Hot News:

Unser Angebot:

  Foren auf CAD.de (alle Foren)
  ASP
  Collaborativ Tools!?

Antwort erstellen  Neues Thema erstellen
CAD.de Login | Logout | Profil | Profil bearbeiten | Registrieren | Voreinstellungen | Hilfe | Suchen

Anzeige:

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen nächster neuer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Autor Thema:   Collaborativ Tools!? (1801 mal gelesen)
AndreasK
Administrator
Daseinsinformatiker


Sehen Sie sich das Profil von AndreasK an!   Senden Sie eine Private Message an AndreasK  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für AndreasK

Beiträge: 1002
Registriert: 02.03.2000

erstellt am: 21. Jul. 2001 00:32    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities

Hallo an alle und an den Moderator,

das Stichwort ist ja schon gefallen: Collaborative Tools.
Offensichtlich hat die Branche ein neues Schlagwort für sich entdeckt: Collaboration.
Nun vermute ich aber dahinter mehr als nur den Versuch, eine englische Vokabel für etwas einzuführen, dass es ja schon seit langem gibt (mindestens so lange, wie es das Kartellamt gibt).
Und insbesondere in Bezug auf Konstruktion und Maschinenbau und dem gesamten Umfeld muss doch mehr dahinter stecken. Es geht hier wohl um die sog. Collaborative Tools. Also um Werkzeuge, um Software also, die eine (globale) Zusammenarbeit verschiedener Personen an verschiedenen Standorten mit unterschiedlichen Schwerpunkten ermöglichen soll. Und Softwarewerkzeuge erfordern ein bestimmtes Verfahren, mit dem dieses geschehen soll.
ASP (Application Service Providing), also das Bereitstellen eines Anwendungs-Dienstes ist hier sicherlich ein Aspekt. Anwender A wählt sich beim Dienstanbieter X ein, nutzt dessen Hard/Software via Framegrabbing (Bildschirminhalte von X -> A und Maus/Tastatur Befehle von A -> X) und erstellt mit der Software auf Hardware des Anbieters seine 'Arbeit'. Somit kann jeder 0815-PC den dickste Brummer fernbedienen. 5 Minuten später kann jemand anderer auf dem gleichen 'Brummer' von einer anderen Stelle aus diese Werke z.B. für eine Weiterverarbeitung mit einer anderen Software (FEM o.ä.) nutzen. Zulieferer können gleichzeitig schon mal nachsehen, was dort wieder gebaut wird und schon mal Angebote für notwendige Standard- oder Fertigungsteile abgeben.
Immer unter der Vorraussetzung natürlich, das nur der was sieht, der auch was sehen darf!
Prototyper, Werkzeugbauer und alle am Produkt beteiligten sind online auf dem aktuellen Stand.
Soweit die Vision, die meines Erachtens nach hinter Collaboration steckt. Es sei denn, ich habe etwas gründlich missverstanden.

Wahrscheinlich ist diese Art, Hard- und Software nur fernzubedienen, mit den gängigen Werkzeugen für Konstruktion und Maschinenbau oder alternativ, die Lizens zeitweilig samt Applikation zu übertragen (wenn die Hardware beim Anwender passt!) Stand der Technik.

Auf die nächsten 10 (oder weniger) Jahre hin betrachtet, muss sich doch aber an Werkzeugen selbst etwas ändern. Und zwar nicht eine Erweiterung hinsichtlich der Nutzung des Netzes (Internet z.B.), sondern eine Änderung in den Konzepten dieser Werkzeuge. Sicherlich ist das Publizieren von Ergebnissen, das Bereitstellen von Katalogen und jede andere Nutzung des Netzes ein Ansatz, wenn auch nur ein erster Schritt zu Collaborative Tools.

Müssen die Softwareschmieden nicht ihre Konzepte ändern (erweitern) und die Entwicklung in die Richtung lenken, dass sie hardwareunabhängig arbeiten? Also so entwickeln, dass es 'wurscht' ist, wer oder was die Applikation den letztendlich verwendet (und somit auch standortunabhängig!).
Es gibt also den Client (das was der Anwender sieht und bedient) und irgendwo einen Server (das was die Arbeit macht und rechnet, also Dienste abrufbar bereitstellt).
Auf einem Einplatzsystem ist Client und Server natürlich in einer Hardware vereint.

Die Vision ist dann die folgende:

Es gibt die unterschiedlichsten Clients und die unterschiedlichsten Server, sprich, die einen Softwareschmieden spezialisieren sich auf Benutzerführung und den Anwender (Clients) und die anderen Schmieden auf die Serverseite, sprich die Applikationen und deren Schwerpunkte.
Eine Kombination von beidem wird möglich, Systeme werden skalierbar (reicht die Power des Servers nicht aus, wird dieser erweitert oder es werden mehrere Server eingesetzt).
Zusätzliche 'Dienste' (FEM-Server, EDM/PDM-Server, Katalog-Server usw) werden einfach hinzugefügt und stehen dann dem Anwender zur Verfügung.

Oder, sozusagen collaborativ, es werden die unterschiedlichsten Server (Dienste) von unterschiedlichen Anbietern an einem Client gleichtzeitg zu einer 'runden' Anwendung zusammengeführt.

Dann entscheidet der Anwender, subjektiv oder wie auch immer, aus welchen Komponeten sein Werkzeug zusammengesetzt wird: Das eine Modul von dem, das andere Modul von einem Anderen und den Stücklistenprozessor von dem Dritten.
Und die Benutzerführung nimmt man von einer ganz anderen Softwareschmiede!

Na ja, es wird noch etwas dauern ..... bis die Sonne für Konstrukteure aufgeht!

Sind erstmal die Werkzeuge (Software) standort- und hardwareunabhängig, wird auch die Anwendung (im weitesten Sinne) collaborativ.

In diesem Sinne
ein schönes Wochendende

------------------
Beste Gruesse

Andreas Kippenberg

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Martin Kelle
Moderator
Dipl.-Ing.


Sehen Sie sich das Profil von Martin Kelle an!   Senden Sie eine Private Message an Martin Kelle  Schreiben Sie einen Gästebucheintrag für Martin Kelle

Beiträge: 24
Registriert: 14.06.2001

erstellt am: 23. Jul. 2001 15:44    Editieren oder löschen Sie diesen Beitrag!  <-- editieren / zitieren -->   Antwort mit Zitat in Fett Antwort mit kursivem Zitat    Unities abgeben: 1 Unity (wenig hilfreich, aber dennoch)2 Unities3 Unities4 Unities5 Unities6 Unities7 Unities8 Unities9 Unities10 Unities Nur für AndreasK 10 Unities + Antwort hilfreich

Hallo Andreas,

es ist eine schöne Vorstellung, dass alle Clients mit dem gleichen look and feel alle möglichen Anwendungen ausführen können. Diese Sonne wird noch nicht aufgehen.

Aber ein anderes Licht kann man bereits sehen. Dieses ist das Nutzen von Anwendungen über das Netz (Internet), wie Du es beschrieben hast. Und dieses in einer Umgebung, die Projekt- oder/und Firmenabhängig zertifiziert ist und auch die Tools zur Projektsteuerung, -kontrolle und Dokumentation beinhalten.
Der Nutzer findet im Internet seinen Arbeitsraum (workspace) mit allen für seine Arbeit wichtigen Werkzeugen (Software). Hier wird festgelegt wer wann welche Arbeit zu erledigen hat und das mit welchen Werkzeugen. Dokumentiert wird dies innerhalb eines Projektmanagmenttools in dem der gesamte workflow projektspezifische abgebildet wird. Die Tools, die den Beteiligten zur Verfügung stehen (EDM/PDM, CAD, FEM,...) werden aufeinander abgestimmt.
Damit ist Dein Ziel noch nicht erreicht, aber immerhin gibt es einen in sich stimmigen und kompatiblen workflow auf einer von jedem Standort und von jeder Plattform zu erreichenden skalierbaren Server. ASP bietet in dieser Hinsicht viele Vorteile : die Server und die Software ist vorhanden, Zugänge sind geprüft und werden administriert, Backup wird erledigt, zentrale Datenhaltung auf hochverfügbaren Rechner ist gegeben, Internetfähigkeit mit schnellen Anbindungen ist Grundlage von heutigem ASP.
Der workspace wird in dem beschriebenen Sinne das arbeiten verändern und collaborative engineering über das Internet möglich machen. Auch im Bereich der Systemintegration wird sich eine Vereinfachung einstellen, den die Kommunikation mit externen Partnern wird über standardisierte und verfügbare Kanäle laufen.

Mit freundlichen Grüßen

Dipl.-Ing. (FH) Martin Kelle
Engineering Service & Customer Care
work-center GmbH
Gesellschaft fuer netzwerkbasierte Dienstleistungen
Flughafenallee 26
28199 Bremen

Web: www.work-center.de
Email : aspforum@work-center.de

Eine Antwort auf diesen Beitrag verfassen (mit Zitat/Zitat des Beitrags) IP

Anzeige.:

Anzeige: (Infos zum Werbeplatz >>)

Darstellung des Themas zum Ausdrucken. Bitte dann die Druckfunktion des Browsers verwenden. | Suche nach Beiträgen

nächster neuerer Beitrag | nächster älterer Beitrag
Antwort erstellen


Diesen Beitrag mit Lesezeichen versehen ... | Nach anderen Beiträgen suchen | CAD.de-Newsletter

Administrative Optionen: Beitrag schliessen | Archivieren/Bewegen | Beitrag melden!

Fragen und Anregungen: Kritik-Forum | Neues aus der Community: Community-Forum

(c)2020 CAD.de | Impressum | Datenschutz