden Sie eine Private Message an christian137  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für christian137

Beiträge: 35
Registriert: 11.12.2002

WinXP;Modeling,ME10,Workmanager(+SAP Schnittstelle) 13.20B , 14.00
HW HP XW4200 3,4Ghz;3GB Ram;Nvidia FX1300
25 Arbeitsplätze

erstellt am: 24. Nov. 2006 13:11    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für 3D-Papst 10 Unities + Antwort hilfreich


gewinde.jpg

 
Zitat:
Original erstellt von 3D-Papst:
Hallo Christian,
klnigt ein wenig einleuchtend. Trotzdem zweifel ich die Korrektheit der Daten im machining14.lsp an.

Mit R 4.08mm wird hier weder der Bohrungsdurchmesser noch der Kerndurchmesser der Mutter angegeben. Es ist definitiv der Kern-Dm des Bolzens.

Mit dem Dm von 8,5 könnte ich leben, aber der o.g. Wert ist IMHOIn my humble oppinion (Meiner Meinung nach) definitiv falsch für ein Gewindeloch. Es muss doch ein Standard definiert sein damit eine Gewindepaarung (Loch vom machining, Schraube vom Hersteller xyz) auch sauber zusammenpassen. Wenn der eine 8.16, der andere 8.375 und der nächste 8.5 zeichnet dann ist doch irgendwas verkehrt denke ich.

Gruß
Papst


Hallo Papst
Da hast du recht 8.16 sind für Gewindelöcher nicht brauchbar.
Hat uns seinerzeit bei NIRO Material einige Gewindewerkzeuge gekostet bist wir auf die Geschicht mit dem Kerndurchmesser des Bolzens kamen.
Im Anhang sieht man den Untzerschied zwischen Kerndurchmesser Bolzen - Mutter ganz gut.

mfg
Christain

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

3D-Papst
Moderator





Sehen Sie sich das Profil von 3D-Papst an!   Senden Sie eine Private Message an 3D-Papst  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für 3D-Papst

Beiträge: 3239
Registriert: 11.06.2001

Herr, stärke mich in Geduld,
aber ZACK ZACK!!

erstellt am: 24. Nov. 2006 13:16    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Jupp, gutes Bild!!
Nun denn, es ist Wochenende, warte ich eben mal den Montag ab ob sich vielleicht noch jemand hierzu meldet.
Papst

------------------
Der Papst empfiehlt:  Hilfeseite und FAQ zum OSDM

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2019 CAD.de | Impressum | Datenschutz